Information ausblenden

Maag eq4 - braucht man das? (Musikalische frequenzbänder in eqs)

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von CharlyBeck, 22.04.19.

  1. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    4.463
    4463
    Das war Dein Soloalbum " Piano from Loosers for Loosers", oder ? :hammer:
     
  2. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    46.400
    46400
    Ja genau. Das war die Komposition die aus 45 Minuten Generalpause notiert war :)
     
  3. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    44.374
    44374
    Stimmt - und du hast es gekauft und es hat dich weitergebracht. :p
     
  4. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    4.463
    4463

    Nein, ich hab mir das schwarz runtergeladen, da das Album ja nur als Japan-Pressung rauskam und, wie Du sicher weißt, schweineteuer war. Deine Interpretation von "Silent Piece" von Cage beim Livemitschnitt in der Carnegie Hall ist unvergessen und verdient hier unbedingt Erwähnung ! :blbl:
     
    Kosaken-Kaffee bedankt sich.
  5. Damaged

    Damaged Gesperrter User Mitschwätzer

    Registriert seit:
    19.04.19
    Punkte:
    106
    106
    Das solltest du mal anhand eines nachvollziehbaren hörbaren Beispiels nachweisen, denn ich kann das nicht bestätigen. Der Luftikus und der Maag sind so gut wie identisch. Will man besonders das Air-Band anheben, eignet sich auch der Luftikus nach meinen Erfahrungen hervorragend und man kann sich den doch recht teuren Maag EQ4 sparen. Eventuell hat es mit deinen verwendeten Mikrofonen bei der reinen Piano-Aufnahme zu tun, dass der was anhebt, was eh schon da war.
     
    CharlyBeck und Laber Rhabarber bedanken sich.
  6. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    3.971
    3971
    @SilentWarrior

    Also ich hab hier grade was ausprobiert. So einfach ist das nämlich nicht mit dem nachbauen. Die Magie passiert, wenn man die Gain Regler bewegt. Die Regler korrelieren nämlich. Dh. z.b. das Sub Band ändert nicht nur einen Gain vom Sub Band sondern auch die gesamt gain. Außerdem verändert sich durch bewegen des 40hz regler nicht nur die Gain 40 hz sondern auch irgendeine Flankensteilheit. Und das ist noch der einfachere Fall. (Abgesehen davon dass das ganze nicht linear abläuft, was man mit ableton fx rack - siehe unten - gar nicht abbilden lässt)

    Ich habe jetzt mal die Grundcharakteristik und die Dynamik des Air-Gains nachgebaut. Die Veränderungen des Gain-Reglers hab ich in einem Ableton Live Fx Rack abgebildet. Dafür hab ich schonmal > 10 Bänder im Grafischen EQ verblasen, dass es sich *so ähnlich* verhält, wie wenn man an dem Air-Gain des echten Maag dreht.

    Jetzt hab ich keinen Bock mehr weil mir im SubBand was begegnet ist, wovür ich nochmal ein extra Band brauche das gegensteuert und das gibt immer so hässliche Dellen rein. Man müsste wirklich jedem REgler eine Kennlinie zuweisen (können) wie es auf welche Parameter wirkt.

    Fazit: Nachbau einer einzelnen Einstellung geht natürlich problemloser aber die Charakteristik der Regler-Bewegungen mit einem parametrischen EQ und sowas wie Ableton Live Rack nachzubauen - vergiss es. Spass machen tuts auch nicht wirklich, da es ein ewiges rumprobieren und fummeln ist, bis die Kennlinien in richtiger Korellation zueinander liegen. Hut ab, wer sowas mit analogtechnik entwickelt.

    Da steckt schon einiges an Hirnschmalz drin in dem Ding.

    Ich hänge mal das ableton fx rack an. Da funktioniert zumindest mal der Air-Gain für 40 Hz einigermassen authentisch:

    https://www.dropbox.com/s/ndgx2j9xt4zz0w9/Maag EQ4-.AirGain-40Hz.adg?dl=0
     
    Laber Rhabarber, Moiterei und muffy bedanken sich.
  7. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    3.971
    3971
    Wenn man das Airband anhebt, wird der gesamte Pegel nicht unwesentlich angeheboben. Das behauptet zumindest der PluginDoctor [1]

    Hier mal 2 screenshots:

    Mit +0 airgain:
    01.JPG

    Mit +5 airgain:
    02.JPG

    Ich könnte mir vorstellen, dass der Kollege den Pegel vor dem maag schon am anschlag hatte und deshalb durch das airgain eine verzerrung reingekommen ist. Man müsste, um das neutral beurteilen zu können, sicherstellen dass da genügend headroom war oder den gain vor dem maag entsprechend absenken.

    [1] https://ddmf.eu/plugindoctor/
     
    Moiterei, suboptional und muffy bedanken sich.
  8. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    3.971
    3971
    Ok und doch nochmal weitergemacht. Abschliessend der A/B Vergleich.

    Mein Fazit: Der UAD-Maag hört sich schon nochmal bissl brillianter an, als der Luftikuss:
     

    Anhänge:

  9. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    30.360
    30360
    ZB das ist natürlich auch ein Vorteil von Emus ggü. "simplen" digitalen Eqs - sie emulieren auch überlappende Frequenzen bzw. sowas wie variable Q (d.h. je mehr man reinhaut, je spitzer wird die Glocke - no offense ma'am). :D

    Ja, der Määg hat schon was, keine Frage. Aber man wird ihn relativ schnell wieder leid.
     
    CharlyBeck bedankt sich.
  10. Damaged

    Damaged Gesperrter User Mitschwätzer

    Registriert seit:
    19.04.19
    Punkte:
    106
    106
    Musst du halt entscheiden, ob dir das wirklich die Kosten für den Maag EQ4 wert sind, wirklich günstig ist das Plugin ja nicht.
    Wenn es sich für dich rechnet und dir der Unterschied zum Luftikus tatsächlich den Preis wert sind, kauf es dir :)
    Keine Ahnung, ob der irgendwann mal im Angebot ist, weiß man ja eh nie. Schlecht ist das Teil keinesfalls.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.19
  11. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    4.463
    4463

    Ja, sorry, das war halt vor 3 Jahren mein Eindruck, als der Luftikus rauskam. Da fand ich den Maag im Vergleich schon besser. Bin eh grad bei einer anderen Baustelle, Weiss und VSC3, und hatte jetzt keine weitere Muße für den Herrn Luftikus, den ich eh nicht nutzen würde, weil ich VSE-2 Junkie bin :girlp:
     
    CharlyBeck bedankt sich.
  12. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    2.857
    2857
    Also den maag EQ4 kriegt man second hand oftmals für 30€ rum im kvraudio Marktplatz (englisches forum). Den maag EQ2 kriegt man für 20€ bei eBay Kleinanzeigen (der hat auch das Airband und das sub band, wenn es einem nur darum geht). Dazu kommen dann noch 20$ transfer Gebühren, aber man kann die Gebühren mit einem Voucher bezahlen, sofern man einen hat.
     
    Moiterei bedankt sich.
  13. litoni

    litoni

    Registriert seit:
    12.11.10
    Punkte:
    2.559
    2559
    Der maag EQ4 ist halt auch einer, der bei bestimmten Situationen passt oder eben nicht, wie viele andere auch, darum hat man ja mehrere EQ's :D ( meistens zu viele ! ) Neulich habe ich mal meinen gesamten Cymbals incl. HiHat den maag gegönnt und siehe da, das seidige Airband hat dem ganzen Blech die Würze gegeben. Fazit: der Weg ist das Ziel, ob Plug A oder B ist mir ehrlich gesagt "wurscht" ;)
     
    Moiterei und Laber Rhabarber bedanken sich.
  14. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    4.463
    4463

    So siehts aus. Damals als der rauskam, gab es eben fast keine Sotware EQs, die auch in den Höhen sauber waren, von daher gabs da mal nen Hype ums Air Band. Hab dann auch mal einer Orgelaufnahme mit dem Air Band nachgeholfen, und einen schönen Zauber reinbekommen. Das war schon sehr geil.
     
  15. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    13.021
    13021
    Wäre dem so, dann hätte ich es nicht geschafft mit einer Phasendrehnung eine Auslöschung zu schaffen. Es gab damals schon gleichwertige EQs.
     
    Moiterei bedankt sich.
  16. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    3.971
    3971
    Ja das ist natürlich immer die frage, besonders bei so einer preisdifferenz.uad hat auch manchmalcoupons und sales days, da griegt mans schon günstiger oder eben gebraucht wie erwähnt.

    denke ich werd mir erstmal den eventide harmonizer gönnen ;-) Da bekommt man wirklich was zum preis, eigener effekt, nicht nur mnimale improvements im gesamt sound.
     
  17. Entone

    Entone Klampfengott

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    11.405
    11405
    Warte auf nen Sale. Der Maag EQ4 war schon mal bei 59 Euro. Dann ziehst noch den Wautscher ab und der Preis ist erträglich.
     
    CharlyBeck bedankt sich.
  18. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    46.796
    46796
    Hab ich anders mitbekommen. DMG Equality, PSP Quad EQs. Softube Trident. Du kannst mit Equality den Bell bei 20khz locker reindrehen, ist zweifach oversampelt ohne die üblichen Probleme.

    An dem Maag ist echt nichts dran.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.19
    Moiterei bedankt sich.
  19. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    13.021
    13021
    Der AOM konnte zu dieser Zeit schon 16faches Oversampling, sah halt nur nicht "analog" aus ;)
     
  20. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    4.463
    4463
    Da kam ich wahrscheinlich erst später drauf, daß der das eigentlich auch kann. Wir können uns darüber freuen, wieviele geile Plugins gerade für wenig Geld zu haben sind. Vorbei sind die Zeiten, daß Waves ein API Bundle für über 500 Euronen verkaufen konnte. Ich freu mich grad sehr über VSC3 und Weiss, und wurde dennoch nicht arm dabei. :jhappy::jhappy::jhappy:
     
    Moiterei bedankt sich.