Information ausblenden

Hardware EQ und Compressor einbinden.

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von Slower, 11.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Slower

    Slower Themenersteller

    Registriert seit:
    04.10.04
    Punkte:
    1.809
    1809
    Bin gerade wieder fast am Ende eines Stückes nach viele Monate arbeit.
    Und das Abmischen befriedigt einfach nicht.
    So habe ich bei dem Mischpult ein compressor und EQ dazugemischt
    und war angenehm überrascht,
    viele haben was gegen BEhringer, aber das Ub1622FX pro hat es wirklich in sich.
    Nur wie nehme ich den das auf. Brauch ich da nochmal einen Pc mit
    guter Soundkarte.
    Wie ist das mit Minidisc, dat recorder schliess ich aus.
    da es ja dann analog aus dem Mischpult kommt.
     
    Slower, 11.11.08
    #1
  2. Tobbes

    Tobbes Faderhalter

    Registriert seit:
    19.08.08
    Punkte:
    20.377
    20377
    wie mischst du deine sachen, ism ir nich ganz schlüssig.. du hockst vor dem mießen analogmixer und drehst nen paar potis oder machste das am pc?
     
    Tobbes, 11.11.08
    #2
  3. Slower

    Slower Themenersteller

    Registriert seit:
    04.10.04
    Punkte:
    1.809
    1809
    Ich habe alles am Pc aufgenommen,
    fast alles analoge oder andere HArdwaresynhties.
    Es kling auch gut. aber ich habe es gerade versucht
    und über den EQ des Mischpult klingt es einfach besser,
    nur muss ich es dann wieder extern aufnehmen.
    ist ja logisch.
    das abmischen am pc klingt eher mies finde ich.
    Ich denke der VErscuh wäre es wert.
    aber mit was wieder aufnehmen.
    das ist die alte Frage.
     
    Slower, 11.11.08
    #3
  4. Slower

    Slower Themenersteller

    Registriert seit:
    04.10.04
    Punkte:
    1.809
    1809
    scheinbar keiner hier der meine Frage richtig versteht.
     
    Slower, 11.11.08
    #4
  5. hunterstudios

    hunterstudios

    Registriert seit:
    16.11.04
    Punkte:
    578
    578
    Also, die Wahrscheinlichkeit das die EQ´s Deines Behringermixers besser sind als Deine Plugins, geht meiner Meinung nach gegen 0
     
    hunterstudios, 12.11.08
    #5
  6. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Na mit dem PC, womit den sonst?

    Wo ist das Problem?
    Mix zur Soundkarte schicken, roten Knopf drücken und aufnehmen.
    Fertig.
    Ein Sequencer kann auch aufnehmen, während er was abspielt.
     
    HipHopMacher, 12.11.08
    #6
  7. Tobbes

    Tobbes Faderhalter

    Registriert seit:
    19.08.08
    Punkte:
    20.377
    20377
    ich kann mir nich vorstellen, dass der comp aus dem behringer pult gut klingen soll.. ich weiss nur. das die pulte verdammt rauschen sobald der fx überhaupt eingeschaltet ist..

    wenn du meinst, dass der behringer pult EQ besser klingt als deine plugin EQs.. dann setz dich mal damit auseinander, wie ein analoger EQ arbeitet und was der in deinem aufnahme programm noch mehr kann.
     
    Tobbes, 12.11.08
    #7
  8. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Vielleicht einfach deshalb, weil's lauter war?

    HipHopMacher hat dir's beschrieben wie's geht.
    Aber du solltest schon bedenken, dass du zweimal A/D bzw. D/A-Wandlung dazwischen hast. Glaubst du wirklich, dass du das mit Plugins nicht hochwertiger erreichen kannst?
     
    petaod, 12.11.08
    #8
  9. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    @Tobbes:
    Schreib doch lieber mal was zur Frage des Users,
    anstatt hier über Behringer rumzumeckern!
     
    HipHopMacher, 12.11.08
    #9
  10. sxndmxn

    sxndmxn

    Registriert seit:
    17.10.08
    Punkte:
    473
    473
    hallo,

    Ich gehe mal davon aus dass du z.B. 24 oder mehr Audiospuren aus deinem Rechner als Einzelouts aufs pult gelegt hast und diese zusammen gemischt hast. Jetzt willst du das aufnehmen, oder?
     
    sxndmxn, 12.11.08
    #10
  11. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Nicht mit dem Pult. Das hat (mischbar) 4 Mono- und 4 Stereo-Eingänge.
     
    petaod, 12.11.08
    #11
  12. Phal-d

    Phal-d

    Registriert seit:
    12.10.07
    Punkte:
    392
    392
    1. EIN Stück- viele Monate Arbeit
    2. "So habe ich bei dem Mischpult ein compressor und EQ dazugemischt
    und war angenehm überrascht,"
    3. Nur wie nehme ich denn das auf?


    Hmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm


    Musik ist ein Hobby und macht Spass, ich wollt ja erst anmerken, dass alleine diese 3 punkte, sehr zum schmunzeln anregen, aber was solls... :)

    Aber ich würde mich nicht Monatelang mit EINEM Stück beschäftigen....

    .... da würde ich persönlich annehmen dass 1. Irgendwas verkehrt läuft 2. das mir die Zeit dazu zu schade ist.

    Aber ich beschäftige mich auch ständig mit denken obwohl ichs nicht kann.

    Wir haben wohl alle unsere Macken ;-)
     
    Phal-d, 12.11.08
    #12
  13. sxndmxn

    sxndmxn

    Registriert seit:
    17.10.08
    Punkte:
    473
    473
    warum nimmst du die spuren nicht einzeln nacheinander auf? Also mit FX vom Pult meine ich...
     
    sxndmxn, 12.11.08
    #13
  14. JayT

    JayT

    Registriert seit:
    22.06.07
    Punkte:
    526
    526
    Jetzt ganz abgesehen vom Analogpult und dem beliebten Hersteller *G.

    Das was du ansprichst ist das, ist ein Signalpfad wie bei einer Inline-Konsole. Beim Mixdown bräuchtest du also ein Interface mit so vielen Ein- und Ausgängen wie du Spuren bzw. Kanäle am Analogpult hast.

    Der Ausgang jedes Kanals (dann leider ohne dem EQ) kann für das Recording einfach vom Analog-Insert abgezwackt werden.

    Für das Abmischen hast du aber ein Problem.
    Du musst ja die x Kanäle jeweils auf den zugehörigen Kanal vom Mixer legen (wenn du pro Kanal einen Line-Eingang hast, dann möglich).

    Du brauchst aber dann eine Möglichkeit, wie du pro Mischpultkanal
    das bearbeitete Signal (meistens post fader) pro Kanal wieder in Einzelspuren in den Rechner bekommst.
    Auch mit Tricks wie die Verwendung der Aux-Sends wirst du da nicht genügend Kanäle bekommen.
    Das würdest du dann im Rechner wieder aufnehmen (über die "alten" Spuren).

    Um deinen Mixing-Workflow dann nicht zu kompliziert zu machen, würde ich dir (wenn du auf analog stehst) ein Analog-Inline-Mischpult (gibts auch schon für Homerecorder, ist aber trotzdem sicher nicht billig) zulegst, oder
    einzeln jeden Kanal, bei dem du unbedingt den Analog-EQ verwenden willst.

    Ich würde dir aber auch empfehlen, Plugins nochmals in Erwägung zu ziehen. Gute klingen 10000000% besser als die Behringer-Dinger (oder von Behringer eingebaute von Mackie....)

    lg. JayT.
     
    JayT, 12.11.08
    #14
  15. soulcrates

    soulcrates

    Registriert seit:
    26.04.06
    Punkte:
    763
    763
    öhmm... und was sollte das wiederum bringen?
     
    soulcrates, 12.11.08
    #15
  16. DarthFader

    DarthFader

    Registriert seit:
    10.01.05
    Punkte:
    3.230
    3230
    Das kann ich absolut bestätigen!

    Ich habe das Pult nämlich auch.

    Was es in sich hat:

    - einen Rauschgenerator,
    - einen "Panning-Zufallsgenerator",
    - einen Kopfhörer-Überraschungsknackser

    und noch ein paar Kinder-Überraschungen...
     
    DarthFader, 12.11.08
    #16
  17. Slower

    Slower Themenersteller

    Registriert seit:
    04.10.04
    Punkte:
    1.809
    1809
    Das kann klingt aber eher nach Defekt.
    Ich kann damit trotz schlecht geerdeter AltbauWohnung bessere
    Aufnahmen machen als vorher.
    Ausserdem brauch ich nicht mehr 2 Mischpulte wie vorher.
    Bisher habe ich die Effekte auch nur gebraucht zum spielen
    und nie damit aufgenommen.
    Ich habe aber noch ein anderes FX Gerät hier.. was ich vielleicht mal
    einbauen möchte.
    Wenn ich jetzt den Namen sage, kennt es wahrscheinlich keiner
    oder es wird wieder darüber gelästert statt auf die Frage einzugehen
    Das Problem ist ja die Rückkopplung
    es klingt dann halt so wie ein billiger Flanger
    ist ja klar weil das Signal so eine SChleife bildet.
    Interessant ist dass da niemand drauf gekommen ist
    ja rec drücken und es hat sich's
    Von Full Duplex hat kaum einer hier gehört.

    ABer ich habe jetzt ein paar andere Plugins bekommen
    und werde mal sehen, ob ich damit zufriedener bin.
    Es ist einfach so. Ich bearbete fast jedes einzelne Sample
    mit Vst Eq etc, wenn man da am Ende nochmal auf VSt greift
    scheint es an seine GRenzen zu kommen.
    da kommt dann jeder hardware Compressor und EQ wie gerufen.
    Was benutzt ihr denn so für VST EQ?

    Habe gerade die Plugins die bei Sony Vegas (direktx) getestet
    damit komme ich wahrscheinlich weiter, für diesmal.
     
    Slower, 12.11.08
    #17
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.