Information ausblenden

Logic: Quantisierung und Swing?

Dieses Thema im Forum "Logic" wurde erstellt von Barmbeker, 07.10.20.

  1. Barmbeker

    Barmbeker Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    17.02.20
    Punkte:
    130
    130
    Hallo in die Runde,

    ich kämpfe gerade mit den Swing-Parametern bei Logic. Bei einem meiner Projekte (einer semi-groovigen Ballade) habe ich jetzt mit viel Trial and Error alles ungefähr auf den Punkt gebracht. Aber es hat schon echt genervt, zwei Drummer-Instanzen, Soft-Synths und eine ganze Reihe echte Instrument-Spuren zum Grooven zu bringen. Hat leider ewig gedauert und hat mir bei einer Akustikgitarren-Spur obendrein unangenehme Glitches beschert. Muss das also leider noch einmal aufnehmen.

    Es gibt so viele mögliche Parameter und ich steige da nicht durch....
    - Prozentangaben +/-50 beim Drummer
    - Swing A - F bei den Q-Einstellungen
    - Q-Swing-Regler
    - Groove-Spur anlegen und die anderen folgen lassen (klappt leider nur sehr bedingt)

    Es ergeben sich Fragen:
    - kann man irgendwo erkennen, ob z.B. 52% 16tel-Swing beim Drummer einem Q-Wert von "16tel Swing A" entspricht? Bei meinem Projekt habe ich das jetzt irgendwie so lösen können und es spielt gut zusammen, aber gibt es da absolute Werte, an denen ich mich zukünftig ausrichten kann?

    - wie macht Ihr das? Wie geht Ihr mit Swing und dessen Quantisierung um? Was ist die beste Herangehensweise (außer man spielt echte Instrumenten-Parts mit 100%iger Genauigkeit ein)?

    - und warum zum Henker hat Logic mir nach einer geänderten Quantisierung eine Audio-Datei zerschossen? (Na gut, das hier nur um meinem Ärger Luft zu machen)
     
    Barmbeker, 07.10.20
    #1
  2. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.552
    24552
    Die Swingwerte des Drummers entsprechen denen bei Q-Swing. Letzteres geht halt auch in den Bereich unter 50%, da werden die verschaukelten Achtel dann eben nach vorne geschoben, nicht nach hinten, das kann Drummer nicht.

    Was die Swingwerte A bis F angeht, so sind das von Logic voreingestellte Swing-Werte, die sukzessiv mehr swingen. Irgendwann stand das auch mal in irgendeinem Handbuch, aber heute gucke ich da lieber nicht mehr rein, da mir sonst akute Herzinfarktgefahr droht (wobei es das mittlerweile wohl wieder als PDF gibt). Wenn du dir die selber mal interessehalber angucken willst, erzeugste dir mal eine leere Region und pinselst da per Maus 16tel rein, danach dann die verschiedenen Optionen anwählen und gucken, wie sich's verschiebt.

    Der große Vorteil dieser voreingestellten Swingwerte (die für mich übrigens oft vollkommen ausreichen) ist, dass die gespeichert werden und danach per "Q" Taste zur Verfügung stehen. Wenn man Q-Swing selber einstellt, wird das nicht berücksichtigt (keine Ahnung, warum das immer noch nicht geht...), sprich, wenn du da 1/16 stehen hast, wird ungeachtet deiner 63% Q-Swing bei Gebrauch des Keycommands (meist ja eben "Q") auf harte Sechzehntel quantisiert und die 63% fallen raus.

    Das mit der Groovespur mache ich nie, aber ich erzeuge mir gelegentlich Groove-Templates, was sowohl mit Audio und MIDI-Material sehr gut funktioniert. Einfach eine Region anwählen und im Quantisierungspulldown nach unten auf "Groove Template erzeugen" gehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.10.20
    Sascha Franck, 08.10.20
    #2
    notebynote, Supercreative, clemenserwe und eine weitere Person bedanken sich.
  3. Barmbeker

    Barmbeker Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    17.02.20
    Punkte:
    130
    130
    Danke für Deinen Post.

    Und sehr cool, diese Groove-Template-Option hatte ich bislang noch nicht wahrgenommen. Muss ich ausprobieren...
     
    Barmbeker, 08.10.20
    #3
  4. Supercreative

    Supercreative

    Registriert seit:
    29.06.14
    Punkte:
    2.498
    2498
    Muss ich auch mal anchecken.
     
    Supercreative, 26.10.20
    #4
  5. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.904
    10904

    Sehr guter Beitrag, danke. Groove-Templates habe ich noch nie genutzt, morgen dann mal sofort dransetzen. Die Groove-Spuren nutze ich dagegen recht regelmäßig, da mein Freund schon die eine oder andere Rhythmusschwäche zeigt, da sind Groove-Spuren sehr geil.
     
    notebynote, 26.10.20
    #5