Keller-Raum für Video und Podcasts


L
Liermann
Akkord-Arbeiter
Registriert
26.01.22
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
0
Punkte
32
Ich habe mir ein kleines "Studio" für Videos und Podcasts reserviert und möchte nun ein wenig darin arbeiten. Allerdings ist die Decke sehr niedrig und ich bin gerade beim Thema Dämmung, Deckensegel, Diffusor & Co. Eine Aufnahme habe ich bereits gemacht (s. Bild/Anhang).
Was genau kann ich nun daraus schließen? Dass die Bässe zu präsent und die Höhen zu wenig/gedämpft sind?
Was kann ich am besten tun? Mikro ist ein Rhode USB (das große).

Habt ihr viel DIY geleistet oder zugekauft? Was hilft am besten-Dämmwolle, Stoff, Decken, Holz-Diffusor oder oder oder?
 

Anhänge

  • Keller-Raum Frequenz.jpg
    Keller-Raum Frequenz.jpg
    207,9 KB · Aufrufe: 103
  • 2.jpg
    2.jpg
    335 KB · Aufrufe: 86
  • Skizze Keller.jpg
    Skizze Keller.jpg
    249,4 KB · Aufrufe: 82
  • 1.jpg
    1.jpg
    228,9 KB · Aufrufe: 76
  • TEST heute.mp3
    2,4 MB
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
13.177
Punkte Reaktionen
8.744
Punkte
39.513
Was wurde denn bei der Aufnahme konkret aufgenommen? Sprache? Rauschen? Mach mal ne vernünftige REW Messung, dann können Dir die Raumakustikgurus hier Vorschläge machen.
Btw. wage ich zu bezweifeln, dass die geknickte Pappe an der Wand raumakustisch irgendeine Wirkung hat. Und die Decken werden Dir höchstens die Höhen abdämpfen. Der Raum ist leider ziemlich klein und offenbar L-förmig. Ob sich da überhaupt etwas lohnt, ist die Frage. Naja, warte mal auf die Gurus.
 
RudeRudi
RudeRudi
Vergeiger
Registriert
26.11.19
Beiträge
1.668
Punkte Reaktionen
1.233
Punkte
5.431
Punkt 1: :welcome:

Punkt 2:
Sag mal, das ist ja ein verschärftes Teil - ist das so eine Art Absorber-Insektenhotel ?
absorb.png


Zu deiner Aufnahme:
Das klingt nicht besonders prickelnd. Ich dachte zuerst, dass du das Mikrosignal bei der Aufnahme gleichzeitig über Speaker laufen hast - aber Speaker habe ich in deinem Bild nicht gesehen, also ist es wohl der Raum.
Wenn du da brauchbare Ergebnisse erziehlen möchtest musst du deutlich mehr machen als ein bisschen Stoff an die Wand hängen.
Lies dich mal ein bisschen ein hier ...
Vielleicht helfen auch ein paar DIY mobile Absorber und vermutlich ist es besser wenn du die Aufnahmen nicht in dieser kleinen Nische machst, - die Nische mit dem harten Beton rings rum wirkt ähnlich wie ein großer Eimer in den man reinspricht - und so klingt das dann leider auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
L
Liermann
Akkord-Arbeiter
Registriert
26.01.22
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
0
Punkte
32
Siehe MP3. Also nur Sprache. Keine Musik, Bands etc. Das mit dem L-förmig ist ein Problem, stimmt-vielleicht mit einem Vorhang rechteckig "formen". Pappe kommt weg. Habe gerade die Bauanleitungen entdeckt ...!
Ja, mein Insekten-Supergünstig-Insektenhotel-Absorber ;)
Inspiriert davon, aber besser in groß und gut à la Thomann
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
13.177
Punkte Reaktionen
8.744
Punkte
39.513
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
13.177
Punkte Reaktionen
8.744
Punkte
39.513
Ich würde es mal mit Absorbern hinter Dir (!) probieren.
 
L
Liermann
Akkord-Arbeiter
Registriert
26.01.22
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
0
Punkte
32
Danke. Bringt eigentlich ein Ring aus Noppenschaumstoff ums Mikro etwas?
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
13.177
Punkte Reaktionen
8.744
Punkte
39.513
L
Liermann
Akkord-Arbeiter
Registriert
26.01.22
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
0
Punkte
32
Noch ein paar Fragen:
Bei einer Lochplatte für die Optik: Schadet schalldurchlässiger Stoff vor den Löchern etwas an der Wirkung?
Welche Stoffe sind außer Glaswolle & Co. gut geeignet? Fleece? Watte? Malervlies?
Die Platte ist 22 mm stark. Hinten kommt 5 mm Pyramidenschaumstoff zum Einsatz.
 

Anhänge

  • 12.jpg
    12.jpg
    168,6 KB · Aufrufe: 39
  • 13.jpg
    13.jpg
    220,8 KB · Aufrufe: 43
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
13.177
Punkte Reaktionen
8.744
Punkte
39.513
Und was soll das genau bringen?
 
L
Liermann
Akkord-Arbeiter
Registriert
26.01.22
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
0
Punkte
32
Gegen den Hall.
Lochplatte
Man soll die Löcher schon sehen (wegen dem Muster), aber absorbieren soll er auf der Rückseite.
1643582832577.png
 
L
Liermann
Akkord-Arbeiter
Registriert
26.01.22
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
0
Punkte
32
MicrosoftTeams-image.png

Mit REW gemessen. Kann mir ein Profi mal ein paar Sätze dazu sagen? Was genau bedeutet dies für Sprache 500-4000 Hz?
 
L
Liermann
Akkord-Arbeiter
Registriert
26.01.22
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
0
Punkte
32
Hier ein DIY-Element in Richtung Mikrofon an der Wand. Basotec 6 mm an der Decke + Schaumstoff an der Frontwand vor dem Mikro und das Lochholz vor 6 mm Schaumstoff
 

Anhänge

  • 12.jpg
    12.jpg
    444,9 KB · Aufrufe: 36
  • 13.jpg
    13.jpg
    187,1 KB · Aufrufe: 30
L
Liermann
Akkord-Arbeiter
Registriert
26.01.22
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
0
Punkte
32

Echte Alternative für Absorber?

Hier ein cooler Konfigurator:https://trikustik.at/produktkonfigurator/
 
L
Liermann
Akkord-Arbeiter
Registriert
26.01.22
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
0
Punkte
32
Hier nun eine neue Messung. Interessant, dass es nur im Bereich 60-100 Hz einen langen Hall gibt?! Was kann ich hier konkret machen? Wie finde ich nun z. B. heraus, welches Objekt im Raum, dies verursacht?
1644937729185.png

1644936915671.png
 

Anhänge

  • Diffusor.jpg
    Diffusor.jpg
    340,3 KB · Aufrufe: 35
  • Schaumstoff.jpg
    Schaumstoff.jpg
    181,8 KB · Aufrufe: 35
Zuletzt bearbeitet:
RudeRudi
RudeRudi
Vergeiger
Registriert
26.11.19
Beiträge
1.668
Punkte Reaktionen
1.233
Punkte
5.431
Hi,
ich beobachte deinen Thread schon eine ganze Weile und ehrlich gesagt, ich werde aus deinem Tun nicht so recht schlau.
Im Moment wirkt das etwas "planlos".
Was genau möchtest du denn erreichen ?

Hier nun eine neue Messung. Interessant, dass es nur im Bereich 60-100 Hz einen langen Hall gibt?! Was kann ich hier konkret machen? Wie finde ich nun z. B. heraus, welches Objekt im Raum, dies verursacht?
Vermutlich hast du in deinem Raum ein paar Raummoden die sich eben in langem Nachhall bei bestimmten Frequenzen zeigen. Diese Moden werden z.B. durch deine Speaker oder deine Stimme angeregt.
Somit sind z.B. die Speaker und die Betonwände inkl. deren Abstände untereinander die "verursachenden Objekte" - aber das hilft dir ja jetzt vermutlich nicht groß weiter ;)

Den Noppenschaum, den du da nun in die Niesche geklebt hast, bewirkt vermutlich vor allem, dass deine Aufnahmen dumpf und muffelig klingen werden.
 
L
Liermann
Akkord-Arbeiter
Registriert
26.01.22
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
0
Punkte
32
Hi,
ich beobachte deinen Thread schon eine ganze Weile und ehrlich gesagt, ich werde aus deinem Tun nicht so recht schlau.
Im Moment wirkt das etwas "planlos".
Was genau möchtest du denn erreichen ?


Vermutlich hast du in deinem Raum ein paar Raummoden die sich eben in langem Nachhall bei bestimmten Frequenzen zeigen. Diese Moden werden z.B. durch deine Speaker oder deine Stimme angeregt.
Somit sind z.B. die Speaker und die Betonwände inkl. deren Abstände untereinander die "verursachenden Objekte" - aber das hilft dir ja jetzt vermutlich nicht groß weiter ;)

Den Noppenschaum, den du da nun in die Niesche geklebt hast, bewirkt vermutlich vor allem, dass deine Aufnahmen dumpf und muffelig klingen werden.
Ja, das stimmt, weil ich das nebenbei mache und jedes Budget aus eigener Tasche bezahlen muss.
Man klammert sich an jeden Strohhalm...
Also vielleicht einen Plan :)
1. Ich habe kein Messmikrofon, sondern nur REW und Laptop mit einem Rhode USB-NT. Aber hier sieht man ja auch, was so im Raum passiert.
2. Ich nehme ausschließlich Videos mit Sprache auf, keine Musik, keine Interviews. Also max. 40-4.000 Hz interessant, denke ich.
3. Ich habe keine Profigelder, aber kann mit DIY schon etwas anfangen und scheue es auch nicht, zu bauen.
4. Mein Diffusor ist Marke "Buchregal" -> siehe Bilder gegen den dumpfen Klang.
5. Ich habe PUR-Schaumstoff extrem dicht für Bassasorber da. Das Regal ist 30 cm tief. Könnte also gut funktionieren im Bassbereich.
6. Decke muss ich noch bedecken - dachte hier an 11 cm PUR gegen Erstreflexion und Hallzeit
7. Eine aktuelle Aufnahme beigefügt. Es hallt eben noch immer etas und genau das möchte ich beseitigen. ansonsten bin ich damit zufrieden. Man hört mich und versteht mich-darauf kommt es bei den Videos eigentlich ja nur an
 

Anhänge

  • Heute 15022022 Keller.mp3
    2,2 MB
L
Liermann
Akkord-Arbeiter
Registriert
26.01.22
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
0
Punkte
32
Hier eine DIY-Version zum Thema Dämmung. PUR-Schaumstoff sehr fest in 25 cm-Paketen für zwei Regaleinheiten. Davor noch Stoff zum abdecken und testen..

Hier auch noch eine Idee:

Gipsschaum als natürlicher
und patentierter Schallabsorber​

PREFORM ist der einzige Akustikhersteller, der sein Akustikfüllmaterial selbst fertigt – und das schon seit über 35 Jahren. Unser patentierter Gipsschaum bietet neben exzellenter Raumakustik auch eine Reihe an positiven Eigenschaften in Bezug auf Absorption, Isolation und Umweltverträglichkeit. Die Vorteile dieses einzigartigen Materials für Deckenabsorber, Wandabsorber, Stellwände sowie unsere Raum-in-Raum-Systeme umfassen mitunter:
      • Effektiver Schallschutz und effektive Schallabsorption – Breitbandabsorber
      • Wirksame Klimaregulierung durch Aufnahme und vollständige Abgabe der Luftfeuchtigkeit des Raumes
      • Vollkommen geruchlos
      • Frei von Schadstoffen und nachhaltig produziert
      • Schwer entflammbar (Baustoffklasse B1)
 

Anhänge

  • 20220218_124540.jpg
    20220218_124540.jpg
    156,4 KB · Aufrufe: 38
Zuletzt bearbeitet:
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben