Gedrehtes ORTF für Orchester

  • Ersteller _Marcus_
  • Erstellt am

M
_Marcus_
Registriert
16.12.13
Beiträge
2
Reaktionen
0
Punkte
3
Liebes Forum,

ich habe eine Frage zur einer ungewöhnlichen Mikrofonier-Technik, die ich am Wochenende gesehen habe.
Ich habe bei einer Orchesteraufnahme mitgeholfen und der Aufnahmeleiter hat das Orchester mit ORTF aufgenommen. Die beiden ORTF Miks standen etwa 1,5 m hinter dem Dirigenten in ca. 4 m Höhe über der Bühne (bis dahin fand ich's noch ganz normal).
Besonderheit dieses Orchesters war, dass bei zwei Stücken Soloteile vorkamen (einmal Violine, einmal Gesang) und die Solisten neben dem Dirigenten standen. Klar, dass die dann auch entsprechend seitlich auf den Hauptmikrofonen abgebildet wurden. Der Aufnahmeleiter wollte sie aber in der Mitte haben und hat daraufhin kurzerhand das ORTF Pärchen um etwa 45° gedreht, so dass die Solisten in der Stereomitte abgebildet wurden.

Ich war etwas irritiert von diesem Trick, hab aber mit Orchesteraufnahmen zu wenig Erfahrung um zu beurteilen, was das für Konsequenzen für die Aufnahme hat.
Was haltet ihr von dieser Technik? Macht ihr das auch manchmal? So ungewöhnlich ist die Ausgangssituation (Orchester + Solisten) ja nicht.

Ich würde mich über Feedback sehr freuen, da ich die Aufnahmen später abmischen muss und vielleicht auch demnächst selbst kleinere Projekte übernehmen soll.
 
Tobbes
Tobbes
Faderhalter
Registriert
19.08.08
Beiträge
2.800
Reaktionen
498
Ort
Ettlingen
Punkte
20.484
ich hab davon noch nichts gehört, allerdings ist das damit auch kein ORTF mehr
 
M
_Marcus_
Registriert
16.12.13
Beiträge
2
Reaktionen
0
Punkte
3
Hast du vielleicht einen Tipp wie du mit der Situation umgegangen wärst? Also würdest du auch versuchen das Solo (vielleicht über ein Stützmikrofon) in die Mitte zu bekommen, oder würdest du es einfach dort lassen wo es nun mal ist?
Alternativ hätte ich noch gedacht man könnte die Hauptmikrofone weiter weg stellen (oder ein 2. Paar installieren) oder etwas am Aufnahmewinkel ändern (z.B. breiter machen, damit in der Aufnahme alles etwas enger zusammenrutscht und darüber das Solo etwas mittiger ist).
 
Tobbes
Tobbes
Faderhalter
Registriert
19.08.08
Beiträge
2.800
Reaktionen
498
Ort
Ettlingen
Punkte
20.484
ich hätte ein stützmikro genommen und die VOR den dirigenten gestellt
 
SGW1
SGW1
Registriert
29.10.13
Beiträge
448
Reaktionen
154
Punkte
943
Habe ich das richtig verstanden: Er hat lediglich die Erweiterungsschiene um 45Grad gedreht und die Mikrofonanordnung auf der Schiene unberührt gelassen?
Dann wäre es noch ein ORTF, allerdins eines, das schräg vor dem Orchester steht. Damit verschiebt sich ja auch das ganze Bild des Orchesters.
ORTF hat einen Aufnahmebereich von gut 90 Grad. Wenn das Orchester sehr breit aufgebaut ist, geht das ja noch. Ist es etwas schmaler, kann es dann natürlich passieren, dass sich viele Instrumente auf einer Seite knubbeln und auf der anderen ein Loch entsteht.
Und selbst wenn es nicht so weit kommt, wirkt doch alles etwas verschoben.

Ich würde den Solisten - wenn er denn etwas seitlich steht - auch da auf der Aufnahme lassen.
Wenn Orchester und Dirigent ihre Gründe haben, muss ich damit klar kommen. Und exakt mittig steht NIE ein Solist, meistens etwas zur Linken des Dirigenten.
Also: Abbilden, wie es passiert. Alles andere wirkt dann immer etwas komisch.
 

Ähnliche Themen

 

Oft gelesene Themen

Oben