Information ausblenden

Hollywood Orchestrator EastWest

Dieses Thema im Forum "Hardware- & Software-News" wurde erstellt von mazze, 16.04.21.

  1. mazze

    mazze Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    8.371
    8371
    Man mag über Tütensuppen denken, wie man will, das Ergebnis zählt. Im Prinzip direkte Konkurrenz zu Session Strings und Action Strings nur hoch 4, da Brass, Percussion und Woodwinds mitbedient werden.
    Mir schmeckt die Suppe...ein Hammer in meinen Ohren Hört euch Mal die Beispiele ab 5.50 an.



     
    mazze, 16.04.21
    #1
    Ethersis, aground, BodoH und 3 andere bedanken sich.
  2. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    59.910
    59910
    Nettes Teil
     
    Kosaken-Kaffee, 16.04.21
    #2
  3. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    2.595
    2595
    Ich hab ja nen EW Abo, bin schon gespannt auf das Teil. Wäre echt eine gute Zeitersparnis und zusammen mit den Hollywood Sachen klanglich sehr interessant. Obwohl ich schon The Orchestra Complete 2 habe, ist ja auch ein ähnliches Prinzip.
     
    BodoH, 18.04.21
    #3
  4. aground

    aground

    Registriert seit:
    27.08.15
    Punkte:
    3.978
    3978
    Das is schon ne Nummer. Aber wohl nur im Abo zu haben?
     
    aground, 18.04.21
    #4
  5. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    59.910
    59910
    Denke nicht. Im Prinzip solltest du bei denen alles auch einzeln kaufen können.
     
    Kosaken-Kaffee, 18.04.21
    #5
    aground bedankt sich.
  6. mazze

    mazze Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    8.371
    8371
    Ich habe irgendwo was von 700-800 Euro gelesen, kann man schon kaufen
     
    mazze, 18.04.21
    #6
    aground bedankt sich.
  7. aground

    aground

    Registriert seit:
    27.08.15
    Punkte:
    3.978
    3978
    aground, 18.04.21
    #7
  8. aground

    aground

    Registriert seit:
    27.08.15
    Punkte:
    3.978
    3978
    Ach, beinahe vergessen. Man sollte noch ne neue 2TB SSD mit einrechnen. Also 200 Eumels oben drauf. Uff :cool:


    Edit.
    Ach was, Gold Edition reicht. Macht zur Zeit 695€.:p
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.21
    aground, 18.04.21
    #8
  9. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    59.910
    59910
    Hüstel, das ist schon 'ne Ansage der Preis ...
     
    Kosaken-Kaffee, 18.04.21
    #9
  10. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    36.685
    36685
    Warum? Hat man doch mit einem score wieder eingefahren :)
     
    TonyPizza, 18.04.21
    #10
    mazze und Kosaken-Kaffee bedanken sich.
  11. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    4.215
    4215
    Arpeggiator on steroids um noch mehr epischen Dreck zu produzieren (1-Finger-Trailer-Trash. Sehr gut!)
    einige neue Samples und im Player kann man jetzt anscheinend eigene Keyswitches einstellen (welcome to the 21st century).
    Die versuchen halt mit relativ wenig Aufwand ihr Hollywood-Zeugs upzutraden.

    Wobei ich sagen muss, dass die Hollywoodstrings für 149,00 in der Diamantfassung (jetzt wohl 199,00) immer noch ein Schnapper sind,
    falls man mit der Playengine leben kann und/oder eine DAW benutzt die sowas wie Artikulations-Mapping unterstützt.
     
    Froschkapitaen, 20.04.21
    #11
    Dodo_I bedankt sich.
  12. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    2.595
    2595
    Nun mit einigen größeren technischen Schwierigkeiten und Verzögerungen, kann ich das Produkt endlich testen.
    Erster Eindruck "hervorragend", auch wenn die Opus Software bei mir unerklärlicher Weise Samples online nachladen muss, obwohl ich das doch eigentlich bereits alles über das Installationscenter getan hatte, der CPU Verbrauch nicht gerade gering ist, es auch schon zu Abstürzen kam. Rein klanglich und aus künstlerischer Sicht, bin ich durchaus angetan. Wie läufts bei euch?
     
    BodoH, 23.04.21
    #12
  13. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    4.215
    4215
    Was hat sich denn in künstlerischer Sicht verbessert im Vergleich zum HO?
     
    Froschkapitaen, 23.04.21
    #13
  14. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    2.595
    2595
    Zunächst mal über 130 GB neuer Content kam hinzu. Neue Kontrolmöglichkeiten und Features, darunter die Moods "Soft, Classic und Epic".
    genaueres: http://www.soundsonline.com/

    Und natürlich der neue Orchestrator in der Opus Software mit über 500 Presets, welche man nach Belieben abändern, oder ganz eigene erstellen kann. Das Teil versetzt mich regelrecht in Erstaunen, geht es doch weit über übliche Arpeggiators u.ä. hinaus. Ähnelt insgesamt auch ein wenig an "The Orchestra Complete 2".
    Ich bin nicht der klassische Komponist, ich nutze so etwas nur zur Ergänzung und Aufwertung im Rock/Metal Bereich.
    Entscheidet man sich dabei für die ComposerCloud, hat man außerdem vollen Zugriff auf alle von denen angebotenen Librarys, wovon ich einige durchaus ebenso brauchbar finde.

    Ich hoffe EW behebt auch recht bald die noch vorhandenen Problemchen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.21
    BodoH, 23.04.21
    #14
    Dodo_I und Froschkapitaen bedanken sich.
  15. Dodo_I

    Dodo_I Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    09.11.10
    Punkte:
    28.173
    28173
    Wurde ja auch in Zusammenarbeit mit Sonusscore entwickelt (die Entwickler von the Orchestra)
     
    Dodo_I, 23.04.21
    #15
  16. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    18.482
    18482
    Ist schon echt geil - aber es geht schon wirklich seeeehr weit. Da stellt sich die Frage, wie viel davon ist der eigene Track, wie viel sind eigene Ideen und wieviel ist einfach nur Knöppedrücken.
     
    Ethersis, 23.04.21
    #16
  17. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    2.595
    2595
    Das bestimmst allein du. Die Presets muss man nicht nutzen, es macht sogar mehr Spaß, wenn man sich seine ganz eigenen kreiert.
    Wahrscheinlich gibts die Presets auch nur, um zunächst mal das Potential dieser Software zu verdeutlichen. Das wird schnell unbefriedigend und man beginnt zumindest die Presets zu ändern, Dinge zu kombinieren usw. Natürlich hat es auch einen gewissen Lerneffekt, sich Presets anzuschauen und zu sehen "wie wird so was überhaupt gemacht". Grundsätzlich kann man natürlich auch vollkommen ohne den Orchestrator nur mit der Opus Software arbeiten, so wie bisher mit der "Play" Software auch.
    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass das auch was für dich wäre. Dabei genügt auch die "ComposerCloud X", es muss nicht die "ComposerCloud Plus" Variante sein. Zur Ergänzung vielleicht noch so was wie Heavyocity Damage und paar Trailer FX und man ist durchaus gut versorgt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.21
    BodoH, 23.04.21
    #17
  18. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    18.482
    18482
    Das stimmt.
    Ich staune gerade wie flexibel und durchdacht dieses System arbeitet. Z. B. die Verteilung der Streicher bei ca. 12:XX.
     
    Ethersis, 23.04.21
    #18
    BodoH bedankt sich.
  19. mazze

    mazze Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    8.371
    8371
    Am Schluss zählt nur Ergebnis - da wäre ich knallhart. Waffengleichheit. Jeder kann sich das Ding kaufen, wenn er meint, dass es das One-Finger-System zum finanziellen Glück ist.

    Natürlich hat man einen Anspruch an sich. Hier steht halt mehr die kreative schöpferische Fanasie im Raum, wie man die "Tütensuppen" zusammenballert. Gib das Ding einem Klassiker in die Hand, der wird vermutlich nichts rauskriegen. Der kann vielleicht für sich toll Oboe spielen oder im Orchester, aber fertige Scores liefern?
     
    mazze, 23.04.21
    #19
  20. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    18.482
    18482
    Auf den ersten Blick mag das zwar stimmen - wenn man nur das fertige Werk hört.
    Wenn jemand aber nur in der Lage ist, Musik zu machen wenn man ihm ein Tool vorsetzt bei dem er nicht viel mehr machen muss als auf einen Knopf zu drücken kann ich diese Person musikalisch nicht ernst nehmen. So wie ich den berühmten Affen der Bilder malt und damit eine gewisse Berühmtheit erlangt hat auch nicht als Künstler/Maler anerkenne. Im Video sieht man einige Presets die schon an Loops grenzen. Natürlich editierbar und die Harmonien muss man selber machen. Lange Rede, kurzer Sinn: Das hier ist imho fast schon Cheaten. ;)

    Aber ist es anders wenn man EZDrummer und Co benutzt? o_O
     
    Ethersis, 23.04.21
    #20
    dhinda bedankt sich.