Information ausblenden

Juli@ - Merkt man die Qualität der Wandler so sehr?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Stelzbock, 31.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Stelzbock

    Stelzbock Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.06
    Punkte:
    2.510
    2510
    So wie versprochen, der Thread zu den Juli@ Wandlern (Das wird wahrscheinlich auch für alle anderen Low-Budged Karten gelten).

    Ich bin ja mit meinem System wirklich sehr zu frieden.
    Allerdings fällt mir eine Sache immer auf, die ich, wenn es geht,verbessern würde. :roll:

    Wenn ich per Mikro aufnehme, dann höre ich das analoge Signal per Direct-Monitoring des Mixers im Kopfhörer, der ja auch am Mixer ist. Gleichzeitig wird das Signal zu Juli@ geleitet. Ist die Aufnahme beendet, und ich spiele das ganze wieder ab, dann ist das ganze

    1. Wesentlich Leiser (Das kann natürlich an den PC-Einstellungen liegen) und
    2. Der Klang hat sich wesentlich geändert. Er hört sich etwas dumpfer (ist nicht ganz da richtige Wort...) an.

    Ist zwar immernoch viel besser als mein altes Mikro, aber will sagen: Wenn es geht, dann würde ich halt etwas verändern. Wenn ihr mir sagt: "Das sind halt die Wandler der Juli@"

    Dann ist es halt so. Deswegen kostet sie Wahrscheinlich auch nur um die 100€... :D

    Gruß Jan
     
    Stelzbock, 31.03.06
    #1
  2. mad

    mad

    Registriert seit:
    12.08.03
    Punkte:
    38.574
    38574
    Hoi

    Es sind nicht die Wandler... Da läuft was anderes schief. Aber mit den Wandlern der Juli@ und allen anderen Wandlern dieser Preisklasse kommt man hooooch hinaus, höher als man denkt ;)

    Gruss
    Mad
     
    mad, 31.03.06
    #2
  3. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Du mußt das Mikrofonsignal optimal aussteuern.
    Erst dann kannst Du auch wirklich die Qualität
    irgendwelcher Wandler ausnutzen.
    (Dynamikumfang)
     
    fmo, 31.03.06
    #3
  4. Stelzbock

    Stelzbock Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.06
    Punkte:
    2.510
    2510
    Das Problem habe ich ja schon diskutiert -> Harware-Kompressor. Ich steuere Das Mikro schon so aus, dass es gerade so nicht übersteuert. Aber zwei Sachen sind mir gerade eingefallen:

    1. Bitbreite. Jetzt nehme ich mir 16Bit auf. Wie kann ich bei der Juli@ einstellen, dass ich mit 24Bit aufnehmen will. Oder muss ich das in der Software tun? Ich glaube nämlich bei Adobe Audition kann man nur 32Bit einstellen.

    2. Abtastrate. Momentan sind 44.1kHz einsgestellt. Habs schon mal probiert höher einzustellen, aber dann kamen irgendwelche Fehlermeldungen in Audition... Kann es daran liegen? Sind dadurch merkbare Unterschiede zu hören wenn ich stat 44 -> 48, 96 etc. verwende? Wenn ja, dann muss ich mal schauen, ob mein Prozessor das verkraftet ;)

    Gruß Jan
     
    Stelzbock, 31.03.06
    #4
  5. burt3k

    burt3k

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    8
    8
    moin,
    in 24bit aufnehmen bringt sicherlich was. mit der abtastrate ist das so ne sache, da scheiden sich die geister. ich würde sie je nach medium wählen, also 44.1khz für cd etc... und wenn du mit 24bit arbeitest mach dich über dithering schlau :)
    zur qualität der wandler der juli@ kann ich nix sagen da ich die karte nich kenn.
    allerdings hört man zwischen nem sb live oder ner terratec ewx 24/96 und nem [p=205]rme multiface[/p] einen erheblichen unterschied.
    die bitrate ändert man eigendlich im programm.

    schönen tach noch

    hannes
     
    burt3k, 31.03.06
    #5
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.