Hard Limiting bei Bass Track

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Drummer1990, 01.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Drummer1990

    Drummer1990 Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.09
    Punkte:
    29
    29
    Hi ihr,

    Habe von einer befreundeten Band einen Mix bekommen mit der bitte den
    für ein Demo zu mischen so dass sie ihn an ein Mastering Studio schicken können.

    Die Jungs haben gute Arbeit gemacht, nur ihr Bassist hat einen alles andere als sauberen Track abgeliefert.
    Es handelt sich bei dem Song um einen Fun Punk Song, also 4 Akkord Sport.
    Nun hat der tieftönende Kollege zwar sauber auf den Klick gespielt aber ich habe selten solche Lautstärke Schwankungen auf einem Bass Track gesehen.
    Der Bass wurde über DI eingespielt und ich habe vor ihn zu duplizieren und eine Spur davon mit dem Studio Devil ein gewisses Maß an Distortion zu verleihen und die 2. Spur mit dem Softube Bass Amp Room zu mehr Tiefe zu verhelfen.

    Nun wollte ich eure Meinung dazu hören ob denn in so einem Fall eine Lautstärke Angleichung per Hard Limiing sinnvoll wäre denn mit meinem Compressor bekomme ich das Ding nicht gleichmäßig laut und einzelne Akkorde zerschießen mir regelrecht den Mix.

    Grüße,

    Drummer1990
     
  2. C1GART

    C1GART

    Registriert seit:
    20.10.08
    Punkte:
    521
    521
    ich würde mit einem leveller ala la2a die schwankungen ausgleichen soferns geht und erst dann mit distortion usw. drübergehen
     
  3. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    87.371
    87371
    Mit der Hand erstmal lautstaerke automatisieren bevor man anfaengt zu komprimieren!

    Muehsam, aber Watt Mutt dat Mutt!
     
  4. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.555
    23555
    ich würde auch erstmal mit einem la2a rangehen. wenn du den nicht hast, schau mal von antress den "lost angel" an.
     
    DerGipfel bedankt sich.
  5. Traumwandler

    Traumwandler

    Registriert seit:
    25.01.11
    Punkte:
    3.644
    3644
    Prbiers doch einfach aus, wenn es gut klingt dann kannst Du natürlich einen Limiter verwenden. Hab ich auch schon gemacht für einen ähnlichen Zweck.
     
  6. OptimusPrime

    OptimusPrime

    Registriert seit:
    04.09.09
    Punkte:
    2.789
    2789
    Das beste is mit einem automatisierbarem fader die spur Sauber leveln. wenn das passt - mixdown mit genug headroom. und dann in nem waveditor ala Audacity prüfen ob man noch starke Schwankungen hat. Kann man an der Wellendarstellung sehr gut sehen.

    Tonal aber kann das Signal durchaus lauter wirken als es ist - darum hinhören! Nichts is so musikalisch wie der Finger welcher im richtigen moment richtig eingreift. Da kommt auch kein La2a heran. Limitig würde ich vorerst voll knicken. Gönn dir lieber mehr headroom & pegel sauber.

    Der Vorteil im Gegensatz zu einem Kompressor - der kompressor regelt IMMER wenn der Schwellwert erreicht wird. Das ist aber auch ein Problem - will man nicht komprimieren sondern LEVELN möchte man ja ned die wenigen Transienten durch den Vorgang massiv verändern. Limiting is hier der Weg wie man etwas gegen eine Mauer fährt. Die Lösung lautet: Spuren leiser mehr Headroom und gescheit Leveln. Stimmen die Instrumente im Mix von ihrem Level kann man hergehen und versuchen MEHR heraus zu holen. Vorher macht der ganze FX chain keinen großen Sinn.
     
  7. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    13.303
    13303
    ihr wollt's nicht hören, aber waves bassrider ist die waffe für genau sowas... spart 90% zeit.

    der schreibt 'ne grundautomation, von dem sich das meiste brauchen lassen wird... danach einfach noch anpassen/korrigieren wo nötig.

    plattbügeln mit limiting ist kein thema, wenn einem der basssound lieb ist ;)
     
  8. DerKrasseRobi

    DerKrasseRobi

    Registriert seit:
    11.12.06
    Punkte:
    40
    40
    + 1 für Automation.
     
  9. Navar

    Navar

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    996
    996
    Macht der Bassrider wirklich das was verspricht, ich muss den unbedingt mal testen. :)

    Diese Automationsfahrten machen nämlich wirklich keinen Spaß, aber ich mach das auch ansonsten bei Vocals und Bass mit Automation. Es sei denn für ein quick&dirty Demo. ;)
    Danach kopiere ich mir die Bassspur und trenne zwischen reinem Bassanteil und Rest, damit ich die getrennt mit nem Kompressor bearbeiten kann. Wobei ich persönlich besser klarkomme wenn ich mehrere etwas sanfter eingestellte Kompressoren verwende. Der erste Kompressor soll dabei noch leicht die Peaks etwas abfedern und der Zweite dann stärker den Klang beeinflussen, je nachdem was nötig ist, oder was ich haben möchte.
     
  10. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    13.303
    13303
    ich finde das teil mehr als brauchbar, muss allerdings schon sauber auf das signal eingestellt werden. einfach rauf und fertig ist normalerweise nicht... bei einem bereits guten signal aber durchaus auch mal möglich.

    das coole ist, dass das teil die automation in den sequenzer schreibt und man diese dann nur noch teilweise manuell anpassen muss.

    das erspart enorm zeit... ich würde vermutlich niemals alle basstracks eines albums automatisieren, weil da dreh ich durch und zahlen tut mir das auch keiner ;)

    testen!
     
  11. Navar

    Navar

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    996
    996
    Hab irgendwo gelesen, dass das Schreiben der Automation mit Vocal- und Bassrider in S1 wohl nicht gehen soll, meine das aber nur aufgeschnappt zu haben.

    Meine prägendste "Automatisierungserinnerung" war eine Nachtschicht lang mit zwei Leuten Vocals automatisieren. Als wir unser erstes Album aufgenommen haben rief mich irgendwann 5 Tage vor Abgabe ins Presswerk unser Mischer aus Schweden an (wir haben alles selbst aufgenommen, aber Mix abgegeben) mit den Worten "I can't fu***** do this fu****** dynamic vocals". :) Daraufhin haben wir uns eine Nacht lang durch die Vocals von 13 Songs gewühlt. Das aus dem ganzen Ding was halbwegs hörbares geworden ist war eh ein Wunder...
    Aber sorry am Thema vorbei.

    Momentan automatisiere ich in zwei Schritten. Ich höre mir die Spur an und fahre sie dabei mit dem Faderport ab. Die dabei geschriebene Automatisierung nehme ich für mich nur als "Erinnerung" und mache dann die eigentliche Automatisierung per Hand. Das Ergebnis exportiere ich und lass es gleich wieder importieren. Dann mache ich den gleichen Vorgang wie vorher. Wenn ich dabei feststelle, dass ich an den Stellen die ich vorher zum Beispiel runter - automatisiert habe jetzt auf einmal gerne hochziehen möchte weiß ich, dass ich da irgendwas falsch gemacht hab.
     
  12. Drummer1990

    Drummer1990 Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.09
    Punkte:
    29
    29
    Danke für all eure Tipps. Hat mir wirklich schonmal einige Wege/ Plug Ins aufgezeigt.

    Ich habe mir gerade die Demo von Bassrider geholt und hätte ne frage an dich SOS:

    Ich benutze Adobe Audition 5.5 und der Bass Rider schreibt mir keine Automation in meinen Track. Sagen wir mal ich lade die Bass Spur in eine Session, nehme den Bass Rider als Effekt Plug In und exportiere diese Bass Spur und importiere sie wieder in den kompletten Song Mix, hätte das dann den gleichen Effekt?

    Und falls ich doch mit Hard Limitng "drüberbügel". Gibt esda etwas was ich hinsichtlich Soundqualität oder Verlust der selben beachten sollte?
     
  13. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    13.303
    13303
    ich kenne adobe audition nicht…

    natürlich ist es grundsätzlich vom klang her dasselbe, wenn du die spur ex- und wieder importierst. nur kannst du nix mehr ändern, da ja die automation fest eingerechnet ist...

    es kann aber auch durchaus sein, dass es ja passt und du gar nix nachregeln musst... probieren!

    wenn du das limiting derart extrem einstellen musst, macht das halt ziemlich sicher den sound kaputt. z.b. bei sehr lauten tönen werden die attacks komplett verstümelt, bei leisen signale hingegen nicht...

    multiband und/oder parallel-kompression bzw. limiting wäre vielleicht eine möglichkeit... wir reden hier von signalrettung... also ist doch irgendwie alles erlaubt, was das signal "besser" macht und da wird's schon möglichkeiten geben...
     
  14. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.555
    23555
    bei all den vorschlägen ala "bass per automation leveln" oder "bassrider", sollte man sich ernsthaft fragen wie die mixingengineers früher den bass gemischt haben, als es diese möglichkeiten noch nicht gab...?

    ich habe noch nie einen bass per automation gelevelt weil ich ihn aufgrund seiner dynamik nicht mit EQing & compression in den griff bekommen habe. wer das doch tun muss, hat vielleicht nicht verstanden wie man einen compressor richtig für den job einstellt oder er verwendet schlicht & einfach den falschen compressor für diese aufgabe?

    kann man mal diesen unzähmbaren bass hören?
     
  15. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    13.303
    13303
    ...ja stimmt, das wäre mal interessant. ich ging jetzt immer davon aus, dass es unfassbar schlimm ist :D
     
  16. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    13.303
    13303
    ...man hat "früher" beim aufnehmen auch darauf geachtet, dass der bass anständig gespielt wurde ;)
     
  17. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    13.303
    13303
    ...man kann sich an dieser stelle auch fragen, wie zum teufel die das früher ohne digitales editing hingekriegt haben, dass das schlagzeug sauber gespielt klingt :D
     
  18. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Früher stand nicht jeder Dorfdepp im "Studio" 8) :D
     
    tomric bedankt sich.
  19. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.555
    23555
    ob diese erkenntnis den TE beim aktuellen problem weiterbringt...? ;-)
     
  20. Drummer1990

    Drummer1990 Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.09
    Punkte:
    29
    29
    :D :D Danke Karumba.

    Ich hab euch hier mal die betreffende Stelle hochgeladen.
    Es ist das Intro/ Refrain welches im Song ständig wiederholt wird von den Kollegen einfach dann kopiert und an entsprechender Stelle wieder eingesetzt wurde.
    Falls ihr euch das anhört und meint dasss ist mit nem kompressor locker machbar bitte hier reinschreiben am besten mit nem tipp wie.
    Denn jedes ma wenn ich die leise Stelle dann im griff hab zerschießt mir v.a. der 3. Akkord in der Reihenfolge den Schädel.
    http://www.mediafire.com/?0duesn8f4749s5h


    ich bin selber Schlagzeuger wie man unschwer erkennen kann und einRringo Starr war doch keine Pfeife wie viele denken der hat sich eben zurückgehalten und sein Zeug dafür sauber gespielt.
    Heutzutage meint eben jeder bei 210 bpm 3 min am Stück gerade spielen zu könne und dann
    werden die pro Tools Enginiere Elastic Audio rausholen müssen ;)
    UUUnd es gab kein homerecording :D
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.