Information ausblenden

Line 6 POD XT Pro - Kaufen ?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Simon77, 03.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Simon77

    Simon77 Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.06
    Punkte:
    158
    158
    Ein Kollege verkauft seinen XT Pro...

    Hat jemand dass Ding, ist es ein empfehlenswerter Preamp für
    Git Recording?

    Kommt es für Heavy Gitarren bzw. Punk (Sound wie NoFx etc.) in Frage,
    oder ist ein normales Stack besser?

    Ich hab für Aufnahmen nen JCM900 bzw. ein Valvestate Top mit 1960A
    4x12er Box, fände des Ding aber Interessant weil ich damit daheim in aller Ruhe meine Takes einspielen könnte...

    Außerdem war ich mit meinem Recording Sound bisher nie zufrieden, krieg einfach bisher nix ordentliches mit meinem Equipment hin.
     
  2. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    4.970
    4970
    Der POD ist afu jeden Fall eine adäquate Lösung, wenn man den Sound mag. Ich bevorzuge echte Röhre, ich bin da aber auch etwas puristisch. NoFX Sound sollte aber auf jeden Fall möglich sein, die haben nämlich auf ihren letzten Platten auch gerne mal mit der Amp Farm gearbeitet und das ist der POD als Plugin für ProTools.
     
  3. brucie

    brucie

    Registriert seit:
    31.08.06
    Punkte:
    1.554
    1554
    Simulation oder Echt-Sound ?


    Da geistern sich die Scheiden...

    Ich hatte den POD X3 Live,war nach einiger Fummelei (Presets nie verwenden)

    sehr zufrieden. Ich hätte aber auch nie die Möglichkeit laut aufzunehmen.

    Inzwischen hab ich den POD wieder verkauft, mache jetzt alles am PC.



    Lass den Kollegen doch mal vorspielen, oder er leiht Dir das Ding mal...
     
  4. 26_DAEMONS

    26_DAEMONS

    Registriert seit:
    06.02.06
    Punkte:
    4.123
    4123
    Frag deinen Freund einfach, ob du das Gerät für ein paar Tage testen kannst und bilde dir deine eigene Meinung zu den Sounds(!).

    Die Hardware jedenfalls ist sehr gut verarbeitet und auch sonst macht das Ding keine zicken in Verbindung mit Computern.
    Sehr praktisch sind auch Features wie Re-Amping oder die Möglichkeit, ihn als Audiointerface benutzen zu können.
    Man ist damit auf jedenfall sehr flexibel.

    Für meinen Geschmack ist er für clean bis crunch sehr gut. Aber für DAS Metalbrett eher weniger geeignet, da er wie fast alle Ampsims dieses nervige krisseln hat.
     
  5. J-Soundation

    J-Soundation

    Registriert seit:
    13.09.07
    Punkte:
    4.481
    4481
  6. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Das krisseln bekommt ihr weg, wenn ihr da sowas in der Art vorklemmt:


    http://www.behringer.com/mic200/index.cfm?lang=Ger


    jetzt nicht schlagen, weil das Behringer dransteht, wenn man den POD noch andickt bevor man dort was reinschickt klingt der mehr als passabel.

    Den Tip habe ich auch hier aus´m Forum..
     
  7. Simon77

    Simon77 Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.06
    Punkte:
    158
    158
    Danke für die schnellen Meinungen, Männer! Werd mir das Ding wohl wirklich erstmal ausleihen und dann sehen bzw. hören...
     
  8. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Was ganz gut klingen kann ist der Pod in den Return eines geeigneten Röhrenamps. Ein Bekannter hat sich den X3 so an den JMC900-Combo gehängt und einer der Proberaumnachbarn spielt nen Pod Pro XT über nen 800er Stack, fand ich soundlich wesentlich angenehmer.
    Wobei man im Mix oft eh nicht mehr wirklich raushört, ob das Modelling war oder echte Amps ;)
     
  9. SymbiontRecordings

    SymbiontRecordings

    Registriert seit:
    22.02.07
    Punkte:
    87.925
    87925
    hätte ein gitarren-soundbeispiel vom POD Live X-3 wenn das weiterhilft :D
     
  10. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.000
    22000
    Ja, das hilft!


    Ich habe als Reaktion auf diesen Thread auch mal wieder etwas mit dem POD xt rumgespielt.

    Das kann schon richtig gut klingen, nur muss man wohl etwas Zeit in die Soundgenerierung investieren.

    Im Hinblick auf eine etwas produktivere HR-Arbeit ist es wohl gar nicht schlecht, wenn man die Gitarren schon mit nem "fertigen" SOund (z.B. aus nem POD) aufnimmt. Dann isser eben so - der Sound.

    Bei der anderen Varaiante (mit Plugins) ertappe ich mich immer wieder dabei, dass man mehr mit unterschiedlichen Einstellungen im Sequenzer rumspielt als alles wert ist. Die Vielfalt ist da also wieder eher ein Hindernis.
     
  11. Simon77

    Simon77 Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.06
    Punkte:
    158
    158
    Hab den Pod xt immer noch nicht getestet, denke aber ich werd mir die Zeit sparen. Hab jetzt mal nen Pod 2 hier gehabt (den Scheisshausdeckel) und finde ohne Gitarrenamp und Box klingt das Teil wie Plastik und noch schlechter als mein Guitar Rig...

    Werd wohl auch in Zukunft nicht um meinen Marshall rumkommen.
     
  12. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Der XT klingt absolut wie Müll, da gebe ich dir recht. Du kannst aber mal den Pocket Pod oder den Pod 2 testen, der hat ne KOMPLETT ANDERE Klangerzeugung und klingt auch KOMPLETT anders als der XT oder sämtliche Nachfolger.

    Leider schmeissen immer viele beide Pod in ein und denselben Topf, was Blödsinn ist.

    Heavysounds sind aus dem XT meiner Meinung nach nur sehr schwer rauszubekommen und erfordern viel Fingerspitzengefühl in der Erstellung als auch in der Nachbearbeitung (es gibt Ausnahmen...).

    Und vor allem zählt hier auch immer der eigene Geschmack.
     
  13. Simon77

    Simon77 Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.06
    Punkte:
    158
    158
    ich hatte gestern den Pod 2, den XT hab ich bisher noch nicht bekommen.

    Wie gesagt, gefällt mir einfach nicht. Die Clean bzw. Crunch sounds sind eigentlich brauchbar, ist aber halt nicht das was ich brauche...
     
  14. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.522
    50522
    Ich habe den POD XT 3 Live inkl. des "Metalpacks", also jener Anhäufung metaltypischer Amps/Boxensimus und bin zufrieden mit dem Teil.

    Ich kann dir diesen Kasten nur empfehlen, natürlich wirst du nicht deinen Sound in den Presets finden, jedoch du wirst ihm mit einiger Fummelei sehr nahe kommen.

    Gruss Holgi
     
  15. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.000
    22000
    Richtig!

    Das Metal Pack liefert Einiges für die harte Gangart! Kann man für ein paar EURO bei Line6 auch downloaden und damit den PODxt aufplustern.


    Waaas? Im vergleich zum POD 2 klingt der doch deutlich besser. Aber gut, da ist eben auch viel Geschmacksache mit dabei!
     
  16. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.522
    50522
    Noch ein kleiner Nachtrag, auch wenn ich das hier schon x-mal geschrieben hab, was den POD XT 3 Live für mich so "wertvoll" macht ist die Tatsache, das ich heute, morgen und auch übermorgen (wenn es sein muss auch in ein paar Monaten) den Sound finde, den ich als Preset gespeichert habe.

    Nix ist schlimmer als zB 3 Stunden aufzunehmen und am nächsten Tag beim "Nachbessern und Parts einfügen" eine anderen Sound auf der Platte zu finden, da das Mic vor der Box um 1,5 cm zu weit nach links oder sonstwo hin geschoben wurde, der Ampgain nur noch pennt weil die Dame des Hauses meinte den Staub auf den Knöppen zu wischen, also zu verdrehen ;) .

    Und was Simus im Rechner angeht kommt keine (jawoll, auch Revalver kickt mich nicht) an den POD XT 3 ran.

    Hinzu kommt, das ich mit dem POD meine CPU schone (Revalver und Kollegen machen mich lahm! ).

    Also, probiere mal und du wirst mit etwas Geduld einen guten Workflow finden.

    Gruss Holgi
     
  17. trainspotter

    trainspotter

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    567
    567
    Meine Erfahrung am aktuellen Album ist, das der POD super zum Aufpeppen ist.
    Wir haben hier die Main Spuren über Mikro eingespielt und dann einige Fills oder weitere Dopplungen mit den POD Sounds gemacht.

    Beim POD alleine finde ich, fehlt immer ein wenig Dreck.

    Was aber auch ganz nett ist: Der POD eignet sich super um Songs vor zu produzieren. Sprich: bau deine Songs damit in Ruhe zusammen, arrangier diese, diskutiere mit anderen Leuten aus der Band und wenn das Passt, dann macht Ihr die Aufnahmen einmal richtig.
     
  18. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.522
    50522
    Zum Thema aufpeppen.

    Ich nehme den Sound aus dem POD und parallel eine DI Spur auf.

    Letztere versehe ich mit der GuitarSuite und zwar eher wenig gezerrt und etwas mittiger/leiser im Panorama angeordnet.

    Das ganze bewirkt eine gewisse Transparenz im Sound.

    Ohne diese Dopplung komme ich zwar auch im Sound klar, ist aber schon eine deutliche Verbesserung für den Mix.

    Gruss Holgi
     
  19. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.000
    22000
    Nimmst du dazu einen Signal Splitter?

    Oder wie machst du das?
     
  20. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.522
    50522
    Ich habe je eine Spur aus dem POD mit Amp etc. und eine weitere aus dem POD ohne den ganzen Spass.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.