Information ausblenden

Laptop Empfehlungen (€1000-1200)?

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von Sascha Franck, 28.11.19.

  1. Sascha Franck

    Sascha Franck Themenersteller

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.876
    14876
    Ja, das denke ich generell auch - nur ist Live da eben ja etwas anders aufgestellt als die anderen "typischen" Sequenzer, indem es eben alle Spuren im "Live" Modus hält, wohingegen die Kollegen reine Playbackspuren eben über größere Puffer abspielen, was die Prozessorlast wirklich ganz erheblich reduziert.
    Wird für meinen Kumpel aber alles nicht ganz so relevant sein, denn der macht an sich keine sonderlich opulenten Sachen. Desungeachtet will ich ihm was empfehlen, was ihm erstmal ein paar Jahre Ruhe verschafft. Denke aber auch, dass er auf jeden Fall nochmal sowas wie Studio One anschauen sollte, da geht dann hinsichtlich Leistungsausbeute eben bedeutend mehr.
     
  2. Sascha Franck

    Sascha Franck Themenersteller

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.876
    14876
    Was ja übrigens auch für den Lenovo spricht: SSD-Tausch ist auch von Amateuren in 5 Minuten erledigt. Finde ich ja wirklich extrem praktisch, denn es häufen sich über die Zeit doch Daten an, die man immer dabeihaben will. Und in 2 Jahren wird so'ne 2TB NVMe SSD vielleicht noch €100 kosten.
     
  3. JimiPb

    JimiPb Hippie

    Registriert seit:
    19.08.16
    Punkte:
    611
    611
    Gerade für Livetätigkeiten benutze ich auch sehr gerne mein Thinkpad T520. Stabilität und Verlässlichkeit ist bei dem Namen schon sehr gut.

    Der i7-6820HQ ist auch heute kein langsamer Prozessor. Er ist in etwa mit einem i7 2700(k) Desktop Cpu vergleichbar. Einen Versuch wär der Laptop auf jeden Fall wert. Man kann ihn ja auch immer zurückschicken.
     
    Sascha Franck bedankt sich.
  4. Sascha Franck

    Sascha Franck Themenersteller

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.876
    14876
    Sieht so aus, als würde es der Laptop werden. Spricht fast nix dagegen und sehr viel dafür. Mal sehen, was der Kollege nachher sagt.

    --------------

    Im eigenen Thread etwas OT:
    Habe übrigens bei der ganzen Stöberei festgestellt, dass so 2-in-1 bzw. Convertible Geräte echt auch langsam erschwinglich werden und durchaus ernstzunehmende mobile Arbeitsgeräte sein könnten. Sehr erfreulich, denn sowas steht vermutlich im nächsten Jahr mal bei mir an, quasi auch als Vorkoster für einen etwaigen kompletten Wechsel der Plattform, den ich immer noch in Betracht ziehe.
    Wenn jemand diesbezüglich was weiß, wie sieht's bei den Teilen mit Feuchtigkeitsresistenz aus, bzw. welcher IP Wert sollte eingehalten werden, damit man nicht permanent wegen der umgeklappten Tastatur Angst haben muss?

    Ich würde sowas gerne anstelle eines Tablets (oder vielleicht auch zusätzlich) live einsetzen, als Helix-Editor, für Live-Looping und das gelegentliche Reinfahren irgendwelcher wahnwitzigen Delays und Co., die es so beim Helix nicht gibt (das Teil läuft auch als Audio Interface, was ganz geil ist).
    Ein Problem dabei stellt eben immer die Tastatur da. Die kann man ja nur bei wenigen Geräten komplett abnehmen (und die sind dann bei annähernd identischer Ausstattung auch deutlich teurer, s. MS Surface). Dass ich damit dann nicht komplett so sorglos wie mit einem Tablet umgehen kann, ist mir schon klar, ich würde da auch am zu verwendenden Ständer hinreichend Vorsorge treffen, aber gelegentlichem Sprühwasser (ob jetzt von ploppenden Bierflaschen oder in Bühnen wehendem Nieselregen) kann man ja trotzdem nicht immer zu 100% entgehen. Deshalb meine Frage nach dem IP Wert - gilt der überhaupt auch für Tastaturen, und wenn ja, was ist da der Mindestwert? Und welche Geräte sind dafür bekannt, das auch wirklich mitzumachen?
     
  5. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    34.821
    34821
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck Themenersteller

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.876
    14876
    Naja, ich will nicht damit tauchen gehen. Und noch nicht einmal in strömendem Regen damit rumfummeln. Soll nur nicht gleich komplett abrauchen, wenn's mal etwas Sprühregennebel abbekommt.

    Joa, geile Teile. Aber eben auch sackteuer.
     
  7. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    34.821
    34821
    Sascha Franck bedankt sich.
  8. Sascha Franck

    Sascha Franck Themenersteller

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.876
    14876
    Ja, ich nehme an, sowas würde ausreichen. Kommt dann halt nur darauf an, ob das Teil u.U. über die Tastatur atmet (war bei älteren Macbooks so, weshalb man das auf keinen Fall machen sollte).
    Naja, ist eh noch nicht so weit, will bloß schon mal anfangen, mich umzuschauen, wie es da so aussieht, denn irgendwann muss es so ein Teil sein, 'n echter Laptop funktioniert in meinem Fall einfach nicht, da wüsste ich nicht, wo ich den wie unterbringen sollte.
     
  9. Antonius_A

    Antonius_A

    Registriert seit:
    01.11.18
    Punkte:
    778
    778
  10. Sascha Franck

    Sascha Franck Themenersteller

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.876
    14876
    Ok, was mir im Vergleich zum Lenovo auffällt:
    - Weniger Anschlüsse.
    - Weniger max. RAM.
    - SSD nicht so einfach tauschbar.
    - Kleinerer Bildschirm, der dann anscheinend auch nicht so richtig geil.
    - Windows 10 Home (Pro auf dem Lenovo), was evtl. im Hinblick auf automatische Updates etwas schwieriger zu managen ist.
    - Keine Hintergrundbeleuchtung für die Tastatur (die laut einem Test, den ich gerade gelesen habe, ohnehin nicht dolle ist). Ich persönlich bin von meinen nicht beleuchteten Tastaturen wenig angetan, wäre für mich sehr viel hübscher, wenn ich auch mal bei sehr gedimmtem Licht arbeiten könnte. Weiß nicht, wie mein Kumpel das sieht, der ist an sich aber auch eher Dämmerlicht-Fuzzi.

    Und generell sind die ThinkPads halt eher "built like a tank", was ich persönlich ja für viel geiler halte als diese erzwungen dünnen Stylish-Teile. Hab' allerdings keine Ahnung, wie sich Acer da im Vergleich schlägt.
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  11. Sascha Franck

    Sascha Franck Themenersteller

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.876
    14876
    Hmpf, in punkto Singlecore-Performance zockt der Acer aber ganz schön was weg, kann man nicht anders sagen. Wäre gerade für Live vielleicht keine so schlechte Sache...
     
  12. JimiPb

    JimiPb Hippie

    Registriert seit:
    19.08.16
    Punkte:
    611
    611
    Hier ist allerdings zusätzlich die Wärmeentwicklung zu beachten. Bei Arbeiten wie Web, Textverarbeitung etc. ist der Acer durch seine starke burst performance schneller. Der Takt kann allerdings nur für 20-30 Sekunden gehalten werden.
    Das Thinkpad erlaubt dem Cpu 45 Watt Wärme dauerhaft abzugeben, während es beim Acer 15-20 sind. Durch die technischen Fortschritte der letzten Jahre ist der Acer sicher auch bei anhaltender Belastung des Cpus ähnlich schnell, viel schneller wird er, wegen der Wärmeentwicklung, dennoch nicht sein.
     
    Antonius_A und Sascha Franck bedanken sich.
  13. Sascha Franck

    Sascha Franck Themenersteller

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.876
    14876
    Sowas in der Richtung habe ich auch schon vermutet, danke für die Bestätigung, @JimiPb.
     
    HannesMac bedankt sich.
  14. vazka

    vazka

    Registriert seit:
    20.11.16
    Punkte:
    1.405
    1405
    dann vielleicht den Swift 5?
     
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck Themenersteller

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.876
    14876
    Macht ja auch 'n ganz guten Eindruck. Bisher wird's aber vermutlich der Lenovo.
     
    vazka bedankt sich.