Information ausblenden

Mikrofon bei Klinkenanschluss leiser als bei XLR?

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von iGoA, 26.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. iGoA

    iGoA Themenersteller

    Registriert seit:
    23.01.06
    Punkte:
    931
    931
    MoiN!

    Ich besitze ein Shure-Mikrofen (weiß gerade nicht auswendig, welches Modell) und habe festgestellt, dass es viel leiser ist, wenn ich es per Klinke anschließe (an mein Yamaha 12/4fx). Per XLR ist alles gudi. Ist ist das normal oder liegt es an diesem Mikrofon? Mein Problem ist nämlich, dass ich bei Live-Einsätzen meinen Mixer nicht mithabe und das Mikrofon nur per Klinke an meine Terratec Phase 26 anschließen kann. Dort ist es wie beim Mixer eben sehr leise. Sprich: ich muss den Gain voll aufdrehen, wodurch ich fettes Rauschen bekomme.
    Könnte es auch nochmal mit einem Behringer Preamp ausprobieren, aber ich ahne, dass das Phänomen dort auch auftritt.
     
    iGoA, 26.04.06
    #1
  2. derchris

    derchris

    Registriert seit:
    01.03.04
    Punkte:
    2.067
    2067
    Hallo,
    also einen Preamp brauchst du auf jeden Fall, direkt in die Phase26 wird nicht gehen, da die keinen Mikrovorverstärker hat.
    Das Klinke beim Yamaha 12/4 fx (ich nehme an das ist ein Mixer) leise ist kann daran liegen das der Klinkeneingan ein Line und der XLR ein Mikroeingang ist.
    Wenn du das Mikro mit einer Mono-Klinke anschliesst ist es noch leiser da es unsymetrisch ist.

    gruß, Chris
     
    derchris, 26.04.06
    #2
  3. valderas

    valderas

    Registriert seit:
    26.05.04
    Punkte:
    649
    649
    Das ist ganz normal !

    Ist bei mir auch immer so !!!!

    Ich denke es liegt an dem Eingang, denn ein "normaler" Klinkeneingang ist i.d.R. kein Mikroeingang.

    Bei einem "normalen" Mischpult sind die Klinkeneingänge "Line In", also Instrumenteneingänge.

    Ich kenn jetzt die Terratec nicht, aber meines wissens hat die keinen Mikroeingang.

    Deshalb haben ja auch manche Interfaces extra Mikrofoneingänge, sonst brauchst Du eben ein Mischpult (in den Kanalzügen mit XLR sind Mikropreamps drin) oder eben eines separaten Mike-Preamp.

    Soweit klar ?


    *EDIT: schon wieder zu langsam .... :D
     
    valderas, 26.04.06
    #3
  4. MedienKrebsTherapie

    MedienKrebsTherapie

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    321
    321
    Jupp, genauso ist es... der Klinkeneingang ist auf "Linepegel" und der XLR eben mit PreAmp für Mikros! Musst das Signal des Mikros auf Linepegel bringen, um es derart nutzen zu können.

    Also erst 'nen PreAmp und dann per Klinke in den Line etc. pp.

    EDIT: Verdammt, auch zu lahm... :D
     
    MedienKrebsTherapie, 26.04.06
    #4
  5. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    fmo, 26.04.06
    #5
  6. iGoA

    iGoA Themenersteller

    Registriert seit:
    23.01.06
    Punkte:
    931
    931
    Ja, genau die ist es. Gibt´s noch eine andere Phase26?

    Da sie einen Mic-Eingang hat, funktioniert das Mikro auch ohne zusätzlichen Preamp. Nur eben recht leise. Eigentlich genauso leise wie am Line-In des Yamaha (Danke übrigens für den Hinweis).
    Mmmh. Ich werde mal beide Anschlussarten nochmal am Extra Preamp vergleichen.
     
    iGoA, 26.04.06
    #6
  7. MedienKrebsTherapie

    MedienKrebsTherapie

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    321
    321
    Ahhh, ok...

    Guck aber mal trotzdem nach, ob denn an dem "Mikroeingang" überhaupt ein PreAmp dran ist... wenn nicht, ist das vielleicht des Rätsels Lösung, falls doch bin ich überfragt.
     
    MedienKrebsTherapie, 26.04.06
    #7
  8. mh

    mh

    Registriert seit:
    14.02.03
    Punkte:
    119
    119
    Das muss so sein, das gehört so, vgl. Produktbeschreibung bzw. die Daten in der Manual:


    "Einige Funktionen des Yamaha MG 12 / 4 FX Mixer:

    12 Input-Kanäle Das MG 12 / 4 verfügt über insgesamt zwölf Input-Kanäle, wovon vier als Mono-Mikrofon-Inputs ausgelegt sind. Die Gain-Trimmpotis regeln über einen weiten Bereich von -60dB bis -16dB bei den Mikrofon-Inputs und von -34dB bis +10 dB für die Line-Inputs."


    Anschluss Verstärkung
    Eingangsimpedanz
    Geeignete
    Impedanz Empfindlichkeit* Nennpegel Max. vor Verzerrung
    Anschluss
    Technische Daten
    MIC INPUT
    (Kanäle 1 bis 4)
    –60
    3 kΩ 50–600 Ω Mic
    -80 dBu
    (0,078 mV)
    –60 dBu
    (0,775 mV)
    -40 dBu
    (7,75 mV) Typ XLR-3-31
    (symmetrisch)
    –16 -36 dBu
    (12,3 mV)
    -16 dBu
    (123 mV)
    +4 dBu
    (1,23 V)
    LINE INPUT
    (Kanäle 1 bis 4)
    –34
    10 kΩ 600 Ω Line
    -54 dBu
    (1,55 mV)
    -34 dBu
    (15,5 mV)
    -14 dBu
    (155 mV)
    Klinkenbuchse
    (TRS)
    (symmetrisch [T:
    heiß; R: kalt;
    S: Masse])
    +10 -10 dBu
    (245 mV)
    +10 dBu
    (2,45 V)
    +30 dBu
    (24,5 V)
     
    mh, 26.04.06
    #8
  9. iGoA

    iGoA Themenersteller

    Registriert seit:
    23.01.06
    Punkte:
    931
    931
    OK, was das Yamaha angeht, isses mir vorhin schon klargeworden.

    Verstehe es nur bei der Phase26 nicht. Der Mikroeingang hat definitiv einen Vorverstärker.
     
    iGoA, 26.04.06
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.