Information ausblenden

Gitarrensetup...wie siehts bei euch aus?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Sawdust, 18.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Sawdust

    Sawdust Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    866
    866
    Hi,

    ich bin am überlegen mein komplettes Gitarrensetup umzustellen und mir eventuell ein Rack aufzubauen. Nur leider hab ich überhauptkeine Ahnung wie man sowas effektiv anstellt!
    Man sieht bei professionellen Gitarristen immer die Racks mit tausend Effektprozessoren und meist mehreren Topteilen vom gleichen Typ etc...Das stellt sich mir schonmal die Frage was es bringt (abgesehen vom coolen Look ;) ) 3 Mesa Boogie Dual Rectifier in einem Rack sitzen zu haben. Genauso wenig weiß ich darüber wofür man einen Preamp benötigt wenn man ein ordentliches Topteil mit ordentlicher Vorstufe besitzt. Letztenendes bringt ein Preamp doch auch nur mehr Pegel.

    Bis jetzt sieht mein Setup folgendermaßen aus:

    Gitarre -> AB Box -> A -> Warpfactor (Verzerrer) -> Marshall JCM2000 mit 4x12
    -> B -> Multieffekterät von Zoom -> Marshall JCM2000 mit 4x12

    Mich würde euer Setting mal interessieren. Vielleicht kann ich daraus lernen, denn mit meinem bin ich nicht mehr wirklich zufrieden!

    Vielen Dank für eure Antworten...
     
    Sawdust, 18.02.06
    #1
  2. -eric-

    -eric-

    Registriert seit:
    13.04.05
    Punkte:
    571
    571
    Jaja, wie schön ist's doch wenn man hinter sich einen
    Christbaum voller Lichter hat.

    Dachte ich mir damals auch und hab mir folgendes zusammengestellt:

    Korg DTR 1000 Tuner
    DBX 266 Kompressor
    Behringer Intelligate
    Phonic 31 Band EQ
    Behringer Virtualizer
    Pegelanzeige

    Brauchen tu ich die Sachen nur Live, und so oft komme ich
    in letzter Zeit nicht dazu...

    War's das Geld wert?

    Weiss nicht so recht... Überleg's dir am Besten 2 Mal!

    lg, -eric-
     
    -eric-, 18.02.06
    #2
  3. Rold

    Rold

    Registriert seit:
    30.12.04
    Punkte:
    853
    853
    Ich hab's da einfach. Git -> GT8 und wahlweise direkt per SPDIF oder JCM900 Endstufe + 4x12''. Den Verstärker verwend ich aber zusehends weniger.

    Gruaß

    Rold
     
    Rold, 18.02.06
    #3
  4. killertomate

    killertomate

    Registriert seit:
    26.02.03
    Punkte:
    346
    346
    Ganz einfach:

    Gitarre -> Line6 HD150 Head/Line6 4x12 Box/Line6 Shortboard

    Thats all ...
     
    killertomate, 18.02.06
    #4
  5. Sawdust

    Sawdust Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    866
    866
    Ok danke!
    Meine grundlegenden Fragen sind damit aber noch nicht beantwortet. :D :D :D

    Trotzdem interessant mal die Settings anderer Gitarristen zu sehen...
     
    Sawdust, 18.02.06
    #5
  6. Draiden

    Draiden

    Registriert seit:
    06.12.05
    Punkte:
    4.035
    4035
    [p=593]cort x11[/p] -> behringer bass v-amp -> hifi 4.1 system

    na is das ma was? :D
    wenn das liest sollte man denkn: kacke
    aber was da an gedröhne rauskommt is unglaublich geil ^^

    mfg drai
     
    Draiden, 18.02.06
    #6
  7. BoB_DoLe

    BoB_DoLe

    Registriert seit:
    16.07.03
    Punkte:
    856
    856
    wieder mal eher einfach:

    git -> mesa triple rectifier clone -> 1x12" in hifi-box
     
    BoB_DoLe, 18.02.06
    #7
  8. -eric-

    -eric-

    Registriert seit:
    13.04.05
    Punkte:
    571
    571
    ?
     
    -eric-, 18.02.06
    #8
  9. BoB_DoLe

    BoB_DoLe

    Registriert seit:
    16.07.03
    Punkte:
    856
    856
    ist ein diy-nachbau, mit leichten mods.
     
    BoB_DoLe, 18.02.06
    #9
  10. Adrian-Singleton

    Adrian-Singleton

    Registriert seit:
    16.11.02
    Punkte:
    534
    534
    Klampfe -> Hughes+Kettner Tubeman Plus -> Boss ME5 -> Vox AC30

    Dat war's.
     
    Adrian-Singleton, 18.02.06
    #10
  11. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    gitarre - effektboard - amp :D wobei gitarre und amp des öfteren mal variieren, je nachdem auf was ich lust hab.

    lg
    flox
     
    floxe, 18.02.06
    #11
  12. Rustbucket

    Rustbucket

    Registriert seit:
    16.03.04
    Punkte:
    805
    805
    Gitarre -> [p=49]LINE6 POD XT Pro[/p] mit Shortboard -> BBE 462 Sonic Maximizer -> ROCKTRON Velocity 150 -> MARSHALL 4x12
     
    Rustbucket, 18.02.06
    #12
  13. stevo

    stevo

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.683
    3683
    Framus Diablo Pro -> [p=214]Boss ME 50[/p] -> Sovtek MIG 100 -> Marshall 4x12
    nächste Woche kommt noch ein Eventide H 3000 D/SX dazu

    Gruß stevo
     
    stevo, 18.02.06
    #13
  14. maxxen

    maxxen

    Registriert seit:
    01.10.05
    Punkte:
    257
    257
    Olp Axis->Korg dt10->Behringer Compressor->Boss Volumenpedal->Vox AD100VT->FX-Loop: Digitech Digidelay->Boss Chorus Ensemble
     
    maxxen, 19.02.06
    #14
  15. targi42

    targi42

    Registriert seit:
    09.07.05
    Punkte:
    57
    57
    Hallo Sawdust,

    also grundsätzlich würde ich mir mit Blick auf eine Rackanlage überlegen, was Du wirklich an Sounds haben und was Du Dir und Deinen Bandkollegen bzw. Euren Rücken zumuten willst :D. Im Ernst, ein guter Sound hängt nicht zwangsläufig mit der bloßen Anzahl der benutzen Geräte zusammen (siehe auch die anderen Setups der Antwortpostings).

    Mein Setup sieht wie folgt aus:

    Gitarre(n) -> Lehle Switcher-> Digital Music GCX Audio Switcher gesteuert über das Ground-Control Pro Midi-Board und ein Boss FL 300 Volume-Pedal. Über das GCX laufen dann folgende FX:

    Kanal 1: DOD FX-10 Preamp (Pedal)
    Kanal 2: MXR Dynacomp (Pedal)
    Kanal 3: BOSS SD1 - Overdrive (Pedal)
    Kanal 4: Electro Harmonix Big Muff (Pedal)
    Kanal 5: Digitech IPS 33B Harmonizer
    Kanal 6: Boss GX700 Multi FX
    Kanal 7: Korg A3 MultiFX
    Kanal 8: Korg SDD 2000

    In einem seperaten Signalweg ist dann noch ein Korg GTR2-Racktuner eingeschliffen.

    Danach ist noch der BOSS GE-7 EQ (Pedal) geschaltet, bevor das Signal in einen 1969er VOX AC30 TB läuft - also nix mit FX-Einschleifweg am Amp, sondern die komplette Anlage ist vor geschaltet.

    Die Geräte sind alle in eine 12 HE Rack eingebaut und werden über einen Furman PL 8 + Power-Conditioner mit Strom versorgt. Verkabelt ist alles mit Mogami 2944-Kabeln+Neutrik-Steckern. Ansonsten kommen noch ein E-Bow und gelbe Herdim-Picks zum Einsatz.

    Ein Bild von der Anlage gibt es in meinem Avatar oder HIER zu sehen.

    Gruß aus Bonn,
    Sven (targi42)

    P.S.: In Bezug auf die Gitarrenanlagen anderer Leute kann ich Dir ansonsten noch die folgenden beiden Websites empfehlen:
    Hugeracks-Inc.
    Guitargeek
     
    targi42, 19.02.06
    #15
  16. Bensenz

    Bensenz

    Registriert seit:
    05.10.05
    Punkte:
    122
    122
    Hi,
    Also, ersteinmal muss ich echt sagen, dass esja wie du siehst tausend Möglichkeiten gibt, seine Sounds zu erstellen. Wenn man beachtet, was die alten Gitarristen mit so wenig Zubehör an den Start gesetzt haben, kann man sich wirklich fragen, was man alles brauch. Sicher bieten die heutigen Möglichkeiten mehr Wege an, sich an der Gitarre auszudrücken und genau da kommt der Punkt. Sei dir im klaren was du wirklich bewirken möchtest mit deinen Effekten. In wie weit kannst du nicht auch ohne diese Effekte oder einem Bruchteil davond as gleiche erzielen.


    Ich z.B. besitrze mehrere Amps weil ich einfach weiß, dass mein Fender Twin Reverb Bj. 1972 einfach die Hammer Cleansounds bringt und mit meinem uralten Korg Effektmodul bin ich bei diesem Amp schon zu vile unterwegs. Da nehme ich das eingebaute Vibrato oder den Reverb oder beides und blase alles andere weg. Von Warp bis Megasupaoverdrive, das versichere ich dir. Diesen Amp muss man einmal gehrt haben. Wenn ich mit diesem Amp nun Effekte oder Verzerrer einschleife, muss ich keinen Fenbder Twinreverb spielen. Nun habe ich da aber noch einen Marshall. Und bei dem kann man mit nettenb effekten einiges bewirken. Doch ganz ehrlich was brauche ich?? Chorus, Phaser, Overdirve? Mehr? Oder kann ich nicht schon so wahnsinnig viel machen. MNOch ein WahWah und mein fender ist auch glücklich und obendrein war ich neulich beim Thomann und habe den fender Blues Deluxe gehört. Boahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh. Davor hab ich den VOX AC/AD 30 gezockt und war begeister. Als ich aber dann den Blues deluxe angeschlossen habe, war das nicht zu bergleichen. Ein klang.uiiiiiiiiiiiiiiuuiuiuiuiui. Fett, fetter ,am fettesten. Wenn man mit dem richtigen Bluesrock unter harte Beatz pfeffert, dann groovt das auch ohne effekte und wenn man welche haben will, wie gesagt, überlege, was du damit ausdrücken möchtest. Jedem das seine. Und ich bleib dabei. Meine Gitarre kann einige effekte auch ohne Geräte. .......ach ja und akustioshce Gitarren gibts ja uach noch :)
    Also genug des Geschriebenen von mir.

    Ciao Bensenz

    P.S.: Im Thomann habe ich mir mal die speziellen Westerngitarren angespielt. Eine limituierte Taylor und ein paar Gibsons der Extraklasse. Wow, ich will keine normale western mehr. :) *ggg* :D
     
    Bensenz, 20.02.06
    #16
  17. Nanno

    Nanno

    Registriert seit:
    08.11.03
    Punkte:
    1
    Genau du hast es auf den Punkt gebracht. Man sollte sich nicht beirren lassen von tausenden von tretminen oder Soundprozessoren mit denen man alles menschenmögliche anstellen kann. An erster stelle steht immer noch der Gitarrist selbst. Wenn dein Spiel nicht ausreichend ist wird es durch Effektboards nicht besser. Meine Erfahrung hat gezeigt das es besser ist sich gutes solides equipment zuzulegen was auch funktioniert und nach dem verkabeln nicht nur am Rauschen ist. Ich bin seit Jahren als Tontechniker Live und im Studio unterwegs und kann dir nur sagen das die Musiker die Ihr Equipment auf Ihrer musiklinie abgestimmt haben immer den besten Sound mitbringen. Mein Persönliche Konfiguration ist " Gitarre (Gibson LP u.a.) > Korg AX1500G Stereo out in 1. Fender Blues deluxe >Top Marshall 4x12 > 2. Peavey Classic VTX Series > Top Marshall 4x12.
     
    Nanno, 20.02.06
    #17
  18. Downtime

    Downtime

    Registriert seit:
    28.10.05
    Punkte:
    1.281
    1281
    Ab ca. nächster Woche sieht es bei mir so aus:

    ESP F-Series / ESP Viper -> Splitter, von da a) in einen Peavey 6505 mit 2xVintage 30 Cab. (Zerre) und b) in eine H&K - Transenamp mit H&K-Box (Clean).

    Einzige Geräte im Einschleifweg sind ein Tuner und ein Noisegate.

    Down
     
    Downtime, 20.02.06
    #18
  19. dter

    dter

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    1.342
    1342
    Hi Sawdust,

    es kommt halt immer darauf an, was du brauchst, welche Musikstile du bedienen willst/musst und auch, ob du eher ein kompaktes, leicht zu transportierendes Setup bevorzugst oder für einen "guten Sound" auch gern ein wenig mehr schleppst. Gerade die letzten Aspekte sollte man berücksichtigen, wenn man öfter spielt.
    Gerade das ist imho ziemlicher Luxus, den ich mir auch leisten würde - aber nur, wenn ich genauso wie die Profis meine Roadies hätte, die mir das Zeug schleppen und warten würden. Da gibt es auch einige, die so genannte Drei-Wege-Anlagen spielen. Dafür ist dann sowas gut:
    Manche habe auch noch verschiedene Preamps in ihrem Rack, die sich dann sogar alle bequem mit Midi programmieren lassen.

    Hier mein Setup:

    Gitarre -> Crybaby 95q -> Engl Savage 120 mit Midi-Switcher Z-7-> TC G-Major im Effektweg -> Engl 4x12''-Box
    Geschaltet wird alles bequem über die Behringer Midileiste.

    Ich habe vorher lange Zeit alles mit Bodeneffekten gemacht. Verzerrung, Effekte, Noisegate, Tuner... Da kommt einiges zusammen. Von dort ging alles in einen Hughes&Kettner-Combo. Mein Board hatte am Ende 8 Treter und war dermaßen schlecht zu transportieren, dass es mich nur noch ange##tzt hat. Außerdem hat mich der Stepptanz genervt, weil ich halt auch mit den Effekten arbeiten will, wenn ich sie habe. Die jetztige Lösung mit dem G-Major ist für mich nahezu perfekt. Ich kann nicht nur die Effektpresets komfortabel programmieren, sondern auch gleich noch die Kanäle, Mastervolume und Presence mit. Also auf einen Tastendruck alles geschaltet - sehr schön. Auch soundmäßig bin ich voll zufrieden. Der Savage ist natürlich nicht mit einem Boss Metalzone zu vergleichen... ;)

    Nochmal zum Thema Transport: Klar, man denkt sich schonmal, 'so ein Fullstack wäre schon geil', oder ein zweiter Clean-Amp oder sowas. Aber wenn wir dann wieder live spielen und ich meine Box schleppen muss, dann bin ich ein bisschen neidisch auf meinen Mitgitarristen mit Combo. Es ist einfach völlig überzogen, sich da noch ne zweite Box zu holen. Der Amp ist so schon viel zu laut. ;) Auch in größerern Locations, denn da wird ja dann wieder mit Mikro abgenommen. Und die Bühnen sind meistens eng. Und auch im Auto ist einfach zu wenig Platz.

    Generell würde ich dir empfehlen, dein Setup nur umzustellen, wenn du mit irgendwas nicht zufrieden bist. Sei es der Sound oder was anderes. Never change a winning team. Ein guter Ton ist nicht vom Equipment abhängig, sondern kommt aus den Fingern. Alles darüber hinaus ist Geschmackssache und man kann mit einem Rack genauso gut klingen wie mit Bodentretern oder auch ohne Effekte - kommt immer drauf, welchen Stil man bedient und ob man mit seinem Zeugs umgehen kann.

    Am Ende sei nochmal gesagt, dass ich mit meinem jetztigen Setup viel mehr Möglichkeiten habe als mit meinen 8 Tretern vorher. Und das alles wesentlich komfortabler. Nebenbei taugt so ein G-Major auch fürs Recording. ;)
     
    dter, 20.02.06
    #19
  20. PHaNtoM

    PHaNtoM

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    4.268
    4268
    ESP F-400 oder Ibanez RG/SZ -> Morley ABY -> Marshall ModeFour oder Engl Powerball -> Marshall MF400b 4x12 und 1960a 4x12. effektweg: Digitech Digidelay -> Digitech Phaser -> Ibanez CF-7 -> Boss Tremolo -> Boss MegaDistortion und dann noch der Korg DTR-1 Tuner.

    phantom
     
    PHaNtoM, 20.02.06
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.