Information ausblenden

Instrument lernen - dauer

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von florida, 21.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. florida

    florida Themenersteller

    Registriert seit:
    10.09.03
    Punkte:
    1.654
    1654
    Hi,

    wahrscheinlich kann man die Frage nicht mit pauschalen antworten abtun, dennoch stelle ich sie einmal :)

    Wenn man anfängt ein Instrument zu erlernen, wie lange dauert es i.d.R. bis man sagen kann, dass man es beherrscht?

    Wie lange dauerte das bei euch?

    Würd ich mal interessant finden :)
    Gruß
     
    florida, 21.03.06
    #1
  2. DeHammer

    DeHammer

    Registriert seit:
    28.11.05
    Punkte:
    392
    392
    1. kommt auf instument an
    2. kommt auf dich an
    3. lange
    4. mann lernt nie aus !

    mfg. dehammer
     
    DeHammer, 21.03.06
    #2
  3. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    Gegenfrage: Was verstehst Du unter Beherrschen?

    Nach meiner Vorstellung von Beherrschen treffen folgende Zeiten zu:

    E-Orgel: ca. 5 Jahre von Null auf
    Klavier: mind. 6 Jahre von Null auf
    Klarinette: 4-5 jahre von Null auf

    Jeweils bei Unterricht und regelmäßigem Üben ca. halbe bis ganze Stunde.

    Gruß Rainer
     
    EarlGrey, 21.03.06
    #3
  4. MC1977

    MC1977

    Registriert seit:
    18.06.04
    Punkte:
    120
    120
    Dann kommt es noch darauf an, wann man anfängt. Die jüngeren haben es da naturgemäß leichter, sprich schneller drauf.

    Und das täglich!

    Ich hab in den 12 Jahren Gitarre 'lernen' ungefähr 6 Jahre mit 'ach nee, morgen' vertan. :D
     
    MC1977, 21.03.06
    #4
  5. Durdau

    Durdau

    Registriert seit:
    24.01.06
    Punkte:
    173
    173
    genauso ists.

    Ich würde sagen, zwischen 1min (Triangel halten lernen und richtig klopfen) und einem Menschenleben. Hängt einfach von der Definition " was ist beherrschen" ab...

    Aber das war wohl nicht das, was Du wissen willst ... also, in der Regel braucht ein Mensch ca. 2 Monate, um die erste Basismotorik für ein Instrument aufzubauen, dazu gibts auch Untersuchungen. Das lässt sich aber nicht unter "beherrschen" einordnen, dazu gehört Repertoireaufbau, Aufbau musikalischen Verständnisses etc. . Mit etwas musikalischem Verständnis kann man wohl nach ca. 2 Jahren (Üben vorausgesetzt) mit einem durchschnittlich schweren Instrument so spielen, dass ein "normaler" Zuhörer es als "beherrschen" empfindet.

    Wird hier aber bestimmt noch ne grössere Diskussion auslösen :)

    Gruß
    Durdau
     
    Durdau, 21.03.06
    #5
  6. Dave1978

    Dave1978

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    2.959
    2959
    Ein Instrument zu "beherrschen" heisst, dass man jede Vorlage technisch umsetzen kann. So gesehen lernt man tatsächlich nie aus. Ich spiel seit 13 Jahren Gitarre und bin weit davon entfernt.
     
    Dave1978, 21.03.06
    #6
  7. Jafko

    Jafko

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    178
    178
    Nur mal zum Auflockern..... :p


    Ein Ehepaar möchte, dass ihr Sprössling eines Tages eine musikalische Laufbahn einschlägt und geht mit ihm zur Musikschule.

    "Was können sie empfehlen?", fragt der Vater. "Geige" "Wie lange dauert die Ausbildung?" "Sechs Jahre." "Zu lange", meint der Vater. "Wir hätten dann noch Trompete, dauert 3 Jahre." "Auch zu lange, was bilden sie denn noch aus?" "Bass." "Und wie wie lange geht diese Ausbildung?"

    "Tja, haben Sie in der Stadt noch was zu erledigen?"




    Der passte so schön zu diesem Tread.

    Gruß Wolfgang
     
    Jafko, 21.03.06
    #7
  8. melvin

    melvin

    Registriert seit:
    10.04.04
    Punkte:
    224
    224
    Ich denke, man bleibt immer relativ gleich schlecht. Egal wieviel man übt, man kann immer nur das, was man halt kann. Da gibts alle 3-4 Monate mal nen Moment wo man denkt "wow, war das ich?", aber je wer man weiss, desto mehr weiss man, wie wenig man weiss :D
    Oder anders: wenn du was bestimmtes lernst, dann kannst du das auf 100 weitere Arten spielen. Und mit jeder dieser 100 Arten gibts wieder 100 weitere Arten auf die du's spielen kannst. Ist auf jeden Fall bei mir und meinem Schlagzeug so. Mann, bin ich jetzt deprimiert...

    lg
    Frank ;)
     
    melvin, 21.03.06
    #8
  9. Solex

    Solex Bit-Steller

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    1.886
    1886
    Ich habe ziemlich viele Musikstunden genommen, mit verschiednen Instrumenten (hab kürzlich mal einen musikalischen Lebenslauf von der musikschule verlangt, ist schon krass, wieviele Stunden das waren), aber ich getrau mich allerhöchstens bei dem Instrument, auf dem ich 12 Jahre unterricht genommen (immerhin mehr als die hälfte meines ganzen lebens) habe zu sagen, dass ich es spielen kann (von beherrschen keine Rede) und wenn ich mal nur 3-4 Tage nicht darauf spiele brauche ich wieder 3-4 Tage um wieder am selben Punkt zu sein wie vor 6-8 Tagen ;)...

    Ist echt so, wenn mich jemand fragt, ob ich ein Musikinstrument spiele antworte ich immer nur Posaune, da gibt es dann immer Leute die mich komisch anschauen und sagen, du spielst doch noch dies und das... Aber dafür schäme ich mich immer... :)
     
    Solex, 21.03.06
    #9
  10. Utz

    Utz

    Registriert seit:
    27.04.05
    Punkte:
    980
    980
    Naja Dave's Definition alles mögliche spielen zu können find ich etwas hart.


    Man sollte sich ausdrücken können; in jeder musikalischen Situation. Das was Dave meint würde imho heißen: der beste sein ;)
    Kommt dir also einer mit Blues entgegen, musste dem in Blues antworten können usw und wenn er happy ist musst du auch happy spielen können, in jeder Lage und Tonart.


    Ich behaupte, dass ich die meisten Stimmungen und Stile im Großen und Ganzen zumindest nachahmen oder andeutungsweise erwidern kann, beherrschen würde ich das nicht direkt nennen. Aber ich werd nirgendwo in Gefahr laufen in n Fettnäpfchen zu tappen aus dem ich net rauskomm - sprich niemand merkts und deswegen beherrsche ich mein instrument "fast". ;)


    Gelernt hab ich jetz an die 4 Jahre, 2 mit Unterricht, die beiden UNterrichtsjahre hab ichs aber auch eher vor mir hergeschoben. Danach hab ich richtig reingehauen.
     
    Utz, 21.03.06
    #10
  11. Eisfux

    Eisfux

    Registriert seit:
    07.02.05
    Punkte:
    612
    612
    Oh ja, die liebe Posaune... Ich glaube ich bin etwa seit 4 Jahren auf dem selben Stand stehen geblieben. Ich spiele seit dem zwar 3 mal in der Woche, aber das reicht gerade mal aus um auf dem Stand zu bleiben. Um zu diesem Stand zu kommen habe ich übrigens 5 Jahre mit regelmäßigem Üben gebraucht.
     
    Eisfux, 21.03.06
    #11
  12. oBEATz

    oBEATz

    Registriert seit:
    31.10.04
    Punkte:
    2.318
    2318
    Es geht nicht nur um das Instrument.
    Ein Instrument ist nur ein Instrument.
    Ein Werkzeug.
    Wenn Du eine Heckenschere "beherrscht", kannst Du noch lange keine Skulpturen in Hecken schneiden.

    Was ich sagen will:
    Gute Musik ist meines Erachtens mehr als reines "Hand"werk.
    Da gehört auch Kopf und Bauch dazu. Emotion.

    Es geht (mir) nicht darum, ein Instrument zu beherrschen. Mir gefällt sogar das Wort schon nicht.

    Mir geht es darum, Stimmungen und Gefühle transportieren zu können.

    Fairer Weise muss ich aber zugeben, dass gutes Werkzeug und gekonntes Handwerk die Sache erleichtern können.


    Stefan
     
    oBEATz, 21.03.06
    #12
  13. Solex

    Solex Bit-Steller

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    1.886
    1886
    habe letztes jahr pro tag (und zwar jeden tag) 3-5 stunden posaune geübt... am anfang steigt deine form krass an und dann wirdsimmer härter :)
     
    Solex, 21.03.06
    #13
  14. florida

    florida Themenersteller

    Registriert seit:
    10.09.03
    Punkte:
    1.654
    1654
    Hi an alle,

    erst mal ein dickes Danke für die rege Beteiligung an der doch etwas komischen Frage!

    Um diesem "beherrschen" mal eine Definition zu veleihen, vielleicht mal der Hintergrund dieses Threads. ich werde nächstes Jahr anfangen mein Abitur nachzumachen um danach Musik als Darstellende Kunst oder Musikwissenschaften zu studieren. Das technische hinter Musik ist nciht das was mich wirklich glücklich macht. Um einen der beiden studiengänge zu belegen, ist eben eines der Aufnahmekriterien "die Beherrschung eines Instruments, vorzugsweise Klavier", so die Uni Hamburg.

    Demnach bleiben mir noch 4 jahre um Unterricht am Klavier oder einem Instrument an sich zu nehmen. Da ich ja aber bei Null anfangen müsste, stelle ich mir eben die Frage, ob ich in den 4 Jahren ein Level an jenem Instrument erreiche, mit dem ich diese Aufnahmeprüfung bestehen würde.

    Soviel zur "Beherrschung" ;)
    Wenn da einer genaues zu weiß, oder sogar Studierende unter uns sind, so sollen sie sich doch bitte hier einmal zu Wort melden!

    Lieben Gruß
    Florian
     
    florida, 22.03.06
    #14
  15. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.174
    15174
    grrrrr... grrrr....... :x :x :x
    immer auf die bassisten, gelle?
    :x :x
    ich sage dir eines: wenn der bassist gacke ist - dann ist die ganze musikbande gacke!
    harharhar, ich habe auch eine wahrheit parat:
    bassisten können sehr schnell gitarre einige maße beherrschen, aber umgekehrt - harharhar- umgekehrt dauert es JAHRE. :D
    ihr weicheier mit euren haardünnen saiten... quiiiick, quiick, bending, bending...
    komm, ich zeige dir wie man bendings am bass spielt...
    um ein bass zu spielen braucht man HODEN! :D
    (war alles nur späßle, gelle? jetzt wird los gehen: hey dia spielt sein bass mit hoden :D)...;)
    vg
    dia
     
    diagnostix, 22.03.06
    #15
  16. 2mk

    2mk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.021
    1021
    also klavier oder geige würd ich für studium nicht als hauptinstrument nehmen, weil das soviele bewerber spielen, dass es extrem viel schwerer is reinzukommen als andere instrumente - wie das allerdings bei muwi aussieht weiß ich nicht...

    ich glaub nicht, dass 4 jahre unterricht von 0 ausreichen (für hauptinstrument klavier!), wobei das keinesfalls unmöglich is, jenachdem wie viel man übt und auch, wie talentiert man ist.

    frag aber am besten direkt bei den profs. oder bei studenten an, was die denken...

    lg 2mk
     
    2mk, 22.03.06
    #16
  17. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    also in der einzigen band, die ich mal hatte, da war ich jedesmal froh, wenn der Möchtegern-Bassist nicht dabei war. ;)

    @florida:

    In Osnabrück gab es für Musikwissenschaften vor 15 Jahren kein Aufnahmekriterium "Instrument beherrschen". Deshalb hatte ich mich zusätzlich auch für Musikwissenschaften eingeschrieben und nicht für Musik.

    Wenn ich in Deiner Lage wäre, würde ich mir alles aussuchen, aber nicht Klavier. Klavier spielen ganz viele, und weil man leicht Töne rauskriegt (was wunder), sind die Anforderungen recht hoch.

    Ich würde ein Instrument nehmen, wo jedes Orchester froh ist, wenn überhaupt jemand sowas spielt. Kontrabass oder Fagott oder sowas. Wäre mein Tipp.

    Gruß Rainer
     
    EarlGrey, 22.03.06
    #17
  18. florida

    florida Themenersteller

    Registriert seit:
    10.09.03
    Punkte:
    1.654
    1654
    An der Hochschule für Musik und Theater in hamburg ist es Pflicht ein Instrument zu beherrschen, ist ja klar! An der Uni, für den Musikwissenschaftlichen Studiengang hieß es, es sei von argem Vorteil ein Instrument, besonders Klavier zu können. Aber ich denk mal wenn die die Auswahl zwischen einem Instrumentalisten und einem Nichtinstrzmentalisten haben ist ja klar wer den Vorzug hat, deswegen ist das in meinen Augen auch schon Pflicht!

    Und mit dem fagot und Co ist echt eine interessante Sichtweise, so habe ich das noch nie gesehen :) ist zwar nciht gerade DAS Instrument, aber wen juckts wenn man dadurch größere Chancen hat, nebenbei kann man immernoch ein anderes lernen...Damit hast du verdammt recht. Dank dir :)
     
    florida, 22.03.06
    #18
  19. Erdie

    Erdie

    Registriert seit:
    03.12.04
    Punkte:
    548
    548
    Ja, aber Klavier wird oft als Grundvoraussetzung erwartet. Somit ist es von Vorteil, dieses Basisinstrument zu "kennen"
     
    Erdie, 22.03.06
    #19
  20. florida

    florida Themenersteller

    Registriert seit:
    10.09.03
    Punkte:
    1.654
    1654
    Ja klar, das ich Unterricht am Klavier nehme ist ja so sicher wie das Amen in der Kirche!
    Nur fand ich den Gedanken von Earl Grey ganz clever, anstatt noch ein Instrument wie Gitarre zu lernen das auch wieviele Leute spielen.
     
    florida, 22.03.06
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.