Information ausblenden

Ich brauch eHilfe bei der Raumoptimierung REW

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Akasha, 21.11.20.

  1. Akasha

    Akasha Themenersteller

    Registriert seit:
    01.04.15
    Punkte:
    175
    175
    Hi zusammen :),

    ich möchte endlich mein Studio akustisch optimieren.
    Der Raum ist 4,32x4,23x243 cm
    Ist Quadratisch und somit nicht wirklich gut. Das weiß ich, aber umziehen kommt nicht in Frage. :)
    Bisher hane ich 4 Akustikmodule gebaut. 60x100x6cm.
    2xKallax 80x150 cm mit 8 Fächern mit Rockwool gefüllt.
    Des weiteren steht noch ein Kallax 184x184cm mit unterschiedlichen Sachen befüllt.
    Auf einer Seite sind 2 Fenster.
    Ich hab mich heute endlich getraut eine Messung mit REW zu machen Die Bilder häng ich an. Es wäre super, wenn mir da jemand helfen könnte.

    Liebe Grüße
    Anja
     

    Anhänge:

    Akasha, 21.11.20
    #1
  2. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.484
    13484
    Die Messung sieht in meinem Raum sehr ähnlich aus, wobei meiner bereits behandelt ist und nicht viereckig ist...

    Du musst diese erste riesige Mode bei 30 / 40 Hz erwischen und behandelst über das Treatment dafür automatisch auch alle anderen Probleme im Raum! Diese erste Mode bei 30 Hz benötigt aber einen dicken Absorber von mindestens 500mm (50cm) Tiefe! Alles andere kannst Du dir aus dem Kopf schlagen!

    Du fährst in den Baumarkt und bittest bei OBI oder anderer Baumarkt um 15mm dickes OSB Holz. Dann wird man Dir in der Zuschnitt Abteilung die folgenden Maße zuschneiden:
    2 x 990mm x 510mm OSB Platten in 15mm dick
    2 x 645mm x 510mm OSB 15mm dick

    Diese kurzen Platten haben den Vorteil, dass die in jeden Kofferaum passen! Bei mir im Seat Ibiza null Probleme.

    Danach schraubst Du diese 4 Platten als Kasten zusammen! Idealerweise sollten aber die Schrauben im Holz versenkt werden. Dafür kann man sich Bohrer kaufen, die dann eine Nut ins Holz bohren: Darein verschwindet dann der Schraubenkopf.

    Zusätzlich machst Du innen im Kasten anschließend kleine Winkel für die Stabilität. Es muss alles gerade sein. Alles festschrauben. Nun hast Du einen OSB Regal, aber vorne und hinten ist alles frei.

    Nun holst Du Dir ein Paket Rockwool Sonorock: 100mm je Platte dick und packst davon 5 Stück in den OSB Kasten! Das wird haargenau passen!

    Dann kaufst Du bei thomann Bühnenmolton in schwarz oder dunkelgrau für 12,50 € und tackerst das mit einem großen Tacker aus dem Baumarkt vorne und hinten fest an dem Kasten! Den Stoff kannst Du auch spannen, sodass das sauber aussieht. Mit den Tackernadeln aber sparsam umgehen und nur vorne anbringen.

    Da das ziemlich scheiße aussehen wird, wirst Du danach schöne Leimholzplatten kaufen, und diese machst Du mit ein paar Schrauben an diesen Kästen (nur vorne) fest! Du lässt aber zwischen jeder Platte, die zwischen 15cm und 20cm breit sein darf, jeweils eine Lücke zwischen 1cm bis 5cm! Darein schlüpfen dann die Bassfrequenzen! Die laufen sich in dem Material des Kastens tot. Die Höhen zwischen 1.5 khz und 20.000 khz bleiben aber erhalten, sodass es immer noch gut klingen wird.

    Die Zierlatten kannst Du vor der Verschraubung pink, violett, weiß oder whatever you like streichen!

    Das sind kleine Kästen, die nicht so schwer sind. Du kannst sie stapeln. Der oberste wird natürlich eine andere Maße haben und musst Du nochmal genau berechnen. Es sollte raumhoch gebaut werden.

    Du stellst in jede Deiner Ecken solche Kästen auf, auch ggf. die komplette Vorder- und Rückwand... das alles kann man nach und nach bauen. Dazwischen machst Du immer wieder Messung und dokumentierst die Fortschritte... Wenn alle Ecken / Vorder / Rückwand behandelt sind sollte es wesentlich besser aussehen. Danach kann man dann ein Deckensegel anbringen. Danach kann man die Erstreflektionspunkte noch behandeln und sich langsam mit Boxenrücken an das Optimum herantasten.

    Hinter den Kästen solltest Du 8cm Luft lassen! Unter dem Kasten und ganz oben unter der Decke - ggf. auch seitlich - ebenfalls um die 5cm. Wenn die Luft überall zirkulieren kann, beugt dies Schimmel vor. Es darf unter keinen Umstände das Sonorock die Wand berühren! Deshalb auch hinten Stoff tackern + am besten noch eine Latte dran, damit sich nichts rausbeugen kann und man ohnehin einen Abstand hat zur Wand.

    Was ich hier Vorschlage basiert auf einem Designkonzept von dem User Coffee boy hier im Forum. Da auch blackbender hier im Forum ähnliche Designs baut (mit Latten vor Sonorock) wird das wohl ein gutes Konzept sein. Man muss nur gucken: Braucht man 400, 500 oder 600mm tiefe Bassabsorber! 600mm ist nie verkehrt. Bei 30er Moden sollten 500mm Dicke gerade so reichen. Sehr effektiv ist es, wenn man Front und Rückwand mit solch dickem Treatment vollflächig und lückenlos behandeln kann!

    Du hast bei 40 Hz ne Mode: Im Grund könnten ggf. 400mm tiefe Bassabsorber gerade so reichen, aber so what. Nimm ruhig 10cm mehr und Du bist bis auf 30 Hz nahezu safe! Bis 30 Hz runter gehen auch die meisten Monitore.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.20
    flipnaut, 21.11.20
    #2
    Schlumpfpeter und Graham bedanken sich.
  3. Akasha

    Akasha Themenersteller

    Registriert seit:
    01.04.15
    Punkte:
    175
    175
    Danke für die schnelle Antwort flipnaut,

    ich habe der Vollständigkeit halber noch ein Sprectrogramm.

    Was Du beschreibst, ist doch ein Plattenresornator, oder liege ich da falsch?
     

    Anhänge:

    Akasha, 21.11.20
    #3
  4. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.484
    13484
    Ungefähr so könnte man es belatten: 2cm Schlitze / 10cm breite Latte.

    Die 30-40 Hz werden voll erwischt... ab 1khz circa bleibt die Lebendigkeit erhalten!
    Anja Belattung.JPG
     
    flipnaut, 21.11.20
    #4
  5. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.484
    13484
    Es ist ein HHA: Helmholz-Array so wie ich es von Coffeboy verstanden habe. Aber im Grunde ist es ein schlichter Absorber, dem ein wenig die Breitbandigkeit im Hochton weggenommen wird! Wenn Du es breitbandig lassen willst: Einfach nicht belatten! Das kannst Du vorne wo die Boxen stehen zB auch so machen: Die mittleren Kästen bekommen keine Latten! Denn auch die Latten können ja reflektieren. Damit es gut aussieht, nimmt man dann zusätzlich einen dünnen Rahmen aus kleinen Kanthölzern, tackert an diesen Kantholzbilderrahmen den Stoff von hinten an und spannt den. Anschließend nagelt man diesen Rahmen mit vier Nägeln oder dünne Schrauben auf die Bassabsorber- Konstruktion. Der Abschluss sollte zu den Holzlatten in etwa passen! Dann sieht es aus wie aus einem Guss!
     
    flipnaut, 21.11.20
    #5
  6. flipnaut

    flipnaut

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.484
    13484
    Hier noch eine Impression von Blackbender. Würde ich in Berlin wohnen hätte ich den Mann womöglich längst engagiert... aber er baut wohl nicht mehr modular. Mich würde ja interessieren, ob unter dem offenen Stoff auch noch Holzlatten sich verstecken oder nicht...

    [​IMG]
     
    flipnaut, 21.11.20
    #6
  7. Akasha

    Akasha Themenersteller

    Registriert seit:
    01.04.15
    Punkte:
    175
    175
    Hi zusammen :),

    ich habe stabile Kartons gekauft in 100x50x50 und diese mit Steinwolle befüllt und in den hinteren Ecken gestapelt. Jetzt nähe ich mir noch Bezüge und dann sieht das Ganze auch ordentlich aus. Die nächste Messung lade ich dann auch mal hier hoch. Ist vielleicht auch für Leute interessant, die mobile Absorber mit wenig Gewicht brauchen.

    Liebe Grüße :headbang:

    Anja
     
    Akasha, 28.11.20
    #7
  8. Alex1205

    Alex1205 DJ

    Registriert seit:
    08.02.19
    Punkte:
    3
    ?