Information ausblenden

Fragen zu einem ersten! Demo song.

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von dings, 03.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. dings

    dings Themenersteller

    Registriert seit:
    09.11.05
    Punkte:
    357
    357
    Hallo!
    Ich hab mir so ein bisschen ein Studio aufgebaut (ein kleines, ein ganz ganz kleines) und ich habe für so eineN Freund der eine Band hat jetzt begonnen ein Lied aufzunehmen. Das hat relativ lange gedauert obwohls nicht viel ist. Aber ich wollte nun von euch wissen wie ihr das findet:
    .

    Auf der Stimme liegt ein compressor und ein leichtes delay (vocal-slapback?). Und ich finde eigentlich das es einigermaßen klingt. Aber nachdem ich komplett neu und unerfahren bin dachte ich mir es währe gut euch mal zu fragen. Allerdings solltet Ihr mich jetzt nicht komplett fertig machen.. Erinnert euch einfach wie es war wie Ihr ganz am anfang gestanden seid.

    LG Stephan :D
     
  2. Industrial

    Industrial

    Registriert seit:
    22.05.05
    Punkte:
    1.028
    1028
    in den 7 min passiert nicht soviel, meiner Meinung nach etwas zu lang gezogen. Die Stimme klingt teilweise zu dünn(mehr mit DSP Effekten arbeiten) und die Töne werden oft nicht getroffen.
    Aber für den ersten Song klingt es schon sehr ordentlich. Bleib dran, versuch es zu verbessern und stell es hier neu rein
     
  3. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Hallo!

    Ich finde eigentlich auch das es geil klingt. Ein paar Sachen die mir aufgefallen sind:

    - Der Sänger hat absolutes Potential. Gefällt mir sehr - jedoch sollte er die Finger von hohen Tönen lassen - die trifft er nicht exakt.
    - Einen Knackser bei ca. 01:00 habe ich vernommen
    - es sind einige Schmatzgeräusche des Sängers auf der Aufnahme.
    - Der Tremoloeffekt auf der Gitarre gefällt mir auch sehr.
    - Der Sänger kommt fast aus den Boxen raus - er könnte ein kleines Stückerl zurück im Raum (zb durch Predelay)
    - Drums und Bass waren sehr unterpräsent :)

    Ansonsten sehr geile Arbeit - nur weiter so - will den Song mit Drums und Bass und mächtig fetter Gitarrenwand zum Schluß hören :)

    lg don_huberto
     
  4. lizardking

    lizardking

    Registriert seit:
    17.11.05
    Punkte:
    17
    17
    servus

    zum mix :

    -die stimme klingt gut. tremolo kommt auch gut rüber.
    -die gitarre könnte noch ein tick lauter sein...evtl ein tick "saftiger" wäre auch nicht schlecht.
    -du könntest mal div. hintergrundgeräusche auf dem wav-file (vocal track) localisieren und
    versuchen abzumildern oder gänzlcih zu eleminieren wenn´s geht.
    (ich glaube der sänger hat gerade umgeblättert ?)

    zum werk :

    -zu lang gezogen (geschmacksache)
    -sänger hat intonationsprobleme und teilweise timingprobleme (richtig atmen üben...)


    gruß
     
  5. dings

    dings Themenersteller

    Registriert seit:
    09.11.05
    Punkte:
    357
    357
    hallo..
    danke erstmal für die antworten.
    also das mit dem knackser is ein problem. An der stelle hat scheinbar der PreAmp Geclippt. Was kann ich jetzt im nachhinein dagegen tun? währe echt mieß wenn ich das nochmal aufnehmen muss. Jedenfalls hab ich alles eignetellst so das die peak lamperln nie leuchten auch nicht wenn er ur laut singt. Hab mir da extra Zeit gelassen mit dem einstellen.

    Was genau meinst du mit Saftig? Das verstehe ich niht ganz..
    Was könnte ich dagegen unternehmen das die Stimme zu dünn klingt.

    Ich hab schon so ein gefühl das das neu einsingen wohl nötig sein wird. Auch wegen den schmazlauten. Sie sind einfach so mitten drinnen.. Oder habt Ihr irgedwelche tipps?

    Mir ist so vorgekommen als wie als wenn der Sänger wie wir alle aus dem Raum geganen sind plötzlich um ein klein bisschen lauter gesungen hat. Deshalb hat wohl der preamp geclippt bei der aufnahme..

    LG Stephan..
     
  6. BenS

    BenS

    Registriert seit:
    09.10.05
    Punkte:
    4.477
    4477
    Der Knackser bei 1:00 wird vermutlich vom Pc kommen und nicht vom Clipping. Einfach für die Aufnahme die Samplerate hochstellen. Ist ja nichts live gespieltes...daher egal.
    Gegen Clipping in der Aufnahme: (echt nervig ist wenn alles perfekt ist aber eine kleine Stelle clippt und man alles nochmal machen muss) einen Peak-Limiter einsetzen. Zusätzlich ein wenig Headroom einplanen, also nach dem einpegeln noch ein bißchen mehr Spielraum zugeben.

    Saftiger, dicker, wärmer, kräftiger, druckvoller usw. bekommst du ein entsprechend gutes Ausgangsmaterial mit Effekten/ -geräten wie EQ, Kompressor, Hall, Delay, Chorus. Entsprechend gut heißt in diesem Fall, dass du aus ner verschimmelten Zitrone keinen Eistee mehr machen kannst. Aus ner braunen Banane bekommst du aber noch lecker Bananenmilch...
    Das ist Erfahrungsache, bedarf ein geschultes Gehör und Ahnung von der Materie. Ich stehe wie Du am Anfang und habe mir von den Effekten ein wenig Ahnung angelesen. Unterschiede zu hören fällt mir bei minimalen Veränderungen aber trotzdem schwer, richtig mit diesen Effekten umzugehen ist mühsam, schwierig und das Ergebnis weit weg von Perfektion. Aber es wird immer besser, leichter, intuitiver. Erfahrunssache eben.
     
  7. dings

    dings Themenersteller

    Registriert seit:
    09.11.05
    Punkte:
    357
    357
    Hallo..
    bis jetzt hat immer cubse die sampelrate zurückgestellt auf 44Khz
    jetzt bin ich auf Rate Locked gegangen. Dann kam ne fehlermeldung das die nicht runtergesetzt werden kann. Also is jetzt die Projektrate 96KHZ. Nur ist die VST Leistung dadruch nahezu bei 100 und live mithören (monitoring) geht überhauptnichtmehr. Klingt grässlich. ALso hab ich halt mal so was eingepielt. Dann hab ich nen Mixdown gemacht. Es knistert und knackst andauernd. Was mache ich falsch???
    HILFEE!

    LG Stephan

    PS: Ich habe ne DELTA 1010LT...
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.