Information ausblenden

Hilft Rosa Rauschen beim Abmischen?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von saki, 21.02.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.900
    1900
    Hi,wollte mall wissen ob es was bringt mi Rosa rauschen die Lautstärke anzupassen?Danke
     
    saki, 21.02.13
    #1
  2. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.769
    39769
    Auf jeden Fall bringt es sicher nichts, im Rausch die Lautstärken anzupassen :-D

    Nein, sorry...ich verstehe die Frage nicht.
     
    Saurus, 21.02.13
    #2
    helge1973 bedankt sich.
  3. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.900
    1900
    Ich meine damit,ob es was bringt die lautstärke anzupassen wie laut das Rosa rauschen ist?Habe bei einen bekanten gesehn das er sowas macht.Und darum wollte ich euch fragen die mehr davon wissen ob sowas was bringt?Danke
     
    saki, 21.02.13
    #3
  4. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
    Na er scheint dich ja nicht gerade damit überzeugt zu haben:D
    Es geht aber bedingt damit ja, aber auch da musst du hinhören.
    Ich überlasse sowas andere, ich pegel die Einzelspuren lieber untereinander.
    Beim Rauschpegeln musst du später auch nachpegeln, es geht aber.
     
    Marc1610, 21.02.13
    #4
  5. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.769
    39769
    M.E.n. hat Rosa Rauschen in der Hauptsache ein bestimmtes Frequenzbild (Spektralverteilung). Mit Lautstärke dürfte das erstmal nix zu tun haben - weiß gerade nicht, ob die standardisiert ist. Aber ich denke, man kann den Pegel der gesamten Spektralverteilung sprich des Rosa-Rausch-Signals ad libitum ändern.

    Ergänzung:
    http://de.wikipedia.org/wiki/1/f-Rauschen
     
    Saurus, 21.02.13
    #5
    helge1973 bedankt sich.
  6. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.693
    47693
    Was soll das denn für eine Methode sein?

    Pinknoise kenne ich nur zum Kalbibrieren, zb. bei einem Surround-Setup um die Pegel für die Lautsprecher zu setzen.
     
    RefinedRough, 21.02.13
    #6
  7. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    klingt für mich nach lautstärke kalibrieren der abhöre.... das kann schon was bringen, im filmbereich auch üblich das man auf nem normpegel arbeitet.
     
    DaVogi, 21.02.13
    #7
  8. saki

    saki Themenersteller

    Registriert seit:
    01.05.05
    Punkte:
    1.900
    1900
    Wie gesagt wollte nur wissen ob sowas bringt.Aber ich denke mann muss schon selber gut hinhören usw.Danke
     
    saki, 21.02.13
    #8
  9. Dewinko

    Dewinko

    Registriert seit:
    21.03.07
    Punkte:
    23
    23
    Hmm ...
    Also ich hatte mal einen Hardwear EQ mit dem man ein Rosaschauschen auf die Speaker geben konnte um dann die Frequenzen mit einem Messmikrofon "Linear" an zu passen ... ob dir das allerdings im Mix etwas bring ist fraglich.

    Ich habe damals meine Abhöre versucht möglichst linear ein zu stellen allerdings empfand ich den sound danach als SEHR basslastig und habe das teil wieder raus geschmissen.

    Wenn es dir um die Lautstärke deiner Abhöre beim Mischen geht, solltest du vor dem mischen einen song aus dem selben Genre hören der dir vom Mix gefällt und die Lautsärke so anpassen das es für dich angemehm ist.
    und ab diesesm moment FINGER WEG VOM LAUSTÄRKEREGLER !!

    Wenn ich z.B. mehrere Songs einer Band mische und wir einen song Fertig haben und alle mit dem Mix zufrieden sind lade ich mir diesen Song gern als Wave mit in das Projekt und höre ab und an zum vergelich rein (musst aber darauf achten das die Spur nicht mit über die Mastereffekte Läuft )

    Gruß Mirco
     
    Dewinko, 21.02.13
    #9
  10. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
    Wenn deine Einzelspuren ein gutes Frequenzfenster haben, kannst du dieses Rauschen zum Angleichen hernehmen und der Mix klingt gut und kompackt, ist so.
    Wenn du es richtig machst, wird man zb, keine fisselnden Höhen im Mix haben.
    Dazu muss man aber auch wissen wo ein Instrument angeordnet wurde im Mix (Frequenzfenster)

    Da es aber nicht oft der Fall ist, wird man nachpegeln müssen, da man am Eq wieder was verstellt hat oder oder.

    Bei wirklich guten Einzelspuren, wirst du den Mix gut zusammen bekommen vom Gesammtklang her.
    Ein Ing mit guter Abhöre und der eh nix anderes macht, braucht sowas natürlich nicht, aber wer weiss, vielleicht bekommt er es so sein quentchen noch hin was ihm fehlte, möschlisch is et.

    Spielt doch einfach mal mit dem Rauschen, muss man mitgemacht haben.
     
    Marc1610, 21.02.13
    #10
    Dewinko bedankt sich.
  11. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.693
    47693
    Ich steh auf der Leitung, kannst du mir das mal an einem praktischen Beispiel erklären? Kapiers nicht.
     
    RefinedRough, 21.02.13
    #11
  12. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
    Zb, die Hihat, die bildet die Höhen ab, jetzt nimmst du das Rauschen dazu, und pegelst die Hihat so weit, bis sie gleich auf mit dem Rauschen ist, dann passt die Hihat vom Pegel her, das machst du mit allen Einzelspuren, nur eben in ihrem Wirkungskreis.
     
    Marc1610, 21.02.13
    #12
    RefinedRough bedankt sich.
  13. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.769
    39769
    Das funktioniert? Dann kann man dafür bestimmt auch ein Pink-Noise-one-knob-perfect-mix-Plugin programmieren. Das da noch niemand drauf gekommen ist!
     
    Saurus, 21.02.13
    #13
    helge1973 bedankt sich.
  14. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.693
    47693
    Also das Rauschen ist zb. auf dem Master und natürlich immer gleich laut?

    Ok verstehe.. hm, interessante Methode, aber ob das besonders hilfreich ist, kann ich mir kaum denken, das macht einem doch Wahnsinnig :)
     
    RefinedRough, 21.02.13
    #14
  15. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.975
    8975
    Die 'Mischen mit Rosa Rauschen'-Methode ist jetzt auch nicht sooo exotisch.
    Hab vor Jahren mal ein Mixing-Buch durchgearbeitet da wurde das auch beschrieben (ich glaub 'Mixing mit Cubase' oder so).

    Ich hab's mal getestet, hm, weiss nicht so recht, auf jeden Fall kann ich's mir nicht lange geben. :D
     
    suboptional, 21.02.13
    #15
  16. sonnie

    sonnie

    Registriert seit:
    20.11.11
    Punkte:
    2.961
    2961
    sonnie, 21.02.13
    #16
  17. Adebar

    Adebar

    Registriert seit:
    25.08.09
    Punkte:
    1.695
    1695
    Wenn
    es nur um den Lautstärke-Abgleich zweier Monitorsysteme mit den Ohren geht, dann ist grünes Rauschen sehr gut geeignet. Es hat eine andere Spektralverteilung als rosa Rauschen und damit kann man Lautstärkeunterschiede feiner beurteilen.

    Ansonsten mache ich "Rosa Rauschen beim Abmischen" (wie der Titel heißt) immer aus.:D


    Das stört dann doch irgendwie.
     
    Adebar, 22.02.13
    #17
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.