Information ausblenden

Funzt das bei Fl Studio?

Dieses Thema im Forum "FL Studio" wurde erstellt von poppinid, 30.01.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. poppinid

    poppinid Themenersteller

    Registriert seit:
    09.04.09
    Punkte:
    205
    205
    Hi ,

    habe grade das fl studio Demo laufen.

    (Arbeite momentan mit Reaper.)

    Bisher bin ich sehr zufrieden , das Superfeature ist für mich ,
    das ich einfach erstmal ohne Ende Drumpatterns und Variationen programmieren kann,
    und nur die Besten dann in den Songmode übernehmen....gleiches gilt für Basslines , Melodien
    etc.

    Die fx Automation ist bei Reaper dagegen besser/einfacher.

    Eine Sache wär noch sehr wichtig zu wissen ,
    kann ich zb. Pattern 1 so automatisieren, das es mit Dbglitch/Kammerl looper
    bearbeitet wird,(nicht permanent)

    und der Rest der Patterns NICHT davon betroffen wird?
    ( mache dnB/ Breakbeats in allen Variationen)
    Das wäre so das Hauptding was funzen muss.

    Dann wüsste ich noch gerne ob fl studio den koreplayer als fx erkennt (wenn er so eingestellt ist nat.).

    Sonst komme ich gut klar , konnte auch schon Sounds aus der Geist library laden ,
    den sylenth 1 laden, einfache sachen automatisieren etc...workflow rockt :)

    lg id
     
    poppinid, 30.01.13
    #1
  2. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.718
    47718
    Ja, wird doch jeder Pattern separat behandelt, oder wie gehst du denn vor?


    Sollte erkannt werden!
     
    RefinedRough, 30.01.13
    #2
    poppinid bedankt sich.
  3. MikeHoffmann

    MikeHoffmann

    Registriert seit:
    11.01.13
    Punkte:
    1.891
    1891
    Ja. :)


    Sollte funktionieren :)

    Gruß, Mike
     
    MikeHoffmann, 30.01.13
    #3
    poppinid bedankt sich.
  4. poppinid

    poppinid Themenersteller

    Registriert seit:
    09.04.09
    Punkte:
    205
    205
    hi ,


    erstmal Danke für die Antworten :).

    Naja ich habs erst n paar Tage als Demo dh. ich versuch immer mal was anderes ;-)
    bzw. einfach mal zu schaun wie dies und das so funktioniert.

    Aber routiniert bin ich nat. überhaupt nicht, und ich finde vieles sicher auch noch nicht.

    Bei den fx bin ich halt übern Mixer gegangen, .....also bräuchte jedes Pattern seinen eigenen Kanal.
    mhhhhhh.....richtig ?
    Aber man könnte jetzt auch Zb. 2 patterns ganz normal komprimieren , (selber Kanal);
    und dann Pattern 3 richtig verwursten (anderer Kanal)

    Der Lauflichtsequencer u. das Pattern Prinzip taugt mir sehr,
    va. für Bass u. Drums.

    ,die Drumwavs sind jetzt "eher weniger"
    aber ich hab ja die ganzen Geist wavs :)

    lg

    id
     
    poppinid, 30.01.13
    #4
  5. Es_ist_Ich

    Es_ist_Ich

    Registriert seit:
    27.01.13
    Punkte:
    129
    129
    Hi Popp!

    Im Prinzip kannst du, je nach Lust und Laune, auch mal gerne alle Pattern auf einen Mix-Kanal legen! Wenn du Lustig bist, steht dir da nix im Wege. Das Problem dabei ist einfach, dass sich dann die Sounds gegenseitig übertakten, oder einer den anderen ganz verschlucken kann!

    Beim Hardcore bspw. höre ich, gerade bei weniger professionellen Gabber-Heads, immer wieder, dass diese "Idioten" ihre Kicks mit anderen Sounds (bspw. Vocals) auf einen Mixer-Channel abgelegt haben, und der Kick dabei alle anderen Sounds verstümmelt oder ganz verschluckt!

    (Ein Wink in Richtung dieser Jungs, falls sie das hier lesen: "Hu-Huuu, Leuddää!! Laut is nich immer gleich Gut, nä??" ;-) )

    Ich würde dir empfehlen, für Kick einen eigenen Channel, Snare und Hat in einen anderen, gemeinsamen Channel zu packen und zu gucken, was damit geht. :)

    Percussions sollte man eh ganz streng von Pads und anderen Sounds trennen!

    Finde ich zumindest.
     
    Es_ist_Ich, 31.01.13
    #5
    poppinid bedankt sich.
  6. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.681
    61681
    Effektautomation ist kinderleicht bei FL, einfach rechte Maustaste auf den entsprechenden Regler und dann "open automation" hieß das glaub ich (schon ne Weile her). Hier kannste jetzt ne Kurve einzeichnen. Das machst du dann mit dem "Dry-Wet Regler (beispielsweise) des Effekts der nicht immer auftreten soll und fertig! :)
     
    KoolKolle, 31.01.13
    #6
    poppinid bedankt sich.
  7. Gel Mitglieder 67478

    Gel Mitglieder 67478 Guest

    Punkte:
    0
    Hey!

    Bei FL gibt es 2 Wege Automationen einzuzeichnen/ zu editieren.

    1) Rechtsklick auf den Fader (o.ä.) -> "Create Automation Clip"

    2) Rechtsklick auf den Fader -> "Edit events"

    Das sind von der bedienung her 2 völlig verschiedene Wege mit dem selben Ziel.

    Gruß
     
    Gel Mitglieder 67478, 31.01.13
    #7
    KoolKolle und poppinid bedanken sich.
  8. poppinid

    poppinid Themenersteller

    Registriert seit:
    09.04.09
    Punkte:
    205
    205
    Hallo nochmal ;-)

    also nur zum klarstellen ,

    ich will NICHT alle Patterns über einen fx laufenlassen.
    Es sollte eher so funzen....

    Pattern 1 Hauptbeat ( compressor auf der Kick)
    Pattern 2 (leichte Variation/ compressor auf der Kick , delay auf snare + hh)
    Pattern 3 ( =1 nur läuft durch filter)
    P4 (= 2 nur wird mit dem kammerl looper geshreddert)



    Man sollte halt den Track so aufbauen können ;-)

    Nur hab ich quasi immer compressor auf der Kick , dh ein mixerchannel wär dann halt nur für die Kick ?

    Die meiste Zeit der Hauptbeat , dann Variationen durch verschiedene Patterns.
    Wenn das tatsächlich so klappt bin ich bestimmt bald öfter im fl studio forum anzutreffen
    :)

    Ich hab halt soviel doofe Fragen auch weil ich in der demo nix Speichern kann , und dann beim ausprobieren immer von vorne anfange , naja is ja klar irgendwie muss die demo ja limitiert sein.

    Danke für die Antworten bisher

    + die Gest Samples lassen sich kopieren juchu :)

    lg

    id
     
    poppinid, 31.01.13
    #8
  9. Deckler

    Deckler

    Registriert seit:
    10.02.12
    Punkte:
    266
    266
    Also eine Möglichkeit währe eine Automation der FX oder Effekte die dann aus oder ausgehen wie du es möchtest.
    Oder noch eine Variation, du benutzt mehrer gleiche Kicks / Snares oder was auch immer und weißt denen immer einen eigenen Mixerkanal zu die dann unterschiedlich belegt sind mit Effekten.
    Ist halt dann ein haufen Frickelsarbeit.
     
    Deckler, 31.01.13
    #9
    poppinid bedankt sich.
  10. Deckler

    Deckler

    Registriert seit:
    10.02.12
    Punkte:
    266
    266
    Du kannst dann M.Kanal mit Kick danach wieder dem Nachbarn mit der vorherigen Kick per Supkanal ansteuern oder besser gesagt belegen und den Sound schichten. Weisst was ich mein ?
    (FL 9) Aber du bist wohl schon ein wenig aktueller.
     
    Deckler, 31.01.13
    #10
  11. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.202
    19202
    @poppinid
    Also die Elemente, die in jedem Pattern (oder sonstwo) anders bearbeitet werden sollen, könntest du folgendermaßen realisieren:

    1. Möglichkeit:
    Du packst die unterschiedlichen Effekte auf unterschiedliche Kanäle und automatisierst das Routing.
    Ich würde dazu die Automation-Clips empfehlen!
    Da es nun natürlich schwer wäre, beim Automatisieren immer die richtigen Werte für die Automation zu treffen, kann man sich behelfen, indem man beim entsprechenden Instrument erst den gewünschten FX-Kanal einstellt, dann einen Rechtsklick macht und "copy value" wählt.
    Mit einem Rechtsklick auf einen Automationspunkt in einem Automationclip kann man dann über "Paste value" den entsprechenden Wert setzen.

    2. Möglichkeit:
    Fast so wie die erste, nur daß du hier erstmal die entsprechenden Elemente auf einen Kanal routest.
    Auf diesem Kanal machst du dann gar keine Effekte (oder nur die, die immer gleich bleiben sollen) und routest ihn im Mixer auf mehrere andere Kanäle weiter. Du hast dann für jeden Zielkanal einen Knob, der die "Send Lautstärke" bestimmt. Diese Knobs kannst du dann wieder automatisieren.
    Der Vorteil bei dieser Möglichkeit ist, daß du auch langsam zwischen den unterschiedlichen Effekt-Gruppen überblenden könntest.

    3. Möglichkeit:
    Du automatisierst einfach die kleinen "On/OFF LEDs" neben den einzelnen Effekten.
     
    Kuno, 31.01.13
    #11
    poppinid bedankt sich.
  12. poppinid

    poppinid Themenersteller

    Registriert seit:
    09.04.09
    Punkte:
    205
    205
    Hi ,

    da werd ich jetzt grad nicht so schlau draus(Deckler) , aber
    Auf jeden Fall sollte es halt gehen das Pattern 1 nen Delay +comp hat,
    Pattern 2 durch einen Filter läuft , und Pattern 3 zb mit dbglitch bearbeitet wird.


    Das die Patterns halt unabhängig voneinander mit fx bearbeitet werden können.
    (wurde ja schon bestätigt)

    Also wie gesagt wenn das pro Pattern klappt bin ich eh zufrieden :)

    Dann arbeite ich mich schon rein.
    mit komplizierteren Mixer settings ...... das hat dann noch Zeit ;-)

    cu

    id
     
    poppinid, 31.01.13
    #12
  13. poppinid

    poppinid Themenersteller

    Registriert seit:
    09.04.09
    Punkte:
    205
    205
    GRRRRR ich kriegs nicht hin.

    habe jetzt 2 Drumpatterns programmiert.
    Und es funktioniert NICHT, das Pattern 1 über Delay und das Pattern 2 über Distortion zB. laufen
    zu lassen ,auch wenn ich in den Channels verschiedene fx kanäle einstelle.

    kann man auch die fx für ein ganzes Pattern einstellen?
    (nicht jeden channel einzeln)

    bin gerade etwas frustriert/verwirrt

    id
     
    poppinid, 31.01.13
    #13
  14. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.718
    47718
    Du kannst auch Gruppen erstellen. Also zB jedem Sample einen FX-Kanal geben, sagen wir du hast Kick -> FX1 / Snare -> FX2 / Hihat -> FX3.

    Dann willst du zB. alle 3 auf FX10 haben, um dort die drums gemeinsam zu komprimieren oder so.

    Einfach entsprechenden Kanal anwählen, dann auf gewünschtem (FX10) Kanal mit Rechtsklick unten "send to this track only" wählen. Das mit allen drei machen.

    Wozu ganze Patterns auf unterschiedliche Kanäle? Das versteh ich jetzt nicht.
     

    Anhänge:

    RefinedRough, 31.01.13
    #14
    poppinid bedankt sich.
  15. poppinid

    poppinid Themenersteller

    Registriert seit:
    09.04.09
    Punkte:
    205
    205
    Das funktioniert grade überhaupt nicht. Ich mache 2 Drummpattern.......

    Ich ändere in Pattern 2 das Kickdrum Sample.....in Pattern 1 ist ebenfalls das Sample geändert.
    Derselbe Murks mit den fx.

    Pattern 1 alle channels auf insert 2 gerouted( im Mixer) , P2 alle auf Insert 7
    Von p2 auf p1 umgeschaltet ...und in P1 plötzlich alle Channels auf insert 7 GRRRR
    Genauso soll das NICHT laufen.

    Fehlt in der Demo die "make unique" Funktion??

    also so wird das zumindest nix .
     
    poppinid, 31.01.13
    #15
  16. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.718
    47718
    Nimm pro Sound auch einen eigenen "Sampler". Zwei Kicks, zwei Sampler. Dann kannst du auch beiden einen anderen FX zuweisen, sowie auch ein anderes Pattern.

    Sonst ersetzt du logischerweise einfach den "Quellsound"
     

    Anhänge:

    RefinedRough, 31.01.13
    #16
  17. poppinid

    poppinid Themenersteller

    Registriert seit:
    09.04.09
    Punkte:
    205
    205
    @refined

    Ich möchte halt das gesamte Drumpattern zb . mit dem Filter oder
    einem Looper bearbeiten.

    Auch mit verschiedenen Einstellungen des Loopers.

    Dann habe ich mein normales Drumpattern ,,, und manchmal kommt halt dann die
    Gefilterte/ geslicte/ mit anderen fx belegte Variante zum Einsatz.

    cu

    id
     
    poppinid, 31.01.13
    #17
  18. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.202
    19202
    Ahso. Ja du scheinst das Konzept der Patterns völlig falsch verstanden zu haben.
    Ein Pattern enthält unterschiedliche "Arrangements" von Noten und Controller-Daten.

    Das heißt, du hast in allen Pattern auf alle Instrumente und Samples Zugriff, aber in einem Pattern benutzt du eben nur dies und in einem anderen eben etwas anderes.
    Das Routing einzelner Instrumente/Samples ist auch global. Du kannst dieses -wie beschrieben- zwar automatisieren, aber es ist eigentlich nicht nach Patterns gruppiert.
     
    Kuno, 31.01.13
    #18
  19. poppinid

    poppinid Themenersteller

    Registriert seit:
    09.04.09
    Punkte:
    205
    205
    ok aber warum passiert das?

    Pattern 1 alle channels auf insert 2 gerouted( im Mixer) , P2 alle auf Insert 7
    Von p2 auf p1 umgeschaltet ...und in P1 plötzlich alle Channels auf insert 7 GRRRR
    Genauso soll das NICHT laufen.

    Wie verhindere ich dieses "Verhalten"

    Ich will ja Patterns mit UNTERSCHIEDLICHEN Effekten haben.

    ich mein ,ich will ja nicht die ganze Zeit das Pattern duch den looper/filter/delay
    laufen lassen sondern nur ab und zu .

    cu

    id
     
    poppinid, 31.01.13
    #19
  20. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.718
    47718
    Wie wäre es mit sowas?
     

    Anhänge:

    RefinedRough, 31.01.13
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.