Information ausblenden

Low Frequencies mono schalten in Cubase ?

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Gooz, 30.10.20.

  1. Gooz

    Gooz Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.09
    Punkte:
    3.919
    3919

    Interessant
     
    Gooz, 30.10.20
    #21
  2. Ran

    Ran

    Registriert seit:
    02.08.02
    Punkte:
    3.936
    3936
    Overhead-Mikros die falsch positioniert wurden, Raum-Mikros usw... Merke schon, dass es viel Raum für Fehlinterpretation gibt. Is mir aber auch wumpe :)
     
    Ran, 30.10.20
    #22
  3. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.552
    52552
    Genau vom Vinyschnitt kommt der ganze Move.
    Da kann man tieffrequente/phasenverschobene Pegel in der Seitenbewegung des Schneidestichels nicht gut abbilden oder nur mit Kompromissen.

    Ergo hat man das rausgefiltert und ging damit dem Stress aus dem Weg.

    Aus dem Vinylschnitt kommt auch die Idee, im Mastering Deesser einzusetzen um die hohen Frequenzen im Bedarfsfall bändigen zu können um auch hier Verzerrungen aus dem Weg zu gehen.
    Schallplatte ist eben Elektro(fein)mechanik mit Massen und Trägheitsproblemen.

    Wer um Regen bittet bekommt es auch mit Schlamm zu tun... :)

    Allerdings mit einer Ortung eine Kick links versetzt und einem Bass rechts hätte das nichts zu tun.

    In der Ortung im akustischen Stereofeld wird das so bleiben und wenn du die Trennfrequenz so hoch ansetzen würdest das es greift, ist dein Klangbild praktisch klingend mono...
     
    LM18, 31.10.20
    #23
    Realist bedankt sich.
  4. JayT

    JayT

    Registriert seit:
    22.06.07
    Punkte:
    561
    561
    Die Spektralkurve von Mid- und Side-Kanal in der Summe ist im Mastering eine interessante Sache. Wann und wie schnell Bass ins Mono übergeht ist auch abhängig vom Musikstil.

    Beim Mixing kann man auch damit arbeiten, hier wäre es aber interessant in den Bass Anteil vom Seiten-Kanal rein zu hören und nachzuforschen, woher das kommt. Kann ja sein, dass ein Send-Reverb oder ein anderer Kanal noch einen vorgeschalteten Low- Cut braucht.

    Das Plugin "Frequency" in Cubase ist auch da empfehlenswert.

    Bei Overheads und Raummikros sollten kaum tiefen Bass Frequenzen enthalten sein. Bass drum Mic oder Subkick übernehmen das. Sonst wird das auch mit der Phase schwierig.

    Weiteres Beispiel:
    Beim E-Bass würde man auf einem Kanal kontrolliert in der Mitte die tiefen Frequenzen halten und auf weitere Kanäle mit Low-Cut Amp. und Saturation, was dann auch Mal breiter gemacht werden kann. So könnte man auch den Übergang zwischen Mono Bass und Stereo Mitten etwas weicher gestalten.

    Und wenn dann in der Summe kaum noch Bass im Seiten-Kanal zu hören ist, dann kann der Rest beim Mastering gemacht werden.
     
    JayT, 31.10.20
    #24
  5. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.506
    19506
    würde dafür allerdings eher eine absenkung mittels shelf empfehlen. ist meistens pflegeleichter :)
     
    Nachtschicht, 31.10.20
    #25
  6. djstean

    djstean DJ

    Registriert seit:
    22.03.10
    Punkte:
    1.748
    1748
    Schonmal einen Synth-Bass zum Mischen bekommen, auf den der Produzent einen Chorus gelegt hat, um in der Mitte Platz für die Kick zu machen? Filter da mal das Lowend aus dem Seitensignal.
     
    djstean, 01.11.20
    #26
  7. Hz-Brecher

    Hz-Brecher Holz Ohren

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    210
    210
    Ja, bei mir blieb da nicht mehr viel vom Synth-Bass übrig bzw. war sehr zerfranst.
     
    Hz-Brecher, 01.11.20
    #27
  8. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.552
    52552
    Wenn Jemand dass genau so haben will, stellt sich ja die Frage gar nicht...

    Der Eine dreht es extra rein und der Andere dreht es dann wieder raus?
    Eine sinnfreie Übung :)

    Die Ausgangsfrage war, wie man das am einfachsten in Cubase bewerkstelligen kann.
    Eine der Möglichkeiten mit Bordmitteln ist eben die.
     
    LM18, 01.11.20
    #28
  9. djstean

    djstean DJ

    Registriert seit:
    22.03.10
    Punkte:
    1.748
    1748
    Mir ging‘s lediglich darum, zu zeigen, warum es eben nur eine Lösung ist und sie nicht für jedes Ausgangsmaterial funktionieren muss.
     
    djstean, 01.11.20
    #29
    JayT bedankt sich.
  10. Gooz

    Gooz Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.09
    Punkte:
    3.919
    3919

    Was wäre in dem Fall zu machen?
     
    Gooz, 01.11.20
    #30
  11. djstean

    djstean DJ

    Registriert seit:
    22.03.10
    Punkte:
    1.748
    1748
    Wenn es die angestrebte Soundästhetik ist, dann lässt du es - wie LM18 bereits sagte - so.
    Andernfalls summierst du Mitten- und Seitensignal zu einem Monosignal (auf den Pegel achten!) und trennst Kick und Bass mittels EQ oder aber du arbeitest mit Ducking - also einem Kompressor auf dem Bass, der mit einem Sidechain-Signal der Kick diesen wegdrückt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.20
    djstean, 01.11.20
    #31
  12. Gooz

    Gooz Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.09
    Punkte:
    3.919
    3919
    Könntest du das für super noobs ausführlicher erklären?
    Also einfach kick und Bass komplett Mono machen und dann half per eq von einander abheben oder sidechain Compressor drauf und das per eq trennen kann ein wenig vernachlässigt werden?
     
    Gooz, 01.11.20
    #32
  13. djstean

    djstean DJ

    Registriert seit:
    22.03.10
    Punkte:
    1.748
    1748
    Du findest hierzu zig YouTube-Tutorials, die das sicherlich besser erklären als ich. Suche einfach nach Sidechaining/Ducking.
     
    djstean, 01.11.20
    #33
  14. Gooz

    Gooz Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.09
    Punkte:
    3.919
    3919
    Was ducking ist weiß ich, aber ging mir eher um alles andere was du schriebst
     
    Gooz, 01.11.20
    #34
  15. djstean

    djstean DJ

    Registriert seit:
    22.03.10
    Punkte:
    1.748
    1748
    Was genau? Aus einer Stereo-Spur eine Mono-Spur zu machen?
    Ein Signal zu demaskieren?

    Edit: Vielleicht hilft dir das hier weiter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.20
    djstean, 01.11.20
    #35
  16. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.183
    42183

    genau, wenn mit Bordmitteln, dann wäre das Vorhaben in Cubase mit dem Frequency EQ wirklich einfach zu erreichen. Den Vorschlag von Nachtschicht mit Shelf Filter finde ich gut, danke!


    Aber hierzu noch eine andere Lösung...

    Etwas versteckt und vielleicht nicht ganz bekannt - das geht sogar ganz simpel und schnell mit dem Quadrafuzz II Onboard Effekt...
    dort gibt es für die 4 möglichen Bänder auch je einen eigenen Stereo Wide Parameter (!)
    Diesen kann man somit auch wunderbar nutzen (alle anderen Effekt-Parameter unangetastet), um das tiefste Band in "Mono" zu fahren.
    Preset machen "Bass Mono Maker", davon ein schneller Screenshot:

    Cubase-QuadrafuzzII-MonoMaker!.jpg

    ..ein sehr praktisches Plugin, konträr natürlich auch gut zum "Breitmachen" anderer Sounds. Oder gar mal für etwaige Mastering Aufgaben, die Sättigungsstufen sind gut zu nutzen auch dafür.
     
    rkdk, 08.11.20
    #36
    djstean bedankt sich.
  17. Gooz

    Gooz Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.09
    Punkte:
    3.919
    3919
    Cool, danke! @rkdk



    Cubase 11 hat jetzt „imager“.
    Das eignet sich auch dafür wie ich das verstanden habe?
     
    Gooz, 11.11.20
    #37
  18. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.183
    42183
    haha... das ist wohl richtig. Das neue Teil macht genau so etwas. :)
     
    rkdk, 11.11.20
    #38
  19. Gooz

    Gooz Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.09
    Punkte:
    3.919
    3919
    Na perfekt :)
     
    Gooz, 11.11.20
    #39