M-Audio Delta 44 und Ryzen CPUs?

  • Ersteller spectral
  • Erstellt am

S
spectral
Sample Schubser
Registriert
11.07.22
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Punkte
2
Hallo Leute,

Ich habe vor mir einen neuen Rechner zu kaufen und möchte am liebsten meine M-Audio Delta 44 mitnehmen ins neue System.

Nun haben die neuen Mainboards (fast) alle keinen PCI Steckplatz mehr. Es gibt von Asus noch eins aber das war es dann. Ansonsten gibt es PCIe zu PCI Adapter. Weiss aber nicht ob das gut ist.

Bei besagtem Adapter habe ich gelesen das jemand eine andere M-Audio Karte nicht mit Ryzen CPUs zum laufen gekriegt hat. Ich meine es war eine M-Audio 1010 oder so.

Momentan läuft die Karte übrigens problemlos in meinem alten Windows 10 Rechner (mit Windows 8.1 Treibern)

Nun daher meine Frage: Weiss jemand von euch eventuell ob die M-Audio Delta 44 mit Ryzen CPUs läuft oder nicht?? Hat es jemand Mal ausprobiert??

Würde mich sehr über Hilfe freuen .... Würde die Karte nämlich total gerne mit ins neue System nehmen ...

Vielen Dank schonmal im vorraus
 
sts
sts
Registriert
09.09.08
Beiträge
12.045
Punkte Reaktionen
10.287
Punkte
43.009
Ich kann leider nicht helfen. Habe zwar eine recht alte M-Audio-Karte (Delta 66, intern), die unter Win 10 einwandfrei läuft, obwohl die letzten Treiber für Win 7 sind. Aber spätestens bei der Kombi mit der von Dir genannten CPU kann ich nicht mehr weiterhelfen. Viel Erfolg dennoch.
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
14.073
Punkte Reaktionen
9.196
Punkte
41.824
Ganz ehrlich, warum?!?!?!

Die Delta war Mal gut als ich angefangen habe. Kauf dir n kleines audient oder Zoom und ersetze die Delta.
 
TheSarge
TheSarge
Individualist
Registriert
11.03.13
Beiträge
7.629
Punkte Reaktionen
3.805
Ort
Azeroth
Punkte
19.521
ich kann mich da nur @Schlumpfpeter anschliessen, denn ich hatte auch immer die M-Audiophole2496 und wollte mich überhaupt nicht von ihr trennen als ich den Ryzen-PC zusammenstellte. natürlich hatte ich auch das Problem, daß ich kein Motherboard mit PCI-Steckplatz fand
naja, dann hab ich´s halt machen müssen: ein externen Audiointerface gekauft (Steinberg UR22-C ist es geworden)
und weisst du was? ich möchte nicht mehr zur M-Audio2496 zurück, denn auf den besseren Sound und die CPU-Verstärkung möchte ich nicht mehr verzichten, nur weil "sie" mir fast 20 Jahre gute Dienste erwiesen hat
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben