kopfhörer / Computer

  • Ersteller kolletheG
  • Erstellt am

K
kolletheG
Registriert
26.10.13
Beiträge
55
Reaktionen
2
Punkte
76
Hallo miteinander
smil451d632849b7b.gif


Ich fass mich kurz: Wieso kann ein abgemischter/gemasteter Song auf dem Computer ganz anders klingen als in den Kopfhörern? Wenn ich meine Songs auf dem Computer abspiele versinkt die Vocal immer im Instrumental, während auf den Kopfhörern beides perfekt harmoniert. Auch auf dem Handy klingt alles tiptop. Woran liegt das? Es ist kein Einzelfall, sondern bei allen meinen Songs. Ich bin echt ratlos :/ Wäre umso mehr dankbar für eure Hilfe!

Liebe grüsse kolle
 
K
kolletheG
Registriert
26.10.13
Beiträge
55
Reaktionen
2
Punkte
76
stoman
stoman
Mitschwätzer
Registriert
06.08.05
Beiträge
10.182
Reaktionen
3.318
Ort
NRW
Punkte
22.127
Phasenprobleme.

Hör's mal in mono ab - wie klingt es dann?

Ciao,
Steffen
 
Wennto
Wennto
Moderator
Teammitglied
Registriert
13.08.06
Beiträge
19.881
Reaktionen
12.745
Ort
dem Münsterland
Punkte
105.266

ganz einfach....

Dir fehlt es an

1.neutraler Abhör-Räumlichkeit,
2. einer linearen Abhöre
3. vor allem, an den sehr geschulten Ohren eines erfahrenen Mastering-Engenieers, welcher 1 und 2 besitzt.
 
M
Marc1610
Registriert
30.03.12
Beiträge
4.500
Reaktionen
1.660
Punkte
9.504
Sauber gepegelte Mitten oder durch falscher Hallanwendung die Vocals sind nicht gut enkoppelt. Das Dreidimensionale im Song (Raum) ist wichtig oder ein Instrument verdeckt die Vocals etwas, was du aber nicht ausdünnen willst da du ja ALLES hörbar haben möchtest uswusw.

Und nicht vergessen, die Chartsongs usw sind gut Summenbearbeitet, du wirst es nie schaffen rundum gut zu klingen da stört immer was, allein schon was den Bassbereich angeht.

Also mach es so gut es dir möglich ist, den Rest besorgt ein Master-ing.
 
N
Nordwest7
Registriert
01.09.11
Beiträge
746
Reaktionen
444
Punkte
2.079
Mit Kopfhörern hört man lauter, das betont deren Lupen-Effekt noch: man hört da alles mögliche gut raus, was auf Lautsprechern verschwindet. Die Computerlautsprecher werden dann auch noch eine "Badewannenabstimmung" haben, da verschwinden die Mitten mit den Vocals dann noch weiter.
Das Handy kann dagegen praktisch nur den Sprachbereich, da ist das dann wieder zu hören.

Genau richtiges Einpassen der Vocals ist nicht einfach. Vor allem müssen die auch im Verlauf stimmen: nicht auf den Punkt bearbeitete Vocals klingen, wenn sie im "mittleren Pegel" richtig sind, in der einen Hälfte des Songs zu laut, in der anderen Hälfte gehen sie unter.
Das ganze Kompressorbohei auf den Vocals ist auch dafür da, dass man die Vocals überall gut hört, *ohne* das sie viel zu laut sind.

Der Rest vom Track muss den Vocals Platz lassen.

Es müsste beim Mischen schon helfen, viel leiser zu hören. Ordentlich laut gehört fallen Pegelfehler viel weniger auf.
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
0
Aufrufe
423
Konrad1993
K
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Behringer TD-3
Antworten
5
Aufrufe
17K
SOS
SOS
moonbooter
  • Artikel
Testberichte Arturia Drumbrute
Antworten
8
Aufrufe
21K
synthpark
synthpark
K
Antworten
5
Aufrufe
563
KoolKolle
KoolKolle
Robertl
Antworten
11
Aufrufe
3K
DrunkenDunken
DrunkenDunken
 

Oft gelesene Themen

Oben