Interface bis 300 Euro

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Eismann, 15.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Eismann

    Eismann Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.11
    Punkte:
    147
    147
    Hallo liebe Leute,

    ein leidiges Thema ich weiss, aber ich werde mich wohl oder übel von meinem Tascam US-144 MkII aufgrund von nervenden Nebengeräuschen durch die Signal-LED trennen. Da ich seit einem Jahr nun mit dem PC Musik mache, habe ich eine ungefähre Vorstellung von dem, was ich suche. Eigentlich war ich mit dem Tascam und der gebotenen Anschlussvielfalt sehr zufrieden, aber ein diskretes Rauschen im Hintergrund bei angeschalteter Signal- LED finde ich nicht hinnehmbar. Ich suche jetzt kein Profigerät, aber möchte schon ein qualitativ ansprechendes Gerät, bei dem es o.g. Probleme nicht gibt.

    Betriebssystem ist Windows 7.

    Folgende Features sollte es haben:

    - USB 2.0
    - Aufnahme bis 96kHz/24bit
    - Mindestens zwei analoge Eingänge
    - Instrumenteneingang (Hi-Z)
    - Gute Preamps (bitte kein Knistern, Rauschen und Knacksen wie beim Tascam)
    - Guter A/D Wandler
    - Getrennt regelbare Monitor- und Kopfhörerausgänge (nehme meist mittels Mikro/Kopfhörer auf) zum Monitoring

    Ich habe bereits mehrere Geräte entdeckt, die mein Interesse geweckt haben:

    - Focusrite Scarlett 6i6 (Vorteile: Man findet gute Kritiken im Netz, bekannter Hersteller, vernünftige Ausstattung, Nachteile: ergonomisch nicht ganz optimal, da das Gerät auf meinem Schreibtisch steht und eine Bedienung von der Oberseite besser wäre)

    - M-Audio Fast Track C400 (Vorteile: Super Ergonomie, tolle Funktion der Multi-Taste, ein "echtes" Peak-Meter. Nachteile: Kaum Infos über die Soundqualität, da recht neu, ausreichende Kopfhörer-Lautstärke?, Treiberprobleme?)

    - NI Komplete Audio 6 (Vorteile: Überragende Testberichte, super Design, Nachteile: Auch für Musiker geeignet? Aktuell wohl nicht verfügbar?)

    Mir ist vor allem an einer fehlerfreien Funktion der Treiber als auch an einer ordentlichen Klang/Verarbeitung gelegen, natürlich immer in Relation zum Preis.

    Deshalb meine Frage an Euch: Wo krieg ich das beste Preis-Leistungs-Paket geschnürt? Wer kann mir etwas zur Qualität der o.g. Produkte sagen? Oder gibt es eine gute Alternative?

    Über Eure Hilfe würde ich mich riesig freuen,

    viele Grüße,

    Eismann
     
  2. genesysx

    genesysx

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    12.163
    12163
    @Eismann: Ich hab das Scarlett jetzt seit 2 Tagen und versuche mir nach und nach ein Urteil zu bilden. Bisher überwiegen aber tatsächlich die positiven Aspekte. Ich nutze Sonar 8.5 auf Windows 7, die Installation war problemlos. Aktuelle Treiber sind verfügbar, es liegt auch ein Zettel bei, dass man sich diese aufjedenfall herunterladen und installieren soll. Die beigelegten Plugins hab ich noch nicht getestet. Die Mixingsoftware zum routen der einzelnen Kanäle erscheint mir auf den ersten Blick etwas chaotisch, da blicke ich nach und nach durch. Ein Handbuch liegt nicht bei, kann man sich aber sicherlich downloaden oder ist auf einer der CDs dabei (soweit bin ich noch nicht :D, lieber erstmal selber fummeln höhö). Auch mag ich nicht verschweigen, aber das kann sein, dass das Problem nur bei mir existiert, dass ich nachdem der Rechner hochgefahren ist, ich das Scarlett nochmal abschalten (Stecker raus, denn Schalter existiert nicht!!!) und wieder einschalten muss damit es in der DAW erkannt wird, warum weiß ich noch nicht.
    Bisher hab ich aber mein Wunschrouting zurecht biegen können und das Gerät tut seinen Job :)
     
  3. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee Veteran

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    46.036
    46036
    Tach!
    Dazu kann ich was schreiben:

    Läuft derzeit aufm Windows 7 Rechner (64bit). Funktioniert einwandfrei im Sequencer und auch drumrum. Die Installation lief reibungslos (aktueller Treiber von der Herstellerseite, nicht von CD).
    Das einzige kleine Problem in den letzten Monaten war, dass da bei Multimediageschichten im Netz 3 mal der Ton wegblieb. Neustart - und alles lief wieder. An der Soundqualität gibbet nix zu meckern. Kopfhörerlautstärke gut.

    Genesysx' Problem kann ich nicht bestätigen.
     
  4. genesysx

    genesysx

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    12.163
    12163
    siehste ... ein Problem weniger :D
    ich arbeite dran, hab aber auch schon ne Vermutung ....
     
  5. Eismann

    Eismann Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.11
    Punkte:
    147
    147
    Hallo ihr zwei,

    na das klingt doch gut. Das Focusrite scheint insgesamt die sicherste Nummer von den anvisierten Geräten zu sein. Es macht auch einen wertigen Eindruck. Allerdings ist es ergonomisch für mich auch die schlechteste Lösung.

    Hier wäre das C400 von M-Audio eindeutig besser. Hat einer dieses Gerät und kann etwas zum Klang und Treiberstabilität sagen? Wir schneidet es im Vergleich zum Focusrite ab? Das Problem des leisen Kopfhörerausganges wurde angeblich behoben (10dB mehr Output).

    Bezüglich des Komplete Audio von Native Instruments habe ich bislang nur gutes gehört, vor allem die Verarbeitung und die Soundqualität sollen überdurchschnittlich sein. Laut Händler kommt es im Februar/März wieder in den Handel. Lohnt sich evtl. das Warten?

    Viele Grüße und Danke für Eure Beteiligung,

    Eismann
     
  6. Eismann

    Eismann Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.11
    Punkte:
    147
    147
    Hallöchen,

    Da mir nun mehrere Leute vom M-Audio abgeraten haben und des NI Komplete Audio 6 auf unbestimmte Zeit nicht verfügbar sein soll, tendiere ich weiterhin zum Focusrite Scarlett. Ich werfe trotzdem noch mal einen weiteren Kandidaten in die Runde: Presonus Audiobox VSL22.

    Aber mal ehrlich: Große klangliche Unterschiede, insbesondere qualitativ, sind in dieser Preisklasse doch nicht zu erwarten, oder?

    Wir sieht es denn mit den Treiberlatenzen beim Focusrite aus?

    Gruß,

    Eismann
     
  7. clemensvill

    clemensvill Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    47.474
    47474
    Das sehe ich auch so. Man kann sich auf persönliche Vorlieben (Ergonomie, Softwarekonzept etc.) konzentrieren.

    Mich würde interessieren, warum man Dir von M-Audio abgeraten hat.

    Clemens
     
  8. Eismann

    Eismann Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.11
    Punkte:
    147
    147
    Das letztlich wurde nicht weiter begründet und von Treiberproblemen gesprochen. Schade, ergonomisch wäre es sicher ein Volltreffer.
     
  9. Navar

    Navar

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    1.578
    1578
    Ich hab hier auch ein Scarlett 8i6 und bin sehr zufrieden damit.
    Das Interface läuft hier mit Windows 7 64bit und Studio One v2.x problemlos. Über die Performance kann ich nichts negatives sagen, musste noch in keinem Projekt von der niedrigsten Puffergröße runter und da war jetzt auch schon ein größeres dabei. (CPU ist ein AMD Phenom II X6 1090T)
    Einzig mit dem aktuellen USB Treiber werde ich noch nicht warm. Der "verspricht" zwar, dass ein Anschluss auch an USB 3 möglich sein soll, bei mir führt es jedoch dazu, dass die ASIO Performance auf 70% hoch schnellt. Das hatte ich vorher auf nem zweiten Test System ausprobiert, bevor ich es auf mein Recording System aufspiele. Nach dem Umstecken auf den USB 2 Port war aber alles wieder normal. Und USB 3 brauch ich für so ein kleines Interface nun wirklich nicht :)
    Treiber oder Installationsprobleme hatte ich überhaupt nicht, lief von anfang an problemlos.
     
  10. Eismann

    Eismann Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.11
    Punkte:
    147
    147
    Hallo Navar,

    das klingt doch vielversprechend. Allerdings habe ich zwei USB 3.0 Anschlüsse an meinem Gerät und nur einen USB 2.0. Dann müsste das Ding wohl da ran, oder? Schade, ich hatte mich schon über das aktuelle Treiber-Update gefreut. Mein Tascam lief übrigens problemlos am 3.0-Anschluss. Haben denn die anderen Geräte ähnliche Probleme?

    Gruß,

    Eismann
     
  11. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    10.671
    10671
    Das Fast Track C400 ist klasse, hatte vorher das Fast Track Pro und das seit Jahren, ohne Treiberprobleme, sowohl auf Mac Laptop als auch auf einem Desktop PC.
    Der Preamp ist besser als der Vorgänger, der Kopfhörerausgang ist prima, klar wenn ich einen 600Ohm Kopfhörer anschliesse ist das essig.
    Die Wandler Qualität besser (um die 106dB).
    Am besten ist aber der programmierbare Multi-Button (8 nacheinander abfeuerbare Befehle), den möchte ich nicht mehr missen. Ausserdem ist es Bus-Powered.
     
  12. Navar

    Navar

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    1.578
    1578
    @Eismann: es ist natürlich nicht gesagt, dass das Problem auch bei mir Mainboard bedingt ist, ich hab nur gerade etwas Bauchweh bei nem Firmware Update. Läuft grad alles so gut. ;) Hab das Problem übrigens gleich gestern Abend dem Support geschrieben und die haben sich heute morgen sofort zurückgemeldet für weitere Informationen...
     
  13. Eismann

    Eismann Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.11
    Punkte:
    147
    147
    Hallo dj bobo,

    das ist eine gute Nachricht. Das Gerät gefällt mir vom Design am besten. Kannst Du etwas über die Materialqualität sagen? Wie sieht es mit den Latenzen des Treibers aus? Kommte der mit USB 3.0 zurecht? Ist der Support bei Fast Track gut?
    Ist die Qualität des Klanges dem Focusrite ebenbürtig (ich weiss, schwierige und letztlich geschmackliche Frage)? Gerade die Preamps sollen beim Focusrite ja sehr gut sein.

    Gruß

    Eismann
     
  14. Eismann

    Eismann Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.11
    Punkte:
    147
    147
    @Navar: würde mich interessieren, ob es Fortschritte bezüglich der USB 3.0 Kompatibilität gibt.
     
  15. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    10.671
    10671
    Also Fast Track C400 ist aus Plastik machen wir uns nichts vor. Leicht an Gewicht aber es wirkt nicht billig, rutscht auch nicht weg,
    Die Oberfläche hat genau den richtigen Winkel. Und zehnmal besser als vorne rumgepfrimel.
    Die Anschlüsse sind verschraubt,
    Der grosse Drehregler läuft angenehm, die Gain Regler haben einen prima Abstand und laufen angenehm. Die Taster sind ordentlich und der Multi Button hat einen angenehmen Druckpunkt.
    Speaker Umschalter brauche ich derzeit nicht, hab im Moment nur ein Paar dranhängen. Praktisch.
    USB 3.0 kann ich nichts zu sagen. Habe ich nicht weder am PC noch am Mac.

    Wie gesagt ich hatte das Fast Track Pro (USB 1.1 und an zig USB 2.0 Rechnern im Einsatz, verschiedene Betriebssystem und nie Ärger,

    Ich habe auch keinen Vergleich zum Focusrite. Aber die User können ja mal einen Rightmark Audio Test machen und das Ergebnis posten. Mich hat nur der Mehrwert gegenüber meinem alten interessiert und den habe ich definitiv.

    Fast Track C400 / Fast Track Pro
    Frequency response (from 40 Hz to 15 kHz), dB:+0.05, -0.19 / +0.05, -0.06
    Noise level, dB (A):-103.0 / -101.6
    Dynamic range, dB (A):103.0 / 101.7
    THD, %:0.0007 /0.0013
    Stereo crosstalk, dB:-102.0 / -101.8

    Thomann hat über 20.000 Fast Track Pro verkauft.
     
  16. Eismann

    Eismann Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.11
    Punkte:
    147
    147
    @djbobo: Das klingt alles sehr positiv. Zumal mir zum Fast Track Pro auch schon öfter geraten wurde. Das macht die Entscheidung aber nicht einfacher, denn es sind wieder mehrere Interafces auf Augenhöhe: Focusrite 8i6, Fats Track C400 und das Presonus audiobox 22vsl habe ich irgendwie auch noch auf dem Schirm. Vielleicht gehe ich heute nach der Arbeit mal zum Händler und schau mir die Dinger an.

    Gruß,

    Eismann
     
  17. Navar

    Navar

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    1.578
    1578
    Also wie es mit dem USB 3 Support weiter geht weiß ich nicht, ich werd mal abwarten, was der Support dazu sagt, aber ich kann mir denken, dass es auch für die im Detail nicht ganz einfach ist, mögliche Fehler zu finden.
    Den Rightmark Audio Test kannte ich noch gar nicht...

    @Eismann: Ich glaube, du solltest schauen welche Features du wirklich brauchst, ob die Interfaces einen deutlich hörbaren Qualitätsunterschied haben wage ich fast zu bezweifeln. Das Audiobox 22 VSL hat zum Beispiel nur 2 MainOuts und nen Kopfhörerausgang. Wenn dir das reicht ist's kein Problem, wenn du aber mehr Ausgänge haben möchtest (was bei mir der Fall war) fehlt da schon mal ein Feature. Dafür habe ich zum Beispiel kein Interesse an den eingebauten Effekten...
     
  18. Eismann

    Eismann Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.11
    Punkte:
    147
    147
    @Navar: Einen zusätzlichen Ausgang benötige ich aktuell (noch?) nicht. Auch die zwei Eingänge würden prinzipiell reichen. Allerdings soll das Interface auch die nächten 2 Jahre seinen Dienst verrichten, weshalb etwas mehr Features durchaus sinnvoll sind. Effekte und ähnliche Spielereien brauche ich nicht, allerdings bin ich von den Routingmöglichkeiten des Focusrite schon sehr angetan.
     
  19. Navar

    Navar

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    1.578
    1578
    Die Routing Optionen sind schon cool, allerdings für das Interface schon arg viel. :) Aber die verwenden halt ihre fertige Software für die Interfaces, da müssen sie das Rad ja auch nicht jedesmal neu erfinden.
    Ich wüsste zwar nicht, wo ich bei 4In/4Out (spdif und headphones nicht mitgezählt) überall hinrouten sollte wie man in der Software eigentlich könnte, aber Routing Wünsche sollten da eigentlich keine offen bleiben ;)
     
  20. Eismann

    Eismann Themenersteller

    Registriert seit:
    24.02.11
    Punkte:
    147
    147
    @Navar: Wenn ich mir sicher sein könnte, dass das Focisrite stabil auf meinem Laptop läuft, würde ich dem Gerät wohl den Vorzug geben. Durch die schlechte Erfahrung mit dem Tascam bin ich sehr vorsichtig geworden.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.