Information ausblenden

Gitarrenclips mit Kemper, USB Mixer und OBS Studio

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von epinet, 04.12.20.

  1. epinet

    epinet Themenersteller Solist

    Registriert seit:
    03.12.20
    Punkte:
    7
    7
    Hallo,

    Wie schon im Titel beschrieben möchte ich gerne Videoclips mit o.g. devices machen. Hierzu dient mir ein Kemper (Toaster) , ein Klang AM08XI Mixer sowie mein Desktop und die OBS Studio Software sowie einige backing tracks im mp3 Format.
    Anschlussschema: Kemper Main out -> Mixer Stereo line in -> per USB in den PC (WIN 10). Den Mixer habe ich mir gestern gekauft in der Hoffnung, mein Gitarrenspiel zu den backingtracks als Stereo-Summensignal über USB sauber in die OBS aufnehmen zu können. Den Weg über eine DAW und Video(schnitt-)software wollte ich mir sparen. Wie so viele spiele ich lieber Gitarre als an den Knöpfen und Schaltern aufwändiger Hard-/Software.
    Nun ist aber mein Problem, dass der MIX über Stereo-out an 2 Dynaudio Aktivmonitoren von backingtrack (aus dem PC) und Gitarrensignal vom Kemper hervorragend klingt aber in der Aufnahme in OBS die Gitarre viel zu leise ist (bei Audacity ebenfalls). Habe alle Samplingraten gleich auf 48 khz gestellt - bringt aber keine Besserung. Irgendwie habe ich den Verdacht dass das USB das Signal nicht richtig an den PC ausgibt. In den WIN Soundeinstellungen sowie in den OBS Audioeinstellungen will es bei der Auswahl bei den Eingabegeräten immer ein Microphone USB codec damit sich überhaupt was regt. Bin jetzt schon seit 3 Tagen am hin und her googlen, Tutorials anschauen etc etc. und komme nicht weiter. "Ich soll mir die Asio4all Treiber herunterladen" - hieß es vom Freundlichen aus dem Musikgeschäft - aber das hat auch nix gebracht, da die wohl von OBS gar nicht unterstützt werden. Jetzt weiß ich nicht mehr weiter.
    Kann mir jemand helfen? Vielen Dank im voraus!
     
    epinet, 04.12.20
    #1
  2. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.334
    14334
    Ist es einfach nur zu leise, oder klingt es schlechter? Die Lautstärke kannst du mit Filtern (Kompressor, Limiter, ect) in OBS anheben.
     
    Instrumentenfreak, 04.12.20
    #2
  3. epinet

    epinet Themenersteller Solist

    Registriert seit:
    03.12.20
    Punkte:
    7
    7
    Es ist beides: Es ist signifikant leiser und es ist ziemlich Rauschen drauf. Was mich als Laie verwundert, ist dass ich immer dachte hier gilt das Wyhiwyg Prinzip: What you hear is what you get. Das sollte doch auch so sein - oder? Im Mix klingt es wunderbar über die Abhören - nur in der Aufnahme (sowohl in OBS als auch in Audacity) ist dann die Gitarre leiser (fast nicht hörbar). Die Pegel habe ich imho richtig eingestellt - die Filter in OBS haben auch nix gebracht.
     
    epinet, 04.12.20
    #3
  4. RawberrY

    RawberrY

    Registriert seit:
    03.01.07
    Punkte:
    2.380
    2380
    Über was für einen USB Mixer reden wir hier?
     
    RawberrY, 04.12.20
    #4
  5. epinet

    epinet Themenersteller Solist

    Registriert seit:
    03.12.20
    Punkte:
    7
    7
    Habe ich oben beschrieben. Ist wohl eine Eigenmarke von Session und heißt "Klang AM08XI". Langsam vermute ich dass das Teil für gerade mal 119 € wohl qualitativ nicht ganz ausgereift ist. Bin am überlegen ob ich einen Yamaha MG 10/12 kaufen soll.
     
    epinet, 04.12.20
    #5
  6. RawberrY

    RawberrY

    Registriert seit:
    03.01.07
    Punkte:
    2.380
    2380
    Sorry, das hatte ich überlesen.

    Mit deiner Vermutung liegst du natürlich genau richtig, aber das Yamaha wird dir da auch nicht helfen, denke ich.
    Die Grundsatzfrage ist natürlich, wieso du so viele Kanäle brauchst, wenn du, so wie ich verstanden habe, nur die Gitarren aufnehmen willst.

    Bevor wir hier weiter machen, musst du erst mal gucken, dass OBS ASIO unterstützt. Da gibt es wohl ein Plugin.
    Ernsthafte Gitarrenaufnahmen sind ohne schnelle Treiber nicht sinnvoll möglich aufgrund der Latenzen. Da hilft dir auch kein neues Interface! Das bedeutet, dass deine Aufnahme zeitverzögert am Computer ankommt, sagen wir mal um 50ms. Das macht das Ganze nicht verwertbar! Ab 10ms wird es angenehm, alles was darunter liegt ist noch schöner.

    https://obsproject.com/forum/threads/asio-driver-support.87501/

    Und wenn du das nicht hinbekommst mit der Software, dann wird es Zeit für eine, die diese Treiber unterstützt :)
     
    RawberrY, 04.12.20
    #6
  7. Ragu

    Ragu Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    07.04.19
    Punkte:
    1.952
    1952
    Möglicherweise ein Pegelproblem...
    1. Die Inputs via Gain-Regler so regeln, das die Peak Lampe gerade nicht leuchtet
    2. Der USB Output ist abhängig von Master Regler.
    Hier solltest du also so pegeln, das die LED Anzeigen max, -3dB (grüne Lampen) zeigenm aber auch nicht viel weniger.
    das ist der Windows eigene USB Treiber für das Interface und somit richtig (Der Hersteller hat keine eigenen Treiber).
    Da hier u.U. auch die Windows eigene Lautstärke Regelung greift (Eigenschaften des Sound Devices), bitte hier überprüfen, ob dort die Lautstärke auf 100 Prozent ist.
    Weiterhin dort die sog. Enhancements (Virtual Surround etc.) ausschalten.
    Dann bei dem Gerät "USB codec" sowohl bei Aufnahme als auch bei Wiedergabe 2 Kanal 16Bit/44100Hz einstellen. Mehr (ausser 48000Hz, kann das Interface vermutlich nicht.

    Und... Die Taste USB (am Port) auf Kanal 7/8 darf nicht gedrückt sein, sonst hast du eine "Schleife" beim Aufnehmen.

    Der Weg dahin:

    Abtastrate/Bittiefe:
    (und sicherheitshalber für ALLE Windows Soundgeräte noch über "Sound" überall gleich einstellen)
    Die "alte" Systemsteuerung...
    Start (Windows Symbol) > Windows System > Systemsteuerung
    Dort:
    Sound > Wiedergabe > (Gerät auswählen) > Eigenschaften von... > Erweitert > 2-Kanal, 16Bit, 44100 Hz
    ditto bei
    Sound > Aufnahme > (Gerät auswählen) > Eigenschaften von... > Erweitert > 2-Kanal, 16Bit, 44100 Hz
     
    Ragu, 04.12.20
    #7
  8. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.405
    7405
    WYHIWYG ist grundsätzlich richtig und so sollte es sein. Allerdings weiß niemand, was dieser Mixer mit seinem USB-Port macht. Ich habe das Teil mal gegoogelt und dazu nen Delamar-Test gefunden:
    "Zum Mitschneiden musikalischer Skizzen und Ideen ist dieses Interface tadellos. Für ernsthafte Aufnahmen von Demos und Songs taugt das Klang AM-04Xi jedoch nicht: Bei all unseren Tests mit unterschiedlichen Rechnern und Stromanbindungen war konstant ein hochfrequentes Störgeräusch im Hintergrund zu hören. Diese wurden auch mit aufgenommen, traten also nicht nur im Monitoring-Signal auf. Schade.
    Quelle: www.delamar.de"

    USB-Interface von dem Teil ist wohl nix. Ich würde das Ding zurückschicken und ein einfaches, alleinstehendes USB-Interface kaufen.
     
    FredTadge, 04.12.20
    #8
  9. epinet

    epinet Themenersteller Solist

    Registriert seit:
    03.12.20
    Punkte:
    7
    7
    Erstmal danke für eure Hilfen und Tipps. Habe jetzt den Klang Mixer unter Vorbehalt gegen ein Yamaha MG10UXF getauscht. Ergebnis: Das USB ist wesentlich besser. Rauschen ist weg aber die Gitarre ist immer noch nicht optimal (etwas leiser und nicht so klar + voluminös wie im Mix). Muss morgen mal nochmal alle Pegel gemäß Ragu durchchecken. Das mit der USB Taste habe ich noch nicht so richtig verstanden. Wenn ich die USB Taste (beim Yamaha Mixer Port 9/10) nicht gedrückt halte höre ich ja nichts (also keine Backing-Tracks vom PC zu denen ich ja spielen will) Naja morgen gehts weiter ich bleib dran und berichte. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die USB Mixer für line-in Signale nicht wirklich taugen. Mikros scheinen da einfacher für eine Aufnahme zu sein.
     
    epinet, 04.12.20
    #9
  10. RawberrY

    RawberrY

    Registriert seit:
    03.01.07
    Punkte:
    2.380
    2380
    (Dynamische) Mikros sind schwieriger für eine Aufnahme, da sie verstärkt werden und so billige Vorverstärker schnell deutlich werden.
    Ein starkes Line-Signal ist das am leichtesten zu verarbeitende Signal, was ein Pult nur kriegen kann.

    Noch mal meine Frage: wieso so viele Kanäle für Gitarren? Oder möchtest du noch mehr Instrumente gleichzeitig angeschlossen lassen? Für das gleiche Geld gibt es, wenn du weniger Kanäle brauchst, Interfaces, die einfach alles besser können, als das Yamaha Pult.

    Was für einen Treiber hast du ausgewählt?
     
    RawberrY, 04.12.20
    #10
  11. Ragu

    Ragu Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    07.04.19
    Punkte:
    1.952
    1952
    Beim Yamaha kannst du den Kanal 9/10 mit USB belegen, aber dann auf Monitor/Phones stellen (heisst Kopfhörer aufziehen), somit wird er dann nicht auf den Main Ausgang geroutet und wieder aufgenommen (eine Endlosschleife, die massive Störungen verursacht).
    Die ging bei den Billigmixer nicht...
    Lesen:
    https://de.yamaha.com/files/download/other_assets/0/1149670/mg10xuf_de_om_a0.pdf
    Treiber unbedingt installieren (vorher lesen in Readme (zumeist erst Treiber inst. dann erst einstecken...)
    https://de.yamaha.com/de/products/proaudio/mixers/mg_series_xu_model/downloads.html
     
    Ragu, 04.12.20
    #11
  12. epinet

    epinet Themenersteller Solist

    Registriert seit:
    03.12.20
    Punkte:
    7
    7
    @Ragu:
    Okay, die link-inhalte von Dir hatte ich bereits gelesen und den Treiber habe ich installiert (wenn auch im Nachgang) und finde ihn auch im Startmenu. Als Eingang und Ausgang habe ich jeweils Line (MG-XU). Ich habe alles auf 2 Kanal 16Bit/44100Hz (auch in der OBS Software) eingestellt.
    Um nochmal ganz klar zu sein, was ich eigentlich will:
    MP3 backingtracks (auf dem PC) über USB anhören und dazu "live" mit der Gitarre (an Kemper angeschlossen und dessen Signal auf den Port 5/6 am Yamaha geleitet) dazu spielen und das Ganze mit live-Bild in OBS aufnehmen. Und eigentlich will ich hierzu keine Kopfhörer verwenden - ich höre das ja alles super über meine Monitorboxen. Der Mix "mp3 und Kemper" klingt ja auch sehr gut - nur die Aufnahme eben nicht (s.oben). Sorry wenn ich mich hier so anstelle - aber bin da kein Profi.
     
    epinet, 05.12.20
    #12
  13. Ragu

    Ragu Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    07.04.19
    Punkte:
    1.952
    1952
    Okay, da ich OBS nicht nutze und somit dessen Signalwege nicht kenne, kann es sein, das es auch über Boxen so funktioniert...
    Wichtig ist (für dich) zu wissen, wie der Signalweg eines USB Kanals (ins Pult) verschaltet ist...
    Les mal genau Seite 16 des Manuals und teste die entspr. Varianten mit OBS...
     
    Ragu, 05.12.20
    #13
  14. epinet

    epinet Themenersteller Solist

    Registriert seit:
    03.12.20
    Punkte:
    7
    7
    Lösung gefunden! Nochmals Danke an alle die sich mit dem Problem auseinandergesetzt haben.
    Es waren mehrere Variablen, die korrigiert werden mussten.
    1. Pegel: Entgegen der Yamaha Anleitung, das Master Stereo auf NN (0) zu stellen, muss das Master Stereo erstmal auf minimal gestellt werden und die Pegel dann an den einzelnen Kanälen eingestellt werden. (Ich habe an meinen aktiven Monitorboxen keine Lautstärkeregler)
    2. Latenz: Die musste im Yamaha/Steinberg Treiber (Control Panel) auf Low latency mit einem Wert von 32 für die Buffer size eingestellt werden -> Echo verschwindet
    3. OBS Studio: Desktop Audio muss deaktiviert werden, damit die SW die vom PC kommenden Audiosignale der backingtracks nicht doppelt aufnimmt. -> Das PC Signal ist dann nicht mehr dominant ggü. dem Gitarrensignal. Die Aufnahme des Mixes aus backingtrack (vom PC) und der Gitarre (Kemper) erfolgt also nur über den Mic/Aux-Audio Eingang.
    Jetzt läuft alles und ich bin sehr happy.
     
    epinet, 09.12.20
    #14