"fette" Gitarren mit Bandmaschine ???


N
NULL
Guest
Hab da mal eine Frage, oft hört man, dass Gitarrenaufnahmen (Rock, Metal usw.) sehr steril und "unfett" klingen wenn sie digital auf einem Rechner aufgenommen werden.
Jetzt habe ich auch schon vielfach gehört, dass man mit einer alten Bandmaschine bessere Ergebnisse bekommt. Man könnte also die Gitarre mit einer alten Bandmaschine aufnehmen damit sie irgendwie "natürlicher" klingt und dann zur weitern Bearbeitung in den rechner spielen oder nicht ?
Hat damit jemand Erfahrung oder kann mir vielleicht Tipps geben ?
Was gibt es denn da für Bandmaschinen ? Ein Gerät mit 2 Spuren würde ja für Gitarrenaufnahmen ausreichen. Was kostet sowas und welches Gerät kann man da empfehlen ? Ich kenn mich da wirklich nicht so aus.
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Punkte Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
Hi
also Gitarren klingen in der Tat über ne Bandmaschine wärmer und fetter...aber das ist auf einer Ebene, die man als Laie oder auch als Anfänger kaum wahrnimmt..sprich die Kosten-Nutzen steht in keinem verhältnis!
So ne bandmaschine ist ind er Anschaffung momentan recht günstig..aber die muss regelmäßig eingemessen werden und Reparaturen sind auch recht teuer. Das lohnt nur wenn man damit Geld verdient oder auch sonst zuviel davon hat ;-)

Es ist meiner Meinung nach beim Recording aber angenehmer mit bandmaschinen zu arbeiten, da man sich kaum Streß mit der Übersteuerungsfestigkeit machen muß ..im gegenteil...wen man so ne Senkelmaschine richtig "heiss" fährt (d.h. in der Aussteuerungsanzeige im roten Bereich), dann kommt die Bandsättigung hinzu (klingt wie leicht komprimiert) und es beginnt richtig zu klingen ;-))

Aber wie gesagt, das muss man auch ausnutzen können....wenn man nicht wirklich den Unterschied hört noch das iwssen und die Erfahrung hat es zu nutzen ist es ein teures Unterfangen.
Es wird Drir mehr bringen, Dich mit der Materie Gitarrenrecording und vor allem frequenzbereiche und EQing auseinanderzusetzte, statt auf Technik zu bauen!
Ich lese hier im Forum leider imeer wieder, daß viele Leute lieber was neues kaufen oder auf sich am liebsten auf zig tausend PlugIns verlassen wollen, statt sich mit dem Wesentlichen zu beschäftigen....dem Hintergrundwissen zu EQ, Compressoren, Gates, FX etc.Klangbilder usw..
Die technik alleine bringt´s nicht!
 
Schafpauls
Schafpauls
Registriert
06.08.02
Beiträge
44
Punkte Reaktionen
14
Punkte
413
Hallo !

Ich wollte mal eine Ergänzungsfrage stellen.
Thema Gesamtmix. Man stelle sich vor, man hat
sämtliche Spuren mit allmöglichen Instrumenten belegt. Ich dachte da so an Gitarren, Bass, Drums, Keys, Sax und Streicherflächen.
Woher kann der Laie, der sich keine Topmonitore leisten kann, feststellen, dass es alles gut und natürlich auch alles zusammen gut klingt? Natürlich kann man den Mix z.B. im Auto oder auf dem Kofferradio der Freundin ausprobieren, aber gibt es auch eine Möglichkeit, in der man so zusagen den Klang visuell darstellen und bewerten kann?

MfG Schafpaul
 
Daniel
Daniel
Registriert
10.12.02
Beiträge
127
Punkte Reaktionen
0
Punkte
128
Falls doch Bandmaschine:

Treibe die Gitarren in die Bandsättigung (das ist der Punkt an dem das Band nicht mehr Pegel aufnehmen kann...). Das bewirkt eine Art kompression. Das ist das was am meisten ausmacht.
 

Ähnliche Themen

 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben