Fragen zu Drums


Payne
Payne
Registriert
27.10.02
Beiträge
200
Punkte Reaktionen
0
Punkte
256
Sers!

Ok also ich ich will mir Drums zulegen. Aber ich habe noch ein paar Fragen bzgl. (E-)Drums.

Ich will hauptsächlich zu Musik am Computer die Begleitung spielen, sei es nun zu einem selbstproduzierten Song in Cubase oder zu normalen Liedern.

Ideal stelle ich mir ein E-Drumset vor, mit dem ich den Rhythmus zu selbstgemachten Songs spielen kann. E-Drums wegen dem Zauberwort Midi ;-), weil ich dann auch mal nachts spielen- und das ganze "Chaos" ;-) auch aufnehmen kann, ohne gleich sieben Mikrofone kaufen zu müssen.

ABER: Wenn ich mir so die Preise der Sets in den Onlineshops angucke, 1000€, 2000€ ... dann wird mir schlecht, weil man auch herkömmliche Drumsets schon für 300€ kriegt.

Was nun? Gibts keine E-Sets für ~300€?

http://www.rolandmusik.de/seiten/produkte/Produkte_2001/DR-670/dr-670.htm -> "Die einzigartige Pattern Play-Funktion ermöglicht den direkten Zugriff auf Patterns über die 16 Drum Pads. Preset- und User Patterns lassen sich in beliebiger Reihenfolge aneinanderhängen...". Sind dort die Pads schon dabei? Oder ist das nur der Computer?

Und noch 'ne Frage: http://paynesportal.virtualave.net/fette_dnb_session.3pm -> in .mp3 umbenennen und anhören. Kann sowas ein Normalsterblicher überhaupt spielen?
 
RandomRecords
RandomRecords
Registriert
08.08.02
Beiträge
3.731
Punkte Reaktionen
40
Punkte
5.086
Ich möchte gerne eine Gibson Firebird für 200,- € kaufen. Kann mir da jemand helfen?

Jetzt mal ernsthaft: Es gibt keine E-Drum-Kits für 300,- €. Aber Du kannst Dir schon mal zwei, drei Triggerpads kaufen.
Der Link bei Roland ist ein Drumcomputer. Da kannst Du Patterns nur einprogrammieren, damit kann man nicht spielen.
 
Payne
Payne
Registriert
27.10.02
Beiträge
200
Punkte Reaktionen
0
Punkte
256
Hm danke... wollte mich auch nur mal vergewissern, dass ich das richtig verstanden habe. Denn es ist nicht ganz leicht als Newbie einen Überblick zu bekommen.
 
fmq82
fmq82
Registriert
05.11.02
Beiträge
75
Punkte Reaktionen
0
Punkte
90
Hi Payne!

Es gibt da doch was, das dich vielleicht interessieren könnte.Das Teil klingt zwar nicht so geil und läßt auch nicht das richtige Feeling aufkommen, ist aber immerhin MIDI-fähig, was heißt, dass du über einen Software-Sampler bessere Sounds nutzen könntest. Ist auf jeden Fall das einzige Gerät, das in der Preisklasse für deine Zwecke annähernd passend erscheint...
 
N
NULL
Guest
Danke für den Tipp!

Die Geräte kenne ich schon, ich wollte vielleicht irgendwie nicht glauben, dass "richtige" E-Drums gleich so viel teurer sind.

Aber ich hol' mir vielleicht dann doch ein herkömmliches Einsteigerset.
 
S
syco
Registriert
16.09.02
Beiträge
93
Punkte Reaktionen
0
Punkte
109
der drum and bass loop den ich angehört hab e sit
damals(vor jahre) tatsächlich live gespielt worden (amen brothers- the amen)
wird heute auch noch sogenannt
"AMEN BREAK" :headbang:
aber heutzutage ist der natürlich ziemlich kaum noch mit dem damaligen original zu vergleichen (ohne ende :hammer: comp. exp. eq. und sonstiges)
die meisten breaks im d&b sind samples

cheers
 
N
NULL
Guest
Ich hab ihn aus dem PC Spiel GTA 1 vom neunten CD-Track gesamplet :)
 
ptr22
ptr22
Registriert
28.08.02
Beiträge
1.993
Punkte Reaktionen
0
Punkte
2.169
@fmq82 Kennst Du jemanden, der das Ding nutzt, würde mich sehr interessieren?

Vielleicht kann ich es hinbekommen, damit meinen Sampler über MIDI anzusteuern?!?

Wieviel "Schlagkraft" verträgt das Ding, fällt das bei einem härteren Schlag gleich auseinander? :hammer: :-? :p
 
fmq82
fmq82
Registriert
05.11.02
Beiträge
75
Punkte Reaktionen
0
Punkte
90
Hi!

Mein kleiner Bruder hat das Teil als Einsteigerset für den Schlagzeugunterricht bekommen. Ich hatte es vor 2 Jahren mal am Atari angeschlossen, hat einwandfrei funktioniert. Schickt die MidiDaten für ein Gm-Set raus, konnte also die besseren Sounds aus meinem Expander nutzen.
Da es als Einsteigerset gedacht ist, muss es wohl zwangsläufig ein bisschen was aushalten, sonst wär's jetzt nicht schon in der 2. (3.?) Auflage... Zum Spielgefühl läßt sich sagen: Man kann "normale" Grooves gnz gut einspielen, aber bei ausgefeilteren Dingen hörts dann auch auf. Wer Ghostnotes und ähnliches einspielen will, sollte sich ein richtiges Set Triggern. Außerdem stört den "richtigen"Schlagzeuger vielleicht noch, dass die Fusspads schneller ansprechen, als mechanische Fußmaschinen.

So,. muss weg.

Bis denn

fmq
 

Ähnliche Themen

Caro
Antworten
7
Aufrufe
745
unifaun
unifaun
bukka
Antworten
16
Aufrufe
2K
wye
W
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Roland TR-8S
Antworten
5
Aufrufe
25K
kaikes
K
SmallTownRat
Antworten
4
Aufrufe
787
SmallTownRat
SmallTownRat
S
Antworten
11
Aufrufe
1K
TomSofa
T

Oft gelesene Themen

Oben