Information ausblenden

Linux ja, Windows nein? HP-Rechner ist wählerisch....

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von tubeless, 05.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. tubeless

    tubeless Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Hallo Leute,

    es gibt ein kniffliges Rätsel zu lösen.

    Ich hab nen Laptop hier, HP NC6320, DualCore mit 1800 MHz, 1 GByte RAM, gebraucht gekauft vor einiger Zeit, gehörte anscheinend mal EADS, ist langsam unter Windows, dass man Angst bekommt - er ist gerade mal 20% schneller laut PT als ein danebenstehender Athlon 2000+ Desktop.

    Ich hab schon als ich ihn bekommen hab, Probleme mit der Installation gehabt. Ich wollte die Installation, die drauf war, nicht, ausserdem war ne Recovery-CD dabei, ich wollte aber ne andere Partitionierung und ne normale Installation ohne das ganze Zeugs, was in dem Image alles noch dabei war.

    Nun - die Normal-Installation ging nicht, es gab irgendwelche merkwürdigen und selten die gleichen Abbrüche, die man eigentlich kennt, wenn das CD-Laufwerk im Eimer ist. Mit der Recovery-CD konnte ich aber in meine Partitionierung hinein recovern, weil das Programm netterweise ne Resize-Funktion hat.

    Später hab ich dann ne normale Installation draufgemacht, allerdings nicht von CD aus, sondern aus dem laufenden System raus aus ner auf die Platte kopierten Verzeichnisstruktur, weil das von der CD runter nicht so tat wie es sollte.
    Das lief vollkommen problemlos ab, lässt aber den Schluss zu, dass am CD-Laufwerk was ist.

    Nun muss ich die Kiste wieder mal neu machen. Und hab das gleiche Drama wie seinerzeit, nur schlimmer. Keine Windows-Installationsversuch funktionierte bis jetzt - egal, ob von CD normal, mit der Recovery-CD, vom USB-Stick - egal auch, ob Windows 2000 oder XP.

    Gut so weit.
    Um nun rauszufinden, was da denn faul sein könnte, hab ich zuerst mal SuSE 12 installiert, mit der Net-Installations-CD und ausm Internet. Hat ne Weile gedauert, weil wir nur 2000er DSL haben. Aber funktionierte und überraschenderweise ist der Rechner unter Linux verdammt schnell.

    Dann hab ich noch einen draufgesetzt und Ubuntu installiert - in die halb kaputte, schiefgelaufene XP-Installation, mit Resizen der Partition und so Spielchen. Lief alles ohne eine Unterbechung vom CD-Laufwerk runter, und - natürlich - die Installation fiunktiomietre problemlos.

    Das fand ich natürlich alles sehr seltsam. Denn wenn das CD-LW ne MAcke gehabt hätte, dann wären die Linuxinstallationan auch nicht gelaufen. Wenn die CDs kaputt wären, hätten sie auch vor ein paar Tagen auf nem anderen Rechnern gesponnen.
    Die Platte habe ich gegen ne andere getauscht.

    Interessanterweise erkennt manche Windows-Installation die Platte nicht, auch wenn vorher gerade ne Linuxinstallation problemlos hochgelaufen ist.

    Ich hab im Internet mal gesucht. Einen hab ich gefunden, der offensichtlich das gleiche Problem hat. Aber der hat leider keine Antwort bekommen.

    Nun frag ich Euch:
    Was könntet ihr Euch vorstellen, was das sein könnte?
    Ich steh normalerweise ja nicht auf irgednwelche Verschwörungstheorien, aber in dem Fall hab ich echt keine Ahnung, woher der Wind da pfeift.
    Jetzt läuft im Übrigen ne SuSE 11 - Installation. Vollkommen problemlos und ohne Zicken und ohne Fehlermeldungen......
     
  2. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Hi!

    Ich hatte eine Kombination aus Win7-CD und Laufwerk (ein LG war's glaub ich), die wollten einfach nicht miteinander. Lesefehler ohne Ende, Installation abgebrochen.
    Auf allen anderen (getesteten) Laufwerken ging die CD aber, umgekehrt hat auch das Laufwerk ansonsten alles gefressen was man ihm angeboten hat.

    :schulterzuck:
    Das erklärt aber die USB-Stick-Geschichte nicht :?


    Notebook von einem Bekannten hat ähnlich herumgezickt, wie von dir geschildert.
    Da haben wir dann die Platte in einen anderen Rechner eingebaut, Installation gestartet und nach dem letzten Kopieraktion im blauen Umfeld die Platte in den Laptop eingebaut und dort fertig installiert.

    Nein, ich weiß nicht warum - aber es ging.
     
  3. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.289
    7289
    es bricht also immer bei der windows-installation ab?
    hast du mal geschaut, ob da im bios vielleicht ahci aktiv ist? das könnte dann das ganze sata mit betreffen.
    so ein ahci-treiber ist bei den normalen windows xp-installer-discs nicht dabei und muss vom jeweiligen motherboard-hersteller heruntergeladen werden.
    bei win7 und glaub auch vista ist das dabei.

    könnte es vielleicht daran liegen?

    es gibt da eine möglichkeit, z.b. mit einem tool eine eigene xp-installer-disc zu erstellen, die neben der basisinstallation auch gleich den ahci-treiber für das jeweilige motherboard nachträglich integrieren kann. das geht natürlich auch mit service-packs und microsoft-hotfixes. ich hatte das selber mal mit einem tool gemacht, jedoch kann ich grad auf die schnelle nicht mehr sagen, wie das hieß.
    du benötigst dann die normale win xp-disc, die du hast und so ein tool, bei dem du dann auch noch viele weitere indiviualisierungen für die installation vornehmen kannst, könnte gut sein, dass ich dafür damals nlite verwendet hab:

    http://www.wintotal.de/artikel/arti...-windows-2000-xp-2003-server-integrieren.html

    daraus wird dann das abbild der xp-disc mit den einstellungen kombiniert und dann könnte das mit der xp-installation unter ahci klappen.

    edit :
    evtl. kann die langsamkeit des recovery-xp auch mit einem hp-tool zusammenhängen, das da mit installiert wird. beim thinkpad ist es auch so, dass man da alles mögliche mit dazu bekommt, was den systemstart stark verlangsamen kann. ich hatte das da mal durchgespielt, und dann lag es scheinbar am thinkpad-eigenen energiemanager, der da wohl das booten verzögert. und auch anderen thinkvantage-geschichten. das aber nur als tipp, wie das bei hp generell ist, kann ich leider nicht sagen.

    bekommst du da eigentlich eine fehlermeldung bei der installation, oder siehst z.b., beim laden welchen treibers der abbruch kommt?
     
  4. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    Das Problem könnten tats. herstellereigene Bios/Treiber/Dingsbums Blödheiten sein, so gesehen zB schon bei Wincor/Nixdorf/Fujitsu ( mit HP hab ich nie was zu tun )

    Um das CD LW generell ausschließen zu können könntest Du mit einem ext USB2 Gehäuse u einem normalen, x-bel. CD LW ( auf Master jumpern ) arbeiten ( wenn das MB USB Boot zuläßt )

    BIOS Defaults u die div , evtl relevanten Einstellungen hast Du durch ?! zB Nixdorf hat da tlweise eigene IDE Modi für best. Devices, wenn man die beim HDD Klonen aktiviert hat, geht beim Zurückspielen eines Images whyever gar nix ... (prohibitäre Scheiße eben ... )

    Deine XP Version ist ?! Am besten gehst Du techno s Tipp nach u bastelst Dir eine eig XP Boot CD ( inkl SP3 u div. MB Treiber ( so nötig ? ) In der Firma hatte ich das Tool mal installiert um mir eine best BootCD ( für eben einen Wincor Beetle ) zu erstellen , das lief easy ... sag, wenn Du es nicht findest ...

    lg
    Andi
     
  5. tubeless

    tubeless Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ kickback

    Naja, ich hab mir schon die seltsamsten Vorstellungen gemacht, was das sein könnte.

    Jetzt hab ich mir ein anderes Laufwerk bestellt, mal sehen....... Gut möglich, dass das mehrere Fehler sind, die da miteinander spielen.....

    Ne, das versreh ich auch nicht. Aber kann da auch an dem Programm liegen. Muss ja nicht sein, dass es bei mir funktioniert....

    :D
    Auch ne Lösung.
    Muss ich gleich mal meinen Adapter suchen gehen. :D
     
  6. analogue

    analogue

    Registriert seit:
    21.01.05
    Punkte:
    293
    293
     
  7. tubeless

    tubeless Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ techno

    Eher nicht.
    Einerseits hat das Teil kaum BIOS-Einstellungen, an denen man drehen könnte - und jedenfalls mal keine, die solche Sachen wie Du sie beschreibst, verändern könnte. Viel mehr als die Bootreihenfolge einstellen ist bei der Kiste nicht.
    Man kann nichts einstellen, also auch nichts falsch machen.
    Möglich wäre zweifellos, dass da irgendwelche Einstellungen im BIOS faulig sind. aber ich komme nicht näher dran.

    Langsam ist der Kasten generell unter Windows^. Da bin ich nicht hinter gekommen, keins der Testtools, die ich benutzt habe, hat irgendwelche Auffälligkeiten gezeigt. Interessanterweise liegt die CPU-Last niedrig, auch wenn die Kiste manchmal am einschlafen ist.

    Sag ich ja.
    Nur - und ich bezweifle, dass Du darauf ne Antwort haben wirst - es ist egal, ob Windows 98, Win 2000 oder XP........ :D
    Sobald aber ne Linix-Disc drin liegt, egal, wie verkratzt, ob DVD oder selbstgebrannte NET-CD oder ne geschenkte Ubuntu - dann geht der Apparat wie Schmidts Katze.

    Während der Installation von Windows, wenn er dann mal so weit kommt, geht das ja auch noch. Nur dann, wenn er fertig installiert hat und Windows läuft, dann wird das Ding auf einmal fusslahm.

    Was die Zusammenstellung einer Installations-CD angeht:
    Die, die ich ausprobiert habe, sind ne sebstgebrannte und selbstgebaute Win98, eine 2000er Kopie, zwei Original-XP, davon eine von HP. Und dann noch die Recovery-CD, die mit einem Diksimager und einem Image arbeitet.
    Ach so - den XPaufUSB-Stick nicht zu vergessen.
    Die Wahrscheinlichkeit ist da doch eher gering, dass das mit der Art der CD zusammenhängt, oder nicht?

    Ich werd mal die Tage bei meinem Business-Account bei hp.com vorbeischauen und die Leut da ein bisschen nerven.
    Würde mich nicht wundern, wenn das irgendwas mit diesem TCPA-Zeugs zu tun hätte. Nen Fingerkuppensinsor hat das Ding ja auch, und ne Menge Einstellungen im BIOS, die mit diesen Sicherheitsgeraffel zu tun haben.
     
  8. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    Welches BIOS ist das denn ?

    PS: Hat der überhaupt schon ahci ? chip test juni 2007 legt nahe, dass der irgendwo anfang 2007 auf den markt kam ... ( -> mein 2. pc @home ( auch 2007 ) hat kein ahci )
     
  9. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.289
    7289
    naja :)
    aber mit der art der treiber, die darauf enthalten sind schon.
    wenn du es nicht mit der sp3-cd ausprobiert hast (hast du?), kann man es nicht sagen. das scheint ja leider ein try-and-error-system zu sein, wie ich sie auch manchmal hatte :)
    wie ist das auch mit der festplatte, die du verwendest? ist die noch original? kann es sein, dass eads da aus sicherheitsgründen eine andere für den verkauf verbaut hat?
    beim thinkpad haben die platten wie alle bauteile eine fru-nummer. die festplatten werden wohl, trotzdem dass sie von einem hersteller wie fujitsu usw. kommen mit einer lenovo-eigenen firmware ausgeliefert. evtl. könnte es auch an sowas liegen.

    :D +1
     
  10. tubeless

    tubeless Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ anthe

    Denkbar wäre das natürlich schon. Wäre zwar das erste Mal, dass ich bei nem HP solche Probleme hätte deswegen, aber einmal ist immer das erste Mal.

    Tja - wenn ich jetzt meine Werkstatt hier hätte und das Geraffel, was da drin steckt. Aber ist alles im moment eingelagert.... :(

    Wie schon gesagt: Kaum was zum drehen da.

    Verschiedene. SP2 und 3.

    Möglicherweise auch DIE gelegenheit, endlich mal mit meinen Neujahrsvorsätzen zu Potte zu kommen und Linux ins Herz zu schliessen????

    :D
     
  11. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    ja allzuviel herumzuraffeln mit xp kann einen heutzutage schwer motivieren, mir ging s vor kurzem ähnlich mit ssd install auf altem xp , war etwas nervtötend ...
     
  12. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.289
    7289
    mein 2. pc @home ( auch 2007 ) hat kein ahci

    mein altes thinkpad hat einen (ende 2006)
     
  13. tubeless

    tubeless Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ analogue

    Würde dann aber den Schluss zulassen, dass Linux damit kein Problem hat und die Sache gleich richtig macht, oder nicht?
    Und wenn das so ist, dann könnte sich das schon schnell mit der Windows-Geschichte auf dem rechner erledigt haben.
    Denn genau solche blöden Macken sind es, die mich immer wieder auf die barikaden gebracht haben.

    Oder zB die Notwendigkeit, ein Floppylaufwerk haben zu müssen, wenn man spezielle Hardware bei der Installation einbinden muss. Oder dass man sich dann halt irgendeinen Workaround aus den Fingern saugen muss.
    Falls das wirklich bloss diese Treiberangelegenheit ist, dann ist das schnell vorbei auf dem Rechner mit Windows.... :D
    Mal sehen, was die Jungs von HP zu erzählen wissen..... ;)
     
  14. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
  15. tubeless

    tubeless Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ techno

    Ja nun, Du hast schon recht.
    Andererseits kommt der Kasten oftmals nicht mal so weit, dass er überhaupt was kopiert oder die Platte vorbereitet.
    Ich denke, ich warte erstmal ab, bis das neue Laufwerk da ist. Wie gesagt halte ich mehrere Fehler für möglich.
    Die Platte ist übrigens ne andere. Daraus könnte man nun schliessen, dass der Controller ne Macke hat oder eben die treibergeschichte das Problem ist.

    Dazu fällt mir aber noch was anderes ein:
    Der Vorgänger dieses rechners war ein NC6000, und der kam ohne CDs. Hab ich eine von meinen genommen, aber die Installation wollte mit der Nummer nicht. Ist ja ein bekanntes Problem, dass manche Serien nicht mit jeder Nummer will.

    Hab ich bei HP ein bisschen rumgejammert, und der Mensch hat sich erbarmt, und mir die originalen CDs geschickt.
    Das probier ich jetzt noch mal. Wenns mit den CDs dann geht, habt ihr recht gehabt mit Eurer Vermutung.... :D
     
  16. tubeless

    tubeless Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    PS:
    Ich kann jetzt grad an dem Rechner nix gucken, er läuft grad in der dritten - völlig problemlosen - SuSe-Installation...... :D

    PS2:
    Da wäre natürlich auch noch jetzt die Frage offen: Was macht Linux anders???
    :D
     
  17. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.289
    7289
    8-/ :D
    also du hattest die ganze zeit einen solchen cd-satz für das notebook, hast ihn aber nicht ausprobiert?
    :roll:

    solche seriennumer-an-hardware-kopplungen bei installer-disc-sätzen gibt es aber von hersteller zu hersteller, je nachdem. kenn ich vom thinkpad . da kann ich so einen disc-satz nicht für einen anderen rechner verwenden.
    dann hoff ich, dass das mit den original-cd-satz klappt, denn wenn nicht damit, mit welchem sonst :)

    hier grad gegoogelt, da scheint einer so ein abbruchproblem gehabt zu haben und hat es wohl auch über nlite gelöst.

    http://board.gulli.com/thread/1242972-sata-controller-problem/
     
  18. tubeless

    tubeless Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ techno
    Du bist vielleicht ein misstrauischer Vogel.... :D

    Klar.

    Ne.
    Fürs NC6000
    Das ist ne ganz andere Kiste. Hat ne IDE-Platte und ist ne Single-CPU-Maschine mit irgendwas um die 1600MHz

    Natürlich.
    Nutzte aber nix. Ging auch nicht.

    DAS ist ein Microsoft-Problem.
    Das begann mit XP. Und Office irgendwas - da zuerst.
    Wir haben damals W2K bzw NT4 immer vom Server runter installiert, immer die gleiche Installationsverzeichnisse, und haben nur dem Kunden die Nummer eingetragen, die er gekauft hatte, wenn er darauf Wert legte.
    Ansonsten waren das Volumenlizenzen - der Kunde hatte ja seine korrekte ID.
    Dann kam Office irgendwas. Und auf einmal ging das nicht mehr, man musste bei fast jeder Officeinstallation die Nummer des Kunden eintragen und mit dessen CD-Installieren.

    XP haben wir anfangs auch noch vom Server installiert nach dem alten verfahren. Aber das ging nicht lange gut, dann gabs das gleiche Theater we bei Office: Auf einmal passten die Nummern nicht mehr zu allen CDs und umgekehrt.
    Wir haben da natürlich schon rumgetrickst, aber ein blödes Theater wars dennoch. Und das ist es noch heute........
     
  19. tubeless

    tubeless Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Im Übrigen:
    Wieso hat das alles schonmal funktioniert? Wieso liess sich das Ding mit der Recovery-CD schon zweimal installieren und danach dann ne normal Installation drüberbügeln?
    Wieso findet die USB-Stick-Installation die Festlatte, obwohl sie von den gleichen CD die Daten hat wie die, die nicht funktioniert?
    Wenns ein Treiberproblem wäre, dann müsste ich das Problem mit nicht erkennbarer Platte immer haben, bei jeder Installation, angefangen besonders bei der Win98 / DOS7-CD, denn das Zeugs weiss garantiert nix von AHCI, von SATA auch nicht und USB kennts auch nicht.


    Vielleicht weiss mir gerade mal einer den Befehl, den man auf der Commandozeile eingeben muss, damit einem bei Linux das Startlog angezeigt wird. Dann kann ich ja mal schauen, was Susi für nen treiber installiert hat...... :D
     
  20. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.289
    7289
    :D
    hehe, win xp... ein traum(a)... zumindest hin und wieder so beim einrichten :D ;)

    hast du schon mal mit dem gedanken gespielt, da win7 drauf zu machen, oder erfüllt das hp die systemvoraussetzungen nicht?

    hast du eigentlich auch mal die festplatten-zugriffszeiten und datenraten getestet? geht alles, was über den sata-controller kommt mit für die festplatte usw. normalen datenraten durch?
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.