Information ausblenden

iMac in welcher Konfiguration?

Dieses Thema im Forum "Mac und Music" wurde erstellt von Reitmax, 23.07.19.

  1. Reitmax

    Reitmax Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    22.07.19
    Punkte:
    2
    hey
    Ich möchte mir einen iMac fürs studio zulegen.
    bin aber noch unschlüssig wie ich ihn konfigurieren soll.
    Momentan tendiere ich eher zu folgendem:
    iMac 2019 27
    8gb ram
    Intel core i9
    Radeon pro 580x 8gb
    512 gb ssd

    Oder würde der intel core i5 reichen?
    Ich produziere hauptsächlich edm mit einigen 3rd party plugins
     
  2. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    4.773
    4773
    Die Platte wäre mir etwas zu klein, ist schon vorgekommen, dass einige Installationsprogramme zwangsweise Downloads auf der Systemplatte ablegen um von dort z.B. auf eine externe Festplatte zu installieren. 1TB sollte locker reichen.
    RAM wäre mir persönlich ebenfalls zu klein, eher 32GB oder wenn man sparen muss, 16GB.
    Beim Prozessor muss ich passen.
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  3. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    14.223
    14223
    Ich habe in meinem PC 32GB verbaut, kam aber mit dem Produzieren von Techno etc. nie über 12GB.
    Ich denke 16GB sollten auch angesichts des Preises genügen.
    Lieber in die Festplatte investieren.
     
  4. solokeyboarder

    solokeyboarder

    Registriert seit:
    16.12.04
    Punkte:
    508
    508
    Beim 27“-iMac kannst du den RAM ja selbst erweitern, wobei mir 8 GB auch zu wenig wären. Beim Prozessor würde ich deinen aktuell verwendeten mit den beiden angebotenen bei Geekbench vergleichen (Singlecore und Multicore), da bekommt man einen ersten Eindruck von der theoretischen Leistung.
     
    tomric bedankt sich.
  5. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    34.699
    34699
    Genau, deswegen minimale RAM-Ausstattung kaufen und dann selbst auf 16-32 GB erweitern. SSD kann man extern dranhängen und bspw. per Klett an die Rückseite vom Standfuss packen, das kommt günstiger, als intern noch mehr verbauen zu lassen. Man kann auch überlegen, gleich eine entsprechend schnelle externe Lösung zu verwenden und intern zur günstigsten Variante zu greifen.

    1 TB intern halte ich für übertrieben, ich habe bei mir 500 GB als Systemdatenträger verbaut und neben irren Pluginsammlungen, etlichen GB Loops und Samples, etc. noch bequem Platz für die letzten 3 Jahre Digitalfotos (RAW 24 MP), selbst dann sind noch 100 GB frei. Mit einer 500er und extern dann was Größerem für Daten, Audioprojekte, usw. sollte man i.d.R. klar kommen.

    Ob i5 oder i9 ist halt eine Frage der benötigten Leistung, des Budgets und der geplanten Einsatzdauer und somit auch der bis in ein paar Jahren voraussichtlich benötigten Rechenleistung. Ist natürlich schwierig vorherzusagen, aber man sollte bei nicht skalierbaren Systemen auf jeden Fall mehr oder weniger Reserven einkalkulieren, denn im Normalfall werden neuere Softwareversionen nicht weniger leistungshungrig...
     
  6. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    8.053
    8053
    i5 reicht nicht, kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Das ist immer mit Kompromissen behaftet.
    8GB Ram ist zu wenig, die Plugins werden immer leistungshungriger, 16GB ist Minimum.
    Und 500GB SSD ist ausreichend, wie @tomric auch sagt, dazu noch eine 3TB HD für die Time Machine und noch 2TB HD für Daten.
     
  7. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    33.158
    33158
  8. Supercreative

    Supercreative

    Registriert seit:
    29.06.14
    Punkte:
    1.925
    1925
    Das mit dem Klett auf der Rückseite hab ich auch so. Allerdings noch immer mit HDD. Muss mal dringend nach ner SSD gucken.

    Meine internen 750 GB kann ich tatsächlich ausreizen (kein reiner Studio-Rechner), man braucht ja auch immer noch etwas "Luft" auf der Platte.
    Auch in der Cloud kann man ja das ein oder andere speichern (was nicht ständig immer wieder geladen wird). Ich mach das oft mit meinen Projekten so, dann hab ich sie bei Bedarf auch auf dm Laptop verfügbar.
    Hat Apple nicht kürzlich die Preise auf den internen Speicher drastisch gesenkt?? Wäre eine Überlegung wert.

    16GB RAM ist für mich auch das Minimum (die Entwicklung insgesamt bleibt ja auch nicht stehen). Würde es aber selbst aufrüsten (Preise vergleichen!).

    Da ich mir selbst demnächst einen neuen iMac zulegen möchte, frage ich mich, wie groß der Unterschied von i7 zu i9 wirklich. Da gibt es doch bei den i5ern auch gravierende Unterschiede (Fertigungsjahr, etc.), oder?
     
  9. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    34.699
    34699
    Naja, gab anfangs 2 Kerne, später dann 4 und mittlerweile 6... ansonsten hat sich hin und wieder was bei der Taktfrequenz geändert und die CPU sowie die interne GPU hat zunehmend an Leistung gewonnen. Ich glaube momentan sind wir schon bei der 9. Generation der Core i CPUs.

    Der Hauptvorteil des i7 ist m.E. (wie vorher auch) das Vorhandensein virtueller Kerne, so man Software verwendet, die das auch wirklich nutzt. Den i9 bekommt man aktuell mit 8 Kernen. Letzterer plus Rest entsprechend ausgebaut, dann nimmt es der 2019er iMac mit der Einsteigskonfiguration des iMac Pro auf und das für deutlich weniger Geld...
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.07.19
    Supercreative bedankt sich.
  10. mircoscheurich

    mircoscheurich Schrauber

    Registriert seit:
    26.07.14
    Punkte:
    365
    365
    Ich mir vor 1 Wochen dasselbe System gekauft nur mit vega48 (videoschnitt wird auch gemacht) der Arbeitsspeicher wird noch aufgerüstet .und das System ist super bei mir läuft Cubase pro 10 drauf ,es läuft.
     
  11. keithbeef

    keithbeef

    Registriert seit:
    27.11.13
    Punkte:
    961
    961
    Auch wenn der Thread schon älter ist, ich würde immer die kleinste SSD nehmen und dann mit externen SSDs erweitern. Die Laufen am USB 3.0 immernoch mit 350-400mb Durchsatz, was natürlich auf dem Papier deutlich langsamer als die interne ist, in der Praxis aber immer noch mehr als ausreichend schnell. Auch für 4k Video etc.
     
    MountainKing und Supercreative bedanken sich.
  12. mircoscheurich

    mircoscheurich Schrauber

    Registriert seit:
    26.07.14
    Punkte:
    365
    365
    Keithbeef du hast recht würde ich auch so machen.
     
  13. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    4.873
    4873
    Was hast Du Dir den jetzt geholt?