Information ausblenden

Midi Aufnahme verzögert trotz geringer Latenz

Dieses Thema im Forum "Logic" wurde erstellt von doublebandi, 28.04.20.

  1. doublebandi

    doublebandi Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    28.04.20
    Punkte:
    7
    7
    Liebe Musiker, ich brauche Hilfe!

    Wenn ich über ein Midi-Instrument aufnehme (Alesis Controlpad, Moog LittlePhatty oder Akai LPK 25), dann wird die reine Midi-Information mit einer Verzögerung von ca. 30 ms geschrieben.
    Wenn ich gleichzeitig den Logic-Audioausgang aufnehme, sehe ich dort nur eine minimale Latenz (das aufgezeichnete Audio-Signal liegt also VOR der aufgezeichneten Midi-Note). Es kann also nicht an der Latenz von Plugins oder Midi-Instrumenten liegen, sondern Midi scheint künstlich verzögert zu sein.
    Computer und Audiointerface sind aktuell und dürften nicht überfordert sein (MacMini i7, Universal Audio Apollo Quad).

    Meine Frage: Kann ich irgendwo eine Latenz-Kompensation für die Midi-Aufnahme einstellen, also -30 ms?

    Vielen Dank fürs Mitdenken!
     
  2. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    13.512
    13512
    Ich tippe mal auf den, kann aber auch ein USB Problem sein.
     
  3. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    952
    952
    Hi, ich hatte auch mal so ein Problem ... nimm mal testweise alle PlugIns aus deinen Inserts raus. Wenn ich das recht in Erinnerung habe, war das bei mir damals irgendein Multibandcompressor im MasterInsert oder so. Das ist aber lange her und damals war mein Rechner deutlich lahmer.
     
  4. doublebandi

    doublebandi Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    28.04.20
    Punkte:
    7
    7
    Danke für die schnellen Antworten! Ich denke aber das löst nicht das Problem.
    Es passiert auch ohne jegliche Plugins und im Low-Latency-Modus. Technisch gesehen kommt ja die Midi-Information vom Eingabegerät über USB direkt in den Computer. Dort sollte es aufgenommen werden und gleichzeitig an das Plugin gesendet werden. Dann geht das Audio-Signal ja erst an das Audiointerface. Die (testweise) Aufnahme von diesem Audio-Signal liegt aber VOR den aufgezeichneten Midi-Daten.
    D.h. ich kann ohne Probleme über die Midi-Instrumente spielen und üben, da die Latenz im Monitoring wirklich gering ist.
     
  5. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.234
    10234
    Hilft das?
    [​IMG]
     
  6. doublebandi

    doublebandi Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    28.04.20
    Punkte:
    7
    7
    Leider nein. Habe es ausführlich getestet. Damit wird der Zeitunterschied von Midi-Tonerzeugern kompensiert die von Logic angesteuert werden. Mein Problem ist genau andersherum: Ich brauche eine Kompensation des eingehenden Midi-Signals.
    Trotzdem vielen Dank für die Idee!
     
  7. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    2.801
    2801
    wie nimmst du Midi auf? die Apollos hatten doch kein Midi, wie soll das funktionieren?
     
  8. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.234
    10234
    Da tikppe ich auch drauf. Kannst Du ein anderes Interface testweise nutzen oder direkt verkabeln?
     
  9. Ragu

    Ragu Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    07.04.19
    Punkte:
    779
    779
     
  10. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.234
    10234
    Technisch gesehen mag das richtig sein, aber dennoch ist das Apollo dazwischen.
     
  11. Ragu

    Ragu Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    07.04.19
    Punkte:
    779
    779
    Ich habe das so interpretiert, dass das Midi Gerät direkt (ohne Apollo) via USB am Mac ist, somit der Signalweg nichts mit dem Interface (Input) zu tun hat (ausser der Audio Ausgabe des Apollo), somit kann die Latenz, wie der TE es schildert, nicht vom Apollo kommen.
     
  12. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.234
    10234
    Hmmmm. welche Funktion würde denn das Apollo dann noch übernehmen? Vielleicht meldet sich der TE ja noch mal, bevor wir hier weiter rumgeistern....
     
  13. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    4.990
    4990
    Lediglich die Audio Ausgabe.
     
  14. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.546
    35546
    Welche Logic-Version und welche OSX-Version verwendest Du?

    Hast Du das mal in einem neuen, leeren Projekt ausprobiert?
     
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.606
    20606
    Ich würde auch mal ein leeres Projekt starten.
    Gibt es womöglich irgendwelche Auffälligkeiten im Audio-MIDI-Setup?
    Das ist ja einfach kein generell bekanntes Problem von Macs und/oder Logic, deshalb wäre es mMn absurd, sich da jetzt, auch wenn es geht, mit irgendwelchen MIDI-Delays rumzuschlagen. Das sollte man eher an der Wurzel anpacken - wozu man die natürlich erst einmal finden muss.
     
  16. doublebandi

    doublebandi Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    28.04.20
    Punkte:
    7
    7
    ...erstmal bin ich begeistert von der vielen Hilfe, die mir hier angeboten wird. Danke!!

    Ich denke auch, dass die Apollo ja ganz am Ende der Kette vom Midi-Signal hängt. Ich habe testweise ja das Audiosignal gleichzeitig mit Midi aufgenommen und als Bild angefügt. Die Latenz der Apollo ist wirklich gering was man ja auch beim reinen Monitoring merkt. Delay von "Alle Midi-Ausgänge" bezieht sich wohl auf extern durch Midi angesteuerte Tongeneratoren. Im leeren Projekte entstehen die gleichen Probleme, auch mit meiner alten Soundkarte (Audient ID 14).
    Wie kann ich Probleme im Audio-Midi-Setup ersehen? Da könnte vielleicht die Lösung stecken...
     

    Anhänge:

  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.606
    20606
    Diese Aussage verstehe ich nicht. Was hat denn die Apollo überhaupt mit deinen MIDI-Signalen zu tun?
     
  18. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.606
    20606
    Ich habe übrigens gerade mal im Audio-MIDI-Setup geschaut, daran kann's an sich doch nicht liegen. Da gibt's einfach nix, was solch ein Problem verursachen kann.

    Schuss in's Blaue (auch wenn es an sich gänzlich irrelevant sein sollte): Hast du in Logics Audiovoreinstellungen irgendeinen Recording-Versatz eingestellt? Der ist zwar für die Audioseite zuständig, aber dadurch ließe sich ein Offset zwischen MIDI und Audio erklären. Und nein, ein MIDI Delay in dieser Größenordnung ließe sich damit nicht erklären, aber vielleicht passieren ja seltsame Dinge...
     
  19. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    20.606
    20606
    An welchem Port hängen deine MIDI-Geräte übrigens?
     
  20. doublebandi

    doublebandi Themenersteller Musikmacher

    Registriert seit:
    28.04.20
    Punkte:
    7
    7
    Du meinst den Eingang in den Rechner? Das wäre USB direkt in den MacMini (ohne Hub). "Midi-Kanal" steht auf "alle".