GEMA


fubu
fubu
Registriert
07.10.02
Beiträge
95
Punkte Reaktionen
0
Punkte
150
Das ist ja absolut hart!
Aber wenn du live spielst und die GEMA bekommt was davon mit, wissen die immer noch nicht, wer du bist!

Aber dass man für die eigenen Songs zahlen muss ist unverschämt! Wenn man andere Songs auf ner Party spielt ist das verständlich, aber ich würde nicht für meine eigenen Lieder zahlen.
Frage: Wenn du bei der GEMA nicht angemeldet bist, musst du für die eigenen Lieder aber auch nicht zahlen, oder?

Was anderes: Bei HipHop-Liedern z.B. werden ift Cuts gemacht, sprich Teile von Platten/Liedern anderer Künstler in ein Lied eingebaut, müsste man dann für jeden Cut bei der GEMA zahlen?

Gruß
Fubu
PS: Ist hier im Forum jemand von der GEMA, der das alles genau weiß?
 
Ruby
Ruby
Registriert
26.05.02
Beiträge
189
Punkte Reaktionen
0
Punkte
200
Hi,
wenn Du es ganz genau wissen möchtest gehe doch mal auf
www.gema.de. Da kannst du dich 100% erkundigen.
Da gibt es einige Info-Seiten zum lesen.


Gruß Ruby ;-)
 
EarlGrey
EarlGrey
Registriert
10.10.02
Beiträge
17.185
Punkte Reaktionen
1.842
Punkte
23.953
Hi!

Die Sache ist nicht gerade einfach abzuhandeln. Nur so viel:

Wenn du GEMA-Mitglied bist, trittst du alle Rechte an deinen Songs an die GEMA ab. Das heißt, du mußt erstmal für alles zahlen, was du von dir veröffentlichst oder spielst, wenn es nicht der Veranstalter selber macht. Die GEMA verwaltet deine Rechte. Je nachdem, wo oder wie oft deine Stücke gespielt wurden, kriegst du dann von der GEMA als Mitglied eine Zahlung. Wie hoch die ist. hängt halt davon ab, wie oft du gespielt wirst. Das ist bei einer CD-Produktion genauso. Wenn du bei der GEMA angemeldet bist, dann zahlst du für deine eigene CD mit deinen eigenen Stücken erst mal Geld an die GEMA (denn du hast deine Rechte ja an sie abgetreten), und dann kriegst du einen Teil davon (schließlich ist die Verwaltung und Wahrung der Rechte, die du abgetreten hast, auch nicht umsonst) später wieder.

Wieviel man wieder kriegt, hängt beispielsweise davon ab, was und wie oft gespielt wird. Es wird auch getrennt zwischen Produktion, Radio, Veranstaltugnen etc. Wenn eine Cover-Band einmal ein Rock-Stück von dir spielt, springt kaum etwas raus. Wenn du aber eine Messe oder ein Requiem nur einmal aufführen lässt, dann gibts dafür Kohle. Immer vorausgesetzt, die Playlist wird ausgefüllt und an die GEMA geschickt.

Wenn du bei der GEMA nicht angemeldet bist, mußt du natürlich nichts zahlen. Aber du kriegst auch nichts von der GEMA und musst deine Rechte selber wahren. Das dürfte wahnsinnig schwer sein, wenn sich irgendjemand für deine Sachen unauffällig interessiert...

Natürlich ist das nicht gerade motivierend, für die eigenen Sachen noch Geld abzudrücken. Wahrscheinlich haben die Leute von der GEMA am meisten, die täglich gespielt werden, und die Leute, die vielleicht mal im Radio in der Rubrik "Rock von Nebenan" vorgestellt werden, zahlen eher drauf.

Wenn von anderen Stücken etwas geklaut wird, ist das immer eine Verletzung des Urheber-Rechts! Die Frage dreht sich nur darum, ob etwas geklaut ist oder nicht. Eine typische Phrase, die einen hohen Erkennungswert hat und die Herkunft aus einem anderen Stück erkennen läßt, dürfte immer als geklaut gelten. Wenn man also ein fremdes Werk oder einen erkennbaren Teil daraus für ein eigenes Werk benutzen will, muß man die Erlaubnis des Rechteinhabers einholen. Das ist auch das Label, das die Verwertungsrechte hat, das ist letzten Endes auch wieder der Künstler, da die GEMA die Rechte des Künstlers nur treuhänderisch hält, also nicht für den Künstler entscheiden darf, wer alles covern darf. Wie teuer die Verwendung des fremden Werkes ist, ist dann Verhandlungssache.

Ob man etwas an die GEMA zahlen muß, wenn man nicht ein ganzes Stück covert, sondern nur einen Teil verwendet, weiß ich nicht.

Ich gehöre nicht zur GEMA und hatte mit ihr noch nocht viel zu tun. Deshalb alles ohne Gewehr :-D

Gruß Rainer
 
N
NULL
Guest
soweit ich weiß muß man selber nur an die gema die einmalige anmeldegebür und die jahresgebür von 25 euro zahlen.wenn ich eine cd rausbringe muß ich selber nix an die gema zahlen.das macht ja dann die plattenfirma.
 
N
NULL
Guest
Naja...

Wie schon gesagt:
Wenn du nicht mit dem Veranstalter vereinbarst, dass er die Gig-Gema gebühr bezahlt, musst du das abdrücken.
Für CD Produktionen sind die GEMA Gebühren meist im Preis des Presswerkes, bei dem man seine CD vervielfältigen lässt, schon mit drin. Sollte man sich aber vorher erkundigen...
 
Neviltown
Neviltown
Registriert
18.10.02
Beiträge
83
Punkte Reaktionen
0
Punkte
93
Oh - war nicht eingeloggt!

Letzter Eintrag war von mir! :p

Achso:
Und wenn die Plattenfirma die Gebühr für dich übernimmt, ist das schon toll, aber ich denke kaum, dass ´ne Coverband, die 5-8 eigene Titel spielt bei ´nem Label unter Vertrag kommt.
Aber Ausnahmen bestätigen ja die Regel und so...

;-)
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
5
Aufrufe
7K
Psylok
Psylok
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
8K
ollo123
O
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
16K
DocM.M
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Line6 HX Stomp
Antworten
3
Aufrufe
17K
DocM.M
D

Oft gelesene Themen

Oben