Information ausblenden

Midi Keyboard für Arturia CS-80V

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von HippieGriller, 11.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. HippieGriller

    HippieGriller Themenersteller

    Registriert seit:
    02.01.08
    Punkte:
    542
    542
    Hossa,

    nach ausgiebigem Durchhören verschiedener virtuell analogen Synthies habe ich mich nach langem Ringen zwischen MiniMoog, Absynth (naja, soo analog auch nicht!), ARP2600V und CS-80 schlussendlich für letzteren entschieden, da dieses Gerät einfach den fettesten, blubberndsten Sound am Start hat.

    Jetzt stellt sich natürlich die Frage nach dem adäquaten Eingabe-Gerät. Ich habe verschiedene 49-Tasten Midi / Masterkeyboards ins Auge gefasst, insbesondere das M-Audio Oxygen 49.

    Leider verfügt dies nicht über Endlos-Drehregler, wodurch ich (soweit ich das beurteilen kann) nicht in vollem Umfang auf ein entscheidendes Feature des CS80, nämlich der RibbonControl, zugreifen kann.

    Die Preisfrage: kann jemand ein anschlagsdynamisches Master Keyboard mit Aftertouch und Endlosreglern empfehlen, was in der Preisklasse bis 300€ gerne auch billiger liegt?

    Habe auch das Axiom 49 und das entsprechende Edirol Teil gesehen, nur haben diese wiederum features, die too much sind....
     
    HippieGriller, 11.07.08
    #1
  2. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    ja ich weiß, das geht jetzt an dir vorbei...sorry.

    trotzdem: wenn du dich einem cs80 annähern willst, kannst du einen ribbon controller von doepfer nehmen (hab ich nicht) oder ein kaoss pad oder padkontrol (letzteres habe ich, ist lustig). nicht dasselbe wie der cs80 ribbon, weil der multi touch konnte, aber immerhin.

    poly AT: polyphonic aftertouch ist ein ganz wichtiges merkmal. bei mir tuts ein roland a50 mit modifiziertem poly aftertouch. dafür habe ich gebraucht nicht viel mehr als den von dir genannten preis bezahlt.

    ohne diese controller klingts halt so ähnlich wie ein analoger yamaha synth aber nicht nach cs80.

    weiß schon...ich würd für ne olle katzendarm auch nicht so viel kohle lassen (-8=

    lG f

    ps: zu deiner frage

    - endlos regler müssen ja nicht am keyboard sein, an einen bcr2000 kommt imo kein keyboard ran, nicht mal die novation remote sl

    - aftertouch unter 300,- €, neu schwierig :?

    - edirol pcr "zu viel features" ok, siehe meine roland empfehlung oben; ansonsten: hauptsache tastatur ist minimal spielbar
     
    fas1piano, 11.07.08
    #2
  3. HippieGriller

    HippieGriller Themenersteller

    Registriert seit:
    02.01.08
    Punkte:
    542
    542
    Hmm. Wenn das CS80 nur mit derart hohem Peripherie-Geräte Einsatz in angemessener Form ansteuerbar ist, geht die Tendenz natürlich wieder in Richtung ARP2600V...

    Ich muss / möchte halt irgendwo einen Einstieg in die Tastenwelt finden, der auf der einen Seite nicht übertrieben teuer, aber auf der anderen Seite natürlich nicht so billig sein sollte, daß ich mir nach 2 Wochen was neues ziehen muss... :-/
     
    HippieGriller, 11.07.08
    #3
  4. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    ok, ich dachte es ginge dir um typische cs80 sounds (vangelis). du kannst natürlich den cs80v als simplen subtraktiven synth verwenden, wenn du DEN differenzierten sound nicht willst. wieviel live-kontrolle du willst bleibt dir überlassen. je mehr kontrolle, desto lebendiger dein sound aber desto mehr "stress".

    ich würde mir an deiner stelle dann noch ein paar einfache gut klingende subtraktive ansehen:

    applied acoustics ultra analog, schwa olga (wenn du verzerrung magst), ohmforce minimonsta, fabfilter twin (wenn du es clean magst), arturia minimoog...veschiedene gmedia sachen. da gibts genug.

    ein modular ist eben das - muss man mögen und zeit investieren. da sind ein paar knöpfe imo aber auch pflicht. da gibts dann auch noch den tassman oder u-he zebra zb.

    lg f

    ps: wieso eigentlich endlos-drehregler? in der praxis find ich das gar nicht so sinnvoll. dann siehst du ja an den pots die position nicht mehr. die meisten vstis unterstützen das sowieso nicht. und die cubase GR für vsts...naja.
     
    fas1piano, 11.07.08
    #4
  5. HippieGriller

    HippieGriller Themenersteller

    Registriert seit:
    02.01.08
    Punkte:
    542
    542
    Ich dachte, daß man mit dem Endlos den Ribbon Controller simulieren könnte...
     
    HippieGriller, 11.07.08
    #5
  6. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    wenn, dann mit dem pitch bend rad/joystick. oder einem touchpad, das auf den ursprungswert zurückgeht, wenn du loslässt.
     
    fas1piano, 11.07.08
    #6
  7. HippieGriller

    HippieGriller Themenersteller

    Registriert seit:
    02.01.08
    Punkte:
    542
    542
    Ok. Geschnallt. Danke für eine teilweise ernüchternde aber in jeder Hinsicht konstruktive Hilfe. ;-)

    Dann koof ick ma lieba ne jebrauchte Bontempi Orjel, wa?^^
     
    HippieGriller, 12.07.08
    #7
  8. HippieGriller

    HippieGriller Themenersteller

    Registriert seit:
    02.01.08
    Punkte:
    542
    542
    Ich habe mir nun mal die Demo bei Aturia.com gezogen und bin echt platt. Das ist exakt das Teil, was ich brauche. Vor diesem Hintergrund braucht man in der Tat einen "gescheiten" Controller. Mal sehen, entweder Edirol oder Axiom 49.
     
    HippieGriller, 13.07.08
    #8
  9. HippieGriller

    HippieGriller Themenersteller

    Registriert seit:
    02.01.08
    Punkte:
    542
    542
    Um meinen Monolog nunmehr in die dritte Runde zu schicken - danach könnte auch ein Admin das Thema schließen, wenn sagen wir mal innerhalb von 24 Stunden nix mehr kommt - habe ich mich nochmal mit der Produktpalette von Arturia intensiv auseinander gesetzt.

    Als vornehmlicher Gitarrero bin ich glaube ich im Ergebnis mit der Analog Factory am besten bedient. Unter Pros natürlich als Preset-Schleuder verschrien, aber das Dingen liefert einfach ein paar schöne, plakative Analogsounds der großen Synthies und hat immer noch ausreichende Editiermöglichkeiten. Wenn man sich mal den CS80 reinzieht, das Teil hat ja gefühlte 200 Parameter an denen mal rumfummeln kann. (Tante Ilse hat nur 4! LOLROFLMAO!)^^

    PS: Und mal wieder ne FRAGE: wieviele Instanzen eines so umfangreichen Plugins kann man wohl in Cubase gleichzeitig laden? AMD 5600+, 3GB DDR2RAM, M-Audio 2499. Bei einer Instanz geht die VST-Leistung auf ca. 1/5.
     
    HippieGriller, 14.07.08
    #9
  10. ninamuckel

    ninamuckel

    Registriert seit:
    27.03.04
    Punkte:
    427
    427
    Würde gerne mal ne Vangelis-artige Demo vom CS-80V mit perfektem Controller-Einsatz (Poly-Aftertouch etc.) hören. Kann mal wer was einspielen und hochladen?
     
    ninamuckel, 14.07.08
    #10
  11. tomeso

    tomeso

    Registriert seit:
    05.03.04
    Punkte:
    385
    385
    Bei Arturia gibt es ein schönes Demo, das nur aus einem Preset besteht und live mit Poly-Pressure eingespielt wurde.

    ftp://ftp2.arturia.com/samples/demoweb/CSolo.mp3

    Grüße

    Frank
     
    tomeso, 14.07.08
    #11
  12. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    ich habe leider selbst keinen cs80v. aber slammah ist sicher einverstanden, dass ich den link hier poste:

    "
    These were done from my SQ80 controlling the Arturia CS80-V soft synth....

    http://audio.xanga.com/slammah/b64a71031225/audio.html

    http://audio.xanga.com/slammah/126bb1031243/audio.html

    http://audio.xanga.com/slammah/e82a31031186/audio.html

    "
    ist die keyboarderin von dieser band: www.myofist.com

    kann bei gelegenheit natürlich gern mal was mit symptohm machen - muss dazu aber in den proberaum.

    lg f
     
    fas1piano, 15.07.08
    #12
  13. ninamuckel

    ninamuckel

    Registriert seit:
    27.03.04
    Punkte:
    427
    427
    ^^^Danke! Das reicht mir eigentlich schon! Klasse Demos, um die Poly-Aftertouch-Möglichkeiten aufzuzeigen. Will auch haben :D :-O!

    Ist schon schön, wenn nicht alles gleichzeitig mitlaiert! Klingt wirklich viel besser mit Poly-Aftertouch, gerade für das alte Zeugs, was ich so klimpere.

    Hab mir zuvor nie so Gedanken darüber gemacht. Beim MO6 ist da ja nix zu holen. Beim großen Motif soll angeblich auch Poly-Aftertouch nicht dabei sein - nur halt Aftertouch.

    Welche aktuellen Synths unterstützen eigentlich noch Poly-Aftertouch? Ist eine Softwarelösung ratsam, oder geht sowas auch mit aktuellen Harware-Synths? Der CS-80V würd sich dafür schon lohnen, obwohl er nicht ganz so gut wie der echte CS-80 klingt, aber vergleichsweise günstig ist.

    Gibt es überhaupt noch Synths auf dem Markt, die die kompletten Kontrollmöglichkeiten des Yamaha CS-80 bieten?
     
    ninamuckel, 15.07.08
    #13
  14. HippieGriller

    HippieGriller Themenersteller

    Registriert seit:
    02.01.08
    Punkte:
    542
    542
    So wie ich den Kollegen fas1piano verstanden habe, gibt es einen Ribbon Controller von Doepfer:

    http://www.thomann.de/de/doepfer_r2m_v2_midi_ribbon_controller.htm

    Dazu käme noch ein weiter Midi Controller mit vielen, vielen Knöppen. Der CS80 hat ja 100erte von Parametern, die man eh nicht alle einem externen Knopf zuweisen können wird.

    Alleine die beiden Hauptklangerzeugungswege sind kaum abbildbar. So oder so wird man sich auf die wesentlichen Funktionen beschränken müssen.

    Der Ribboncontroller und poly-Aftertouch sind - soweit ich das verstanden habe - aber wohl essentiell für die Bedienung des CS80v.

    Der Rest via extrem gefrickeliger Maus.
     
    HippieGriller, 16.07.08
    #14
  15. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    hi nina,

    eine unvollständige poly AT liste, einfach ein paar sachen die mir einfallen:

    synths: prophet t8

    empfangen hardware: kurzweil k 2661 (evtl weitere aus der k-serie), waldorf q (laut tsching)

    empfangen software: ohmforce symptohm, minimonsta; u-he zebra

    senden:

    - gebraucht: kurzweil midiboard, ensoniq sq80, roland a50, a80 (evtl. mit modifikation )

    - neu entwickelt: infinite response vax77; das neue rhodes mark 7 AM modell

    entscheidend ist bei den digitalen synths, auf welche POLYPHONEN parameter man polyAT routen kann;

    zB sind im symptohm die 4 filter aus der filterbank monophon, da hat man vom polyAT nichts; man muss das also auf die parameter aus der eigentlichen synth engine routen (dort: amp, 12db filter und diverse osci parameter wie sync frequenz, sub osc., lfos etc.)

    lG f
     
    fas1piano, 16.07.08
    #15
  16. tomeso

    tomeso

    Registriert seit:
    05.03.04
    Punkte:
    385
    385
    Hi softwareseitig ist der Empfang und das Umsetzen von Poly-Pressure relativ einfach zu realisieren und viele Soft-Synths können das auch dementsprechend.
    Eine Poly-Pressure Tastatur zu bauen ist nicht nur teuer, sondern auch gar nicht soooo einfach. Vor allem, wenn es eine gute und -zuverlässige- Tastatur sein soll. Der Markt ist dementsprechend dünn und kenne noch keine neuen (verfügbaren) Keyboards die das können.
    Aus der Ensoniq Produktpalette konnten das:
    VFX / VFX SD / SQ 80 / ASR-10 / EPS 16+ / TS-10
    Bei den SQ und SD Modellen bin ich mir nicht so sicher.

    Bei aller Freude über Poly-Pressure Sounds muss man aber auch mal erwähnen, dass es gar nicht soooo einfach ist, solche Sounds gut zu spielen und sinnvoll einzusetzen. Nur wenn der Sound optimal auf die Tastatur angepasst ist (was bei original CS-80 oder beim T8 der Fall war), macht das auch richtig Spass. Beim Arturia CS-80V ist das auch noch recht schnell angepasst, da die Oberfläche ja direkten Zugriff auf Pressure relevante Parameter beinhaltet.

    Grüße

    Frank
     
    tomeso, 16.07.08
    #16
  17. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    ja, ich habe bei meinem a50 den AT sensor erstmal modifzieren lassen (anleitung gibts im i-net), jetzt geht es etwas leichter und lässt sich ganz gut kontrollieren. a80 soll noch schwergängiger sein.

    ich müsste viel mehr üben - wenn man polyAT auf oscillator pitch routet, merkt man schnell wie schwer das ist - halt wie bei streichern oder bläsern oder bendings bei gitarren.

    das anpassen der sounds ist auch geduldsarbeit. die modulation section von ohmforce ist dafür sehr schön gemacht, mit vielen kurven und guter sensibilitätseinstellung. (arturia kenn ich einfach nicht so gut.)

    trotzdem ist es zb gar nicht einfach, filter cutoff oder den slave pitch eines sync grain oscillator beim symptohm (wirkt manchmal ähnlich auf die klangfarbe) merklich zu modulieren. dafür muss man den grundsound ziemlich dumpf machen. wenns zu dumpf ist, verschwindet der natürlich in der band.

    aber so ist es ja immer beim musikmachen...

    lG f
     
    fas1piano, 16.07.08
    #17
  18. HippieGriller

    HippieGriller Themenersteller

    Registriert seit:
    02.01.08
    Punkte:
    542
    542
    Das beeindruckendste bei gerade diesem Demo

    http://audio.xanga.com/slammah/e82a31031186/audio.html


    ist, daß sich das Dingen, gerade in mittleren und tiefen Lagen wirklich wie ein Streichinstrument (insbes. Cello) anhört. Vielleicht nicht 100%, aber das Dingen lebt im gegensatz zu den kalten String-Plugins der heutigen Zeit...
     
    HippieGriller, 17.07.08
    #18
  19. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    find ich auch - das ist übrigens der cs80v, also das plugin.
    die lebendigkeit macht da auch das spiel, nicht so sehr der mystische "analogsound".

    lG f
     
    fas1piano, 17.07.08
    #19
  20. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    um es einmal in aller Deutlichkeit auszusprechen:

    der CS80V hat mit Analogsound [size=medium]NULLKOMMANULL[/size] gemeinsam.

    Wer mal einen Prophet 08 in der Hand hatte, kann das bestätigen.
     
    -HP-, 17.07.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.