Information ausblenden

Investition für bessere Gesangsaufnahmen

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von soundseller, 26.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. soundseller

    soundseller Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.09
    Punkte:
    45
    45
    Hallo,

    Ich habe ein Mic von Rode (NT1) und ein Audio Interface t.c. desktop konnekt 6

    Ich möchte eine hörbare Qualitätsverbesserung bei der Gesangsaufnahme erzielen.
    Mir wurde geraten kein neues Mic zu kaufen und auch kein neues Audio Interface.

    Es wurde mir geraten ein Preamp zu kaufen. Das würde eine wesentliche Verbesserung bringen !

    Bei Anfrage in einem anderen Musikhaus wurde mir folgendes erzählt :

    ...........Ich kann diese Meinung nicht teilen. Zunächst sollten wir festhalten, dass die Preamps in der Konnekt-Serie bereits sehr gut sind und absolut professionellen Ansprüchen genügen.
    Wenn man die Signalkette durchgeht, dann sinkt die Relevanz zunehmend, d.h.

    Qualität des Musikers (höchste Signifikanz)
    Qualität der Raumakustik
    Qualität des Mikros i.V.m einer sinnvoll gewählten Positionierung
    Mikrofon-Vorverstärker
    AD-Wandler (geringste Signifikanz)

    Wenn Sie auf der technischen Seite etwas verbessern wollen, dann wäre auf jeden Fall das Mikrofon der bessere Ansatzpunkt.
    Ich empfehle Ihnen z.B.: Audio Technica AT 4050, ein hervorragendes Mikrofon.

    Was sollte ich jetzt tun ?

    Ca. 1000 Euro kann ich ausgeben, aber nur wenn ich hörbar wesentlich etwas verändert kann !

    Erbitte Eure Meinung.
    LG
     
    soundseller, 26.07.12
    #1
  2. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    hi,

    was stört Dich denn an Deiner jetzigen Qualität?

    Hast' mal n Hörbeispiel, damit sich die Spezies (ich gehör nicht dazu *g*) hier das mal anhören können?
     
    metropolis, 26.07.12
    #2
  3. Drummerbytheta

    Drummerbytheta

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    51
    51
    Teste doch einfach mal verschiedene Mikrofone (Empfehle dir Mikrofone von Sontronics habe ein sehr gutes Preis Leistungsverhältnis)
    Dann auch mal unterschiedliche Audiointerface Testen

    und wenn das alles nicht zu dem Gewünschten Effekt führt weiß ich auch nicht was man da noch machen könnte außer Tricksen mit EQ's und Effekt Geräten
     
    Drummerbytheta, 26.07.12
    #3
  4. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    raumakustik? vielleicht erfahren wir da ja noch was vom TE ;-)
     
    metropolis, 26.07.12
    #4
  5. philldodge

    philldodge

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    767
    767
    Na ja, einiges der wichtigsten Komponenten um eine verbesserung hörbar zu machen ist die Abhöre. Ich finde wenn du da eine gute hast macht es erst Sinn über eine hörbare Verbesserung zu sprechen. Wichtig wäre hier noch zu wissen was metropolis fragte. Auch spielt die Vorhandene Raumakustik eine wichtige Rolle. Das sind einige Antworten die man braucht um dir effizient weiterhelfen zu können.
     
    philldodge, 26.07.12
    #5
  6. soundseller

    soundseller Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.09
    Punkte:
    45
    45
    Ich kann nicht genau sagen was mich stört.
    Ich dachte es gäbe Mic´s die entsprechend die Höhen, Mitten und Tiefen besser recorden und das Nachbearbeiten reduzieren.
    Also eine Maßnahme die einfach hörbar bessere Aufnahmen schafft.
    Neues interface, Mic, oder ein Preamp anschaffen ?

    Irgendwo muss doch bei einem Preis von 1000 Euro etwas massiv besser sein,
    als z.B. mein Mic für 200 Euro von Rode oder das Interface oder oder...

    Hier die gewünschte Hörproben, jedoch bereits bearbeitet und in Musik eingebettet.




    LG
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    soundseller, 26.07.12
    #6
  7. soundseller

    soundseller Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.09
    Punkte:
    45
    45
    Abhöre HS80 von yamaha.
    Meinen Raum habe ich gerade mit Bassfallen und Absorber bestückt.
    Für die Gesangsaufnahme habe ich ein Art Fenster zum aufklappen an der Wand, was mit Basotec verkleidet wurde.
     
    soundseller, 26.07.12
    #7
  8. Drummerbytheta

    Drummerbytheta

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    51
    51
    Also die Aufnahmen sind doch Ok da sie bearbeitet sind kann da jetzt nicht hören was mich stören würde.
    Hast du Aufnahmen die nicht bearbeitet sind??
     
    Drummerbytheta, 26.07.12
    #8
  9. philldodge

    philldodge

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    767
    767
    Find ich auch, klingt doch recht ordendlich. Um eine Nachbearbeitung wie du in Post #6 geschrieben hast wirst du schwer herumkommen. Es gehört nach dem Recorden mehr oder weniger dazu. Wenn du die Nachbearbeitung einschränken willst, dann stell vor der Aufnahme alles ordendlich ein. EQ und so.
     
    philldodge, 26.07.12
    #9
  10. soundseller

    soundseller Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.09
    Punkte:
    45
    45
    Aufnahmen habe ich in meinem neuen Studio noch nicht gemacht.
    Ich habe eine Aufnahme aus dem alten Raum als aif mit 4,5 MB. Das kann ich hier nicht anhängen :-(
     
    soundseller, 26.07.12
    #10
  11. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    24.087
    24087
    Die Relevanzstufen des Musikhauses kann man nur unterstreichen. Wenn du den Raum schon behandelt hast, ist es nun wohl das Mikro. Im Vergleich zum NT1A können die hochwertige(re)n Verdächtigen sicher mehr (Neumann, Gefell, Brauner usw.)

    Es besteht sicher ein Zusammenhang zwischen Raumakustik und Mikrofon. Je besser das Mikrofon, desto eher wird es auch Unannehmlichkeiten des Raumes mit abbilden. Also macht wohl Sinn, das vorhandene Geld sowohl in das Mikrofon als auch in den Raum zu investieren.
     
    MountainKing, 26.07.12
    #11
  12. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.510
    18510
    Natürlich gibt es die. Das NT1-A ist brauchbare Einsteigerklasse, dann kommt z.B. das Sennheiser MK4, Neumann TLM 102, Gefell M 930, Neumann TLM 49, Neumann U87, Neumann M 149 ... um Dir mal einige hörbare Steigerungsmöglichkeiten zu nennen.

    Im Raum kannst Du schon gute Verbesserungen mit Rockwool in Billyregalen erreichen!
     
    Astronautenkost, 27.07.12
    #12
  13. christianstudio

    christianstudio

    Registriert seit:
    28.06.10
    Punkte:
    551
    551
    artcore

    und ganz am ende kommt dann das gute teebaum suter M Mikrofon..... obwohl so langsam stören mich da auch ein paar mini mini kleinigkeiten naja ich glaub ich werde wohl nie zufrieden sein....
     
    christianstudio, 27.07.12
    #13
  14. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    37.316
    37316
    Als erstes muss man diesen Verkäufer mal loben - auch wenn er von seinem Chef vermutlich bald gefeuert wird, weil er mit so einer Ehrlichkeit nix verkauft.

    Da diese Signifikanz-Reihenfolge richtig ist, bedeutet das im Umkehrschluss auch, dass Du mal über (sehr guten!) Gesangunterricht nachdenken könntest.

    Nicht, dass Du den direkt nötig hättest - den Eindruck habe ich nicht - aber Du könntest z.B. lernen, die Stimme mehr als "Instrument" und freier in der Klanggestaltung einzusetzen.

    Das sind jetzt aber auch nur Vermutungen - es ist nicht möglich, aus den gehörten Aufnahmen direkt stimmliches Verbesserungspotential herzuleiten.

    Clemens
     
    clemenserwe, 27.07.12
    #14
  15. spacyfreak

    spacyfreak

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.824
    2824
    Ich find die Hörproben ok, da würd mir nicht dazu einfallen, dass das Mikro etc schlecht wäre.
    Vielleicht den Mastermix nochmal mit Exciter SUBTIL oberton-frisieren wenn einem nach mehr Brillianz gelüstet?
    Bin aber kein Fachmann, alles rein subjektiv.
     
    spacyfreak, 30.07.12
    #15
  16. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Ich würde weiterhin auf eine Rühaufnahme bestehen - entstanden unter den jetzigen Bedingungen was die Raumakustik angeht.

    Hochladen kann man sowas bei so gut wie jedem File-Hoster, bspw. www.speedyshare.com.





    Und das soll was bringen?
     
    Signalschwarz, 30.07.12
    #16
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.