Information ausblenden

Mein momentaner Aufnahmeplatz

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von pianoplayer81, 08.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. pianoplayer81

    pianoplayer81 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    Hi Leute,

    nach einiger Zeit mit euch im forum haben manche Tipps und Kritiken sehr gefruchtet und meine Ergebnisse deutlich verbessert. Vielen Dank an alle die sich von mir angesprochen fühlen.
    Schaut doch mal in meine Fotogalerie. Dort seht ihr, wie ich momentan Flügel und Gesang gleichzeitig aufnehme. Etwas beholfen das ganze, aber es funktioniert anscheinend.
    Klangbeispiel:
    Songbeispiel:
    (Ungemixt/Ungemastert -- reines Rohmaterial)

    Für Tipps oder Anregungen wie man (die Aufnahme) es noch besser machen könnte wäre ich trotzdem dankbar.
     
    pianoplayer81, 08.12.08
    #1
  2. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Oha...entgegen meiner ersten Aussagen würde ICH an deiner Stelle wirklich mal darüber nachdenken, mir ´ne Simulation in den Rechner zu holen...Sorry to say....aber DAS klingt nicht besonders gross...

    Erstens klingt die sicher unbearbeitet schon um längen besser...und zweitens wirst du beim Gesang deutliche Verbesserungen durch ´ne saubere und vor allem unverzerrte Aufnahme hinbekommen...

    Wie ich was anders machen würde? Habe ich geschrieben, den Rest müsste ich direkt vor Ort sehen und austesten...bzw die Einzelspuren durchhören und dann entscheiden...

    Das es sich hier für mich um ein Monosignal handelt, macht die "Beurteilung" noch um so schwerer.

    Mit einem Wort ansich klingt die Aufnahmequalität mehr als bescheiden....also Sinn und nutzen...wenn man dann den Aufwand bedenkt, den eine vernünftige Mikrofonie mit sich bringt, ohje...

    Darum hier einige Links:

    http://www.synthogy.com/

    meiner Meinung nach die beste Geschichte dieser Art IM Rechner...

    Hier die Hörbeispiele..

    http://www.synthogy.com/demos/grandpiano.html#steinway


    hier noch was:

    http://www.soundsonline.com/EastWest-Quantum-Leap-Pianos-License-pr-EW-171L.html

    und

    http://www.steinberg.net/de/products/legacyproducts/legacyproducts_thegrand2.html


    so nun denn...
     
    Insane, 08.12.08
    #2
  3. pianoplayer81

    pianoplayer81 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    Achso, dir geht es um den Flügelklang?
    Dann würde ich mit den VST's erst gar nicht anfangen. (Meine Meinung als Klavierbauer)
    Wenn überhaupt dann dieses: Steinway Virtual Concert Grand von Best Price.
    Klingt deutlich überzeugender und realer als East West, steinberg oder Synthogy. Nur so als Tip ;-)
    Das ich als Recording-Anfänger bei meiner 5. Session noch keine perfekte Flügelabnahme schaffe is mir schon klar. Und für eure geübten (Mix-)Ohren natürlich bösartig anzuhören. Aber dann häätest du mal meine Lieder anhören sollen als ich NUR mit dem AKG Flügel und Gesang aufgenommen habe. Die waren , naja.
    Und natürlich habe ich noch den Umstand, dass ich durch falsche Beratung im Fachhandel nun zwar ein tolles Mischpult habe, das aber nur ein Stereo-Signal über USB ausgibt, ich also keine verschiedenen Spuren gleichzeitig im Sequenzer aufnehmen kann.
    Also stell ich das Mischpult ein, spiele was, hör mir das an, korrigiere die Einstellungen, spiele nochmal.........
    SEEEEHR umständlich, aber geht leider noch nicht anders.

    Würde deiner Meinung nach mit meinem Mikrofon-Equipment keine brauchbare Flügelabnahme zu bewerkstelligen sein? Oder liegt's nur an der Positionierung, und dem 1-Kanal-Ausgang des Mischpultes?
     
    pianoplayer81, 08.12.08
    #3
  4. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    nene, nicht angegriffen fühlen...

    Ich habe ja die Liste deiner Mikros in enem anderen Thread gelesen, das reicht sicher für den Anfang, ist aber wahrlich NICHT besonders gut.

    Da kommen gerne mal Mikros der MKH Serie zum Einsatz.

    Zudem ist ein GUTER Flügelklang eigentlich nur durch den Mix von direktsignal und Raumanteil zu bewerkstelligen.

    Zum Thema Raum...ich habe einige dieser Räume betreten und muss mal anmerken, dass es sich in 90 Prozent der Fälle, wo die "guten Stücke" stehen, es sich raumtechnisch regelrecht um Dreck handelt. Also total "unwürdig" sozusagen.

    Zu deinem Problem...ob nun unrealistisch oder nicht, lasse ich mal dahingestellt...letztendlich klingen die Dinger so unbeabeitet schon um längen besser, als das was du da mit Mikro "verzapft hast"...zudem klingt deine Aufnahme so, als wenn du alles komplett auf Mono verbraten hast. Da ist kein Panorama und nix drauf.

    Weiteres Thema, das Endrsesultat...wenn du nachher ne CD machst, kannst du schon alleine vom technischen Aspekt her NIEMALS die komplette Dynamik eines Flügels in 16 bit 44,1 kHz (so sind nunmal die CD Standards) abbilden, wobei es sich dann auch noch um DIGITAL handelt, was immer nur eine Art Abbild des O-Signals ist. Also KEINE durchgehende Aufzeichnugn, wie es noch bei Magnetbändern war. Sondern "lediglich" um einen zeitlichen "Fingerabdruck" des Geschehens...

    Wer mal eine extrem hochwertige Aufnahme eines klassischen Instrumentes gehört hat, wird wissen, was ich meine...

    ICH an deiner Stelle würde zumindest n Fireface hinter dein Pult setzen und so mehrere Kanäle gelichzietig aufnehmen, vom Pult kannst du noch die Preamps nutzen, obwohl die vom Fireface ganz sicher linearer sein werden.

    Das kann und muss man aber austesten und dann kombinieren.

    Sehr umständlich, was du da sagtest, ja, das stimmt, es wäre besser, du könntest nur Musiker sein, den Rest wen anders überlassen.

    Die Mikropositionen zu beschreiben fällt mir schwer, dazu muss ich immer das Ganze hören, wie es im Raum bzw das Instrument ansich klingt.

    Aber eines noch, in wie gesagt, gut 90 Prozent der Fälle ist man mit "in the Box" Lösungen weitaus besser bedient, aber as muss man erstmal einsehen...

    Schau aber zu dem Thema Mikrofonierung auch mal hier:

    http://www.sengpielaudio.com/Klavieraufnahme.htm


    so kann übrigens auch ein mikrofonierter Flügel klingen....

    www.myspace.com/persephonehome

    erster Song, "coming home"...
     
    Insane, 08.12.08
    #4
  5. pianoplayer81

    pianoplayer81 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    Hehe, ich fühl mich net angegriffen, keine Sorge. Vieles von dem was du sagst nehm ich mir ja auch zu Herzen. Bin halt mit der Gesamtsituation nicht so zufrieden wie ich es gern wäre, du verstehst? Blöde Fachhandelverkäufer die nur das verkaufen was gerade raus muss und sich nicht um die Belange des Kunden kümmern. naja.

    Ähm, bist du sicher, dass das ein echter Flügel ist? Die sagen extra, dass sie live nur akustisch performen, und auf den Fotos sowie in der Bandaufstellung ist keiner vorhanden der Klavier spielt. Aber vielleicht irre ich mich auch. Aber genau dieser Flügelklang ist ein gutes Beispiel für grobe Unreinheiten, gewollt oder nicht, die mir also Klavierbauer natürlich sofort auffallen. Und diese Klangunreinheiten sind fast in jedem VST-Flügel. Suchte nach einer passenderen Lösung.

    Hmmm, ich hatte doch schon die Mics vom Flügel nach links und rechts gepannt. Vielleicht noch zu wenig.
    Wenn ich im Sequenzer exportiere, wird doch aus Mono ein Stereosignal, oder leig ich da falsch? Ups, jawohl, hehe. Letzte Satz bitte streichen*g*

    Danke für deine Geduld und positive Kritik.
     
    pianoplayer81, 08.12.08
    #5
  6. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    In dem Fall von Persephone soll es sich tatsächlich um einen ECHTEN Flügel handeln....live macht das aber in dem Bereich kein Schwein mehr, das ist alles Playback....im Studio ist das ein anderer Schnack und gerade im Gothicbereich wird wert auf Originale gelegt, weit mehr als im Pop/ Rock oder anderen Bereich.

    So oder so, das Dingen klingt gut bis sehr gut, fertig ab.


    Ungereimheiten? Naja, das macht die Sache ja erst lebendig....

    Zum Thema Verkäufer...das ist ein 2 schneidiges Schwert, im Berich der klassischen Instrumente sind einige "Eierköppe" mehr unterwegs als in anderen Bereichen.

    Es gibt gerade dort nämlich immer noch klassische "Musiker", die denken IHR Instrument würde tatsöchlich ohne den Einsatz eines Kompressors, Limiters etc auf die CD kommen.

    Solche gibts wirklich....man soll es nicht glauben....nur das diese Menschen dann auch keine CD´s erstellen sollten, verbietet schon die Sache, das eine CD eben NICHT die volle Dynamik bieten kann. Aber das hatten wir ja schon.

    Wenn du nun in den Laden gehst und sagst du willst nur 2 Channels aufnehmen, dann würde ich dir auch ein solches Gerät verkaufen. Wie du in dem anderen Thread geschrieben hast, nimmst du sogar nur ne Mono Spur auf....das ist ja schon dummes Zeug ansich..

    DU benötigst aber weit mehr...eben wenigstens so viele wie du auch Mikros verwendest. Das alles dann in die Maschine mit möglichst hoher Bit und Samplerate....aber das alles lohnt nur, wenn der Raum stimmt...sonst geht alles wieder den Bach runter...obwohl das in deinem Fall (auch keine Anmache) schon einen Qualitätssprung bedeuten würde.

    Also entweder, du arbeitest wie bisher und kaufst dir ein anderes Interface oder du schemisst das Pult auf Ebay und kaufst dir ein Helix Board oder oder oder....ICH an deiner Stelle würde ein sehr gutes Interface kaufen. Allerdings kommst du mit dem entsprechenden Mic Pre´s schnell an die 2000er Grenze.

    Ansonsten kauf bei Thomann oder sonstwo zum Antesten eines der besagten Helix Boards und teste es damit mal aus. Wenn dir die Qualität zusagt ist doch alles geritzt....ansonsten zurück damit...
     
    Insane, 08.12.08
    #6
  7. Dadalucas

    Dadalucas

    Registriert seit:
    22.10.06
    Punkte:
    142
    142
    Also ...
    ich war gerade mal auf deiner Seite... Das Klavier in deinen Werken gefällt mir durchaus. Zu dem Gesang sage ich jetzt mal garnix da dieser nicht wirklich meinen Geschmack trifft.
    Aber was ich dir sagen kann ist das du dir mal deinen Track ''Angels at Sunrise'' vor nehmen solltest. Also die Drums die du verwendest und wie du sie verwendest sind ja schon grobe Körperverletzung auf Hörersseiten ^^ Wie gesagt das Klavier ist super die synths naja aber die Drums kannst du getost aus der gesamten Komposition nehmen.
    Ich hoffe du nimmst dir meinen Tipp zu Herzen.

    Für andere die Wissen wollen worüber ich rede hier auf der Seite sich den Track ''Angels at Sunrise'' anhören

    http://www.in-pianothek.de/eigene_kompositionen.html

    MFG

    Dada
     
    Dadalucas, 08.12.08
    #7
  8. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Ja, die Stimme benötigt dringend Tonhöhen und Timingkorrekturen, so wie auch die gesamte Musik teilweise....

    Aber das tut erstmal nix zu Sache bei der beschisssenen Qualität ansich, aber ER glaubt ja nicht, dass er mit nem Piano in der Box bei dem "Gedudel" besser bedient wäre...

    Nochwas...nicht jeder, der Klavierbauer ist ist auch ein guter Pianist oder Musiker....ich habe auch mal im Orgelbau bearbeitet, bin ich deshab Orgelhans? Ich denke nein...
     
    Insane, 08.12.08
    #8
  9. pianoplayer81

    pianoplayer81 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    Jooo, der Song stand hier schonmal zur Bewertung und da wurden meine Drums auch schon bemängelt. Das war halt mal ein Versuch, weiter nichts. *g*

    Und wie gesagt: Alles auf HOMERECORDING-Basis erstellt, nicht auf Studio-Qualität, gell !!

    Aber danke dass du dir die Songs mal angehört hast :)
     
    pianoplayer81, 08.12.08
    #9
  10. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Ey, du machst die Sachen öffentlich zugänglich...dann muss schon etwas mehr Qualität dahinter stehen...
     
    Insane, 08.12.08
    #10
  11. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    mach mal folgendes...ich weiss ja nicht, welchen Sequencer du verwendest...

    Nimm deinen Flügel mit Mikros ab und daddel einmal genau dasselbe mit einer Libarie und Sampler ein...dann schau mal, was besser klingt..

    Dennoch verstehe ich, dass du das GEfühl des ECHTEN haben willst...ist normal...
     
    Insane, 08.12.08
    #11
  12. pianoplayer81

    pianoplayer81 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    @ rotten: Vielleicht kannst du ja deshalb nicht erkennen wie beschissen die VST's für Flügel sind. Bist ja nur aus dem Orgelbau. Und wenn mal jemand kreativ ist und eigene Sachen macht, ist das immer noch besser als nur irgendwas zu covern, finde ich. Und Gesangsunterricht bekomme ich ab Februar, dafür ist schon gesorgt.
    Dann erklär mir doch mal was du unter einem guten Musiker verstehst, damit ich einschätzen kann wie der Kommentar gemeint war. Dein Tonfall klingt ab und zu etwas zwiespältig.
    Ich finde nicht, dass man unbedingt Studioqualität erreichen muss um seine Stücke ins Netz zu stellen. Wäre zwar schön, aber nicht mein Ziel.
    By the way: Habe vorher auch schon The Grand 2 benutzt, sowie viele andere ausprobiert und getestet. Immer das selbe Ergebnis: höchstens mal ne 2- dabei.

    Zitat: Ungereimheiten? Naja, das macht die Sache ja erst lebendig....

    Nee, nicht wirklich. Ein Ton darf keine Schwebungen aufweisen, sonst gibt's grausige Töne. Ich selbst war auch immer der Meinung wie du, wurde aber gottseidank eines besseren belehrt. Schau mal im Netz nach: Stopper-Stimmung. Eine neuartige Stimmweise für Flügel und Klaviere. Eine geniale Sache von der ich zu 110% überzeugt bin.
     
    pianoplayer81, 08.12.08
    #12
  13. Dadalucas

    Dadalucas

    Registriert seit:
    22.10.06
    Punkte:
    142
    142
    Also bei den VSTs geht es nicht darum das du Sampel nimmst sondern das du deine eigenen Sachen über ein Midi-Keyboard einspielst und dadurchein besseres Ergebniss erziehlst als durch deine durch schlechte Wandeler und Mikros bedingte Aufnahmen. Es geht halt darum ob du Geld für ein VST Synth ausgeben willst oder ob du lieber viel viel viel mehr Geld für richtiges Recording Equipment ausgeben willst.
     
    Dadalucas, 08.12.08
    #13
  14. pianoplayer81

    pianoplayer81 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    Naja, das Problem der VST's liegt einfach schon an den gesamplten Klängen der Flügel. Die sind teilweise echt nicht schön.
    Ich frage mich nur: Warum wird so oft vorausgesetzt das man auf dieser HP möglichst nonplusultra produzieren kann/will/soll? Das irritiert mich ehrlich gesagt, denn die die es können sollten doch wissen, dass die die es nicht können entweder ein anderes Ziel verfolgen, oder nur einen gewissen Standard erreichen wollen. Doch wird das oft nicht geklärt, sodass es dann zu Missverständnissen kommt und man aneinander vorbeiredet. Sei's drum. Ich denke, mit dem Zeug was ich habe und ein bisschen mehr Übung, einer ordentlichen Soundkarte und noch mehr Übung, komme ich bestimmt zu Ergebnissen die mich, persönlich und vllt. ein paar andere, zufriedener machen als die VST-Samples die mir bisher zu Ohren gekommen sind. Jaja die sind alle recht aufwändig und teuer hergestellt worden und bieten schon tolle Sachen, aber nicht das was ich suche.
     
    pianoplayer81, 08.12.08
    #14
  15. TopFlappen

    TopFlappen

    Registriert seit:
    13.02.07
    Punkte:
    207
    207
    Die Aufnahme hier ist eine neue, wie ich bemerke.
    Und ich muss sagen, die andere gefiel mir besser. Auf den Bildern sieht man auch, dass du die Rodes jetzt einfach irgendwie aufgestellt hast, da würde ich noch etwas mehr probieren und dichter ran gehen an oder ins Instrument. Nur so als Anregung am Rande.
    Ausprobieren ist sowieso sehr wichtig, wenn man entsprechend Zeit hat. Daraus lernt man am meisten. Einfach mal verschiedene Positionen für die Mikrofone ausprobieren und anhören, wie sich der Klang verändert.
     
    TopFlappen, 08.12.08
    #15
  16. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Du, anmachen will ich hier niemanden....das mal vorweg...etwas foppen teilweise mal, mehr aber auch nicht...

    Orgelbau...das war nix besonderes...war ja kein Fachmann, sondern nur "Keuler" sozusagen oder wie sagt man Handlanger oder Hilfsarbeiter? Ne, war nix und is kein Job für mich...das war ein Job für nen Sommer, mehr nicht.

    So weiter...wenn du ne vernünftige Aufnahme möchtest, dann benötigst du auf jeden Fall ein hochwertiges Interface. Dazu relativ hochwertige Mikros....ich weiss nicht in welchen Bereich das alles so gehen soll.

    Das bisherige ist wirklich, wenn ich mal so sagen darf, eher so wie es nicht sein sollte. Der "Gesang" ist....eigen? Weiss ich nicht......ich find ihn krumm und schief, wenn ich mal deutsch reden soll.

    Ist aber Wurscht, DU hast Spass dabei, also mach es, wie du denkst, aber nicht wundern, wenn du hier und da mal belächelt wirst.

    OK, wenn du das alles gut bis sehr gut einfangen willst, dann wirst du um ein entsprechendes Interface nicht rum kommen, am besten ein 8faches möglichst linear.

    Presonus? Ich weiss nicht, färbt schon ziemlich, kann gut sein, oder auch nicht.

    Motu? Macht oftmals Stress mit den Treibern.

    RME hört sich gut an, bringt dir aber in deinem Fall nur was in Verbindung mit deinem Pult, weil dir sosnt die Mic PreAmps fehlen. Mit 2 oder 4 davon kommst du nicht weit ohne Pult, dessen Klang ich nicht kenne.

    Diese Interface könntest du aber auch mit deinem Mischpult verbinden und dann via Firewire mit deinem Rechner...falls das Notebook nen Firewire Anschluss hat.
     
    Insane, 08.12.08
    #16
  17. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Übrigens Bilder? Welche Bilder?
     
    Insane, 08.12.08
    #17
  18. Dadalucas

    Dadalucas

    Registriert seit:
    22.10.06
    Punkte:
    142
    142
    Dadalucas, 08.12.08
    #18
  19. pianoplayer81

    pianoplayer81 Themenersteller

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    @rotten: Na die Bilder in meinem Profil hier auf HR. Nicht gefunden? Auf meiner eigenen Homepage hab ich keine Bilder zum Recording.

    @ TopFlappen: Thx, an dem thema bin ich noch dran. Habe aber nur 1x die Woche Zeit mich in der Praxis darum zu kümmern, ansonsten ist ja der Laden geöffnet und voll mit Kunden ;-) Deshalb kommt bei mir alles z.T. mit einer Woche Verzögerung, sprich einen Tipp von Montag kann ich erst am sonntag ausprobieren*g* und diesmal hab ich die Mikros mal nicht direkt in den Flügel reingehalten sondern etwas weiter weg probiert.
    Was gefällt dir an der Aufnahme nicht? (Vorher habe ich für den Gesang ein SM58 benutzt, dieses Mal ein Großmembran AKG (war auch ne Anregung weil's SM58 zu dumpf wirkte))

    edit: Ich erwähne lieber nicht wie ich meine ersten Lieder aufgenommen habe, sonst gruselt es euch noch mehr*g*
    (Mit Mic in Preamp und dann über Line-In in Onboard-Soundkarte*öhöm*)
     
    pianoplayer81, 08.12.08
    #19
  20. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Ach so...lach, nö, da habe ich gar nicht geguckt...

    Schau dir mal bei den Links, die ich dir gegeben habe an, wie man mikrofonieren kann...bzw wie man am besten ansetzt...

    Örks, wenn ich daran denke, das du da alles alleinen machst...also aufstellen, daddeln, hören...örks...naja, mach mal...;-)

    Das Sm58 ist kein Studiomikrofon..ist klar...nimm dafür das AKG Zeuges...das sit ansich schonmal besser...
     
    Insane, 08.12.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.