Information ausblenden

Feedback zu finalem Orchesterstück "Tanz Der Kirschblüten" für Bodenübung Kunstturnen

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von Kosaken-Kaffee, 20.08.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Themenersteller Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    51.414
    51414
    Hallo miteinander,

    in diesem Thread hier habe ich um Feedback gebeten für die Klavierfassung der Musik zur Kunstturn-Bodenübung meiner Tochter. Bei diesem Klavierstück handelte es sich nicht um die finale Version sondern um die Ausgangsbasis, quasi ein Rohentwurf bzw. eine Vorproduktion, zur endgültigen Version mit orchestraler Instrumentierung; sozusagen ein Leitfaden für mich.

    Edit: Aufgrund des prima Feedbacks habe ich in der finalen Version die folgenden Änderungen gemacht:
    • Klavier in den Vordergrund: Hall reduziert, Raum weiter nach vorne verlegt, EQ angepasst
    • Reduktion der Mitten im Master-Hall
    • Timpani etwas leiser gemacht (ggf. low cuts, wenn Stück in Turnhalle zu sehr dröhnt)
    • Minimierung der Lautstärkeunterschiede zwischen ruhigen und lauten Parts
    • Lautstärke Cymbals verringert
    • Übergang bei 0:58 (3. Akrobatikteil): Instrumente vorgezogen, Überleitung einige Takte davor eingebaut (Strings Arpeggio, Flöte, Paukenroll usw.), Piccolo hinzugefügt (auch im lauteren Part davor)
    • Schneller Aufgang ab 1:14: Quasi-Doppeln der Flöten mit Tremolo-Violinen
    • Ersten Orchesterpart mixtechnisch angepasst
    • Flöten und Chor weiter nach vorne geholt

    Finale Orchesterversion befindet sich hier:


    Zum Vergleich nochmal der Klavierentwurf aus dem obigen verlinkten Thread:


    Seitens Reglement muss die Musik einige Merkmale aufweisen; so z.B. Länge von 1.5 Minuten, kurze Einleitung, abwechselnde ruhigere und lautere Passagen und anderes.

    Ich freue mich über Feedback jeglicher Art (Komposition, Arrangement, Mix, ...).
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.18
    shiby, Hyp, Glutamatjunkie und 4 andere bedanken sich.
  2. SidV

    SidV

    Registriert seit:
    06.09.14
    Punkte:
    2.605
    2605
    Die Komposition gefällt mir sehr gut. Das Klavier könnte für meinen Geschmack mehr in den Vordergrund, bisschen weniger Hall könnte helfen. An lauten Stellen ist zuviel los in den Mitten, vielleicht reicht es einfach die Mitten im Hall zu reduzieren . Die Percussions sind zu laut für meinen Geschmack. Der Übergang ab 0:27 ist klasse und auch wie du danach wieder in den nächsten Part übergehst. Dann, zum Schluss wo es noch mal laut wird stören mich die Percussions wieder. Vielleicht einfach nur die Eins betonen und zwischendurch ein paar Rolls einbauen.
    Hast ja neulich mal verlauten lassen das du an nem Score arbeitest. Toll!
     
    Hyp, Dodo_I und Kosaken-Kaffee bedanken sich.
  3. TheButcher

    TheButcher

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    11.838
    11838
    Oh.
    Sehr schön !!

    Ich finde die Lautstärken Unterschiede zw ruhigen u lauten Parts zu krass und bischen weniger Hall.
    Sonst is doch super.

    Der Anlass is ja auch total gut.

    Vg
     
    Kosaken-Kaffee und Dodo_I bedanken sich.
  4. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    19.280
    19280
    ja, sehr schön geworden mit orchesterarrangement!
    die lautstärkenunterschiede finde ich etwas zu stark.
    das klavier wirkt, als wäre es im raum hinter dem orchester.
    das hätte ich weiter vorne platziert.
    und ich hab auf meinen (nicht so dollen) inears den eindruck, es wäre alles etwas zu stark komprimiert.
    aber da kann ich mich auch täuschen.
     
    Kosaken-Kaffee und Dodo_I bedanken sich.
  5. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Themenersteller Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    51.414
    51414
    Danke dir, Sid.

    Ist notiert, werde ich testen.

    Guter Punkt, werde ich ebenso testen.

    Ist notiert. Ich guck mal, ob der Kawumm noch da ist, wenn ich sie zurückfahre. In den lauten Passagen kommen die Akrobatikteile (Salto, Schrauben, Flick Flack).
     
    SidV bedankt sich.
  6. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Themenersteller Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    51.414
    51414
    Danke, Butchi. Ist ebenso notiert und einen Versuch wert.
     
  7. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Themenersteller Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    51.414
    51414
    Danke, jet.
    Okay, stimmt mit Butchis Wahrnehmung überein. Da gehe ich nochmal ran.

    Gut. Weniger Hall werde ich mal versuchen.

    Einen Kompressor habe ich nicht verwendet (weder für die Einzelinstrumente noch auf der Summe).
     
  8. dhinda

    dhinda Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    5.269
    5269
    Schöne Komposition :)
    Ich bin auch der Meinung, dass dein Werk zu sehr Mittenlastig ist. Die Dynamik würde ich so lassen, weil es so für den Anlass die Performance unterstützen wird. Die Becken könnten ein klein wenig weniger crashen.
     
    Kosaken-Kaffee bedankt sich.
  9. Locis

    Locis

    Registriert seit:
    04.09.06
    Punkte:
    11.712
    11712
    Ja, der Kawumms am Anfang dröhnt alles zu, hier würde ich als Alternative zum leiser Machen eventuell tiefen als Shelf breitbandig absenken. Halt so, daß es nicht mehr dröhnt, aber immer noch Wirkung hat.
     
    digi und Kosaken-Kaffee bedanken sich.
  10. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    8.543
    8543
    Gefällt mir auch sehr.
    Was ich ändern würde:

    die Pauken (nicht nur am Anfang) nicht so in den Höhen betonen. Für die gewünschte Intensität reicht mMn, wenn es drunter "grummelt".

    Der Übergang bei 0:58 min klingt bisschen rabiat. Da würde ich Streicher nach oben oktavieren und auf die eine und Bläser auf die andere Seite legen. Außerdem vielleicht die Streicher ein bisschen vorziehen, dass man den ersten Ansatz des Bogens auf den Saiten vor dem harten Anschlag des Klaviers hört. Es klingt immer organischer (menschlicher) -> (und darum mMn besser), wenn die Einsätze zu im Mikrobereich unterschiedlichen Stellen kommen. So genau spielt kein Orchester und das hört man dann auch. Außerdem könnte man da (bei 0:58) an der Lautstärkenabstimmung noch mal was machen. Eventuell ist dort das Klavier zu laut. Klavier geht im Orchesterklang etwas nach hinten, wenn alles tutti spielt.

    Noch ein Vorschlag: bei dem schellen Aufgang ab 1:14 würde ich die Flöten mit Violinen doppeln und dann leicht gegeneinander verschieben -> bis es wieder "menschlich" klingt. Evtl Flöten etwas ziehen lassen. Müsste man sehen.
     
    Kosaken-Kaffee bedankt sich.
  11. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Themenersteller Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    51.414
    51414
    Danke euch auch @dhinda, @Locis und @Turquoise.

    Ihr sprecht Dinge an, die ich sicher mal testen werde.
    Mit dem Übergang bei 0:58 bin ich auch noch nicht so zufrieden. Anfangs hatte ich Flötentriller, die ich dann letztlich vorgezogen habe, weil sie besser gepasst haben. Einen Paukenroll wollte ich nicht nochmals bringen.
     
  12. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    6.582
    6582
    Kann's mir gerade nicht anhören. Das Klavierstück fand ich sehr gelungen, zumal für den Anlass. Jetzt bin ich echt auf die Orchesterversion gespannt. Werde ich mir heute Abend mal zu Gemüte führen....
     
    Kosaken-Kaffee bedankt sich.
  13. mfx

    mfx Groupie

    Registriert seit:
    23.06.16
    Punkte:
    6.107
    6107
    Kann mich in allen Belangen dem Lob und den Kritikpunkten meiner Vorredner nur anschließen.

    Also soll das dann so richtig auf einer Kunstturnveranstaltung vor Leuten über eine vernünftige Anlage gespielt werden?
    Und was ist das denn eigentlich genau für ein Reglement? Komponieren da auch andere Eltern für ihre kunstturnenden Kinder? Ich kann mir da irgendwie nur schwer etwas darunter vorstellen.. :oops:
     
    Kosaken-Kaffee bedankt sich.
  14. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    12.631
    12631
    Die Linienführung erinnert mich stark an das hier:

     
    Kosaken-Kaffee bedankt sich.
  15. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Themenersteller Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    51.414
    51414
    Es gibt pro Jahr etwa 5 bis 10 Wettkämpfe an unterschiedlichen Orten, welche naturgemäss unterschiedliche Anlagen unterschiedlicher Qualität haben. Boden ist neben dem Stufenbarren, Sprung und Schwebebalken eines der insgesamt vier Geräte, an denen Übungen gezeigt werden müssen. Nur die Bodenübung hat Musik.

    Das sind Rahmenbedingungen, die eng mit der Übung am Boden verknüpft sind und genau mit der Choreographie und künstlerischem Ausdruck verknüpft sein müssen. Der Anfangsteil des Bolero wäre bspw. nicht geeignet, da er sich über Minuten ruhig hinzieht und keine grosse Dynamik aufweist; ihm fehlt die Action. Zu der Musik würde kein Doppelsalto passen. Ausserdem darf es keinen Gesang geben. Es muss ein Instrumental sein.

    Das bezweifele ich. Die meisten schneiden bekannte Stücke zusammen (früher habe ich bspw. Musik von Disneys Frozen genommen und was zusammengeschnippelt) oder greifen auf das zurück, was der Verein schon standardmässig seit Jahren verwendet.

    So sieht's in etwa aus.
     
    mfx bedankt sich.
  16. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Themenersteller Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    51.414
    51414
    :)
     
  17. SidV

    SidV

    Registriert seit:
    06.09.14
    Punkte:
    2.605
    2605
    Jetzt wo du das Video zeigst. Gibt es so etwas wie eine Generalprobe? Wenn ja, hör dir das Stück doch von den Sitzreihen aus an und mach dir Notizen in welchen Frequenzbereichen es anfängt zu dröhnen. Vielleicht auch mit nem Fieldrekorder (sofern vorhanden)aus verschiedenen Positionen aufnehmen als Anhaltspunkt. Und je nach Größe der Halle würde ich den Reverb anpassen. Sonst kann es passieren das an den lauten Stellen ein undefinierbarer Mittenbrei entsteht.
     
    digi und Kosaken-Kaffee bedanken sich.
  18. mfx

    mfx Groupie

    Registriert seit:
    23.06.16
    Punkte:
    6.107
    6107
    Achso, das geht auch. Hätte ich nur mal einen Moment länger nachgedacht.. ;)
    Nee, aber das finde ich auch eine saucoole Aktion von dir! :right:

    Worauf ich im Prinzip hinauswollte:
    Wenn du da schon soviel Herzblut reinsteckst, dann wäre es halt schade, wenn es beim Ertönen über die Anlage dann plötzlich in sich zusammenfallen würde (hat man ja alles schon erlebt :rolleyes:). Die Idee mit der Generalprobe ist da natürlich super.

    Ist das jetzt also schon FINAL "Final", oder ließe sich noch etwas dran drehen?
     
    Kosaken-Kaffee bedankt sich.
  19. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Themenersteller Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    51.414
    51414
    Leider nicht.

    Ich habe aber die Möglichkeit, den Sound in zwei Turnhallen vorab mal zu testen. Und da werde ich sicherlich aufmerksam lauschen. Ich gebe dir recht, das ist schon wichtig.
     
    SidV bedankt sich.
  20. digi

    digi Roadie

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    4.706
    4706
    Ich denke auch, dass es sehr sinnvoll ist, den Track mal in der Halle zu testen.

    Ich würde es mal mit weniger Paukenschlägen versuchen. Hast Du das Stück auch mit Deiner Tochter besprochen? Die muss ja schließlich ihre Choreografie darauf aufbauen.
     
    Kosaken-Kaffee bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.