Information ausblenden

Mikro auf dem Kopf!?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Ogg, 11.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ogg

    Ogg Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.06
    Punkte:
    176
    176
    Kann mich mal jemand bitte aufklären? Warum sieht man in Videos immer wieder Mikrofone die am Kabel von oben nach unten hängen oder falsch rum in der Spindel lümmeln? Bringt mir das nen akustischen Vorteil oder soll das einfach nur gut aussehen?
     
  2. Chrizzly

    Chrizzly

    Registriert seit:
    26.08.05
    Punkte:
    1.114
    1114
    Gut aussehen und noch was anderes^^ ist eigentlich wurscht ob so rum oder so rum..
    Nur ich habe die Erfahrung gemacht wenn man den Kopf nach oben neigt, dass man so mehr Druck in die Stimme bringt, von der Automatik her..Ist für Rap denke ich ganz gut .Ich hab es jetzt wieder richtig rum drin stehn-.-
     
  3. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    man liest häufiger, dass es ganz gut wäre, wenn das mikro nach unten hängend und leicht schief "vom sänger weg" ausgerichtet wird. dadurch, dass das mikro dann leicht schräg vom mund des sängers weg ausgerichtet ist, sollen die "windzüge" aus dem mund (also ploplaute) besser am mikro vorbei ziehen und es soll auch beim thema "zischlaute" einen vorteil bringen.
     
  4. Ogg

    Ogg Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.06
    Punkte:
    176
    176
    Ok! Also doch nich nur aus Coolness. Gut dann versuch ich das mal. Bin ich ja mal gespannt ob ich da nen unterschied höre.

    Vielen dank für die schnellen Antworten.
     
  5. mittichec

    mittichec

    Registriert seit:
    08.04.04
    Punkte:
    5.771
    5771
    Und man liest in dem anderen Thread mit dem gleichen Titel den es vor ein oder zwei Wochen hier gab, dass man Röhren Mikros auf den Kopf hängt, damit die Wärme nicht in die Membran steigt.

    Mitti
     
  6. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
  7. PaBo

    PaBo

    Registriert seit:
    23.12.05
    Punkte:
    289
    289
    Funktioniert nicht mit jedem Mic Kumples von mir haben ein AKG 3000B und wenn du das auf den Kopf stellst klingt es (jetzt hätt ich fast gesagt noch beschißener grins ) total anderst plötzlich viel dünner als vorher. Aber probiern kann man ja fast alles grins lernen pobernen

    und tschüß

    PaBo
     
  8. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    wirklich? genau gleiche höhe und ausrichtung?

    lg
    flox
     
  9. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Logisch! Muss sich doch irgendwie „falschrum“ anhören. Is‘ wie mit der Vidiokamera: dreh die mal um! Aha.

    Jetzt mal im ernst:
    1. Grund: Röhrenmikros sollte hängen, wegen Wärme
    2. Grund: Mikrofonstative, die zum „hängen“ gebaut sind, sind so fett und schwer, dass man die nur unter Schmerzen vor den Sänger kriegt. Die sehen nicht mal ein bisschen so aus, wie die Stative, die man live benutzt. Ich kenne eins, da ist die Länge bis zum ersten Auszug schon 1.50 m. Das kriegt man gar nicht so klein, dass ein normalgewachsener Sänger das Mikro auf Mundhöhe hat.
    3. Grund: Die Rohre dieser Dinger sind nicht 1-2cm dick, sonder 5 - 15 cm! Das ruft sofort Physiker auf den Plan, die „Beugung“ brüllen. Also räumt man die Teile aus dem Weg, um sich Stress mit Naturwissenschaftlern zu sparen.


    Frank
     
  10. ashalle

    ashalle

    Registriert seit:
    07.09.03
    Punkte:
    20
    20
    Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich bei nem kopfüber hängenden Mikro unterhalb des Mikros mehr Bewegungsfreiheit habe.
    Gerade bei langen Mikros wie C1 oder den Brauner-Mikros hängt der Rest des Mikros mit Kabel immer noch ein ganzes Stück nach unten weg, wenn die Kapsel auf Mundhöhe hängt. Dadurch ist es mir doch schon öfter passiert, dass ich irgendwie an das Kabel oder vielleicht sogar den Galgen des Ständers gekommen bin, wenn ich bei ausdrucksstarkem Gesang mit Körpereinsatz gesungen habe.

    Wenn das Mikro nach unten hängt, befindet sich der ganze Kabelkram, die Klammer usw oberhalb meines Mundes - und so habe ich mehr Freiheit um die Arme einzusetzen beim Gesang.

    Klingt ja vielleicht komisch, aber dürfte ja für die singende Garde unter Euch kein Geheimnis sein, dass der Gesang auf der Aufnahme besser klingt, wenn man den ganzen Körper einsetzen kann.

    Ansonsten sind Soundänderungen und Wärme bei Röhrenmikros auf Grund der vertikalen Aufhängung meiner Meinung nach Quatsch. Kann mir nicht vorstellen, dass einer von Euch sowas wirklich schonmal im 1 zu 1 Vergleich gehört hat.
     
  11. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Ist nicht das richtige Thema für ‘ne eigene Meinung.
    Ist eher eine gute Gelegenheit, im Zweifelsfall Tips und Hinweise von Herstellern zu befolgen. Es gibt da ein paar sensible auf dem Markt.

    Komisch, ich kann dem PaBo seinen Beitrag ganz gut lesen.


    Frank
     
  12. ashalle

    ashalle

    Registriert seit:
    07.09.03
    Punkte:
    20
    20
    Komisch, ich kann dem PaBo seinen Beitrag ganz gut lesen.

    @Frank
    Ja, ich kann den Beitrag von PaBo auch lesen, aber leider hat er floxes Frage nicht beantwortet, ob wirklich darauf geachtet wurde, dass die gleiche Position des Mikros beibehalten wurde, nach dem es vertikal gedreht wurde.

    Und ich muss leider meine erfahrung dagegen stellen: Ich habe noch keinen "dünneren" sound mit dem AKG C3000B bekommen, wenn ich es kopfüber aufgehängt habe.

    Gebe aber zu, keine Erfahrungen mit RöhrenMics in verschiedenen Aufhängungen zu haben. Lerne aber gerne noch was dazu: Also muss man tatsächlich damit rechnen, einen etwas anderen Sound zu bekommen, wenn man Röhrenmics kopfüber aufhängt?? Ist das die Regel oder gibt es da spezielle Kandidaten?

    Gruß

    ashalle
     
  13. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Regel gibt‘s keine: testen.
    Aber du hast ja selbst geschrieben, dass es darunter viele riesengroße Briketts gibt. Und die stehen oft im Weg.
    Manche Sänger singen besser, wenn sie ein Stück nach oben singen – also Membran über Lippenhöhe. Das bedeutet, sie singen genau gegen einen großen metallischen Gegenstand direkt vor ihnen. Das kann nicht gut sein. Also Mikro auf den Kopf stellen und damit ist es aus dem Weg.
    Auch so etwas „kleines“ wie ein Mik reflektiert und leitet den Luftstrom um. Das ganze passiert 1-5 cm von der Membran entfernt, kann also – wenn‘s dumm läuft – ein größeres Problem werden als eine Wand, die 2 m weg ist.

    Im Zweifelsfall lieber alles aus dem Weg räumen, was stören kann: also Mikro hoch und damit verschwindet meistens gleichzeitig der Mikroständer.

    Bei Röhre ist es tatsächlich so, dass manche arg viel Wärme produzieren. Um jedem „vielleicht, eventuell“ etc aus dem Weg zu gehen ist „kopfüber“ immer die sicherere Variante. Bei diversen „alten“ Schätzchen sagt der Servicetechniker selber: nicht 24 h brennen lassen und wenn, dann mal lieber umdrehen – „Better save than sorry“-Prinzip.


    Frank
     
  14. europfiff

    europfiff

    Registriert seit:
    24.02.05
    Punkte:
    103
    103
    Halte deine Flache Hand vor den Mund und Probiere einige POP-Laute aus

    Z-S... usw.

    und du wirst sehen das die meiste Luft nach vorn und unten weg geht also wäre die
    position oben hängend leich schräg nach hinten und einige grad verdreht (oft verwendet) sehr gut. Gute >Sänger brauchen so nicht mal einen POP-Schutz.
     
  15. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    und ich hab vom produzenten eine auf den kopf bekommen, weil ich die netzteile der babies über nacht abgeschalten hab :D

    lg
    flox
     
  16. Housemeister

    Housemeister

    Registriert seit:
    29.11.05
    Punkte:
    199
    199
    Der Gute hatte bestimmt noch nicht das Vergnügen eine Vf14 austauschen zu müssen, sonst würde er das bestimmt nicht machen.

    Ansonsten sollte man Röhrenmikrofone Kopfüber hängen um die Mikrofonkapsel zu schonen. Das Lebensdauer jeder Kapselmembran ist begrenzt. Irgendwann trocknet sie aus, die Goldbedampfung fällt ab und fertich. Bei nem 200 € Chinamic mag das noch nicht so schlimm sein, aber um ne M7 oder gar C12 Kapsel ist es schon schad, gell.
    Bei nem Transistorversärker spelt das aber keine Rolle, abgesehen von praktischen Gründen.

    Schöne Grüße
     
  17. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570

    :D :D :D :D :D :D
     
  18. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    muss er auch nicht, geht in studios, sagt: "baut mir alle röhrenmikros auf die ihr habt, c12, c12a, c24, u67, u47 und lass sie laufen bis ich mit der session fertig bin." :)

    lg
    flox
     
  19. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Dafür wird er in vielen großen Studios sofort rausgeworfen. :D

    Die Schwierigkeiten, ‘ne VF14 zu kriegen, die glaube ich so gegen 1965 eingestellt wurden und das offizielle Ende der 47 Röhrenmiks waren (ersetzt durch 47fet in 68/69?), übersteigen bei weitem die Probleme JEDEN Producer auf der Welt zum Weiterführen des Projektes zu begeistern.

    Der übelste Angeberspruch auf Releaspartys ist nicht „ich hab ein 47“ sondern „ich habe ‘ne Original Vf14 dafür!“

    Der beste Producer, den ich kenne, fängt Projekte mit den Worten an: „Ihr macht erstmal gar nichts, bis ich weiß was ich will. Und ihr dahinten macht mal ein bisschen Musik. Und Lars: jetzt mal was Flottes, okay?““


    Frank
     
  20. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    deswegen war er wohl auch in österreich in der provinz :D aber anonsten war er supernett, also nicht, dass da jetzt was falsch rüberkommt. ich hab zwei fehler in seinen augen gemacht: mikros abgeschalten, abhöre leiser gemacht :D

    hehe, wer ist lars? ;)

    lg
    flox
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.