iLOK ... Ozone und andere Tools auf zwei Rechnern verwenden ?

  • Ersteller RudeRudi
  • Erstellt am
RudeRudi
RudeRudi
Vergeiger
Registriert
26.11.19
Beiträge
2.017
Reaktionen
1.507
Punkte
6.627
Hallo beisammen,
kurzes Update: Der iLok USB Stick ist eben angekommen.
Die beiden Lizenzen für R2 und PhoenixVerb, die mit meinem MacBook verheiratet waren, konnte ich erfolgreich auf den iLok verschieben. Prima soweit.

Nun hab ich noch weitere Fragen:
- Der iLok wird bei mir nicht als normaler USB Stick gemountet, d.h. gehe ich recht in der Annahme, dass ich diesen nicht für die Waves-PlugIns verwenden kann. Diese hab ich im Moment mit einem anderen 0815-USB Stick verheiratet. Es wäre schön wenn alles auf einem Stick wäre.

- Bei Ozone9 blick ich nicht so recht durch. Da wird mit folgendes angezeigt:
Bildschirmfoto 2023-01-04 um 13.58.31.png

Ich habe aber Ozone9 trotzdem auf meinen beiden Rechnern aktiv ? Um aber sicher zu gehen, dass da längerfristig nichts abhanden kommt, wenn mal ein Rechner abschmiert, - wäre es sinnvoll diese "offene Activation" auf den iLok Stick zu machen oder ?

Bei diesem hier (beide Aktivierungen sind mit den beiden Rechnern verheiratet) wäre es vermutlich auch ratsam - zumindest eine auf den iLok zu verschieben oder ?
Bildschirmfoto 2023-01-04 um 14.06.18.png
 
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.663
Reaktionen
2.560
Punkte
12.383
Ja, das ist so. Waves auf normalen Stick. Da sind bei mir auch die Lizenzen von Hofa drauf und andere.
 
Ran
Ran
Registriert
02.08.02
Beiträge
2.461
Reaktionen
801
Punkte
4.936
Ja, das ist so. Waves auf normalen Stick. Da sind bei mir auch die Lizenzen von Hofa drauf und andere.
Ja, als Workaround hat sich für mich folgendes bewährt:

Falls 2 Lizenzen da sind bei Hauptrechner Lizenz auf den Stick und stecken lassen.
Der weniger wichtige Rechner bekommt die andere aktive Lizenz (falls überhaupt nötig).

Sachen die nur eine Lizenz haben auf den Stick und ggf. umstöpseln.

Damit spart man sich dann in 90% der Fälle nerviges umgestöpsel und ist relativ gut gegen Ausfälle abgesichert.
 
RudeRudi
RudeRudi
Vergeiger
Registriert
26.11.19
Beiträge
2.017
Reaktionen
1.507
Punkte
6.627
Ja, als Workaround hat sich für mich folgendes bewährt:

Falls 2 Lizenzen da sind bei Hauptrechner Lizenz auf den Stick und stecken lassen.
Der weniger wichtige Rechner bekommt die andere aktive Lizenz (falls überhaupt nötig).

Sachen die nur eine Lizenz haben auf den Stick und ggf. umstöpseln.

Damit spart man sich dann in 90% der Fälle nerviges umgestöpsel und ist relativ gut gegen Ausfälle abgesichert.
Das Umstöpseln stört mich jetzt nicht weiter .. mittlerweile werkeln da nun drei Sticks
- Steinberg Dongle
- Waves
- iLok
Hm, ich denke das Verhältnis von Stick-Anzahl zu PlugIns passt nicht, muss mal kucken was es da noch so gibt ... ;)
 
RudeRudi
RudeRudi
Vergeiger
Registriert
26.11.19
Beiträge
2.017
Reaktionen
1.507
Punkte
6.627
Nimm den und du sparst dir das umstöpseln. Nur der iLok verlangt eine Stromunterbrechung.
Funktioniert als Dongleserver bestens:
Dank dir für den Tip - aber ne, das lohnt nicht.
Ich bin jetzt erstmal froh, dass ich zwei "Arbeits- bzw. Hoppyplätze" habe an denen alles ohne Kompromisse läuft.
Windows im Keller und Mac im Büro. Ich bin jetzt erstmal happy.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
9K
ollo123
O
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
17K
DocM.M
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Behringer TD-3
Antworten
5
Aufrufe
18K
SOS
SOS
chrismerz
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
13K
Bccc1
B

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben