Information ausblenden

Ikea Absorber ein günstiger Tip zum basteln DiY

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von flaviobos, 03.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. flaviobos

    flaviobos Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.05
    Punkte:
    356
    356
    Hallo, ich wollte folgende Information mit euch teilen bezüglich homemade Absorbern die man so bauen kann. Hier mein DIY Rezept:

    1 Mal IKEA Kilby Regal für total günstig einkaufen
    1 Maldicken IKEA Stoffüberzug (nicht soooo günstig)
    4 Ganze Thermohanf Platten oder Rockwool

    Das regal ist in 5 Minuten montiert (zu zweit)
    Die Platten haben die gleiche breite des IKEA Regal und passen perfekt rein. Die muss man nur oben ein bisschen kürzen.
    Hanf ist eine sauerei zum schneiden und überhaupt nicht praktisch aber es geht dennoch.
    Platten einfügen und den Stoff bespannen und anheften.
    Das Resultat: Ein fetter mobiler Absorber zum Spotpreis. Sehr stabil und passt problemlos auch in kleinere Räume.
    Der gesammtpreis liegt bei zirka 70€uros insgesammt

    Bei Interesse poste ich gerne ein paar Fotos dazu. In den nächsten Tage baue ich einige mit Rockwool, das lässt sich hoffentlich besser zurecht schneiden.

    Tschüss
     
    flaviobos, 03.07.12
    #1
    BerrySchwarz und teebaum bedanken sich.
  2. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Aha, man schmückt sich mit fremden Federn...

    Das ist ein altbekanntes Rezept von Hannes Bieger.
     
    AndiPaulo, 03.07.12
    #2
  3. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Hanf hat nicht die besten akustischen Eigenschaften, was die Effizienz in Bezug auf den Strömungswiederstand angeht habe ich mal gehört.
     
    the_Emre, 03.07.12
    #3
  4. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Gibt ja genug Alternativen von Rockwool ;)
     
    stefangeidel, 03.07.12
    #4
  5. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Geht aber, wenn´s einem nichts ausmacht dass die Absorber doppelt so dick werden.
     
    AndiPaulo, 03.07.12
    #5
  6. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.098
    36098
    clemenserwe, 03.07.12
    #6
  7. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    genau, als poröser absorber würd ich es nicht mehr verwenden, siehe: https://recording.de/Community/Foru...tik_und_Dämmung/150168/Post_1679127.html#P_71

    Bender hat ähnliche Erfahrungen gemacht, und zum Verarbeiten ist es wirklich sehr schlecht (Schneiden usw.)
     
    DaVogi, 03.07.12
    #7
  8. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Für die Problemfrequzenzen kann man sich doch sicher an diese Werte hier halten, oder?

    recording.de/Community/Forum/Recording_und_Studiotechnik/Raumakustik_und_Dämmung/143389/thread.html

    Post #4 - Abschnitt 3.3
     
    stefangeidel, 03.07.12
    #8
  9. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Ich halte von diesen pauschalisierten Angaben nix (sorry karumba...;) ).
    Rein theoretisch muss man da nämlich eigentlich überall ne 0 dranhängen, was die Dicke angeht.
    Die Funktion eines porösen Bassabsorbers wird zu einem Großteil nicht nur über die Dicke, sondern auch über die Menge und Verteilung bestimmt. Der reine Absorbtionsgrad bei diesen Dicken ist sehr klein. Das Ganze funktioniert nur wenn die Basswellen in einer Zeit X durch möglichst viel Dämmaterial durchmüssen, also jede Bassfalle mehrmals "durchlaufen"...
    Ein einzelner 30cm dicker Steinwollabsorber wird bei 50-70z reichlich wenig ausrichten können. Hast du also ein Reflektions- und kein Modenproblem in diesem Bereich, ist dir damit nicht geholfen.
    Poröse Tiefbassabsorber, die nicht unglaublich dick sein sollen, funktionieren allein nur, wenn auch konsequent vorgegangen wird. Dh. soviele Kanten und Ecken wie möglich damit belegt werden. Optisch, gerade im Heimkino, nicht jedermanns Sache.
    Es gibt deutlich effektivere, optisch dezentere Lösungen, die dann aber leider nicht so einfach in der Anwendung bzw. Bau sind.
     
    Akai31, 03.07.12
    #9
  10. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Was gäbe es außer der "Vollverkleidung" der Decke oder der Wände noch zu erwähnen?
     
    stefangeidel, 03.07.12
    #10
  11. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Resonanzaborber, bspw.
     
    Akai31, 03.07.12
    #11
  12. flaviobos

    flaviobos Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.05
    Punkte:
    356
    356
    Ach so, ops dann mal sorry...
    Das Kilby Regal hab ich erst seit wenigen Monaten bei IKEA gefunden und kostet weniger als das "Billy", so alt kann das Kilby gar nicht sein. Ich bin auf jedenfall selber darüber gestolpert da ich Hannes Bieger nicht kenne
     
    flaviobos, 03.07.12
    #12
  13. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    DaVogi, 03.07.12
    #13
  14. flaviobos

    flaviobos Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.05
    Punkte:
    356
    356
    Praktisch bei den Kilby Absorbern ist: Kein Leim weder Nägel werden gebraucht, das Regal wurde "as it is" mit dem Hanf vorbereitet. Da eben Hanf nicht gerade leicht ist zum schneiden ist es praktisch, dass das Kilby etwa einen halben Zentimeter breiter als das Panel ist. 4 Panels 100mm finden bequem Platz.

    Das Regal kostet 16,99 Euros.

    http://www.ikea.com/at/de/catalog/products/40068154/

    und übrigens hab ich auch diese variante soeben gefunden:

    http://www.ikeahackers.net/2012/04/kilby-as-bass-trap.html

    Eher unwichtig wer es als erster probiert hat sonder wichtiger ist, dass es geht, wenig kostet und für alle nutzbar sein kann.
    Die Zeitinvestition ist unglaublich klein und das ganze ist total billig.
    Ich meinte auch von Leuten gelesen zu haben die Ikea Kissen benutzt haben und als Dämmplatten benutzt haben.
    Eigentlich ist IKEA genial fürs Homerecording denn mann kann sich dort einfach:
    1) Studiomöbel bzw. Racke und Tische und Stands für mder Branche sind so ungemein gross, dass beim Ersparten locker noch ein gutes Studioteil rausfällt. [​IMG]
     

    Anhänge:

    flaviobos, 03.07.12
    #14
    wood bedankt sich.
  15. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.938
    23938
    die werte sind mit rolanded abgestimmt bzw. war der thread von rolanded ("poröse bassabsorber") auch die grundlage für diese werte. das das nur grobe angaben sind, sollte klar sein. ich möchte damit jedem die hoffnung nehmen mit einem 10cm dicken absorber eine 30hz mode beeindrucken zu können ;-)
     
    karumba, 03.07.12
    #15
  16. rolanded

    rolanded

    Registriert seit:
    09.08.06
    Punkte:
    3.486
    3486
    wenn Du den Kilby Absorber quer über die Ecke gestellt hast hoffe ich dass Du auch die Rückwand vom Kilby entfernt hast.

    LG
     
    rolanded, 03.07.12
    #16
  17. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.335
    88335

    Was zum...

    In Deutschland kostet es 3 Euro mehr, das ist der Preis für AT! :D




    Bettüberzug oder was hast du da genommen?
    Und dann angetackert?




    lg..
     
    Lacunaflow, 03.07.12
    #17
  18. flaviobos

    flaviobos Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.05
    Punkte:
    356
    356
    Nein, den Stoff gibt's bei IKEA als Meterware zum selberschneiden und heisst Minna kostet nur wenig mehr als der dünne dekorierte hat aber mehr Qualität. ;)
     
    flaviobos, 03.07.12
    #18
  19. flaviobos

    flaviobos Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.05
    Punkte:
    356
    356


    Nein in diesem Fall noch nicht da es für die Ecken ein HOFA Basstrap hat ...aber eine interessanteVariante könnte durchaus eine Kilby Ecke sein & Kilby Wand hinter den Lautsprechern (im Moment sind es 4 Module 1.96 cm hoch) und die HOFA Module als Monitor Ständer verwerten. In diesem Fall würde ich zwei Corner Absorber mit dünnem Stoff bespannen und die Vorderseite mit IKEA Stoff dekorieren. Das wären insgesamt 8 Killbys (6 in den Ecken + 2 hinter dem Pult. Könnte nicht schlecht sein.
    Würdest du diese Öko-Variante bevorzugen (http://www.ikeahackers.net/2012/04/kilby-as-bass-trap.html)??? Sieht nach Schnur aus...
    Er hat hier Baumwolle benutzt ich würde 100mm&100mm Sonorock verwenden da ich noch gute 14 Platten davon habe.
     

    Anhänge:

    flaviobos, 04.07.12
    #19
  20. Florian_W

    Florian_W

    Registriert seit:
    02.07.10
    Punkte:
    4.669
    4669
    Mal eine, vielleicht blöde, Anfängerfrage von mir: Warum brauche ich Absorber und woran merke ich das ich welche benötige? Ich mache Musik in einem kleinen Zimmer, der auch mein Wohnraum ist.. wenn ich recorde dann eine Gitarre aber direkt per LineIn mit meinem Interface. Haben diese Absorber ihre Aufgabe wenn ich mit Mikrofonen arbeite oder auch wenn ich "nur" abhöre?
     
    Florian_W, 04.07.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.