Mikrofonierung bei Vocalaufnahmen?Was ist zu beachten?

  • Ersteller loki1982
  • Erstellt am

loki1982
loki1982
Registriert
21.09.08
Beiträge
843
Reaktionen
6
Punkte
1.062
Hi an alle [g=79]Homerecordler[/g],

was muss man beachten bei der Mikrofonierung von Vocalaufnahmen?

- Wie weit sollten Wände entfernt sein (Seitenwände,Und Rückwand)?

- Und was kann man gegen Störfrequenzen tun?

Ich habe ein AUDIO TECHNICA AT4033 ASM und Tc electronics Konnekt 8.

Was gibt es sonst noch zu beachten?


Mfg Loki
 
N
naseweis
Registriert
29.09.05
Beiträge
3.260
Reaktionen
1
Punkte
14.526
melde dich bei facebook an mann oder kauf nen fernseher :D
 
loki1982
loki1982
Registriert
21.09.08
Beiträge
843
Reaktionen
6
Punkte
1.062
naseweis du hast bestimmt ausversehen in falsche forum geschieben --> denn das hier ist nicht www.Knuddels.de

--> aber deine sachliche Antwort weisst darauf hin das dies ein versehen war ;-)

Mfg loki


--> Auf eine Frage --> eine "blöde" Antwort --> machen meisst .... :)
 
M
MurphyOne89
Registriert
30.04.09
Beiträge
20
Reaktionen
0
Punkte
28
N
naseweis
Registriert
29.09.05
Beiträge
3.260
Reaktionen
1
Punkte
14.526
loki1982
loki1982
Registriert
21.09.08
Beiträge
843
Reaktionen
6
Punkte
1.062
--> ich dachte immer es gibt keine blöden Fragen!!! ---> nur blöde Antworten!!

mfg loki
 
H
Hannes_Meister
Registriert
27.06.08
Beiträge
533
Reaktionen
0
Punkte
564
Ihr seid doof.

Der Fragesteller ist in der Lage seine Frage verständlich zu formulieren, Ihr wisst genau das das hier nicht selbstverständlich ist...


Mein Tipp an den Fragesteller ist: Poppschutz benutzen.
 
G
godfather-of-grunge
Registriert
30.05.07
Beiträge
1.841
Reaktionen
8
Punkte
1.876
mein tipp: ausprobieren mit der position da man eh nix allgemeingüliges sagen kann....

cheers
 
loki1982
loki1982
Registriert
21.09.08
Beiträge
843
Reaktionen
6
Punkte
1.062
THX und wie weit sollten Seitenwände entfernt sein und Rückwand entfernt sein? Damit es zu keinen Reflektionen kommt?!?


Mfg Loki
 
H
Hannes_Meister
Registriert
27.06.08
Beiträge
533
Reaktionen
0
Punkte
564
Reflektionen gibts eh. Stell Dich einfach in die Mitte Deines Raumes. Oder vor Deinen Kleiderschrank.
 
loki1982
loki1982
Registriert
21.09.08
Beiträge
843
Reaktionen
6
Punkte
1.062
Oder vor Deinen Kleiderschrank --> Wieso das ??
 
H
Hannes_Meister
Registriert
27.06.08
Beiträge
533
Reaktionen
0
Punkte
564
Das würde die Erstreflektion von der einen Wand dämpfen.

Ausprobieren! Ohren auf!
 
loki1982
loki1982
Registriert
21.09.08
Beiträge
843
Reaktionen
6
Punkte
1.062
Z
zehnvorsechs
Registriert
30.01.17
Beiträge
4.506
Reaktionen
1.172
Punkte
10.508
was muss man beachten bei der Mikrofonierung von Vocalaufnahmen?

- Der Ploppkiller wurde ja schon genannt, ist wirklich wichtig. Abstand zum Mikro vielleicht 15 cm, ansonsten möglichst guten Abstand suchen.

- Geschlossene Kopfhörer verwenden. Sonst kommt möglicherweise ein nennenswerter Anteil Sound vom Kopfhörer in die Vocal- Aufnahme das kann sich sehr qualitätsmindernd auswirken

Wie weit sollten Wände entfernt sein (Seitenwände,Und Rückwand)?

Das hängt individuell von der Beschaffenheit Deines Raumes ab.

PS : Der Kleiderschrank von Hannes ist mit allerhand Stoff vollgepackt und geöffnet und zwar so geöffnet, daß die evtl. vorhandenen Türen nicht für zusätzliche ungewollte Refletionen sorgen. Dann ist das gar nicht so unwahrscheinlich, daß das auch helfen kann. Es gibt auch Leute, die stellen sich ein paar Matratzen hochkant oder ein flauschiges Sofa. Wie auch immer. Manchmal geht es aber auch ohne und fast überall im Raum. Man sollte vielleicht nicht unbedingt gegen eine nackte Wand singen. Wenn sich in der Mitte des Raumes keine besonderen Echos bilden und so, passt das schon.

Und was kann man gegen Störfrequenzen tun?

Was sind Störfrequenzen in diesem Sinne ?

- Mikros mit Nierencharakteristik dämpfen rückwärtigen [g=107]Schall[/g]. Wenn z.B. Dein Computer einen hörbaren Geräuschpegel macht, dann läßt der sich verringern, indem die Rückseite in Richtung Deines Computers zeigt. Ansonsten kann man sich auch einen geräuscharmen Computer kaufen, den Computer außerhalb des Raumes aufstellen oder ein geräuscharmes Gehäuse, Netzteil umrüsten und eine Grafikkarte mit Passiv- Kühlung zulegen, es muß nicht die Top- Gamer- Karte sein, die Krach wie ein Düsenjet macht.

- Störender Lärm von außen : Schalldämmung.

- Störende Reflektionen von Wänden, Decken, Boden, anderen Gegenständen und akustischen Materialien :

Es gibt auch Material wie Bassfallen, Absorber, Reflektoren, Diffusoren und allen möglichen Kram, um akustische Probleme zu beheben, das ist aber nicht billig und bedarf einer individuellen Problemanalyse. Am besten versuchst Du es einfach mal und stellst dann fest, ob sich der Raum an bestimmten Stellen positiv oder negativ bemerkbar macht oder das völlig neutral ist.

Man könnte die Frage auch so verstehen bzw. beantworten :

Du könntest Deine Mitbewohner bitten, mehr Verständnis für Deinen Lärm aufzubringen und die Aufnahmesession nicht zu stören.

Ich habe ein AUDIO TECHNICA AT4033 ASM und Tc electronics Konnekt 8.
- Bedienungsanleitung lesen, da stehen auch manchmal brauchbare Tips drin oder Sachen, die man einfach nicht wußte oder die hier vielleicht vergessen werden.
 
W
Wolfgang
Registriert
13.12.06
Beiträge
17.959
Reaktionen
32
Punkte
20.111
zehnvorsechs schrieb:
- Der Ploppkiller wurde ja schon genannt...

Nein der wurde noch nicht genannt. Den gibt´s ueberhaupt nicht.

Einen Popkiller, -[g=43]Filter[/g], -Schutz dagegen schon.
 
W
Wolfgang
Registriert
13.12.06
Beiträge
17.959
Reaktionen
32
Punkte
20.111
Hannes_Meister schrieb:
Reflektionen gibts eh. Stell Dich einfach in die Mitte Deines Raumes.

Da in der Mitte des Raumes die Stoerfrequenzen, oder besser gesagt Raummoden, am ehesten auftreten ist eine zweidrittel zu eindrittel Regelung, wie bei Abhoerposition, am Besten.
 
loki1982
loki1982
Registriert
21.09.08
Beiträge
843
Reaktionen
6
Punkte
1.062
thx ich denke das alle meine Fragen beantwortet wurden!



Mfg Loki
 
Rondo_Calamares
Rondo_Calamares
Registriert
13.05.09
Beiträge
20
Reaktionen
0
Punkte
26
Das mit dem Kleiderschrank war gar nicht so dumm, nur unvollständig: stelle das Mikro zwischen die geöffneten Türen, so entsteht eine kleine Kabine die nach hinten hin duch die Klamotten gedämpft ist.

Und darauf achten, dass die richtige Seite des Mikrofons (also der Membran) nach vorn zeigt. Klingt blöd, kommt aber gerade bei Anfängern gerne mal vor.
 
C
chindogu
Registriert
23.04.09
Beiträge
1.874
Reaktionen
20
Punkte
1.959
sonst geht's auch so..

das macht man wenn man mal schnell in nem Hotel was aufnehmen will und der Raum eher mässig ist.

;-)
 

Anhänge

  • Sofabox_large.jpg
    Sofabox_large.jpg
    32,9 KB · Aufrufe: 55
JayT
JayT
Registriert
22.06.07
Beiträge
496
Reaktionen
20
Punkte
574
*G
Endlich mal jemand, der das Sofa richtig aufstellt! *G
Ein Bild von einem Sänger IN einem Kleiderschrank wäre noch super.
Aber man kann ja nicht alles haben. *G

Raummoden? Wirken die sich nicht eher als stehende Wellen im [g=118]Bass[/g]-Bereich aus und sind sie dann für Gesang eher nebensächlich?

Noch ein kleiner Tipp:
Vieler Sänger finden es "cool" den Abstand zum Mikro dauernd zu verändern, weil sie das in dem einen oder anderen Musikvideo mal gesehen haben. Es hilft weiter, wenn man das dem/der SängerInn ausredet.

Ein sehr guter Sänger mit einem noch besserem [g=226]Monitor[/g]-Sound könnte das vielleicht, da gehts dann aber eher um leichte Kopfdrehungen und nicht und +/- 1m Gewackle *G

lg. JayT.
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
193
moonbooter
moonbooter
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
188
moonbooter
moonbooter
A
Antworten
15
Aufrufe
3K
Gel Mitglieder 12893
G
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
15
Aufrufe
406
musikproduzent
musikproduzent
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben