Impact wirft Samples aus dem Pool?!

  • Ersteller taterhead
  • Erstellt am

T
taterhead
Registriert
06.07.13
Beiträge
12
Reaktionen
0
Punkte
14
Hallo!

Als relativ unerfahrener S1 User hab ich gerade ein Problem mit Impact und dem Pool.

Zu einem Instrumental-Loop wollte ich mir eine Auswahl passender Drumsamples raussuchen. Also im Browser meine Platte nach passenden Samples durchsucht, und wenn was gefallen hat, mit Rechtsklick und "Import to Pool" in den Pool gelegt.

Dann Impact ins Arrange-Fenster gezogen und diverse Sounds aus dem Pool per Drag&Drop auf die Pads gelegt. Im Arrange-Fenster ein Event erzeugt und im Edit-Fenster ein Hihat-Pattern gebastelt.

So weit, so gut. Ich hatte aber noch weitere Hihats in den Pool gelegt und wollte mir die auch anhören. Also nach und nach die verschiedenen Hihat-Samples per Drag&Drop aus dem Pool auf das entsprechende Impact-Pad gezogen. Und wie sich herausstellte, hat Impact dabei jedes Mal das vorherige Sample komplett aus dem Pool geworfen! Meine ganze Vorauswahl war also futsch.... :-/

Und jetzt meine Frage(n): Kann das jemand nachvollziehen und wenn ja, ist das ein Bug oder Feature? Ist der Pool nicht gerade dafür gedacht, einfachen Zugriff auf relevante Sounds zu haben?

Ich hätte gerne eine kleine Vorauswahl an Sounds griffbereit. Wenn das im Pool nicht möglich ist, müsste ich wohl einen extra Ordner erstellen und gewünschte Sounds per Drag&Drop da hinkopieren? Oder hat jemand eine bessere Idee?

Danke für eure Hilfe!
 
E
Einfach
Registriert
19.07.12
Beiträge
1.179
Reaktionen
221
Punkte
1.960
Ist so ;)

Auf der Platte sollten sehr wohl noch sein, bei mir sind sie es. sind aus dem Pool aber verschwunden und "Aktualisieren" bringt leider auch nichts.

Du kannst dir die Samples in eine Audiospur legen, dann werden sie nicht aus dem Pool entfernt.
 
T
taterhead
Registriert
06.07.13
Beiträge
12
Reaktionen
0
Punkte
14
Im Ernst? Das klingt für mich nach einem dicken Bug... Oder macht das irgendeinen SInn, den ich als Newbie nicht kapiere?

Das mit den Samples in Audiospur legen ist ja eher ne Notlösung...

Aber danke für das Feedback!
 
Ferris
Ferris
Registriert
16.07.09
Beiträge
2.809
Reaktionen
1.416
Punkte
7.162
ist das ein Bug oder Feature

smil451c757f8273e.gif



Kommt direkt nach "Ist das Kunst oder kann das weg?"
smil451c7211b9e19.gif
smil451c7211b9e19.gif
smil451c7211b9e19.gif
 
Lefaux
Lefaux
Registriert
10.12.12
Beiträge
332
Reaktionen
108
Punkte
853
Der Pool soll ja die Files zeigen, die du benutzt.
Ich glaube, das ganze Thema "Vorauswahl" ist einfach nicht Ziel des Pools.
Ich arbeite ähnlich, aber mach mir einen Hihat/Clap/Snare/BD Impact (also pro Instrument einen Impact.

Würde das weder als Bug noch als Feature verstehen.
 
E
Einfach
Registriert
19.07.12
Beiträge
1.179
Reaktionen
221
Punkte
1.960
Der Pool soll ja die Files zeigen, die du benutzt.
Ich glaube, das ganze Thema "Vorauswahl" ist einfach nicht Ziel des Pools.
Definitionssache, würde ich meinen. Aus dem Arrangement gelöschte Tracks verbleiben ja auch im Pool und verschwinden nicht einfach. Und das ist ok.

Leider tritt, zumindest bei mir, das o.g. Verhalten bzgl. Pool und Impact nicht immer auf.

Man kann sich auch auf dem Dateien-Reiter den Media-Ordner als Root setzen, dann hat man oben ein zusätzliches Tab, was direkt auf den Ordner zeigt. Allerdings wird diese Einstellung global gespeichert. Will man dieses Tab nicht mehr nutzen, rechte Maustaste auf dasselbige und Root zurücksetzen.

Ob Bug oder Feature ist mir latte ;)
 
T
taterhead
Registriert
06.07.13
Beiträge
12
Reaktionen
0
Punkte
14
So, ich hab dann noch mal das Handbuch gewälzt...

"7.3.3 Import Audio Files to the Pool
If you know a certain set of files will be used in a Song but do not want to import them into the Song directly, you can simply import the files into the Pool. Later, you can quickly import files from the Pool."

Also ist das mit der Vorauswahl wohl schon so gedacht, nur Impact zieht da irgendwie nicht mit. Nervig, aber ist halt wohl so. Außer jemand von Presonus liest hier mit... :)

@EInfach, danke für die Vorschläge! Ich werd mir dann mal ne "Archivspur" anlegen und die Drumsamples da drauf ziehen, damit Impact sich benimmt. ;-)
 
Ari
Ari
Gesperrter User
Registriert
24.06.04
Beiträge
13.487
Reaktionen
1.823
Punkte
141.847
Hallo zusammen,

der Wunsch:
Es möchten Sounds im Pool behalten werden, obwohl sie im Sampler nicht mehr in Benutzung sind, da ein neuer Sound zb auf ein Impact-Pad gedropped wurde.

Jetzt stellt euch folgende Situation vor:
- Ihr ladet ein Preset. Es werden 16 Impact-Pads vollgeladen.
- Jetzt zappt ihr ein nächstes Preset an. Es werden erneut 16 Pads neugeladen. Die alten möchtet ihr aber weiterhin im Pool behalten.

Impact hat 16 Pads. Jedes Pad ist mit 8 Sounds (zb Velocity-Layer) bestückbar.
Das macht 128 Sounds pro Preset. Allein das durchzappen von 5 Drum-Presets macht dann schnell mal 640 Audiofiles. Und die möchtet ihr alle weiterhin im Pool behalten?

Um die Frage von oben also abschließend zu beantworten:
Ja, es ist "by design" und definitiv kein Bug.


Beste Grüße
Ari
 
U
user01
Registriert
07.07.10
Beiträge
1.766
Reaktionen
210
Punkte
2.420

startposting wohl nicht richtig gelesen, was ari? :?

es ging nie um voll bestückte presets. es geht um einige wenige samples.

ich denke dem TE würde es schon helfen, wenn es die option gäbe, das jetzige verhalten umzustellen. geht ja bei anderen herstellern auch wunderbar, dass man dem user die wahl lässt, ob und wie er welche funktionen nutzen möchte.

8-)8-):p8-)
 
T
taterhead
Registriert
06.07.13
Beiträge
12
Reaktionen
0
Punkte
14
danke ari und user01 für eure hinweise! :)

mir fallen jetzt spontan 2 oder 3 varianten ein, wie man das poolverhalten sinnvoll ändern könnte. aber da ich jetzt die entwickler nicht nerven möchte, frag ich einfach mal doof:

wie stell ich's am geschicktesten an, eine vorauswahl an drumsounds zu erstellen, die ich in impact im kontext meines tracks durchhören kann, um am ende das passendste rauszusuchen?

ich bin jetzt dem vorschlag von Einfach gefolgt und hab die sounds vom pool erst mal in eine gemutete spur im arrangement gelegt, um sie vorm löschen zu schützen.

andere vorschläge? ari? anyone? ;-)

danke im voraus!
 
Ari
Ari
Gesperrter User
Registriert
24.06.04
Beiträge
13.487
Reaktionen
1.823
Punkte
141.847
Die 3 Varianten würden mich schon interessieren. Aber ich hoffe, du hast meine Ausführungen oben mit einbezogen.

Einen Vorschlag für die perfekte Sample-Library-Organisation gibt es nicht.
Das war auch schon seit je her so und wir auch noch weitere Generationen beschäftigen. Grob gesagt könnte man sagen: Jeder Sample-Sammler ist seiner eigenen Ordnung Schmied. Das heisst also, man hat zb EINE Festplatte, mit einer Bibliothek fein säuberlich geordnet.

d:samples/drums/bassdrums
d:samples/drums/snares
d:samples/synth/pads
d:samples/orch/horns



Klar user01, man kann dem User die Allmacht an die Hand legen. Nur wissen wir nur allzu gut, wie überfordert die meisten richtigen Musiker damit dann sind. Alle anderen, die einen Sandkasten möchten, die können gern auf einen Spielplatz gehen und dort ihre Burg mit Förmchen bauen. Klappt ja bei deinem Lieblingssequenzer auch wunderbar. Den kannst du bestimmt hinkonfigurieren, wie du möchtest. Andere machen in der Zeit Musik!
 
T
taterhead
Registriert
06.07.13
Beiträge
12
Reaktionen
0
Punkte
14
hallo ari, danke für deine antwort!

zu deiner frage mit den varianten:

- die eleganteste lösung wäre vielleicht, wenn S1 unterscheiden könnte, ob ein sound per hand vom user in den pool gelegt oder von einem instrument importiert wurde. erstere sollten geschützt sein, letztere würden automatisch entfernt, sobald ein neues preset aufgerufen wird.

- in diesem zusammenhang: müssen per preset geladene sounds überhaupt im pool auftauchen? werden sie nicht (meist) ohnehin nur von dem jeweiligen instrument genutzt? im zweifelsfall könnte man dem user die möglichkeit geben, sounds per rechtsklick mit "import to pool" zu importieren.

ich hab natürlich keinen schimmer, ob das programmiertechnisch ohne weiteres zu machen wäre...?

ansonsten finde ich den ansatz, den pool vorm zumüllen zu bewahren, schon sehr richtig. man KÖNNTE natürlich in den preferences einen eintrag machen "Remove overwritten sounds from Pool" o.ä., der standardmäßig aktiviert wäre (um auf den vorschlag von user01 zurück zu kommen).

ari, um noch mal auf meine frage zurück zu kommen: mir ging's weniger um die organisation meiner samples auf der platte sondern um eine sinnvollen workflow bei der sample-auswahl - was würdest du vorschlagen, um ein kleine vorauswahl zu erstellen, die ich dann in impact im richtigen pattern vergleichen kann, um mir das "schönste" auszusuchen?

hab die samples jetzt erst mal im browser durchgehört, bei gefallen mit rechtsklick in den pool importiert und dann (wie von Einfach vorgeschlagen) in eine gemutete Audisopur gezogen, damit sie nicht gelöscht werden, wenn ich sie in Impact einzeln durchhöre.

kann man so machen? oder gibt's da ne elegantere lösung?

danke und lieben gruß!
 
Ari
Ari
Gesperrter User
Registriert
24.06.04
Beiträge
13.487
Reaktionen
1.823
Punkte
141.847
- die eleganteste lösung wäre vielleicht, wenn S1 unterscheiden könnte, ob ein sound per hand vom user in den pool gelegt oder von einem instrument importiert wurde. erstere sollten geschützt sein, letztere würden automatisch entfernt, sobald ein neues preset aufgerufen wird.
An genau die Lösung hatte ich auch gedacht.
:right:


- in diesem zusammenhang: müssen per preset geladene sounds überhaupt im pool auftauchen?
Nunja, es sind halt Audiofiles. Und die sind nunmal von Studio One in Benutzung gerade. Und genau das und nicht mehr zeigt der Pool ja an. Er zeigt ja alles, was S1 grad in Verwendung hat. Hat aber nix mit der guten Lösung oben zu tun erstmal. ;)


kann man so machen? oder gibt's da ne elegantere lösung?
Auf die Schnelle find ich die Lösung auch gar nich so schlecht. Einfach einen Arrangementspace nehmen, den man völligst muted und ausschaltet und lediglich dort seine files auflistet. Die man dann später sonstwohin draggen kann. Also Einfach hat da schon einen einfachen Weg gefunden.

Aber um eine finale Vorauswahlsamplesidee mache ich mir nochmal Gedanken.

Vielen Dank für den hervorragenden Input!!! :)
Ari
 
T
taterhead
Registriert
06.07.13
Beiträge
12
Reaktionen
0
Punkte
14
danke, bitte gern! :)
 

Ähnliche Themen

tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
8K
Manu84
M
tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
12K
tim_heinrich
tim_heinrich
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Korg Prologue 8
Antworten
6
Aufrufe
13K
NorthernDecay
NorthernDecay
tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Antworten
8
Aufrufe
17K
tim_heinrich
tim_heinrich
 

Oft gelesene Themen

Oben