Kitchen Impossible

  • Ersteller SilentWarrior
  • Erstellt am
SilentWarrior

SilentWarrior

Registriert
21.07.17
Beiträge
15.836
Reaktionen
12.036
Punkte
52.283
Hi,

es gab ja lange keinen Mixing Contest und eigentlich finde ich persönlich solche Contest bisschen lame.

Aber wie wäre es wenn man Kitchen Impossible auf Mixing Impossible umwandelt?
Also es muss gemischt werden im exakten Stil eines Engineers?
Man muss den Mix hören und dann automatisch an diesen Engineer denken.

Wäre doch mal eine schöne Übung mit heraushören statt nur Template jagen.

Was meint ihr?
 
Wenn z.B. CLA die Vorgabe wäre, dann wüssten es wahrscheinlich alle die Mischen wie CLA klingt.

Ich denke ein paar verlinkte Mixe eines Engineers sollten genügen.
Aber wir können ja auf Politiker machen und erst einmal alles zu tote quatschen.
Wäre ja was völlig neues.
 
Wenn z.B. CLA die Vorgabe wäre, dann wüssten es wahrscheinlich alle die Mischen wie CLA klingt.

Ich denke ein paar verlinkte Mixe eines Engineers sollten genügen.
Aber wir können ja auf Politiker machen und erst einmal alles zu tote quatschen.
Wäre ja was völlig neues.
Ich hab keine Ahnung wie ein Mix von CLA klingt oder klingen sollte,interessiert mich auch nicht,
denn ich will ja nicht wie CLA oder sonnst wer klingen.
Einen Song mischen ist wie ein Bild malen ( irgendwelche Vorgaben von Produzenten/Künstler mal aussen vor gelassen),der eine hat den Stil oder malt in Pastell oder Öl,letztendlich ist es das eigene subjektive Empfinden einen Mix zu gestalten,ob dieser gefällt oder beim Publikum ankommt steht auf einen anderen Blatt !!
 
Ich hab keine Ahnung wie ein Mix von CLA klingt oder klingen sollte,interessiert mich auch nicht,
denn ich will ja nicht wie CLA oder sonnst wer klingen.
Einen Song mischen ist wie ein Bild malen ( irgendwelche Vorgaben von Produzenten/Künstler mal aussen vor gelassen),der eine hat den Stil oder malt in Pastell oder Öl,letztendlich ist es das eigene subjektive Empfinden einen Mix zu gestalten,ob dieser gefällt oder beim Publikum ankommt steht auf einen anderen Blatt !!
Ähm ja, eigentlich ist es ja auch eher die Aufgabe herauszuhören wie jemand etwas macht und das nachzubauen.
Das ist die Herausforderung.

Ob Tim Mälzer beim nachkochen eines Gerichts Stolz, Ehre und Persönlichkeit verliert bezweifle ich, im Gegenteil, ein Gericht nachzubauen beweist Verständnis, Können.

CLA war nur ein Beispiel. Kann ja jeder andere sein.
 
Ähm ja, eigentlich ist es ja auch eher die Aufgabe herauszuhören wie jemand etwas macht und das nachzubauen.
Das ist die Herausforderung.

Ob Tim Mälzer beim nachkochen eines Gerichts Stolz, Ehre und Persönlichkeit verliert bezweifle ich, im Gegenteil, ein Gericht nachzubauen beweist Verständnis, Können.
Ich will dann aber auch das Video sehen, wo jemand vor der DAW sitzt und flucht und beleidigt und sich selbst abfeiert
 
Ähm ja, eigentlich ist es ja auch eher die Aufgabe herauszuhören wie jemand etwas macht und das nachzubauen.
Das ist die Herausforderung.

Ob Tim Mälzer beim nachkochen eines Gerichts Stolz, Ehre und Persönlichkeit verliert bezweifle ich, im Gegenteil, ein Gericht nachzubauen beweist Verständnis, Können.

CLA war nur ein Beispiel. Kann ja jeder andere sein.
Gerade im Rockbereich ist das Problem, dass diese Typen oft nicht nur als Mixengineer fungieren, sondern auch als Produzenten und somit Einfluss auf Songwriting und den Aufnahmeprozess ausüben. Da fängt der Klangeinfluss wesentlich früher an, als wir es hier abbilden könnten. Wenn ich einen Drumsound wie bei Metallicas schwarzem Album haben will, suche ich mir die Drums, die Felle, den Raum, die Mikros und die Mikropositionen ganz bewusst mit Blick auf das Ergebnis aus. Da wird ja nicht irgendein Schlagzeug in eine Garage gestellt, ein paar Mikros davor und dann "schau mer mal" gesagt.
 
Gerade im Rockbereich ist das Problem, dass diese Typen oft nicht nur als Mixengineer fungieren, sondern auch als Produzenten und somit Einfluss auf Songwriting und den Aufnahmeprozess ausüben. Da fängt der Klangeinfluss wesentlich früher an, als wir es hier abbilden könnten. Wenn ich einen Drumsound wie bei Metallicas schwarzem Album haben will, suche ich mir die Drums, die Felle, den Raum, die Mikros und die Mikropositionen ganz bewusst mit Blick auf das Ergebnis aus. Da wird ja nicht irgendein Schlagzeug in eine Garage gestellt, ein paar Mikros davor und dann "schau mer mal" gesagt.
Jo, aber lassen wir doch mal die Kirche im Dorf.
Es geht nicht darum den ultimativen Mix abzuliefern sondern eben den Charakter eines Mischer zu treffen.
Als bestes Beispiel fällt mir Love Boats ein wo auf Pure Mix verschiedene Mixer dasselbe Material haben und jeder einen eigenen Mix macht.
Ich kenne nur 2 Videos aus dieser Serie und nicht alle, aber mimimi gab es sicherlich nicht :)
 
Gerade im Rockbereich ist das Problem, dass diese Typen oft nicht nur als Mixengineer fungieren, sondern auch als Produzenten und somit Einfluss auf Songwriting und den Aufnahmeprozess ausüben. Da fängt der Klangeinfluss wesentlich früher an, als wir es hier abbilden könnten. Wenn ich einen Drumsound wie bei Metallicas schwarzem Album haben will, suche ich mir die Drums, die Felle, den Raum, die Mikros und die Mikropositionen ganz bewusst mit Blick auf das Ergebnis aus. Da wird ja nicht irgendein Schlagzeug in eine Garage gestellt, ein paar Mikros davor und dann "schau mer mal" gesagt.

Und es geht ja auch noch weiter. Mal abgesehen davon, dass ein Produzent üblicherweise auch künstlerisch Einfluss nimmt (was ja auch wieder zu einem gewissen Klangbild führen kann), sind "Regieanweisungen" a la "hau mal bitte den Rim nicht so doll bei den Snareschlägen" tatsächlich ziemlich üblich.
 
zB Green Day wurden u.a. von CLA, Scheps und Tchad Blake gemischt. Für mich klingt das v.a. nach Green Day. Eigentlich ist es imho eher schlecht, den Charakter des Mixers zu hören, weil ich ja die Musik hören will.

Wo man es sehr krass gehört hat, waren die Morrissound Mixe von Scott Burns mit immer den gleichen Drum Samples und säuselnden Gitarren oder Peter Tägtgren mit den vergrabenen Drums, kaum hörbaren Cymbals und synthgedoppelten Gitarren.
 
Ich kenne nicht jeden Mischer aber ich würde ja dann seine Mixe analysieren.
Herausfinden was typisch für den wäre.

Und auf Basis dieser Erkenntnisse willst du dann diesen Contest hier veranstalten und erwartest, dass alle Teilnehmer dieselben Erkenntnisse bzgl. gewisser Mischer gesammelt haben und von daher genau sagen können "Ja, das hat den CLA Vibe voll getroffen!"?
 
Und auf Basis dieser Erkenntnisse willst du dann diesen Contest hier veranstalten und erwartest, dass alle Teilnehmer dieselben Erkenntnisse bzgl. gewisser Mischer gesammelt haben und von daher genau sagen können "Ja, das hat den CLA Vibe voll getroffen!"?
Naja, man nimmt zwei Beispielmixe, sucht sich einen ähnlichen Song aus und hört hin.
Es gibt ja schon Mixe die so richtig nach einem Mischer klingen.

Stell dir vor, es wäre nicht so, wie konnte Waves dann diese Signature Plugins machen?
 
Und meiner Meinung nach sollten wir unbedingt wie üblich Seite 20 erreichen.
 
...also ums mal zu nennen - erste Runde wäre also Mixing Impossible: CLA?
Scheint als Diskussionsbeispiel zu funktionieren, also könnte man doch ganz gut damit starten um zu sehen, ob das eine geile Idee ist, oder am Schluss doch keinen Spaß macht.
 

Ähnliche Themen

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Zurück
Oben