Information ausblenden

Lautstärke einzelner Elemente im Mix

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von l92, 25.02.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    816
    816
    Hi,

    wie der Thread Titel schon verrät würde ich gerne wissen, wie laut einzelne Elemente sein sollten.
    Es geht um eine Hip Hop Produktion.

    Ich halte die Vocals immer bei -12dB und mische die Melodien mit hinein.
    In welchem Verhältnis sollte nun die Kick und der Bass stehen?
    Gleich laut? 1 dB, 2, 3, 4 oder gar 6 dB lauter?
    bei letzterem ist klar, dass die Vocal sich durchsetzen muss.

    Finde da keine Antworten im Netz.

    lg
     
    l92, 25.02.19
    #1
  2. andy456

    andy456

    Registriert seit:
    24.05.05
    Punkte:
    2.201
    2201
    Hi,

    da gibt es kein Rezept. So das es gut klingt und fertig.

    Ich habe mal irgendwo was mit weißem Rauschen gesehen wo man das nutzt um einzelne Elemente zu leveln aber das halt ich für mehr Arbeit. Das leveln funktioniert gut auf Auratones bzw. clonen Behritones, etc. also Mittenhupen die den Bereich fokussiert wieder geben.

    Malen nach zahlen kannst du bei Musik nicht!
     
    andy456, 25.02.19
    #2
    clemenserwe bedankt sich.
  3. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.794
    52794
    Die sollten so zueinander stehen, dass man sie beide hören kann. Es gibt keine Pauschalregel, denn je nach Sound von Kick und Bass werden unterschiedliche Frequenzen unterschiedlich betont und steuern einen gewissen Pegel bei. Das Gehör entscheidet letztendlich.

    Und wenn sie sich in die Quere kommen, d.h. sich gegenseitig maskieren, dann musst du wieder an die Frequenzen ran, was sich auf die Lautstärke letztlich auswirkt. Eine Regel macht wirklich keinen Sinn.
     
    Kosaken-Kaffee, 25.02.19
    #3
  4. Gel Mitglieder 86341

    Gel Mitglieder 86341 Guest

    Punkte:
    0
    [​IMG]

    :D
     
    Gel Mitglieder 86341, 25.02.19
    #4
  5. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.459
    12459
    Das macht man eigentlich, um einen Mix vorzubereiten und schnell eine Ausgangsbasis zu haben. Mit Mixen selbst hat das nix zum tun.
    Eher ein Grundleveln. Das schöne daran, alle Fader können in Nullstellung bleiben, wenn man das mit digitalem gain macht.
    Ist gar nicht so übel und mal interessant.
     
    Kassette, 25.02.19
    #5
  6. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.761
    51761
    Mein Tipp: Lerne es zu hören. Es gibt keinen anderen Weg. Wichtig ist und bleibt das die Summe all dessen, also das, was im StereoOut deiner DAW ankommt, nicht clippt, wenn du sicher sein willst fahre den Mix so, das er irgendwo bei - 5 dB aufschlägt. lauter geht immer noch.
     
    holgi, 25.02.19
    #6
    clemenserwe bedankt sich.
  7. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.836
    8836
    Sicher weißes und nicht rosa Rauschen?
     
    suboptional, 25.02.19
    #7
  8. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    14.596
    14596
    Das ist schon deswegen nicht sinnvoll, weil dieselbe Spur je nach ihrer Kompression unterschiedlich laut klingt Auf "-12dB" kann dieselbe Spur dadurch leiser oder lauter klingen - das hat nichts mit diesem Wert zu tun.
    Nimm Referenztracks zum Gegenhören.

    Levelling mit rosa Rauschen ist eine schlechte Krücke. Mit den Korrekturen, bis es danach wirklich gut klingt, dauert es länger, als wenn man von Grund auf ohne diese Krücke mischt - siehe hier:

     
    Hyp, 25.02.19
    #8
    l92 bedankt sich.
  9. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    7.768
    7768
     
    BLUE-S-MAN, 25.02.19
    #9
    l92 bedankt sich.
  10. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    816
    816
    Wow, danke Dir!!! Habe ein noch ein extra Video im Anschluss geschaut und parallel gemixt! Hört sich super an!

    Ich hätte noch eine Frage zu einem "DrumBus"
    Welche Elemente gehören auf diesen?
    Ich würde jetzt alles drauf packen, was nicht mit Melodien und logischerweise mit Vocals zu tun hat.

    Bass, Kick, Snare, Hi Hat, Percussions, Toms, Cymbals.

    Fahre ich da richtig? :)
     
    l92, 25.02.19
    #10
  11. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.794
    52794
    Drums
     
    Kosaken-Kaffee, 25.02.19
    #11
    gyn bedankt sich.
  12. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.552
    52552
    Ich gruppiere alles was Felle hat vor, einmal alles was Blech hat und nicht nah abgenommen ist inklusive Räume und so weiter und dass fasse ich zusammen in einen Drumbus.

    Percussion ist bei mir ein extra Bus...

    Aber - Das kann man tatsächlich machen wie man will!
    Hauptsache man hat ein Richtigkeitsgefühl dabei und klingt nicht so, als wenn man in eine leere Konservendose pinkelt... :)
     
    LM18, 25.02.19
    #12
  13. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    816
    816
    ich könnte mich aufregen, aber auch nicht sagen, dass Du unrecht hast :D
     
    l92, 25.02.19
    #13
  14. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.794
    52794
    :D

    Es gibt keine goldene Regel für Busse. Du kannst sie selber definieren. Manche haben einen Bus für bspw. Kick und Bass oder was auch immer; andere machen einen Bus für alles ausser Vox. Es kommt darauf an, wie du mixt, was deine Vorgehensweise ist und wie du am besten zurechtkommst und wie genau du den Sound tunen möchtest..
     
    Kosaken-Kaffee, 25.02.19
    #14
  15. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    7.768
    7768
    Busse ersparen Faderarbeit,deshalb finde ich schon wichtig alles zu gruppieren, ist einfach ein schnelleres Arbeiten.Tonale Gruppierung finde ich auch sinnvoll (wie LM 18 es schon geschrieben hat,Felle,Blech,Saiten,Vocals etc.).
    Als Gruppeneffekte setze ich nach Bedarf, den EQ und Kompressor ein, da kann man jetzt nicht viel zu schreiben,kommt halt darauf an.
     
    BLUE-S-MAN, 25.02.19
    #15
  16. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    816
    816
    Ich versuche mir das alles immer so vorzustellen, als wäre ich in einem Raum mit einer Band.
    Diese stimmen ja Ihre Drums aufeinander ab und bspw. die gitarrenspieler orientieren sich nach dem Sänger und glaube dem Bass.

    Dachte bloß, dass es eventuell regeln gäbe.

    Das mit dem White oder Pink Noise müsste mir jemand mal näher erläutern.
    Ob das sinnvoll ist?
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.02.19
    l92, 25.02.19
    #16
  17. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    7.768
    7768
    Mit dem "Noise-Mischen"kriegst Du nur einen schnellen Grobmix hin, kannste ja mal gerne ausprobieren, mach lieber wie oben im Video.
     
    BLUE-S-MAN, 26.02.19
    #17
    l92 bedankt sich.
  18. l92

    l92 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.10.17
    Punkte:
    816
    816
    Der demotiviert mich im Video oben eher als mir zu helfen. :D
    Ich kann ihn aber auch nicht ernst nehmen.
    Scheint mir jemand zu sein, der wenig Ahnung hat aber einen auf Profi tun möchte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.02.19
    l92, 26.02.19
    #18
  19. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    5.186
    5186
    Naja für Ihn spricht, dass er den noise Quark nicht sinnvoll findet
     
    rocking.xmas.man, 26.02.19
    #19
  20. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.552
    52552
    Die Sache mit dem PinkNoise funktioniert tatsächlich sehr bescheiden.

    Der Ansatz ist verständlich, eine Umsetzung in eine Praxis am Ende des Tages unsinnig... :)
     
    LM18, 26.02.19
    #20
    clemenserwe bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.