Hardware Valve Compressoren Erfahrungen

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von 4damind, 29.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. 4damind

    4damind Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Sicherlich wirds auch noch einige geben die gute Hardware lieber haben als Software-Plugins ;) Ich bin am überlegen zumindest für die Summencompression auf einen guten Röhrencompressor/Limiter zu wechseln.
    Sehr interessant sieht z.B. für mich der TL Audio 5021 Dual Valve aus (Ok, der hat nun gerade keinen Limiter dafür Sidechain)

    Hat jemand generell Erfahrungen mit Röhrencompressoren? Gibts da wirklich hörbare Unterschiede zu bekannteren Plugins auch in dem Preisbereich den ich denke (ca. 700€)?
    Es gibts auch einige Comps mit Sidechain (wie der TL Audio) anderseits gibts auch einige Transistorcomps z.B. DBX die natürlich auch im Preis niedriger sind.
    Behringer hat ja auch Röhrencompressoren im Angebot, aber irgendwie habe ich große Zweifel an deren Qualität.

    - hat jemand Erfahrungen mit Transistor und Röhrencompressoren und kann was zur Qualität im Verhältnis zu Plugins sagen?
    - Stereocompressoren im Preisbereich bis 700€, möglicherweise noch eine Empfehlung?

    Danke schonmal!
    Frank
     
  2. JonnySun

    JonnySun Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    Keine Tube, aber dafür angeblich ein Geheimtipp soll der [​IMG]RNC von fmraudio.com sein. Schlappe 200 Euro. War auch mal ein Test in der Keyboards.
     
  3. 4damind

    4damind Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Werde mal gucken ob ich den Bericht zum RNC noch finde...

    Sehr krass... Habe mal auf Gearsluts geschaut und da wird z.b. von TL Audio ziemlich abgeraten. Klingen die so schlecht? Alles was noch so empfohlen wird, liegt schon bei weit über 1000€ z.B. Dawner 1968 oder so in der Art.

    Hat keiner eine Idee für einen Röhrencompressor oder kann vielleicht was aus eigener Erfahrung zum TL Audio Ivory2 5021 sagen?
     
  4. marcoustic

    marcoustic

    Registriert seit:
    14.08.03
    Punkte:
    3.894
    3894
    Hi!

    Habe den TLA C-5021 hier im Studio, nutze ihn aber selten auf der Summe.
    Für Einzelsignale, wie Bass, Percussion, etc. find ich ihn echt knorke, aber auf der Summe kann ich mich nicht für ihn verbürgen.
    Da klingt er mir entweder zu zahm oder gleich sehr streng. Vielleicht muss ich auch noch etwas mehr mit ihm experimentieren...

    Auf der Summe habe ich mal den SPL Kultube gehört und war sehr begeistert.
    Vielleicht etwas sparen und mal in dieses Preissegment reinhören.

    Liebe Grüße

    Markus
     
  5. randy

    randy

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.727
    44727
    hmmmmmmmmmmm... schlagt mich net, aber der Behringer Tube Composer soll angeblich net schlecht sein ... das meine ich jetzt Ernst :?

    Gruß, Randy
     
  6. tagwohl2

    tagwohl2

    Registriert seit:
    30.03.05
    Punkte:
    29.955
    29955
    Pendulum ES-8..

    das ist in meinen ohren der bestklingendste röhrenkomp brickwall den es gibt.

    edit.. oh.. der ist aber teuerer als 1000 Euro..

    mein Tipp (mach ich auch so):
    RME raus ==>buzzaudio SOC 1.1 ==> L2 als brickwall gut is.. geht auch und klingt.. ist aber auch nicht dein preisrahmen.
     
  7. tagwohl2

    tagwohl2

    Registriert seit:
    30.03.05
    Punkte:
    29.955
    29955
    verdammt randy.. ich schlag dich zu tode.. ;)

    ich werde noch zum buzzaudio prediger:) :eek: :eek: :eek:
     
  8. JonnySun

    JonnySun Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    Jo, oder du kombinierst z. B. den RNC mit einem reinen Tube-Gerät ..

    http://forum1.keyboards.de/archiv/suchen.html

    Hier einfach "TLA" eingeben oder "Röhrencompressor". Das Archiv funktioniert bei diesem Forum Gott sei Dank noch .. ;)
     
  9. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.637
    12637
    Echt? Ich finde der pumpt sehr schnell, klingt flach und leblos irgendwie zu kühl.
     
  10. 4damind

    4damind Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Buzzaudio scheint noch relativ unbekannt zu sein hier in D... Im Preis dürfte der aber auch deutlich über 1000€ liegen ;) Solange (ich) mich noch im Bereich des Homerecording bewege ist das vielleicht etwas übetrieben. Da wäre es sinnvoller zuerst mal in richtig gute Wandler zu investieren damit man dann auch solche edle Hardware einigermassen ausschöpfen kann...

    Im Preisbereich bis 700€ gibts ja schon einiges. Allerdings gehen da halt die Meinungen total auseinander. Vom "Pro VLA Stereo Tube Kompressor" hört man z.B. recht gutes und beim "TL AUDIO 5021 IVORY II" gehen halt die Meinungen ziemlich auseinander, obwohl der mit knapp 700€ ja nun auch nicht gerade als "billig" bezeichnet werden kann.
     
  11. RayRay

    RayRay

    Registriert seit:
    02.09.04
    Punkte:
    294
    294
    Über die Frage den RNC auf der Summe anzuwenden gibts nen ellenlangen Thread bei
    Gearslutz...allerdings gehen die Meinungen wie man sich vorstellen kann totaaal
    auseinander...Fazit ? .... => Geld verdienen, High End Zeug kaufen... :(

    ZUM THREAD
     
  12. JonnySun

    JonnySun Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    In dem Thread fällt als Name auch der Waves RenComp. Fazit: Selbst testen, auch wenn das nicht einfach ist. Denn um so einen Fatso z. B. zu testen, muss man ja erst mal das Geld vorstrecken und bis man das wiederhat, um ein neues Gerät zu testen ...

    Es bleibt halt auch die Frage, was von analogem Outboard WIRKLICH Sinn macht und unersetzlich ist. Beim RNC bin ich mir nicht sicher, hab`ihn nie getestet. Bei 200 Euro wäre das allerdings eine Überlegung wert.

    Eine Grundangst ist auch immer: Da gebe ich tausende von Euro aus und finde dann heraus, dass es selbiges Gerät mit Sound als Plug dann bald für die UAD gibt.

    Oder: Vielleicht würde 4damind das Regelverhalten eines UAD-Komps ja viel eher gefallen als das eines TLAudio-Komps, egal welcher.

    Ich vermute, wirklich Sinn macht ein Komp, dessen Färbung noch von keinem Plug eingefangen wurde. Inklusive Regelverhalten. Demnächst gibt es von Waves eine SSL-Edition, Summenkompressor, Channelstrip und einen EQ in einem Package.

    Für die UAD gibt`s im Rahmen einer angekündigten Zusammenarbeit bald einen NEVE-EQ-Nachbau. Inwiefern er das Original trifft, bleibt abzuwarten. Da es die Leute von Universal Audio aber bisher gut gemacht zu haben scheinen, wird das sicherlich im Großen und Ganzen erwähnenswert.

    Tja, und dann steht man da mit seinem Fatso, einem TlAudio-Komp .. und fragt sich, warum ..

    Also, worauf ich hinauswill: Nur das kaufen, was tatsächlich von Software heute noch nicht emuliert wurde oder überzeugend genug. Wobei das halt alles wie gesagt auch bald Ackerland sein kann.
    Ich persönlich würde mir z. B. ein Gerät zulegen, das Tube-Sound produziert. Eine Summing-Box, hochwertige Wandler, Übertrager .. naja, beim Tape-Sound bin ich mir auch nicht mehr so sicher, ob es Hedd oder Portico 5042 sein müssen. Hatte da mal einen interessanten Vergleichstest gemacht.
     
  13. 4damind

    4damind Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Ja das ist es halt... Wenn der Neve-EQ draussen ist für die UAD dann haben die wieder was auf der Pfanne was einige Hardwarewünsche wohlmöglich in Vergessenheit geraten lässt.
    Zu dem RNC habe ich auch einen Testbericht in der Keyboards gelesen und da ist die Meinung auch zweideutig zumindest was Summenkompression angeht.

    Man kann es drehen wie man will. Es macht eigentlich nur Sinn bei hochwertiger Hardware auf Röhre zu gehen. Zumindest ist das die eindeutige Empfehlung aller, die schonmal mehrere Geräte im Einsatz hatten. Und da bewegt man sich ja leicht an die 2000€ heran, was definitiv (meinen) Rahmen des Homerecordings sprengt.

    Ach, irgendwie führen alle Wege zur UAD :D
     
  14. JonnySun

    JonnySun Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    Sieht so aus ;)

    Wobei bei den UAD-Komps ja immer von Leuten gesagt wird, die verglichen haben (und sich deswegen einen echten 1176er gekauft haben), dass es eben n i c h t dasselbe ist.
    Aber vielleicht das "Gleiche"? :D

    Jedenfalls: Regelverhalten = ja, das würden die UAD-Komps gut machen. Aber diese gewisse "Färbung" (was auch immer das ist) sollen sie halt nicht gut emulieren.

    Womit wir wieder beim Thema "Färbung" wären. Jeder spricht davon, aber was man als Laie im Konkreten darunter verstehen soll ... Ich mein`, damit kann nicht nur die Veränderung des Frequenzganges eines Signals gemeint sein. Vielleicht versteht man darunter JEGLICHE hörbare Veränderung eines Signals? :|
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.