Information ausblenden

Kaufberatung für Proberaum-Recording Austattung

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von nurmaso, 11.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Hallo!

    Nachdem wir unseren neuen Proberaum eingerichtet haben, ist jetzt die Austattung zum Aufnehmen fällig.
    Aufgenommen werden sollen E-Gitarre u. -Bass und Gesang. Eigentlich auch nie mehr als eine Sache gleichzeitig.
    Drums sollen eingespielt werden über ein vorhandenes E-Drum Set.
    Mikrofone (darunter ein SM58 ) sind vorhanden.
    Also wird wohl benötigt ein PC, Audiointerface und Monitore und ein vernünftiger Kopfhörer fehlt auch noch. (Der PC steht dann in einem Nebenraum).
    Allerdings ist auch ein Mischpult fällig, da das alte hin ist. Und ich überlege, dann evt. gleich eins zu kaufen, das man zum Aufnehmen nehmen kann, um dann evt. doch mal mehrere Spuren gleichzeitig aufzunehmen.
    Ist die Frage, was bei nem Budget von etwa 1000 Euro möglich ist.
    Was könnt ihr empfehlen?

    Schon mal Danke für eure Antworten.
     
    nurmaso, 11.08.08
    #1
  2. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    tjaaa, entweder
    - ein mid- bis low-price pc...wobei da probleme mit zu vielen spuren gleichzeitig recorden kommen könnten
    - und ein audiointerface mit amps (presonus hatte da was passendes, oder ein großes rme)

    oder
    - ein hd recorder, kann sogar im gleichen raum stehen, ist unkompliziert und sicherer und du hast noch n paar hunderter über, um in etwas anderes zu investieren

    gruß,
    dufte
     
    DaddyDufte, 11.08.08
    #2
  3. Basselch

    Basselch

    Registriert seit:
    19.05.07
    Punkte:
    556
    556
    Hallo,

    ein paar Hunderter über - das wird schwierig, wenn der digitale Multitracker auch ein bißchen was können soll. Ein Yamaha AW1600 liegt ja auch schon über 800 €, und dann hat man noch lange nicht die freie Bearbeitungsmöglichkeit wie direkt im Rechner (freeware-PlugIns!). Und ob die eingebauten Effekte bei so einem Digital-Recorder lange dem Geschmack entsprechen? Na ja...
    Wenn die Daten zum endgültigen Bearbeiten sowieso wieder in den PC geschaufelt werden müssen, warum dann nicht gleich einen PC nehmen und Sequencer wie Reaper oder Kristal mit freeware-PlugIns nutzen? Und: Jeder Rechner schafft heute x-fache Audiospuren simultan - ich selbst habe vor mehreren Jahren als technischer Assistent an der CD-Produktion eines Blasorchesters teilgenommen, bei der wir 22 Spuren simultan in einen 1-GHz-Pentium-III-Rechner mit 1MB RAM gejagt haben, und das Ding hat kein einziges Mal auch nur gemuckt.
    Bei vielen Interfaces ist übrigens Software auch schon dabei, z. B. Tascam US-1641, Presonus Firepod FP-10 und andere. Diese beiden hier liegen auch im erschwinglichen Bereich.
    Wenn ohnehin ein neues Pult benötigt wird: Vielleicht die Grenze etwas nach oben erweitern und das Yamaha N-12 mal ansehen (setzt allerdings voraus, daß der PC schon vorhanden ist...). Hier gibt es Pult, FW-Interface und Integration des Pultes ins mitgelieferte Cubase gleich zusammen.
    Bei den Kopfhörern: Die üblichen Verdächtigen AKG K141, AKG K271, Beyerdynamic DT770, Sennheiser HD25, ggfs. fürs kleinere Budget, aber durchaus brauchbar, Superlux HD660.
    Bei den Monitoren solltet ihr nicht unter den esi near05 experience gehen, Yamaha HS80 wird eigentlich auch gerne empfohlen. Nach Möglichkeit die Boxen aber mal probehören...

    Viele Grüße
    Klaus
     
    Basselch, 11.08.08
    #3
  4. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Ja, dass es nicht der neueste PC sein muss, denke ich auch mal. Meiner ist auch schon etwas älter und langt allemal. Nur Speicher sollte nicht zu klein sein. (1GB min.) Aber Speicher wird ja auch immer billiger... Ich will bloss nicht mehr immer meinen Rechner abbauen, alles in den Proberaum schleppen und wieder aufbauen.
    Das war ja der Hauptgrund wofür wir Geld in die nehmen wollen: Es soll immer im Proberaum parat sein, damit spontan mal was aufgenommen werden kann, wenn Zeit da ist.
    Was ich an vorhandenem Equipment noch vergesse habe; Wir haben einen Harddiscrecorder, einen Korg D8. Bloss die Eingänge sind von dem meines Erachtens nicht so toll (und nur 2), und dann war da immer noch der Umweg mit dem Übertragen auf den PC, und das ging glaub ich nur analog.
    Ein Audiointerface wäre auch noch vorhanden: M-Audio Audiophile USB. Aber da gabs irgendein Problem beim Aufnehmen (ich glaub, die wiedergegebene Spur wurde mit aufgenommen oder so).
    Und ich hätte auch kleine, sehr kleine Monitore: Edirol MA-5D. Aber für ernsthaftes Abhören sind die wohl auch nicht unbedingt was.
    Allerdings spricht natürlich nichts dagegen, von den vorhandenen Sachen erstmal was zu verwenden, bis wieder etwas Geld da ist.
    Aber von den Beispielen oben übersteigt ja schon alleine das Mischpult unser Budget...
     
    nurmaso, 11.08.08
    #4
  5. Ichplatzgleich

    Ichplatzgleich

    Registriert seit:
    02.02.08
    Punkte:
    207
    207
    nen brauchbaren rechner bekommste für ein paar euros, ca. 1,5 GHz CPU und 1 GB RAM, Grafikkarte egal. Kriegste für 50/60 Euros in Kleinanzeigen ode aufem Flohmarkt. Und das reicht, um im Proberaum mitzuschneiden! Reaper installieren, ist for free. den rest nach bedarf.
     
    Ichplatzgleich, 11.08.08
    #5
  6. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Rest nach Bedarf, darum ging es mir ja genau. In was ich dann am sinnvollsten mein Geld investieren kann.
     
    nurmaso, 12.08.08
    #6
  7. Hannes_Meister

    Hannes_Meister

    Registriert seit:
    27.06.08
    Punkte:
    564
    564
    Auf keinen fall in einen harddisk-recorder, das ist eine aussterbende gattung...
     
    Hannes_Meister, 12.08.08
    #7
  8. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Wir haben uns jetzt dazu entschieden, erstmal auf ein Mischpult zu verzichten. Fürs proben reicht das alte und aufnehmen werden wir nicht mehr als 2 Spuren gleichzeitig. Rechner ist auch schon vorhanden.

    Lohnt sich überhaupt für unsere Zwecke die Anschaffung eines Preamps? Die Alternative wäre, direkt ins Audiointerface zu gehen und da haben wir entweder das M-Audio Audiophile oder das Tascam US144, jeweils USB.

    Eine externe Festplatte wollte ich noch holen, um dort direkt die Projekte anzulegen. Funktioniert das, oder ist das evt. zu langsam über USB?

    Und zu Kopfhörern, die sollen eher fürs abmischen genommen werden. Da nimmt man dann offene bzw. halboffene, oder nicht?
     
    nurmaso, 15.08.08
    #8
  9. snake5552

    snake5552

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    114
    114
    zu den kopfhörern nimm am besten AKG K280
    das sind Parabolic Kopfhörer die hab ich auch ich sag dir so ekzelente qualität ich glaub wat besseres wirste nicht finden.
    die sind zwar von 88' aba sau gute studio kopfhörer.

    also nur nen gute tipp. kannst dir die ja mal raussuchen im internet(ebay).
     
    snake5552, 15.08.08
    #9
  10. Good4u

    Good4u

    Registriert seit:
    25.03.03
    Punkte:
    3.109
    3109
    Eine externe Festplatte würde ich dir nur zum Datensichern empfehlen.

    Mischen und eventuell Premastern macht man über die Monitore, nicht über Kopfhörer.
     
    Good4u, 15.08.08
    #10
  11. trainspotter

    trainspotter

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    567
    567
    Wie viele Kanäle habt ihr denn immer so auf eurem Mischpult belegt?

    Wenn das alte eh langsam über den Jordan geht, dann sollte man sich vll Überlegen ein neues Mischpult mit Firewire Option anzuschaffen.

    Das hat den Vorteil das Ihr nebenbei eine Probe mitschneiden könntet, Eure PA im Proberaum nutzen könnt (so wie vorher auch). Ihr habt die Preamps und die Wandler + Interface direkt mit an Bord. Und für einen kleinen Gig mit Livemitschnitt reichen die Pulte auch.

    Irgendjemand von Euch wird doch bestimmt ein Laptop oder einen Rechner haben, dem man eine Firewire Schnittstelle spendieren kann.

    Zur Wahl stehen da:
    Mackie Onyx Serie
    Alesis Multimix
    und diverse Phonic Pulte

    Allerdings wird es dann mit 1000 EUR auch schon wieder Eng. Kommt drauf an, wie groß Ihr das Mischpult braucht, ob Ihr vll noch in ein anderes Mikrofon (Vocals / Gitarren Amp) investieren wollt und ob wirklich jemand einen normalen HomePC/Aldi Laptop hat. Der reicht nämlich völlig aus. Da muss kein HighEnd her.
     
    trainspotter, 15.08.08
    #11
  12. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.695
    18695
    Ich würde auch überlegen, an Eurer Stelle ein FW-Mischpult (Alesis müsste drinnen sein) anzuschaffen und das alte zu verkloppen. Dann einen Rechner, exterene Festplatte für die Datensicherung. Der Rechner muss nun nicht so edel sein. Sequenzer etc. haben idR nicht so hohe Anforderungen wie Games. Wenn was übrig ist würde ich es in bessere Mikros investieren. Z.B. Røde NT1-A.
     
    Astronautenkost, 15.08.08
    #12
  13. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Ein Mischpult zu nehmen, war ja auch zuerst der Gedanke. Damit man mal schnell nen Song mitschneiden kann.

    3x Gesang. Dazu kämen dann noch 1x Bass und 1x Gitarre. Und für die Drums 2 (?) Kanäle. Allerdings bräuchten wir dann noch weitere Mikros.

    Die Mackie Pulte sind nicht meine Preisklasse.
    Dann wäre das Alesis Multimix 16 Firewire evt. was.
    http://www.thomann.de/de/alesis_multimix_16_firewire.htm

    Wie gesagt, im Proberaum ist jetzt doch schon PC. Die Daten weiss ich noch nicht, aber gehe von aus, das er ausreichen wird. Braucht man dann sowas?:
    http://www.thomann.de/de/the_tpc_3port_firewire800_karte.htm

    Als Monitore dann vielleicht die:
    http://www.thomann.de/de/esi_near08_experience.htm

    Kopfhörerkauf würd ich dann erstmal verschieben.

    Wäre ich mit Pult, Monitoren und Firewirekarte bei etwas über 800 Euro. Bleibt noch etwas für Kabel und evt. Mikros
     
    nurmaso, 15.08.08
    #13
  14. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Sorry für Doppelpost, aber der Thread verschwindet grade in der Versenkung...

    Wäre das eine gute Wahl?

    Alesis Multimix 16 Firewire
    Esi Near 08 Experience

    Was brauche ich für eine Firewire-Karte?
    Thomann hat diese für 59 Euro:
    http://www.thomann.de/de/the_tpc_3port_firewire800_karte.htm

    Beim PC-Händler gibts aber auch welche für 15 Euro, tuts die auch?:
    http://www.hwh.de/article.jsp?artId=693&gid=420100904201149055055290

    Wenn ich 8 Spuren gleichzeitig Aufnehmen will, muss der PC dann doch leistungsfähiger sein?
     
    nurmaso, 17.08.08
    #14
  15. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.695
    18695
    Die TI-Chips sollten wohl besser genommen werden, bin aber kein FW-Experte. Ansonsten ist Deine Wahl o.K.
     
    Astronautenkost, 17.08.08
    #15
  16. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Also heisst das, das ich die teure Firewirekarte nehmen muss?
     
    nurmaso, 17.08.08
    #16
  17. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Noch ne Frage:

    Das Mischpult soll ja im Proberaum stehen und der Rechner in einem Nebenraum. Wie kann ich denn am Rechner mit den Monitoren abhören? Kann ich mein USB Audio-Interface parallel laufen lassen mit dem Firewireinterface des Mischpults oder verträgt sich das nicht? Derjenige, der was einspielt im Proberaum soll ja was über den Kopfhörerausgang des Pults hören, und im Nebenraum muss man ja auch was hören über die Monitore oder Kopfhörer.

    Und spielt bei Firewirekabeln die Länge ne Rolle? Oder gehen 10 Meter bedenkenlos, wie hier?:

    http://www.thomann.de/de/rme_firewirekabel_10m_6p6p.htm

    Und bleibt noch die Frage, ob diese teurere Firewirekarte sein muss.
     
    nurmaso, 17.08.08
    #17
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.