Information ausblenden

HW-EQ für Bass

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von Klangarchitekten, 08.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Klangarchitekten

    Klangarchitekten Themenersteller

    Registriert seit:
    21.06.11
    Punkte:
    238
    238
    N`abend,

    ich suche einen guten Hardware EQ für den Bassbereich.
    Für die Mitten/ Höhen habe ich den Clariphonic.

    Gedacht habe ich an den HM2EQ HAMMER.
    Veto oder andere Tips?

    Cheers,
    Stanley
     
    Klangarchitekten, 08.06.12
    #1
  2. the_Emre

    the_Emre

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    API?
     
    the_Emre, 08.06.12
    #2
  3. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    was soll er den können?
     
    teebaum, 08.06.12
    #3
  4. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    53.281
    53281
    Ich vermute, er soll bei Anhebung dass Signal breit verschlabbern und bei Absenkungen klirrig ausdörren.
    Das wäre mein Lastenbrief :)
     
    LM18, 08.06.12
    #4
  5. Klangarchitekten

    Klangarchitekten Themenersteller

    Registriert seit:
    21.06.11
    Punkte:
    238
    238
    Nicht ganz. Nen straff fokussierten Bass zugeben können - auch auf eine Summe.
    Tiefmitten ausdünnen. Charakter haben, aber nicht zuviel. ;o)
     
    Klangarchitekten, 09.06.12
    #5
  6. C1GART

    C1GART

    Registriert seit:
    20.10.08
    Punkte:
    521
    521
    für Api ähnlichen Sound check Adm 1540 od. 1541 Eqs aus Detroit ab
    Ansonsten kann ich dir den Black Lion Audio Am/Cha1 empfehlen der hat definitiv einen eigenen Charakter und passt so ziemlich auf allem
    beide eqs sind eher zum zugeben als zum nehmen von Frequenzen

    wieviel Budget hast du denn?
     
    C1GART, 09.06.12
    #6
  7. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    hier 2 tipps:

    api 5500
    bettermaker eq 232p
     
    teebaum, 09.06.12
    #7
  8. Klangarchitekten

    Klangarchitekten Themenersteller

    Registriert seit:
    21.06.11
    Punkte:
    238
    238
    Kommt drauf an wann ich zuschlage.
    Den HM2EQ bekomme ich für €1600.-

    Die ADM sind kaum zu bekommen.....
    Black Lion Audio Am/Cha1 ist wohl speziell, klingt aber interessant; Preis ist ok. € 880.-
     
    Klangarchitekten, 09.06.12
    #8
  9. Klangarchitekten

    Klangarchitekten Themenersteller

    Registriert seit:
    21.06.11
    Punkte:
    238
    238
    €2,6 K ist schon ne Ansage.
    Muss den mal hören.....
     
    Klangarchitekten, 09.06.12
    #9
  10. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    ralvieh77, 10.06.12
    #10
  11. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    53.281
    53281
    LM18, 10.06.12
    #11
  12. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    Ich hab den EQ schon 2 Jahre...und LIEBE IHN !

    Hat unglaublich viele Sweetspots, wenn du nen Bereich anhebst, tut er genau das sehr Geschmackvoll.
    Rausziehen, macht er auch absolut Exakt.
    Absolutes Profigerät, färben tut er nicht, sondern macht einfach seinen Job.
    Dabei ist der Klang trotzdem SEXY

    Ich hab mir die für´s Mastering optimierte Version mit 6 db geholt, es gibt auch noch
    die 12 db und eine mit glaube ich 20 db.
    Außerdem ist er auch als Monogerät zu bekommen.

    Die Spreizung der Regelung ist perfekt gematcht, um den Nullpunkt feiner, nach aussen wird es
    etwas gröber.

    Es gibt viele, die die Potiknöpfe zu klein finden, ich hab damit kein Problem, die Skalierung ist
    sehr gut.

    ADT bietet Testgeräte an & Herr Jüngling ist jederzeit ansprechbar.

    BIN EIN GROSSER FAN DER FIRMA !
     
    ralvieh77, 10.06.12
    #12
  13. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Ich auch. Herr Jüngling ist wirklich mehr als hilfsbereich. Es gibt eine Menge netter Toolmod Module, die noch nicht auf der website gelistet sind. Einfach mal nachfragen.

    An EQs gibts es M/S-spezifische zur frequenzabhängigen Basisbreitenregulierung, den 5 Band mit 2x shelv und 3x vollparametric, einen 4Band parametric mit schaltbaren Bändern, einen 4 Band (!) Shelv, einen Niveaufilter, einen HP/TP, einen Shelv mit HP/TP und einige weitere...
     
    Akai31, 10.06.12
    #13
    ralvieh77 bedankt sich.
  14. Klangarchitekten

    Klangarchitekten Themenersteller

    Registriert seit:
    21.06.11
    Punkte:
    238
    238
    Klangarchitekten, 10.06.12
    #14
  15. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    gibts auch in einer remote-version, nur über ein plugin steuerbar.

    jedes dieser geräte hat andere vorzüge beim sound und der bedienbarkeit.
     
    teebaum, 10.06.12
    #15
  16. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Nein, das ist ein ADT-eigenes Modularsystem. Externes Netzteil, Trägerrahmen, Kabel etc. werden dazu benötigt.

    Macht vielleicht für 1x EQ noch nicht so viel Sinn.
    Dafür gibts bei ADT eine Menge Module, die ich noch so nie irgendwo anders gesehen habe; Niveaufilter, frequenzselektive Phasenlagenmanipulatoren/-kompensatoren... Sehr umfangreiche Kompressoren, ein sehr ausgefeiltes Sättigungstool, Multibandsplitter, Metering, Abhörcontroller... Man ist also in der Lage sich ein sehr persönliches, spezielles Bearbeitungsrack zusammen zustellen.

    Teilweise echte Waffen dabei. Gäbe es die als schicke, große 19" Geräte mit großen Knöppen wären die ganz sicher deutlich bekannter. Ist aber nicht der Anspruch von ADT.


    Die technischen Daten sind weltklasse, die optische Umsetzung reines understatement. Hier gings vor allem darum alle unnötigen Kosten zu vermeiden( Vertrieb, Optik, Image...).
    Das sind reine Werkzeuge, nix zum protzen. Dafür gibts ja dann das unbezahlbare V700-System.
     
    Akai31, 10.06.12
    #16
  17. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    53.281
    53281
    Meines Erachtens zurecht :)

    Es ist schon toll dass es noch Leute gibt, die sich ein produzierendes Gewerbe verantworten wollen.
    Und dies auch noch mit guten Ergebnissen!
     
    LM18, 10.06.12
    #17
    ralvieh77 bedankt sich.
  18. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
  19. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    ich habe bald nur noch geräte mit gesteppten potis in meiner chain, heutzutage erwartet der kunde recall, das ist sonst fast nicht machbar. deshalb hat die bedienbarkeit für mich unterdessen eine wichtige rolle eingenommen. adt ist mir so gesehen zu fricklig oder zu teuer (v700), bettermaker natürlich enorm konfortabel.
    ist aber eine indivituelle sache, wenn man einen eq im recording einsetzt oder nicht täglich damit arbeitet, sieht man das sicher anders.
     
    teebaum, 10.06.12
    #19
  20. halmaC

    halmaC

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    175
    175
    den hammer würd ich dir, bei deinen anforderungen, auch eher ausreden. der ist super in den mitten und höhen. für knackige anhebungen in den bässen ist er zu breitbandig. wie vom kollege schon gesagt, wird er dann schnell "schwabbelig". der ist insgesamt eher fürs "sweetening" konzipiert als für derbe klangkorrekturen. obwohl da schon auch bissl was geht in verbindung mit den filtern ;)

    aber probier da lieber mal den neuen pultec clone em eq2 von denen. der soll generell deutlich präziser sein, aber in den höhen auch nicht so cool wie der hammer. ist aber nur hörensagen, den habsch leider nicht selber.
     
    halmaC, 10.06.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.