Information ausblenden

FLAC??

Dieses Thema im Forum "Windows und Musik" wurde erstellt von Gooz, 22.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Gooz

    Gooz Themenersteller

    Registriert seit:
    08.03.09
    Punkte:
    3.947
    3947
    hi. ich lese immer öfter über die qualität von flac dateien, aber um die quali geht es mir jetzt nicht.
    diese flac dateien kann man in cubase doch garnich laden? wie funktioniert das denn? in was wandele ich das denn um und mit was?
     
    Gooz, 22.06.12
    #1
  2. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    9.013
    9013
    Gibt auch standalone Programme die das umwandeln können.
    Und es wird in das Audioformat umgewandelt in das die Ursprungsdatei is (zB wav), ist ein verlustfreies Format.

    http://flac.sourceforge.net/download.html

    Ich benutz flac zB gern für Internet-colabs
     
    suboptional, 22.06.12
    #2
  3. unifaun

    unifaun

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.324
    3324
    Sofern du Cubase 6.5 bzw. Cubase Artist 6.5 hast, schon.
     
    unifaun, 22.06.12
    #3
  4. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Seit 3 Jahren verwende ich in Studio One Flac sehr gern, wenn es um verlustfreie Spurenübertragung im WWW geht. Jemand nimmt irgendwo in der Welt was auf, exportiert das als Flac, schickt mir das kleinstmöglich verlustfrei und ich importiere das und arbeite damit weiter.

    Also exakt so, wie suboptional das eben beschrieben hat.
     
    Ari, 22.06.12
    #4
  5. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    für diesen zweck wäre eigentlich ein allgemeiner kompressionsalgo wie 7zip oder rar mit dem man den ganzen ordner/projekt komprimiert imho besser geeignet, spart das manuelle umwandeln mehrerer dateien (wenns mehrere spuren sind) und vermeidet somit fehler.

    flac bzw. lossless-codecs allgemein sind super zum archivieren. ich rippe z.b. gekaufte cds nur mit flac oder alac. wobei flac leider wohl ein 'totes' projekt ist ohne nennenswerter verbreitung in hard- und software und ich deswegen (und weil er inzwischen quelloffen ist) nurnoch den apple lossless verwende.
     
    DaVogi, 22.06.12
    #5
  6. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    DaVogi,

    du kannst keine RAR oder zip einfach so ins Projekt ziehen. Weil es vorallem auch keine einzelne Spur ist/sein muss. Eine Flac ist eine ganz normale Audiodatei, die auch ganz normal verarbeitet wird. Das ist ein Riesenvorteil!

    Wenn du wirklich verlustfreie aber platzsparende Audiodateien haben willst, dann ist Flac die erste Wahl! Jeder moderne Player kann das abspielen, und viele DAWs können sowohl importieren als auch exportieren.

    Ari
     
    Ari, 22.06.12
    #6
  7. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    aso ja dann schon, ich meinte in dem fall das es der host eh nicht unterstützt und man ohnehin nach dem internettransfer umwandeln muss.

    wenn die daw direkt damit umgehen kann, dann ist das natürlich die effizientere lösung.

    ich dachte studio one kann auch nur exportieren aber nicht verarbeiten weil du dich auf suboptional's posting bezogen hast wo er von standalone umwandelprogrammen geredet hat.
     
    DaVogi, 22.06.12
    #7
  8. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Nein, ich bezog mich nur auf den Umgang bzw den Einsatz/Nutzen, den supoptional schrieb:
    "Ich benutz flac zB gern für Internet-colabs"



    Nein nein, das steht so nirgends.
    Du kannst die Dateien sogar als 24Bit Flac exportieren, verschicken und wieder per Drag'nDrop ins Programm reinziehen. Da wird nichtmal groß etwas "importiert" über Menüwege oder so.
     
    Ari, 22.06.12
    #8
  9. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    ja, das hast du ja schon durch dein voriges posting klar gemacht. klassisches missverständnis halt.
     
    DaVogi, 22.06.12
    #9
  10. Songy

    Songy

    Registriert seit:
    12.02.12
    Punkte:
    82
    82
    Hi Leute,

    es herrscht ja beinahe ein ähnlicher, wenn auch kleinerer Glaubenskrieg zwischen den Meinungen, dass die Flac - und Wave Soundqualität sich bei der Wiedergabe unterscheidet, wie bei der Frage zwischen mp3 und Wave, die für meine Begriffe nur ein Gehöramputierter stellen kann.

    Derzeit bin ich bei der Zusammenstellung einer großen Musiksammlung auf Festplatte und habe den direkten Vergleich noch nicht getätigt.
    Hinter Flac steckt ja eigentlich ein Wave-File, wenn ich das richtig verstehe, welches nur von der Datengröße her komprimiert ist, bei dem aber die Sounddaten dabei gleich geblieben sind.

    Wenn ich jetzt z.B. mit dem VLC Player das Flac abspiele, und die Qualität zum Wave aber identisch sein soll, muss doch der VLC Player vor dem Abspielen die Datei "entpacken", damit die eigentlichen Sounddaten des Waves überhaupt greifbar werden, oder nicht?
    Wenn es aber einfach das Flac als Datei abspielt und das mit der gleichen Qualität wie ein Wave-File, muss man sich fragen, wozu es noch das reine Waveformat gibt(?), das ja nur Platz verschwendet.

    Es kann aber kaum vorstellbar sein, dass ein Lossless Flac Audio weniger Datenplatz benötigt als ein Wave, aber trotzdem die gleichen Daten hat, ohne eine Konvertierung bzw. ein Entpacken.
     
    Songy, 01.07.12
    #10
  11. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Ich könnte mir vorstellen, dass die Prozessorlast messbar höher ist, weil die FLAC-Datei beim direkten Abspielen halt doch erst decodiert werden muss, nur eben sehr schnell in Echtzeit und unbemerkt vom User.

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 01.07.12
    #11
  12. derchris

    derchris

    Registriert seit:
    01.03.04
    Punkte:
    2.067
    2067
    Grossartige Sequenzer koennen auch direkt in FLAC aufnehmen. ;)

    Das Abspielen duerfte recht CPU-guenstig sein, das Encodieren ist wenn dann etwas aufwendiger.

    Flac ist aber auch eine Nische. Wenn es klein sein soll und verlustbehaftet sein darf, nimmt man mp3 und ansonsten hat man meistens (Ausnahme siehe Aris Beispiel) keine Platzprobleme. Und selbst wenn, ist der zusaetzliche Schritt, erst ein zip/rar zu (ent)packen auch kein so grosses Hindernis.


    gruss, Chris
     
    derchris, 01.07.12
    #12
  13. chrk

    chrk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.487
    4487
    Es hat nicht die gleichen Daten, Flac komprimiert mit Datenreduktion. Im Idealfall enthält es die gleiche Audioinformation, die aus den reduzierten Daten wiederhergestellt werden kann.

    Unausgegorener Quatsch, Cos hat Recht. Nicht die (Audio-)Daten werden reduziert, nur die Menge.


    Ich würde den Beitrag ja zurückziehen, aber dann hängen die beiden unten in der Luft.



    [​IMG]
     
    chrk, 01.07.12
    #13
  14. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Eigentlich nicht.

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 01.07.12
    #14
  15. derchris

    derchris

    Registriert seit:
    01.03.04
    Punkte:
    2.067
    2067
    Kompression ist Datenreduktion, aber FLAC arbeitet verlustfrei.


    gruss, Chris
     
    derchris, 01.07.12
    #15
  16. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Eigentlich auch nicht ;)

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 01.07.12
    #16
  17. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    Klar, Datenreduktion ist ja das Ziel von Kompression. Im Gegensatz zu verlustbehafteten Verfahren, wie sie z.B. bei MP3 eingesetzt werden, geht bei FLAC, APE, usw. mit der Datenreduktion aber kein Informationsverlust einher.

    Und ich würde FLAC und APE im Internetzeitalter keinesfalls als Nische betrachten. Das ist DAS Austauschmedium für Audio-Dateien.

    Tschö,
    Steffen
     
    stoman, 01.07.12
    #17
  18. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Ich weiß, ich nerve, aber technisch gesehen muss man unterscheiden zwischen Datenreduktion, die IMMER verlusstbehaftet ist (z.B. MP3), und Datenkompression, bei der Inhalte komprimiert werden, aber KOMPLETT wieder in den Originalzustand rückführbar sind (z.B. bei FLAC).

    Datenkompression:
    D A T E N K O M P R E S S I O N >>> Datenkompression

    Datenreduktion:
    D A T E N R E D U K T I O N >>> Dtnrdktn

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 01.07.12
    #18
    chrk bedankt sich.
  19. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    21.731
    21731
    Des Pudels Kern ist die Information, nicht die Menge der damit technisch verknüpften Datenbits.

    Bei Kompressionsalgorithmen gehen keinerlei Informationen verloren, es werden aber weniger Daten. Mit entsprechenden Dekomprimierungsalgorithmen lassen sich diese Daten exakt wiederherstellen (oder auch beliebige andere Repräsentationen der exakt gleichen Information).

    Bei Reduktionsalgorithmen (z.B. MP3) gehen Daten UND Informationen verloren, d.h. die Originalinformation ist NICHT wiederherstellbar (und damit auch nicht die originale Datenrepräsentation).

    Aber nu ist genug Haar gespalten worden. :)

    Schönen Sonntag,
    Steffen
     
    stoman, 01.07.12
    #19
  20. derchris

    derchris

    Registriert seit:
    01.03.04
    Punkte:
    2.067
    2067
    Was du an "Endprodukten" (Feedback/Songvoting) hier hoerst ist mp3, und wenn jemand uebers Internet mehrere Spuren austauscht, sind diese denke ich zum Grossteil gezippte WAVs und keine FLACs.


    gruss, Chris
     
    derchris, 01.07.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.