Hotone Ampero - ist das was?

  • Ersteller The Torturer
  • Erstellt am

C
cysign
Registriert
16.02.08
Beiträge
484
Punkte Reaktionen
15
Punkte
615
Ich denke, wir sollten für den Ampero II Stomp nen eigenes Thema aufmachen. Ist ja quasi nur vom selben Hersteller, aber n anderes Gerät. Der erste Ampero mit 3 und 4 Tretern ist hier eher Thema.

Hab eben übrigens gesehen, dass Firmware v3.9 im Juli rauskam und inzwischen Firmware v4.0 verfügbar ist.
Ich habs direkt mal installiert (wie immer: Update mit dem alten Editor, dann erst den deinstallieren und dann den neuen Editor installieren).

Was ich akut mächtig gut finde: Am Hauptscreen wurde nun ein Input/Output-Meter hinzugefügt <3

Ansonsten hab ich jetzt nochmal - nachdem ich die letzten 4 Wochen so gut wie ausschließlich mein Fractal FM3 gespielt habe - nen Vergleich zwischen FM3 und Ampero angestellt.
Inzwischen muss ich gestehen, dass ich da deutliche Unterschiede höre. Untenrum ist das FM3 wärmer und insgesamt nen Tick organischer.
Was nicht heißt, dass ich den Ampero jetzt schlechter finde - ich hab jetzt halt beide in mien Herz geschlossen :)
Ich werd mir die Tage mal ein identisches Setup auf beiden aufbauen und dann nochmal genauer vergleichen.
 
I
ImageComingSoon
Triangelspieler
Registriert
31.05.05
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
1
Punkte
17
Ich muss mich zwischen dem Ampero Stomp II und dem Line 6 Pod Go entscheiden, was gar nicht so einfach ist. Den Ampero gibt`s am Black Friday für € 400,00, der Line 6 kostet € 440,00 bei einigen Angeboten.

Hat jemand Erfahrung mit beiden Tretern gemacht und kann hier vielleicht was dazu sagen?
 
jet2
jet2
Tonträger
Registriert
07.09.11
Beiträge
10.685
Punkte Reaktionen
7.064
Ort
Berlin
Punkte
36.025
Ich muss mich zwischen dem Ampero Stomp II und dem Line 6 Pod Go entscheiden, was gar nicht so einfach ist. Den Ampero gibt`s am Black Friday für € 400,00, der Line 6 kostet € 440,00 bei einigen Angeboten.

Hat jemand Erfahrung mit beiden Tretern gemacht und kann hier vielleicht was dazu sagen?
ich habe durchweg positive erfahrung mit dem hx stomp gemacht (den habe ich jetzt seit 3 jahren und mir sogar noch einen zweiten gekauft) und den ampero habe ich, bevor ich den stomp gekauft habe, damals ausgiebig angetestet.
er kam bei meinen tests nicht annähernd von features und sound an den stomp ran!
die upgrade-politik und die integration mit helix native sind bei line6 vorbildlich
und ich habe immer wieder gehört, dass es sehr lästige bugs beim ampero geben soll...
 
Zuletzt bearbeitet:
I
ImageComingSoon
Triangelspieler
Registriert
31.05.05
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
1
Punkte
17
Vielen Dank für die Info.
Den Einser würde ich mir ohnehin nicht kaufen, der 2er hat aber in einigen Videos durchaus überzeugen können, auch was die Features angeht. Die Sounds haben mir auf Anhieb gefallen, das war aber auch beim Line 6 Pod Go so. Spielart ist Metal und das können sie beide. Helix Native muss aber zugekauft werden?
 
jet2
jet2
Tonträger
Registriert
07.09.11
Beiträge
10.685
Punkte Reaktionen
7.064
Ort
Berlin
Punkte
36.025
Vielen Dank für die Info.
Den Einser würde ich mir ohnehin nicht kaufen, der 2er hat aber in einigen Videos durchaus überzeugen können, auch was die Features angeht. Die Sounds haben mir auf Anhieb gefallen, das war aber auch beim Line 6 Pod Go so. Spielart ist Metal und das können sie beide. Helix Native muss aber zugekauft werden?
als stomp besitzer bekommst du helix native für 99 dollar (sonst 500 dollar).
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
17.976
Punkte Reaktionen
8.215
Punkte
42.683
@ImageComingSoon, wenn es nicht unbedingt eine Funktion vom Pod Go zwingend braucht, würde ich auch stark überlegen, lieber einen HX Stomp anzuschaffen. Klar, ist teurer, kann aber - abgesehen vom fehlenden Pedal und der größeren Anzahl an Schaltern und Reglern - deutlich mehr, ganz besonders dann, wenn man das Ding in erster Linie zum Aufnehmen benutzen will.
Was mir spontan in den Sinn kommt:
- 1:1 Kompatibilität mit Helix Native. Gibt's beim Pod Go gar nicht, wird auch nie so sein (Aussage direkt von Line 6, ist aber auch an sich klar).
- Discount für Helix Native.
- Variable Eingangsimpedanz, das kann je nach verwendeter Gitarre und erstem Pedal in der Kette einen großen Unterschied machen.
- Freie Wahl der Blöcke, dadurch sind bspw. sogar 2 parallele Amps drin.
- Zumindest vorerst immer auf dem neuesten Stand der Line 6 Technik. Gab gerade erst ein sehr nennenswertes Update mit einer komplett überarbeiteten Cab-Sektion und 2 neuen Amps. Pod Go User gucken in die Röhre.

Für den Live-Einsatz ist ein Pod Go vermutlich die bessere Wahl, für alles Andere nicht.

Zum Ampero kann ich nix sagen.
 
I
ImageComingSoon
Triangelspieler
Registriert
31.05.05
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
1
Punkte
17
@ImageComingSoon, wenn es nicht unbedingt eine Funktion vom Pod Go zwingend braucht, würde ich auch stark überlegen, lieber einen HX Stomp anzuschaffen. Klar, ist teurer, kann aber - abgesehen vom fehlenden Pedal und der größeren Anzahl an Schaltern und Reglern - deutlich mehr, ganz besonders dann, wenn man das Ding in erster Linie zum Aufnehmen benutzen will.
Was mir spontan in den Sinn kommt:
- 1:1 Kompatibilität mit Helix Native. Gibt's beim Pod Go gar nicht, wird auch nie so sein (Aussage direkt von Line 6, ist aber auch an sich klar).
- Discount für Helix Native.
- Variable Eingangsimpedanz, das kann je nach verwendeter Gitarre und erstem Pedal in der Kette einen großen Unterschied machen.
- Freie Wahl der Blöcke, dadurch sind bspw. sogar 2 parallele Amps drin.
- Zumindest vorerst immer auf dem neuesten Stand der Line 6 Technik. Gab gerade erst ein sehr nennenswertes Update mit einer komplett überarbeiteten Cab-Sektion und 2 neuen Amps. Pod Go User gucken in die Röhre.

Für den Live-Einsatz ist ein Pod Go vermutlich die bessere Wahl, für alles Andere nicht.

Zum Ampero kann ich nix sagen.
Danke für die zahlreichen Informationen.

Ich finde die Argumente sehr überzeugend. Der Pod Go ist damit für mich auch erstmal auf Eis. Problem habe ich aber mit den bisherigen Soundbeispielen des HX Stomp für Metal, da er in meinen Augen immer etwas "dull" - im Gegensatz zur Konkurrenz - geklungen hat. Ich habe vielleicht aber immer die falschen Videos gesehen. Gefallen haben mir unter anderem auch die Sounds des Mooer GE 300 / GE 300 Lite. Ich spreche hier explizit von Metal-Gitarren, da ich dieses hauptsächlich in Verwendung habe. Der Markt ist so voll, dass es wirklich schwierig ist, hier das passende Geräte zu finden.

Die Verwendung liegt rein im Aufnahmebereich, d.h. live ist für mich völlig zu vernachlässigen. Das Thema "variable Eingangsimpedanz" nehme ich zum ersten Mal überhaupt wahr. Inwiefern ist dies von Bedeutung?
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
17.976
Punkte Reaktionen
8.215
Punkte
42.683
Problem habe ich aber mit den bisherigen Soundbeispielen des HX Stomp für Metal, da er in meinen Augen immer etwas "dull" - im Gegensatz zur Konkurrenz - geklungen hat.

Wenn du eine DI-Spur hast, kann ich die gerne mal durch das Teil schicken. Würde dann allerdings auch mit der Demo von Helix Native gehen, die du dir mMn ohnehin anschauen solltest, bevor du eine Entscheidung triffst (allerdings nur, wenn dein Interface über einen gescheiten Instrumenten-Eingang verfügt, ansonsten könnte es klanglich auch eher so lala werden).
Klanglich kann man die Sachen eigentlich in jede Richtung drehen, mit den neuen Cabs geht das auch einfacher als je zuvor. Und das Amp Modeling ist mMn mindestens so gut wie das von Mooer. Wenn man wirklich mehr will, muss man schon zu deutlich teureren Geräten greifen - wobei die letzten Mooer-Teile anscheinend durchaus gut sind. Aber mehr für's Geld bekommt man an sich mit der HX Plattform, da auch Nutzer vom HX Stomp von der Weiterentwicklung des großen Floor Modells profitieren.

Das Thema "variable Eingangsimpedanz" nehme ich zum ersten Mal überhaupt wahr. Inwiefern ist dies von Bedeutung?

Für dich im Bereich Metal vermutlich nicht so wichtig. Es gibt halt, speziell im Vintage-Bereich, Bodenpedale (aber streckenweise auch Amps), die eine andere (niedrigere) Eingangsimpedanz als die gemeinhin typischen 1mOhm liefern. Das Resultat ist ein etwas anderes dynamisches wie klangliches Ansprechverhalten, besonders dann, wenn man viel mit dem Volumen-Poti der Gitarre arbeitet. Da man aber idR bei den meisten moderneren Tretern und Amps eben 1mOhm vorfindet, ist das eben nur dann wichtig, wenn man bspw. auf Fuzz-Pedale steht (die sind diesbezüglich regelrechte Mimosen). Die meisten Metal-Sounds sollten davon nicht nennenswert profitieren. Ist aber manchmal doch schick, damit mal rumzufummeln, mMn fühlen sich auch ein paar modernere, eigentlich auf 1mOhm ausgelegte Amps, damit etwas besser an.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
17.976
Punkte Reaktionen
8.215
Punkte
42.683
Achso, solltest du womöglich mit dem Stomp liebäugeln und einen 2nd-Hand Kauf in Erwägung ziehen, unbedingt fragen, ob das Teil schon bei Line 6 registriert ist bzw. gucken, wie es dann mit einem Lizenztransfer aussehen würde, denn man kann für jedes Gerät nur einmal den Preisnachlass für die Plugin-Version geltend machen.
Aktuell gibt's Stomps aber sowieso fast nirgends...
 
I
ImageComingSoon
Triangelspieler
Registriert
31.05.05
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
1
Punkte
17
Wenn du eine DI-Spur hast, kann ich die gerne mal durch das Teil schicken. Würde dann allerdings auch mit der Demo von Helix Native gehen, die du dir mMn ohnehin anschauen solltest, bevor du eine Entscheidung triffst (allerdings nur, wenn dein Interface über einen gescheiten Instrumenten-Eingang verfügt, ansonsten könnte es klanglich auch eher so lala werden).
Klanglich kann man die Sachen eigentlich in jede Richtung drehen, mit den neuen Cabs geht das auch einfacher als je zuvor. Und das Amp Modeling ist mMn mindestens so gut wie das von Mooer. Wenn man wirklich mehr will, muss man schon zu deutlich teureren Geräten greifen - wobei die letzten Mooer-Teile anscheinend durchaus gut sind. Aber mehr für's Geld bekommt man an sich mit der HX Plattform, da auch Nutzer vom HX Stomp von der Weiterentwicklung des großen Floor Modells profitieren.

Die wichtigste Frage ist:
Aktuell arbeite ich mit gewöhnlichen Amp Sims, sprich Neural DSP Nameless Fortin und sobald die anfängliche Euphorie verflogen ist, bleibt eigentlich nicht viel vom geilen Sound übrig. Die Sim ist ok, aber richtig gut finde ich das Teil nicht. Mir ist klar, dass man preislich in dem Bereich € 400 - 600 Abschläge machen muss, aber besser als das sollte es schon klingen bzw. mehr Variabilität sollte vorhanden sein. Ergo, uneingeschränkte Kaufempfehlung für Helix Native?

Ich teste mal die Demo - danke trotzdem für das Angebot.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
17.976
Punkte Reaktionen
8.215
Punkte
42.683
Aktuell arbeite ich mit gewöhnlichen Amp Sims, sprich Neural DSP Nameless Fortin und sobald die anfängliche Euphorie verflogen ist, bleibt eigentlich nicht viel vom geilen Sound übrig. Die Sim ist ok, aber richtig gut finde ich das Teil nicht. Mir ist klar, dass man preislich in dem Bereich € 400 - 600 Abschläge machen muss, aber besser als das sollte es schon klingen bzw. mehr Variabilität sollte vorhanden sein. Ergo, uneingeschränkte Kaufempfehlung für Helix Native?

Unter der Prämisse, dass du die NDSP Teile nicht so richtig geil zu finden scheinst, kann ich von Helix Native nur abraten, denn es wird zwar definitiv flexibler aber vermutlich nicht wirklich besser (wobei das natürlich extrem subjektiv ist).
Kann es vielleicht sein, dass deine Eingangssignalkette für solche Unterfangen nicht ideal ist? Es gibt wirklich leider immer noch einige (auch nicht billige) Interfaces, deren Hi-Z Eingänge mindestens suboptimal sind. Und dann klingt natürlich exakt kein Ampsim wirklich endgeil.
Vielleicht fragste mal @Ethersis, wie seine Eingangskette aussieht, der macht im Metalbereich mMn immer 'nen ziemlich geilen Sound mit Plugins.
 
I
ImageComingSoon
Triangelspieler
Registriert
31.05.05
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
1
Punkte
17
Unter der Prämisse, dass du die NDSP Teile nicht so richtig geil zu finden scheinst, kann ich von Helix Native nur abraten, denn es wird zwar definitiv flexibler aber vermutlich nicht wirklich besser (wobei das natürlich extrem subjektiv ist).
Kann es vielleicht sein, dass deine Eingangssignalkette für solche Unterfangen nicht ideal ist? Es gibt wirklich leider immer noch einige (auch nicht billige) Interfaces, deren Hi-Z Eingänge mindestens suboptimal sind. Und dann klingt natürlich exakt kein Ampsim wirklich endgeil.
Vielleicht fragste mal @Ethersis, wie seine Eingangskette aussieht, der macht im Metalbereich mMn immer 'nen ziemlich geilen Sound mit Plugins.

Ich nutze ein M-Audio Air 192 6. Gitarre geht in die DI Box und dann in den Line In, da Hi-Z Eingang zu heiß ist für die E-Gitarre. Konnte aber klanglich keine Unterschiede zwischen Line In u. dem Hi-Z Eingang feststellen. Letztlich erschlägt ein Mehr an Information, das habe ich gemerkt. Ich schwanke vor allem wegen des Gehörten. Mal ist das besser, mal schlechter. Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als zwei Teile zu kaufen und mich für eines davon zu entscheiden. Normal würde ich sagen, kaufst du dir deinen Favoriten und wenn das Teil deinen Erwartungen nicht gerecht wird, kannst du immer noch zurücksenden. Auf Grund der Blackweek Preise habe ich aber nur begrenzt Zeit und auch ein begrenztes Konto ;-) Jedenfalls bin ich für die Tipps sehr dankbar.
 
Ethersis
Ethersis
Individualist
Registriert
06.04.15
Beiträge
8.251
Punkte Reaktionen
5.962
Punkte
26.846
der macht im Metalbereich mMn immer 'nen ziemlich geilen Sound mit Plugins.
Danke! :)

da Hi-Z Eingang zu heiß ist für die E-Gitarre
Möglicherweise liegt hier schon der Kern des Problems? Klingt mir so als hättst du das Inputsignal nicht abgestimmt. Das muss so geregelt sein, dass das Signal nicht clippt. Ansonsten muss ich @Sascha Franck recht geben. Sowohl Nameless als auch Helix klingen recht geil, beim Nameless musst du dafür eigentlich gar nicht viel machen. Wenn es nicht klingt, wird es wohl an etwas anderem liegen. Pack doch mal Soundbeispiele rein. DI, Ampsim, Mix.
 
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
17.976
Punkte Reaktionen
8.215
Punkte
42.683
Klingt mir so als hättst du das Inputsignal nicht abgestimmt. Das muss so geregelt sein, dass das Signal nicht clippt.

Noch was dazu: Ich habe festgestellt, das unterschiedliche Amp-Sims auf unterschiedliche Eingangspegel stehen. Mit anderen Worten: Wenn man typisch (also kurz unter 0dB) eingepegelte DIs hat, klingen die nicht mit jeder Amp-Sim sofort gut. Einige Plugins bieten ja deshalb nochmal eine dezidierte Eingangsanpassung (so etwa Guitar Rig, Amplitube oder auch Helix Native). Da lohnt sich's durchaus, mal rumzuprobieren.
 
I
ImageComingSoon
Triangelspieler
Registriert
31.05.05
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
1
Punkte
17
Anbei nur zwei Riffs mit Drums unterlegt. Mit der neuen IR klingt es nicht ganz so schlecht, aber gefallen tut mir das auch nicht wirklich.
 

Anhänge

  • Boxiness_m Drums.mp3
    1,7 MB
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
17.976
Punkte Reaktionen
8.215
Punkte
42.683
Da müsste schon noch zur Einschätzung ein Bass mit rein. Dann kommen die Gitarren auch ganz anders rüber.
 
I
ImageComingSoon
Triangelspieler
Registriert
31.05.05
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
1
Punkte
17
Kommt die Tage mit Bass.
 

Ähnliche Themen

schreihals
Antworten
2
Aufrufe
591
schreihals
schreihals
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
9K
ollo123
O
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
16K
DocM.M
D

Oft gelesene Themen

Oben