Information ausblenden

Gutes Ergebnis für Roede NT5 und Gefell M300

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von BandX, 05.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. BandX

    BandX Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.04
    Punkte:
    170
    170
    Hallo,
    da immer wieder nach guten oder preiswerten Kleinkondensatormikros gefragt wird, möchte ich kurz einige Ergebnisse eines Tests aus der Zeitschrift Professional Audio (5/06) weitergeben. Das Test-Setup wirkte sehr seriös und wurde im Schoeps-Labor aufgebaut.
    Ergebnis in Kürze: In der Mittelklasse schnitt Roede NT5 mit sehr gut ab (relativ zur Mittelklasse) mit einem überragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Haupt-Pluspunkte: neutral, hohe Auflösung, hohe Empf., gute Ersatzlautst.
    In der Spitzenklasse schnitt Microtech Gefell mit dem M300 mit sehr gut bis gut und einem überragenden P/L-Verh. ab. Haupt-Pluspunkte hier: neutral, hohe Auflösung, universell, bes.für akustische Instrumente und Stimme, gute Empf. und Ersatzlautstärke.

    Nun ja, ausprobiert habe ich selber sie nicht, es fällt aber auf, das in diesem Forum bei häufigen Anfragen die Roedes eigentlich nie empfohlen werden, die Oktavas oder SPc4 dagegen dauernd. Wie kommt´s?
    Gruß,
    BandX
     
  2. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    ich besitze sowohl nt5, mk012 und c4 und ich muss sagen, dass preis/leistungstechnisch imho beide die nase vorm nt5 haben... vor allem die modulare bauweise (fürs nt5 gibts ja jez eh auch bald wechselkapseln) ist ein vorteil, die c4 liefern schon kugelkapseln mit und klingen in meinen ohren noch etwas besser.

    lg
    flox
     
  3. ReinerReibach

    ReinerReibach

    Registriert seit:
    29.12.03
    Punkte:
    1.535
    1535
    über das testergebnis war ich auch etwas überrascht...ich selber besitze die nt5
    und muss sagen, ich finde sie machen ihren job für den preis wirklich sehr gut...
    ...nur werden hier wie du (threadersteller) schon sagtest, oft die mk012 und die c4
    in höchsten tönen gelobt, und die können da vermeindlich häufig nicht mithalten...
    ...und dann las ich diesen test, in dem die rode deutlich vor den mk012 liegen (vielleicht nicht so deutlich in dieser schlusstabelle, aber im text doch noch etwas deutlicher)...

    ...nun kenne ich die oktava nicht (werde sie erst morgen bei nem recording in die finger bekommen)...spielte aber bisher mit dem gedanken meine kleinmembraner mit einem pärchen dieser aufzurüsten (btw. lohnt sich wirklich die geldausgabe für die gematchten und mit preampupdate versehenen von DAS ?...weil man ja von vielen ecken hört die qualitätsunterschiede bei oktava online sollen doch teilweise recht hörbar sein...sie haben ja mittlerweile auch ne recht große nachfrage und produktion)...jetzt weiß ich nicht mehr so wirklich ob ich die will ;)...dabei hatte ich grade vor sie vielleicht für ein etwas größeres akustik gitarren projekt einzusetzten welches ende mai ansteht...aber jetzt tendiere ich wieder dazu die rode vor die klampfen zu packen (klar c4 wäre auch eine möglichkeit...aber irgendwie sagt mir mein gefühl nach meinen bisherigen overheaderfahrungen mit den sticks, dass sie nicht so nen guten platz vor der klampfe hätten)...
     
  4. BandX

    BandX Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.04
    Punkte:
    170
    170
    Kann leider mit keinem Vergleich dienen, besitze aber ein Paar Oktavas von D.A.S und binn sehr zufrieden, ein anderes Paar von Thomann (Russen) hat mich aber auch nicht enttäuscht....
    Gruß,
    BandX
     
  5. ReinerReibach

    ReinerReibach

    Registriert seit:
    29.12.03
    Punkte:
    1.535
    1535
    was heißt denn "es hat dich auch nicht enttäuscht" ???

    ...also du hast beide versionen schonmal gegeneinander gehört...könntest du vielleicht ein paar höreindrücke schildern?...das wäre ja schonmal eine erfahrung mehr...
     
  6. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Hi,

    ich könnte ja - wie üblich - den Text von Floxe wiederholen, dass wird aber langsam langweilig.

    Deshalb jetzt mal ein bisschen bodenständiger: Okatavas machen im Lo-End Bereich Sinn, weil sie unschlagbar billig sind und dafür sehr angenehm klingen und universell einsetzbar sind. Mit angenehm meine ich: keine gehypten Höhen.
    Getunte Oktavas für den Gegenwert eines höherklassigen Miks finde ich fragwürdig. Das war nie der Plan.
    Oktavas als anderer "Flavor" zu den Rodes mag okay sein. Die Klasse wird trotzdem nicht verlassen. In keiner Richtung.
    Sinnvoll ist das, wenn man es Trend begreift: weg von den billigen, höhen-harten Chinas zu einem neutraleren - vintagemaßigen (?) - Klang.
    Mit dem allseits beliebten B1 seit ihr ja schon auf dem Weg. Trendsetter! Bei unseren amerikanischen Freunden macht seit ein paar Monaten die Firma KEL Furore, mit billigen, NICHT höhengehypten Großkondensern.

    Das könnte der einzige Grund sein, Rodes zu haben und Oktavas zu wollen. Die - oder die anderen - sind nicht besser. Nur anders.

    Und Meßwerte und Tests werden nicht bei "Maggie Maes" auf den Bier getränkten Bühnendielen gemacht ...


    Frank
     
  7. ReinerReibach

    ReinerReibach

    Registriert seit:
    29.12.03
    Punkte:
    1.535
    1535
    naja laut datenblätteren ist jedenfalls ist der "hype" bei 7-8khz der oktavas mit ca. 5dB höher (generell etwas gehypter als beim rode) als der der rode nt5...(biergetränkte bühnendielen mal dahingestellt)

    ...dann wäre also meine frage, welche mirkofone würden sich als paar bei einem preis von 450euro bewegen welche höherklassig wären...wäre dir für nen tipp dankebar...
     
  8. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Hm,

    alles, was ich kenne und beurteilen kann ist deutlich teurer.
    Könnte mir vorstellen, dass es von Shure etwas gibt - z. B. 137er - was in Frage käme.
    Gut sind die, keine Frage, aber wieviel besser? Da müsste dann wirklich der Vergleichsttest entscheiden, ob es die Investition wert ist oder ob es sich lohnt, auf eine höhere Klasse zu sparen.
    Schoeps und Gefell können (Vermutung) nicht so super viel teurer sein.


    Frank
     
  9. tagwohl

    tagwohl

    Registriert seit:
    31.01.05
    Punkte:
    632
    632
    wir nehmen doch einfach die originalen C12? oder? mit gematchten röhren und kappseln..

    ;) wenn schon highend, dann richtig:)


    und dann hängen wir das an unseren behringer Tubewasweissichwas dran;)

    an preamp denkt wider keiner, ne;)
     
  10. tagwohl

    tagwohl

    Registriert seit:
    31.01.05
    Punkte:
    632
    632
    ach ja, da fällt mir ein.. hängt mal ein SM57 an nen cranesong spider und dann an einen RNP odre sowas..

    dann sagt mir, obs sich das ganze immernoch gleich anhört;)
     
  11. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Moin,

    SM57 ist super, keine Frage. unkaputtbare Kampfsau. Und an einem guten Pre gewinnt es noch mal, auch klar. Für A-Git bei z. B. Bluegrass geht es auch toll.

    Aber ich dachte der Mann braucht ein paar Kleinmembraner, die man auch mal in den Raum stellen kann. Da hat das Shure seine Grenzen.

    Auch an einem Cranesong.


    Frank
     
  12. ReinerReibach

    ReinerReibach

    Registriert seit:
    29.12.03
    Punkte:
    1.535
    1535
    was heißt ich brauche...
    ...also ich bin mir durchaus bewusst, was zu einem großteil an erschwinglichen sachen auf dem markt ist...meine preamps sind bestimmt, meine grenzen sind gesetzt (bei mir in diesem falls eher die des NÖTIGEN, nicht des möglichen)...

    ...ich wollte damit erfahrung von leuten die sie haben...also die erfahrung und vielleicht auch die mikrofone...

    ;)
     
  13. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    hmm, ich hab mir die datenblätter noch nicht angesehen, mir kommt aber vor, dass die mk012 wesentlich mehr untenrum haben und deswegen fällt dieser hype wohl auch nicht auf. die mk012 klingen schon offen, die nt5 haben in meinen ohren den höhenpeak weiter oben, also eher im glitzerbereich.

    hast du nicht schon mal meine oh-vergleichsfiles gehört, da gibts eh auch mk012 gegen nt5, da hört man das recht gut denk ich.

    @he-yey
    nennst du gefells dein eigen?

    lg
    flox
     
  14. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Hi Floxe,

    Nicht mehr. Hatte mal kurze Zeit ein M990 - dieses dunkle Röhrenbrikett - bin mir nicht mehr so sicher, hatte die Frage letztens in 'nem Post und das bei DAS sieht so aus. Meins war aber ein Stück billiger: ca 1.600,- rum.
    Musste gehen und Platz machen für ein Soundelux. Aber nicht weil's schlecht war. War einfach mal nicht so mein Ding...


    Frank
     
  15. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    thx for ze information!

    lg
    flox
     
  16. ReinerReibach

    ReinerReibach

    Registriert seit:
    29.12.03
    Punkte:
    1.535
    1535
    @floxe

    ahhhhhhhhhhhhh ja stimmt...da war ja was :D

    ...mache mich da gleich nochmal auf die suche...das könnte mir sicher behilflich sein ;)
    und ich könnte was für meinen geschmack finden...

    ...wie konnte ich das nur vergessen
    :roll:
     
  17. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
  18. BoB_DoLe

    BoB_DoLe

    Registriert seit:
    16.07.03
    Punkte:
    856
    856
    hmm, hat eigentlich mal irgendjemand ein wort über die se elctronics se 1a gehört?
    würde mich mal interessieren..
     
  19. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    wir haben die an der sae, aber noch nie getestet. von anderen leuten durchwachsene kritiken gehört, aber auch kein wunder wenn man ansonsten noch sennheiser usw. zur auswahl hat. komm leider nur mehr selten ins studio, vielleicht schaff ich mal einen vergleich mit den c4.

    lg
    flox
     
  20. ReinerReibach

    ReinerReibach

    Registriert seit:
    29.12.03
    Punkte:
    1.535
    1535
    also die se 1 kenne ich...und die kommen für meinen geschmack nicht in frage
    bei nem vergleich an der sae mit c4 etc haben die dinger extrem ausgeprägt und auch richtig scharfe höhen gezeigt...so dass sie kaum mehr einer von uns freiwillig benutzt hat...
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.