Information ausblenden

Guitar Rig 2: Erfahrungen und Urteile

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von rasputin, 21.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. rasputin

    rasputin Themenersteller

    Registriert seit:
    27.05.05
    Punkte:
    42
    42
    Hallo zusammen

    Hat jemand von euch Guitar Rig2 oder evtl. das Zeug schon getestet?

    Es heisst, die Software könne ja so allerhand (8 Amps...).

    Was ich aber vor allem wissen will: Klingt denn nun z.B. ein Rectifier tatsächlich wie ein Mikrophon-abgenommener Rectifier oder halt einfach nur annähernd wie einer?

    Ich habe ein Multieffektgerät von Boss (GT9 oder sowas?) und da hat es auch verschiedene Verstärkertypen und Amp-Simulationen und Effekte und weiss nicht was alles. Klingt nicht schlecht aber halt nicht "wie richtig". Würde sich für mich das Guitar Rig 2 lohnen, oder wäre der Soundgewinn nicht so gross?

    Danke für Hinweise ;)
     
  2. Dave1978

    Dave1978

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    2.959
    2959
    Ich habs getestet und verstehe es eher als teueres Spielzeug, denn als Simulation. Was sich wie ein roter Faden durch die Ampsimulationen zieht ist ein ausgehöhlter, nasaler und unter Obertonarmut leidender Klang.

    Guitar Rig 2 eignet sich prima für Lo-Fi Gitarren die unterstützend ins Arrangement verwoben werden, aber nicht für die Front wo es klar, präzise und saftig aus den Boxen tönen sollte.
     
  3. Utz

    Utz

    Registriert seit:
    27.04.05
    Punkte:
    980
    980
    Naja. ICh würds jetzt nich mal so dramatisieren.


    Ich persönlich finde die Sounds durchweg eigentlich brauchbar bis geil, allemal besser als das was ich mit meinem Amp abnehmen könnte, geschweige denn, was mein Mikro übertragen könnte.

    Ich denke mal für die paar Hundert Öcken wirste nirgends nen konkurrenzfähigen Sound von nem Amp so einfach kriegen....

    Und du kannst ja am Sound basteln bisses passt, zur Not schiebste halt mehrere virtuelle Amps zu nem Stack zusammen irgendwann kommt schon was bei raus ;) schnapp dir doch die Demo von dem Proggi!
     
  4. Querspieler

    Querspieler

    Registriert seit:
    08.08.04
    Punkte:
    1.322
    1322
    Hi Dave,

    wie hast du es getestet? Also nur die Presets durchgehört, oder eigene erstellt?
    Hast du auch mal die HQ-Funktion benutzt, die GR2 bereitstellt? Also doppelte Abtastrate?

    Gruß,
    Quer
     
  5. rasputin

    rasputin Themenersteller

    Registriert seit:
    27.05.05
    Punkte:
    42
    42
    Danke erst einmal für eure Antworten!

    Tja, saftig und präzise sollte es halt schon rüberkommen, LoFi Gitarren und ähnliches krieg ich halt mit Boss auch hin :D

    Irgendwie reizt mich dieses Spielzeug halt trotzdem, werde mal nach Demos Ausschau halten.
     
  6. Utz

    Utz

    Registriert seit:
    27.04.05
    Punkte:
    980
    980
    Kannste dir afaik ja vonner NI Seite runterladen.


    Aber du kommst auf jeden Fall weiter als mit solchen Scherzen wie V-Amp oder Digitech RP...
     
  7. freakstyle

    freakstyle

    Registriert seit:
    22.02.04
    Punkte:
    267
    267
    Ich selbst besitze auch Guitar Rig 2 Und finde es für das was es kostet genial, da ich zuhause nicht die möglichkeit habe nen gscheiten Amp abzunehmen. Nur ich verwende neben bei zumindest zum Aufnehmen den Behringer V-Amp II. Irgendwie ist der mir zuschade zum Verkaufen. aber was solls
     
  8. Dave1978

    Dave1978

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    2.959
    2959
    Ich hab die Presets durchgeklickt, als auch selbst ein paar Sachen selbst zusammengestellt. Die HQ Funktion hab' ich nicht getestet. Ich denke ohnehin, dass das CPU-Leistungstechnisch in keinem Verhältnis steht. Mein P4 2,4 GHZ Rechner mit 768 MB Ram ist bei mehreren Guitar Rig 2 Instanzen schnell ausgelastet.

    Da gibt's Freeware die um einiges besser klingt und bei weitem weniger Rechenleistung benötigt.
     
  9. helpstone

    helpstone

    Registriert seit:
    06.03.03
    Punkte:
    478
    478
    sehr geil. ist günstiger alls all die amps und effects etc. zu kaufen. für die bühne würd ich dann doch einen g8 oder so kaufen.
     
  10. Vironnimo

    Vironnimo

    Registriert seit:
    07.08.05
    Punkte:
    2.581
    2581
    ich würd mir eher ein line6 pod holen, preislich bewegt man sich da ja in gleichen regionen. das zieht keine rechenleistung und liefert meiner meinung nach auch sehr viel bessere sounds als das guitar rig.
     
  11. Lemmy1945

    Lemmy1945

    Registriert seit:
    15.11.05
    Punkte:
    727
    727
    Servuz,

    meiner Meinung nach ist GuitarRig sein Geld nicht wert. Hier noch`n Link zu nem älteren Beitrag zu GR2www.homerecording.de

    Gruß Lemmy
     
  12. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    8.809
    8809
    Ich sehe das anders. Auch wenn der Sound nicht 100%ig der ist, den man von einem richtigen Amp über richtige Speaker und richtige Mics bekommt... Aber bezahle erstmal die Vielfalt, die einem GuitarRig bietet IN ENTSPRECHENDER HARDWARE. Got it? Deshalb würde ich schon sagen, dass GR sein Geld wert ist. Und auch wenn die kostenlose GuitarSuite vielleicht *besser* klingen mag (Vorsicht: eher subjektiv), sie ist längst nicht so flexibel wie GR.

    Und wie immer bei mir der Hinweis: Wenn man GR mit einem schon verzerrten oder angezerrten Signal füttert (etwa von einem Röhren-Preamp), dann erschliessen sich einem wieder ganz neue Welten :)

    Also: Demo checken. Einige Leute werden nicht mit GR warm. Ich und viele andere können gut damit arbeiten. Probier's einfach mal aus.

    Greez................N!
     
  13. beerzel

    beerzel

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    5
    5
    an alle die g. rig2 flach finden:

    wenn man die virtuellen mikrofone und cabinets gut einstellt, kriegt man einem verdammt guten sound. man kann die regler dann beim virtuellen amp ziemlich beliebig drehen, wie in echt, und der sound bleibt


    wichtig dazu: mehrere mics nehmen, verschiedene positionen, verschiedene lautstärken und stereo einstellung, die phasen umkerung ist dabei sehr wichtig, auch der distance regler kann einiges bewirken

    man muss schon lange düfteln und verstehen um einen guten sound zubekommen. am anfang als ich rig benutzte war ich auch nicht so überzeugt, aber mit der zeit...

    ich benutze als preamp (vor der soundkarte juli@) den behringer tube 1953, der mir noch eine einstellbare röhrenkompression ermöglicht.

    ich war noch nie begeistert von digitalen virtuellen simulationen, aber guitar rig kommt wirklich sehr sehr nahe.

    ich benutze g. rig2 vorallem zum üben am abend, für eine gute aufnahme nehme ich nach wie vor analoges echtes natürliches material


    gruss beerzel



    ps: der virtuelle federhall ist klasse, auch für anderer gebrauch als gitarren
     
  14. Meikelarts

    Meikelarts

    Registriert seit:
    27.01.03
    Punkte:
    533
    533
    das klingt interessant! kannst du auf die schnelle mal linkmäßig was nennen?

    bitte nicht auf google verweisen. mag nicht erst 100 sachen downloaden und ausprobieren. dafür ist mir meine zeit zu schade.
     
  15. ZappmAn

    ZappmAn

    Registriert seit:
    27.11.03
    Punkte:
    444
    444
    Moin, ich habe mir auch mal das Demo gezogen und muss sagen das die Presets fast durch die Bank schei'** klingen, aber wenn man ein wenig Zeit investiert und vor allem mit den Boxen und Micros spielt, also alles selber macht, kann das ganz cool sein.
    Als Alternativen wären Nomad Factory Rock Amp Legends und das Sansamp PSA-1 PlugIn zu nennen, wobei letzteres zwar unspektakulär auschaut, aber wirklich amtlich klingt.

    So...

    Zappi
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.