halloween song

  • Ersteller diagnostix
  • Erstellt am

diagnostix
diagnostix
Registriert
04.04.05
Beiträge
9.230
Reaktionen
1.816
Punkte
15.402
dani, die sängerin, und ich nehmen an einem spaßcontest teil (halloween songs).
das hier ist bis jetzt entstanden.



persönlich ist der "song" für mein empfinden fertig.
was sagt die schwarmintelligenz? :)
 

Anhänge

  • RUNPERC.mp3
    10,4 MB · Aufrufe: 542
Zuletzt bearbeitet:
Teestunde
Teestunde
Registriert
23.09.14
Beiträge
6.662
Reaktionen
4.585
Punkte
21.864
Tolle Stimme. Aber das Vorspiel würde ich weglassen und gleich mit dem Lied einsteigen. :)
 
diagnostix
diagnostix
Registriert
04.04.05
Beiträge
9.230
Reaktionen
1.816
Punkte
15.402
danke tee, werde dein kompliment an dani weiterleiten.
ja, ich persönlich empfinde das vorspiel auch zu lang. aber dani besteht drauf, und ich muss mich dran halten, sonst hackt sie mir die finger ab. ;)
 
dhinda
dhinda
Triangelspieler
Registriert
05.01.16
Beiträge
3.318
Reaktionen
2.245
Ort
Musikhausen
Punkte
10.325
Sehr gut gemacht und Interessant.
Ja, mit dem Intro kann man sich streiten. Ich könnte auch so wie es jetzt ist mit Leben.:)
 
diagnostix
diagnostix
Registriert
04.04.05
Beiträge
9.230
Reaktionen
1.816
Punkte
15.402
danke dhinda.
wie gesagt, das intro ist doch zu lang. ich hätte ihn auf ca. 1 minute gekürzt, aber... ;)
 
Kosaken-Kaffee
Kosaken-Kaffee
Überschätzte Legende
Registriert
04.10.16
Beiträge
19.373
Reaktionen
13.965
Ort
Ja
Punkte
64.132
Zum Intro wurde ja schon was geschrieben; für mich geht die Länge gerade noch durch, es wird ja auch schliesslich eine kleine Geschichte erzählt.

Die Stimmung, die der Song vermittelt, finde ich gut; in Summe ein gelungenes Werk für mich.
 
Teestunde
Teestunde
Registriert
23.09.14
Beiträge
6.662
Reaktionen
4.585
Punkte
21.864
:) Hast Recht! :)
 
BaraMGB
BaraMGB
Registriert
17.07.04
Beiträge
971
Reaktionen
299
Punkte
9.978
Sehr cool. Sehr gruselige Stimmung.
 
Percy_Pösch
Percy_Pösch
PlugIn-Fetischist
Registriert
03.06.18
Beiträge
1.545
Reaktionen
936
Ort
Hamburg
Punkte
4.598
Und ich dachte schon, es reagiert keiner darauf :D

Zum Song: ich finde das Intro gar nicht mal zu lang. Ich finds spannend. Ich hätte mir später gewünscht, dass die Drums ordentlich reinkawummsen und es melodischer wird.
 
Percy_Pösch
Percy_Pösch
PlugIn-Fetischist
Registriert
03.06.18
Beiträge
1.545
Reaktionen
936
Ort
Hamburg
Punkte
4.598
Ich habe eine bekannte Band im Kopf, aber komme nicht auf den Namen. Sowas wie "Epileptica". Ich komm gleich drauf. Ethernisis? Evaniscens?
 
diagnostix
diagnostix
Registriert
04.04.05
Beiträge
9.230
Reaktionen
1.816
Punkte
15.402
danke leute, es freut mich dass der "song" (also eher eine musikalische geschichte) in diesem forum gut ankommt.
vor allem aber, dass (bis jetzt) noch niemand der mix kritisiert hat. :)
warum?
weil: ich bekam von dani nur eine mono datei, also ein mono mix mit der stimme(n) und background. das heisst, ich könnte die stimme nicht getrennt bearbeiten, oder irgendwelche synths und effekte anders mischen.
so dachte ich: egal, machma aus pech eine tugend.

zuerst habe ich ein alurohr mit der säge "auf den grundton" grob gekürzt, mit grobem schleifpapier angerauht, und mit cello bogen angespielt und recordet, und den pitch um 5-6 cent in der daw angepasst. da dieses "bowed pipe" o.ä. auch in dem monomix vorhanden war, könnte ich das signal durch mein "bowed pipe" gut räumlich ergänzen. witzig dabei ist, dass gestrischenes alurohr nicht den grundton hat (besser gesagt, der grundton ist sehr leise), sondern nur harmonische davon.
dann kamen meine schrottmessingbecken an der reihe und ein meinl frame drum. der rest kam dann aus der kontakt world impact library (small taiko, large frame drum, udu low, sumo drum und rattles).

monomix habe ich mit dem VPRE-376 und VCL 25A von fuse audio labs bearbeitet.
die zwei plugins waren auch bei allen anderen signalen im einsatz, incl. summe.
sie-q war der einziger eq, den ich brauchte.
dazu noch little plate und reaverb mit impulsen aus lexicon 480L, und fertig war die soße. ;)
 
dhinda
dhinda
Triangelspieler
Registriert
05.01.16
Beiträge
3.318
Reaktionen
2.245
Ort
Musikhausen
Punkte
10.325
zuerst habe ich ein alurohr mit der säge "auf den grundton" grob gekürzt, mit grobem schleifpapier angerauht, und mit cello bogen angespielt

Super und Interessante Sache
Weißt du noch ungefähr den Durchmesser und Wandung des Rohres?
 
diagnostix
diagnostix
Registriert
04.04.05
Beiträge
9.230
Reaktionen
1.816
Punkte
15.402
genaue maße kenne ich nicht, dhinda, da das ding bei mir im proberaum liegt.
erst am samstag könnte ich das rohr ausmessen. aber dass ich schon zwei mal mit der säge das rohr gekürzt habe, kann man das ding als "kaputt gestimmt" nennen. ;)
das rohr ist sog. klangrohr, den man in der klangtherapie benutzt. durchmesser dürfte ca. 25 mm sein, die wandung um die 2 mm, ursprüngliche länge ca. 1.5 meter. gekürzt habe ich das rohr auf ca. 70 cm.
der "stirn" und "popo" des rohres sind gute anstreichflächen. aber je kürzer das rohr, desto leiser und kniffliger wird die angelegenheit.
ich musste beim recorden die triton fet heads einsetzen, und über 45db verstärkung am preamp (in der summe >65db).
das kann ganz schön rauschen, und für live anwendungen ist dieses "bowed pipe" nicht zu empfehlen.

ein ähnliches effekt kann man als percussionist mit "bowed cymbal" erreichen.
angestreichelte becken können ganz schön laut werden, sehr laut sogar, und sie klingen auch gruselig... :)
 
digi
digi
DJ
Registriert
01.10.14
Beiträge
2.145
Reaktionen
1.247
Ort
Bremen
Punkte
6.055
Ich finde es so schon sehr gut. Auch das Intro passt.
 

Ähnliche Themen

inception
Antworten
4
Aufrufe
244
inception
inception
MidiEditor
Antworten
48
Aufrufe
2K
MidiEditor
MidiEditor
C
Antworten
15
Aufrufe
1K
holgi
holgi
Freddy All
Antworten
22
Aufrufe
1K
Freddy All
Freddy All
 

Kürzlich beantwortet


Oft gelesene Themen

Oben