Information ausblenden

Homerecording Starthilfe

Dieses Thema im Forum "Hardware- & Software-News" wurde erstellt von sammy, 12.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. sammy

    sammy Themenersteller

    Registriert seit:
    03.02.06
    Punkte:
    88
    88
    Hallo zusammen,

    ich hoffe ich habe den richtigen Forenbereich erwischt, ansonsten den Thread bitte verschieben.

    Ich möchte Just-For-Fun anfangen, ein paar Sachen aufzunehmen. Dabei ist jetzt die Frage, welche Hardware/Software ich mir zulege:
    Aufnahmequellen sind:
    - E-Gitarre
    - Westerngitarre (mit Pickup)
    - Gesang
    - später Keyboard
    - ...

    Vorhanden ist zur Zeit nur:
    - E-Gitarre, E-Gitarrenverstärker, V-AMP2, Westerngitarre, PC mit Soundblaster Live Player

    Ich bin mir nun unsicher, ob ich einfach eine Soundkarte mit mehreren Kanälen (z.B. ESI ESP 1010) kaufe und dort dann alles direkt anschließe, oder ob ich davor über ein Mischpult gehe.
    An sich wäre mir das Mischpult lieber, sicherlich auch zum lernen besser als alles am PC zusammenzuklicken. Vorteil wäre hier dann ja auch, das ich nicht gleich einen Mikrofonverstärker brauche, sondern den später nachkaufen kann. Wie habt ihr das am Anfang gemacht?
    Ich habe hier an ein gebrauchtes Behringer Mischpult gedacht.

    Also nicht das ihr mich falsch versteht, ich möchte erstmal kein Profi-Equipment, das kann bei Gefallen dann mit der Zeit wachsen.

    Danke für eure Hilfe,

    Sammy


    PS: Ich habe bei google und im Forum gesucht, habe jedoch nicht das hier gefragte gefunden, das meiste bezog sich auf professionellere Sachen.
     
    sammy, 12.02.06
    #1
  2. JeffTube

    JeffTube

    Registriert seit:
    11.11.04
    Punkte:
    711
    711
    also, bevor hier das Gemecker über die Soundblaster live losgeht: unser Gitarrist nimmt damit immer seine Gitarren und auf die klingen gut, ich würd erstmal ein kleines Mischpult kaufen.
     
    JeffTube, 12.02.06
    #2
  3. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    8.929
    8929
    Versuch erstmal eine gebrauchte Cubase-Version bei Ebay zu bekommen, das ist wäre schon gut.Es gibt auch Freeware (Suchfunktion hier), womit Du arbeiten kannst.
    Für den Anfang würde ein billiger Mischer reichen, wenn Du keine gehobenen Ansprüche hast.

    Gruß

    BLUE-S-MAN
     
    BLUE-S-MAN, 12.02.06
    #3
  4. sammy

    sammy Themenersteller

    Registriert seit:
    03.02.06
    Punkte:
    88
    88
    Hallo,

    danke erstmal.
    Ich habe auch daran gedacht, erstmal nur einen Mischer und dann später eine neue Soudkarte usw.

    Ich habe vor ein paar Jahren mal was mit Cubase aufgenommen, aber da hatte ich mit der Soundblaster Live immer eine stark hörbare Verzögerung. Kann man das mit anderen Treibern etwas verbessern?

    Welches Mikrofon würdet ihr mir für Gesang empfehlen?

    Sammy
     
    sammy, 12.02.06
    #4
  5. Mac_Rip

    Mac_Rip

    Registriert seit:
    07.06.05
    Punkte:
    816
    816
    also ich würde sagen du hast post :D !!!
    mh...abhörmonitore sollten dir helfen. du hast ja sonst fürn anfang fast alles was du brauchst. sequencer kann dir hier nur jeder den empfehlen den er/sie selbst benutzt. aber ich benutze auch cubase und ich mag es weil es sehr übersichtlich ist. aber alles ausprobieren bevor du es kaufst.
    gruss,
    Da "Mac Rip" Burger :D
     
    Mac_Rip, 12.02.06
    #5
  6. Mac_Rip

    Mac_Rip

    Registriert seit:
    07.06.05
    Punkte:
    816
    816
    [p=361]MXL 990[/p]...warum?: ich bin damit zu frieden, 2. hier hat es insgesamt gutes feedback bekommen...3. es ist sehr günstig!
     
    Mac_Rip, 12.02.06
    #6
  7. sammy

    sammy Themenersteller

    Registriert seit:
    03.02.06
    Punkte:
    88
    88
    @BLUE-S-MAN:

    was kannst du als "billigen" Mischer empfehlen? Das Verständnis von billig kann da ja bei der Preisspanne sehr weit auseinanderliegen.
    Ich habe da z.B. an:
    BEHRINGER UB1622FX-PRO EURORACK
    BEHRINGER UB1222FX-PRO EURORACK
    gedacht.
    Taugen die was für den Anfang oder was gibt es sonst in der Preisklasse was für den Start reicht? Bzw. wieviel mehr muss man ausgeben?

    Danke,
    Sammy
     
    sammy, 12.02.06
    #7
  8. Sennheiser

    Sennheiser

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    1.534
    1534
    hi

    also mixer kann ich nur [p=70]YAMAHA MG 12/4[/p] empfehlen.
    ist nicht sehr teuer, aber besser als behringer.
    kannst auch des YAMAHA MG 16/4 nehemn..is hald größer.

    gruß
    martin

    edit: wenns kleiner reicht is meiner meinung nach der [p=539]soundcraft compact 4[/p] der beste..
     
    Sennheiser, 12.02.06
    #8
  9. Mac_Rip

    Mac_Rip

    Registriert seit:
    07.06.05
    Punkte:
    816
    816
    ich benutze den hier: BEHRINGER
    UB802 EURORACK

    vergleichsmöglichkeit hab ich aber nicht!
     
    Mac_Rip, 12.02.06
    #9
  10. sammy

    sammy Themenersteller

    Registriert seit:
    03.02.06
    Punkte:
    88
    88
    den UB 802 finde ich nicht so hübsch, diese Schieberegler und Sub-Channels gefallen mir da schon deutlich besser, gerade wenn man sowas mal woanders gesehen und kennengelernt hat ;-)
     
    sammy, 12.02.06
    #10
  11. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    8.929
    8929
    Sennheiser´s Vorschlag ist schon gar nicht schlecht,hoffe das ist in Deinen preislichen Vorstellungen.

    YAMAHA MG 12/4

    Gruß

    BLUE-S-MAN
     
    BLUE-S-MAN, 12.02.06
    #11
  12. sammy

    sammy Themenersteller

    Registriert seit:
    03.02.06
    Punkte:
    88
    88
    Ja, das 12/4 hört sich ganz gut an, schaue mir gerade das Manual an. Das Pult hat wie ichs bis jetzt gesehen habe wohl wie die Behringer auch kein Direct Out.


    Also das Yamaha Handbuch macht einen sehr guten Eindruck. Ich kann empfehlen, es als Anfänger durchzulesen. Am Anfang enthält es ein Tutorial wo die funktionsweise eines Mischpults, verschiedene Pegel, Stecker usw. erklärt sind.
     
    sammy, 12.02.06
    #12
  13. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    8.929
    8929
    Du kannst dann die Inserts mißbrauchen,das geht auch.
    Die Vorteile sind aber die Preamps,die sind entschieden besser wie bei Behringer.

    Gruß

    BLUE-S-MAN
     
    BLUE-S-MAN, 12.02.06
    #13
  14. Elektrowurst

    Elektrowurst

    Registriert seit:
    29.08.04
    Punkte:
    868
    868
    hi,

    bzgl. soundblaster probiers mal mit ASIO4ALL

    das wird bis zum kauf einer neuen erstmal reichen.
     
    Elektrowurst, 12.02.06
    #14
  15. grenni

    grenni

    Registriert seit:
    19.03.05
    Punkte:
    24
    24
    Das ist natürlich eine sehr komplexe Frage. Kommt immer darauf an, wieviel du ausgeben willst / kannst. Ich gehe davon aus, dass du vorrangig günstiges Equipment kaufen willst, d. h. Equipment, das vorrangig zum Arrangieren von Songs gedacht ist. (für CD - Produktionen, die Profi - Aufnahmen gleich kommen, muss du nämlich deutlich tiefer in die Tasche greifen) Die billigste Lösung ist also folgende: Zuerst brauchst du eine Sequenzersoftware, die Cubase / PC Lösung ist hier sicher der preislich günstigste Weg. Einigermaßen brauchbare Abhörmonitore sollten für den Anfang reichen, da findest du bestimmt hier einige interessante Links zu. Ein Mischpult ist interessant, wenn ihr gleichzeitig mehrere Instrumente aufnehmen wollt. Das schränkt natürlich die spätere Bearbeitung der Einzelspuren stark ein. Eigentlich reicht ein günstiger Preamp mit Hi-Z - Eingang für Bass, Line- Eingängen für Keyboards und Mic- Preamp Eingängen für Gesang / Gitarre. (vorausgesetzt du nimmst alle Instrumente nacheinander auf verschiede Spuren auf). Schau dir auchmal die Firewirelösungen an, die es da zwischenzeitlich auf dem Markt gibt, da du dir dabei die Anschaffung einer weiteren Soundkarte sparen kannst und Preamps bereits eingebaut sind. Dazu kaufst du dir ein Shure SM 58 Mikrofon, das kannst du für Gesang nutzen und gleichzeitig auch zur Abnahme deines Gitarren - Amps. Damit kannst du dann schonmal loslegen. Das reicht zum Arrangieren allemal. Wenn du später mehr willst bzw. Spaß am Recording findest, leg zudem schonmal einen Sparplan an. ;)

    www.barthman.de
     
    grenni, 12.02.06
    #15
  16. Sennheiser

    Sennheiser

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    1.534
    1534
    wie ich :D
    mein geld is bis auf 2 jahre verplant :D
    monatlich was übrig bleibt gleich verplant


    gruß
    martin

    @ threatsteller:
    sorry für den nutzlosen beitrag...wollte es nur loswerden :D
     
    Sennheiser, 12.02.06
    #16
  17. sammy

    sammy Themenersteller

    Registriert seit:
    03.02.06
    Punkte:
    88
    88
    das das Geldausgeben dabei keine Grenzen hat, merkt man ja recht schnell. Das Problem ist finde ich auch, das es unendlich viele Wege gibt und nicht nur einen und ma da dann auch schnell in eine falsche Richtung Geld ausgeben kann.
     
    sammy, 12.02.06
    #17
  18. Sennheiser

    Sennheiser

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    1.534
    1534
    gut das du des gleich jetzt erkennst..
    diese erkenntnis wird dir viel geld sparen :D

    gruß
    martin
     
    Sennheiser, 12.02.06
    #18
  19. grenni

    grenni

    Registriert seit:
    19.03.05
    Punkte:
    24
    24
    Habe auch mit Behringer angefangen, aber schnell gemerkt, dass alles nicht so klingt wie eine professionelle CD. Allerdings ist bei einem wirklich gutem Arrangement der Sound erstmal zweitrangig. Daher reicht dafür auch Billigequipment. Irgendwann kommt man aber an den Punkt sich entscheiden zu müssen: Ich meine, stimmt das Arrangement investiere ich das Geld, um die Songs nochmal professionell in einem Studio aufzunehmen und mischen zu lassen oder nehme ich das Geld und investiere ich in richtig gutes Equipment und nehme selber auf. Beide Vorgehensweisen haben Vor- und Nachteile. Ich habe mich ca. 5 Jahre (nebenbei) durch alle mögliche Arten von Geräten gehört und zwischenzeitlich richtig Geld investiert, um annähernd an Studiosound heranzukommen. Aber der SOund alleine macht auch noch keinen guten Mix. Hier muss man wirklich all seine Freizeit aufwenden, um sich mit der Thematik Mixing zu beschäftigen. Das steht man nur durch, wenn man die Musik über alles liebt. :)


    www.barthman.de
     
    grenni, 12.02.06
    #19
  20. sammy

    sammy Themenersteller

    Registriert seit:
    03.02.06
    Punkte:
    88
    88
    Hallo,
    so professionell werde ich das eh nicht betreiben. Ich hatte nicht vor CDs zu produzieren, halt nur Just-For-Fun.
    Ich glaub mit dem Mischpult werde ich mich daran orientieren was bei Ebay günstig zu holen ist, beobachte da zur Zeit ein paar Behringer und Yamaha Pults.
    Gibt es sonst noch welche in der Preisklasse die ich mir ansehen sollte?

    Danke

    Sammy
     
    sammy, 12.02.06
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.