Information ausblenden

Grosse in der Wand eingelassene Main Monitore

Dieses Thema im Forum "Mastering" wurde erstellt von synthpark, 09.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.327
    52327
    Rein aus Interesse:

    Man sieht oft grosse Mains in der Wand von prof. Studios.

    Dies jedoch eher fuer Recording Studios und Mixing, weniger fuer Mastering, scheint mir.

    Wieso ist das so? Was ist die Hauptaufgabe von denen? Sehr weiter Sweet Spot?
    Absolut impulstreue Basswiedergabe ohne Compression? Sind die Dinger Geschichte?

    Masteringstudios kommen anscheinend ohne aus, aber man sieht immer wieder grosse Pulte mit Mains in der Wand bei bekannten Mischern. Koennen kleinere Systeme ala Barefoots etc. ueberhaupt den Bass 100% sauber wiedergeben, also Fullrangesysteme im Midfield-Sektor? Sollte ja so sein. Klar versperren solche Mains "nicht die Sicht" und sind ergonomisch gut untergebracht ...
     
    synthpark, 09.10.12
    #1
  2. chrizzle

    chrizzle

    Registriert seit:
    12.11.04
    Punkte:
    1.742
    1742
    klienten beeindrucken und subbass vortäuschen, der keiner ist..

    ja, ich spreche aus bitterer (=teurer) erfahrung
     
    chrizzle, 09.10.12
    #2
  3. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.327
    52327
    :D

    Das glaub ich gern.

    Solch eine Anlage kann man doch einstellen, nehm ich an, also den Bassgehalt. ;)
     
    synthpark, 09.10.12
    #3
  4. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Ich kenn den Einsatz solcher Dinger auch als Recording-Abhöre. Ne komplette Band in Original-Lautstärke samt aller tieffrequenter Störgeräusche is schon was... :D

    Wenn Subbass "vorgetäuscht" wird, hat das mit Raum, LS und Abstimmung zu tun, weniger mit einem Mainsystem ansich. Jeder, auch ein großer, LS kann nur so gut sein wie sein Umfeld.
     
    Akai31, 09.10.12
    #4
    synthpark bedankt sich.
  5. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    fullrange im midfield geht schon... aber wenn der ganze raum durch ordentliche mains beschallt wird, ist das schon was anderes als mit so 'kleinen' dingern.

    zum tracken und testen wie ein mix in großen lautstärken funktioniert ist sowas schon sehr praktisch... so ein großes system hat einfach wesentlich mehr headroom und spielt somit auch bei gehobenen pegeln 'locker' aus der hüfte.
    auch sind mains notwendig wenn es um dynamisches material und großen abhördistanzen geht.

    für filmmischungen sind beispielsweise selbst ausgewachsene monitore wie genelec 1032 oder adam s3x hoffnungslos überfordert.

    zum musik mischen/mastern braucht man das allerdings nicht unbedingt...
     
    DaVogi, 09.10.12
    #5
    synthpark bedankt sich.
  6. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.327
    52327
    Zum Mischen/Mastern von Musik reichts ... das ist fuer mich die grosse Frage!

    Nehmen wir an, jemand mastert einen Mainstream Topchart Hiphop Track, oder was Elektronisches.

    Der Bass und die Dynamik muessen absolut sauber sein, damit es im Club gut funktioniert,
    mal gute Akustik vorrausgesetzt. Alles muss unter Kontrolle sein.

    Da stellt sich fuer mich die Frage, inwiefern Midfields da ueberhaupt noch mithalten und ob viele Masteringstudios technisch gesehen der Aufgabe noch gewachsen sind.
     
    synthpark, 09.10.12
    #6
  7. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Wieso? In vielen Masteringsuiten stehen doch große Dinger, oft samt 2x Subwooferunterstützung...
     
    Akai31, 09.10.12
    #7
  8. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.327
    52327
    aber laengst nicht ueberall. Schau dir mal zum Beispiel Rob Acid an, der mastert Techno mit seinen grossen KRKs. Aber im Vergleich zu fetten ATCs sind das trotzdem nur Peanutsboxen. Klar ist sein Raum kleiner, vielleicht reicht es dann.

    Aber das ist auch so ein komischer Punkt. Der Bass verschwindet doch nicht, wenn die Raumgroesse zunimmt und man sich immer noch im gleichen Abhoerdreieck befindet ...
     
    synthpark, 09.10.12
    #8
  9. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    zum mastern braucht es ja keine großartigen lautstärken, vor allem gibt es hier keine große dynamiksprünge mehr zu bewältigen. in nem sinnvollen fletcher/munson-bereich zu kommen damit das ganze dann auch im club funktioniert ist IMHO ausreichend.

    wenn ein gitarrist/bassist in der regie was einspielt braucht es dagegen aber imho einfach nen gewissen grundpegel damit man sich 'wohl' fühlt.

    und wie gesagt stehen da ja ohnehin oft kühlschrankgroße lautsprecher rum. was mich eher verwundert sind menschen die auf ns10 gute master machen können. talent und erfahrung schlägt da wohl doch oft equipment.
     
    DaVogi, 09.10.12
    #9
  10. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    schon länger nicht mehr, oder? Hat der nicht mittlerweile auch Guzauski-Swist?

    [​IMG]


    Es geht auch weniger um gemessenen Bass ansich. Den schaffen selbst kleine LS mit Abacusverstärkern ausreichend tief.
    Dynamik ist bei den großen Klunkern aber nochmal ne andere Welt.
     
    Akai31, 09.10.12
    #10
  11. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Ist das das Gegenteil von Sweet Spot ?
     
    Rolleum, 09.10.12
    #11
  12. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    ich habe mich lange gefragt, warum in den masteringstudios so grosse hifi-speaker rumstehen, gelegentlich noch mit sub.
    nach etwa 3/4-jähriger odyssee und einigen modifikationen hab ich nun ein system, bei dem ich es verstehe.
    meine tylers sind zwar nicht in die wand eingelassen, stehen aber knapp davor und haben sehr viel membranfläche für die bässe ( insgesamt 8 x 8zoll) und damit kommt dann ein drum schon rüber, wie wenn man vor im stehen würde - wenn man das denn braucht.
    wichtiger ist jedoch, dass man wirklich darauf warnimmt, wenn man einem hochpass bei 20Hz setzt (vorausgesetzt, es ist im material auch was vorhanden).
    zudem können sie dynamisprünge absolut mühelos darstellen, wenn was rausspickt, dann spickt es wirklich raus.die lautstärke ist dabei nicht das thema, das extreme ist, wie man in den sound hineinschauen kann und wie extrem markant bereits minimalste veränderungen bei equalisieren oder einstellen der kompresssoren hörbar sind. zudem merkt man, wie die bässe den mitteltonbereich nicht modulieren.
    man kommt sich vor wie vor einer "audio-kinoleinwand" mit perfektem kontrast und feinster auflösung.
    wenn was nicht stimmt, stimmt es brutal nicht, wenns passt, reisst es einem dafür so richtig mit - man bekommt also auch eine emotionale information.
    bei dance bekommt man auf den tylers zudem ein richtiges club feeling, die grösse und energie von einerm PA.
    es ist aber auch anstrengender, auf so einem system den ganzen tag zu hören als auf midfields, ich bin also ziemlich häufig am wechseln der systeme - bei masteringjobs sind die grossen aber am meisten im einsatz. man kann btw auch ganz leise darauf arbeiten - und bleiben trotzdem etwas anstrengender als die psi.
    gemischt habe ich bis jetzt noch nicht damit. mit eingelassenen mains konnte ich in anderen studios zum mischen nie etwas anfangen, diese systeme kamen mir aber auch immer ziemlich "wolkig- indirekt" vor, meine tyler kommen dagegen schon sehr direkt .
    sehr schön ist auch der riesige sweetspot - wenn man ein etwas weiter entferntes gerät bedient, ändert sich der sound kaum & man kann auch mal aufstehen und rumlaufen zum beurteilen, wie sich das master "aus der hüfte raus" so anfühlt.
     
    teebaum, 10.10.12
    #12
    Akai31 und synthpark bedanken sich.
  13. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    die kommen langsam in mode als relativ kleine masteringsysteme- mE zu recht.

    so ist es, bass zu hören oder zu spühren sind 2 verschiedene sachen.
    das coole bei den kleinen abacus ist aber, dass man in zwar nicht fühlt und deshalb beim setzen der balance sich vom bass nicht beeindrucken lässt, aber man ihn trotzdem hört und das zudem auch tonal sehr gut.
    ich habe die letzten 2 tage ein hiphop-doppelalbun-master ab stems gemacht und dabei die balance stimme/musik über 32 tracks setzen müssen, das geht damit super und man kann dabei auch tiefe bassdrums und sinus subbässe beurteilen, setzt deshalb die stimme auch nicht zu leise bei "tiefergelegten beats"
     
    teebaum, 10.10.12
    #13
    Akai31 bedankt sich.
  14. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.327
    52327
    Welche Tylers hast du denn genau :) ?
     
    synthpark, 10.10.12
    #14
  15. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    decade 1, aber mit anderem hochtöner, an einer abacus 60-120.
    die endstufe hatte einen erheblichen einfluss auf den sound, nun sind sie straff und analytisch - dürfte manchem hifihörer so schon zu analytisch sein.
     
    teebaum, 10.10.12
    #15
  16. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.327
    52327
    die erinnern mich an die Lautsprecher von Bob Ohlsson.
     
    synthpark, 10.10.12
    #16
  17. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    wo kann man die sehen?
     
    teebaum, 10.10.12
    #17
  18. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    würd ich auch gern wissen. :)
     
    Akai31, 10.10.12
    #18
  19. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.941
    23941
    ich glaube er verwendet duntechs.
     
    karumba, 10.10.12
    #19
  20. synthpark

    synthpark Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.327
    52327
    da gabs mal ein Bild auf gearslutz usw. Lange her.
     
    synthpark, 10.10.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.