Information ausblenden

Frage zu Röhrenkompression

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von alex82, 19.12.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. alex82

    alex82 Themenersteller

    Registriert seit:
    20.07.08
    Punkte:
    26
    26
    hallo ich hätte da mal ne Frage zu Röhrenkompressoren und wie sich harmonische Obertöne da verhalten...

    Normalerweise wenn man Tubes in Verstäkern oder Verzerrern ansteuert, geht die Röhre umso mehr in die Sättigung je höher der Eingangspegel ist. Also produziert die Röhre dort die meisten Obertöne bei höchstem Eingangssignal.

    Wie aber ist das bei einem typischen Röhrenkompressor. Wird hier die Röhre umso stärker angesteuert wenn der Kompressor komprimiert oder je höher das Ausgangssignal ist?
     
  2. Traumwandler

    Traumwandler

    Registriert seit:
    25.01.11
    Punkte:
    3.783
    3783
    Ich hab ehrlich gesagt noch nie was von einem Röhrenkompressor gehört. Meistens sind Röhren als Verstärkerglieder in Kompressoren, mit dem der durch die Kompression verringerte Pegel wieder aufgeholt wird. Mit der Röhre kann man dann natürlich Verzerrungen generieren. Die reine Kompression sollte aber relativ verzerrungsfrei ablaufen, selbst in Modellen, bei denen die Kompression durch Röhren selbst gemacht wird. ich kenne aber nur optische und VCA-Kompressoren.
    Im prinzip ist aber ein Röhrenverstärker immer auch automatisch ein Kompressor, das durch die Verzerrungen bei hohen Pegeln automatisch die Spitzen gedämpft werden.
     
  3. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.082
    35082
    Die klassischen alten Röhrenschaltungen wurden nicht hinsichtlich des Ziels Färbung durch Röhre gebaut, wie man das heute mit den starved plate Geschichten erlebt, sondern da ging es m.E. um weitgehende Linearität. Man hatte schlichtweg noch keine Halbleitertechnik zur Verfügung...
     
  4. alex82

    alex82 Themenersteller

    Registriert seit:
    20.07.08
    Punkte:
    26
    26
    Natürlich hat man früher keine Verzerrungen gewollt und wenn wir hier von Verzerrungen reden dann meine ich nicht etwa Verzerrungen in dem Bereich eines Overdrive Pedals sondern den Klirr Faktor den einfach eine Röhre verursacht vokalem wenn sie sättigt.

    Also ich hab mir das etwa so vorgestellt... Wenn die Röhre beim Kompressor im Verstärker liegt, und dort ist sie glaub ich normalerweise, dann bewirkt ein umso höheres Eingangssignal eine höhere Röhrensättigung. Wenn der Kompressor also komprimiert dann ist das Eingangssignal hoch, also sättigt die Röhre am meisten wenn bereits komprimiert wird.

    Also als unterschied zu Verzerrungen in einem einfachen Röhrenverstärker unterscheidet sich demnach dass beim Kompressor die stärksten Verzerrungen generiert werden wenn das Signal schon leiser geregelt wurde und beim Röhrenverstärker nehmen die Verzerrungen zu je mehr das man Verstärkt...

    Wenn man das Verstärkte Signal danach mit einem normalen Kompressor komprimiert sollte man aber eigentlich auf das selbe kommen, wenn ich mir das so überlege..
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.